Information ausblenden

Sprechermikrofon vs. Gesangsmikro

Dieses Thema im Forum "Sprache & Gesang" wurde erstellt von cpeb, 25.05.20.

  1. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    13.783
    13783
    Ob diese dann verbleiben dürfen ist eine andere Frage. Selbst wenn entledigt zum Wohle des Kontext gibt es Möglichkeiten diese auf anderer Frequenzebene hinzu zu fügen/addieren/verstärken.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.05.20
    Loftone, 26.05.20
    #21
  2. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    27.466
    27466
    Wie immer kommt es darauf an, welche Anforderungen der Sprecher/Rundfunkanstalt o.ä. an das Mikro hat:

    Das sind zum Einen die gewünschte Klangeigenschaften inkl. Berücksichtigung des Raumes:
    - bspw. soll männlich präsent klingen ohne all zu viel Raum aufzunehmen, RE20, SM7b, BCM 705 usw.
    - natürliches, sauberes, gut aufgelöstes und dennoch druckvolles Klangbild, U87, BCM 104 mit integriertem Popschutz (nutzen gerne Radioanstalten) oder das kleine M930, um bspw. auch Texte in sehr beengten Räumen gut mitlesen zu können.
    (bspw. beim BCM 104 sind die Frequenzen zwischen 2-5khz leicht angehoben, um eben eine gute Verständlichkeit zu gewährleisten)
    - sehr gute Einhaltung der Niere oder Hyperniere.

    Zum anderen, wie ist die Handhabbarkeit des Mikros im genutzten Umfeld, soll es relativ unauffällig sein oder auffällig, bspw. ein BCM104 lässt sich gut im Radio nutzen wie paralleles Mitlesen auf unterschiedlichen Monitoren, integrierter Popschutz, dadurch kein lästiger separater Popschutz etc.

    Wie es schon anklingt, es gibt Mikrofone die man sowohl als auch für Sprecher wie Gesang verwenden kann. Das sind eher neutral-klingende aber durchsetzungsfähige Mikros.

    Einige Mikros sind aber eher auch aus Handhabbarkeit speziell für Broadcast entwickelt worden, BCM104, BCM 705, um eben in beengten Verhältnissen, Sichtkontakt auf Monitore zu gewährleisten, Vermeidung eines zusätzlichen Popschutzes etc.

    Also, wie gesagt, der Kern der Frage ist, was habe ich für Anforderungen an das Mikro klanglich und von der Handhabbarkeit her, und so setze ich das spezielle Mikro auch ein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.05.20
    whitealbum, 26.05.20
    #22
    Entone und Kassette bedanken sich.
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.260
    17260
    Du kannst nichts hinzufügen, was vorher nicht vorhanden ist. Zu guten Bearbeitung braucht es ein Mikrofon, das das Nutzsignal möglichst exakt abbildet. Darum bemühen sich alle guten Mikrofone.
     
    Astronautenkost, 27.05.20
    #23
    Entone und Kassette bedanken sich.
  4. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.089
    12089
    Gern in Großbuchstaben. Das wird immer wieder anders behauptet in Forenkreisen.
     
    Kassette, 27.05.20
    #24
    Entone bedankt sich.
  5. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    18.761
    18761
    Ein klassischer Fall von Nix Fix in the Mix.
     
    Entone, 27.05.20
    #25
    rkdk und whitealbum bedanken sich.
  6. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Tonmensch

    Registriert seit:
    10.04.20
    Punkte:
    429
    429
    Bei spontanen Live-Einlagen auf rbb 88,8 singen die musikalischen Gäste auch mal direkt in die dort hängenden BCM 104, da spricht ja auch nichts dagegen. Dies nur für den Fall, dass jemand meint, ein BCM 104 sei ein reines Moderationsmikrofon. Nur die Mikrofone, mit denen der Busfahrer die Durchsagen ("Nicht mit dem Döner einsteigen!") macht, würde ich nicht unbedingt für Gesangsaufnahmen verwenden.

