Information ausblenden

Sprechaufnahmen - Was ist der Start ins Homerecording?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von uli1983, 28.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. uli1983

    uli1983 Themenersteller

    Registriert seit:
    28.10.08
    Punkte:
    6
    6
    Hallo liebes Forum.

    Ich möchte gerne Equipment kaufen, um professionelle Sprechaufnahmen bzw. Jingles zu produzieren. Budget liegt ca. bei 250€. Der Klang sollte schön warm und druckvoll sein. Hier eine kleine Übersicht über geplante Neuanschaffungen...

    1. Kondensator-Mic
    AT2020 oder Studio Project B1

    2. Popkiller

    3. Stativ

    und die wichtigste Frage:

    4. Audiointerface oder Röhrenpreamp?

    Zu Auswahl stehen "TASCAM US-122 L" bzw. "M Audio Fastr Track Pro" oder eine Röhrenamp "TASCAM US-122 L". Für den Röhrenpreamp bräucht man ja noch ne gescheite Soundkarte z.B. die "M-AUDIO DELTA AUDIOPHILE 2496"

    Jetzt meine Frage. Mit