    Matthias
     
    Pianist_Berlin, 27.05.20
    #26
  7. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    27.466
    27466
    Gefällt mir ausgesprochen gut :right:
     
    whitealbum, 27.05.20
    #27
    Entone bedankt sich.
  8. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.260
    17260
    Fix it in the right use of the right microphone!
     
    Astronautenkost, 27.05.20
    #28
  9. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    18.761
    18761
    Bei Scooter vielleicht nicht die schlechteste Wahl. Hyper Hyper. :D
     
    Entone, 27.05.20
    #29
  10. hajob

    hajob The Voice

    Registriert seit:
    05.02.17
    Punkte:
    1
    Ich mache Sprachaufnahmen, wie auch Gesangsaufnahmen mit einem Kondensator Großmembran Micro.
    Bei beiden Typen der Stimmperformance macht es einen guten Job. Ich denke, man braucht nichts anderes
    als ein gutes Micro wie es in den Tonstudios für stimme üblich ist. Beim hessischen Rundfunk habe ich auch nichts anderes gesehen.
    Da halt teure Neumänner.
     
    hajob, 31.07.20
    #30
  11. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    40.420
    40420
    Fixe Set-Tonleute nehmen einfach richtige Richtmikrofone. Die werden´s schon richten. Right.
     
    rkdk, 31.07.20
    #31
  12. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    40.420
    40420
    Trotzdem ist da die Sprachverständlichkeit nicht immer gut. :D
     
    rkdk, 31.07.20
    #32
  13. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.260
    17260
    Was nicht unbedingt an den Mikrofonen liegt :-D
     
    Astronautenkost, 31.07.20
    #33
    Rec0rder und rkdk bedanken sich.
  14. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    40.420
    40420
    :D
     
    rkdk, 31.07.20
    #34
  15. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    3.509
    3509
    Ich wusste, dass MaxxBass eine Lüge ist. :D
     
    Ennui, 03.08.20
    #35
  16. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    4.701
    4701
    The whole truth: lo air.
    Alles Schwindler hier!
     
    rocking.xmas.man, 03.08.20
    #36
  17. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    4.087
    4087
    :tears-of-joy:
     
    Rec0rder, 03.08.20
    #37
  18. cpeb

    cpeb Themenersteller

    Registriert seit:
    25.11.12
    Punkte:
    475
    475
    Vielen Dank für die vielen Hinweise und einen ganz besonderen Dank an Whitealbum für seine Ausführungen. So viel habe ich verstanden (korrigiert mich wenn ich falsch liege), dass es sowas wie ein Sprechermikrofon garnicht gibt sondern, dass sich im Verlaufe der Zeit bestimmte Mikrofone heraus kristallisiert haben, die sich besser als andere fürs Spreche eignen und darum hier bevorzugt eingesetzt werden. Grundsätzlich gilt also, je besser/unverfälschter ein Mikrofon über den gesamten Frequenzbereich hinweg aufnimmt, desto besser/verständlicher/natürlicher der Klang. Kann man das so zusammenfassen?
     
    cpeb, 04.08.20
    #38
  19. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    17.893
    17893
    ich würde es so sehen, deshalb kommt bei mir als ergebnis kleinmembraner raus. für großmembraner gilt das aber aufgrund des off axis verhaltens und des durchhaltens der richtcharakteristik nur eingeschränkt.
    wählt man ein großmembraner, dann will man in aller regel keinen neurtralen und natürlichen klang, sondern eine ganz bestimmte klangsignatur.
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.08.20
    leary, 04.08.20
    #39
    rocking.xmas.man bedankt sich.
  20. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    4.701
    4701
    +1. oft vernachlässigt, dabei würde das oftmals sicherlich gut passen wenn wieder jemand nach mic für Sprache oder Rap sucht
     
    rocking.xmas.man, 04.08.20
    #40
    leary bedankt sich.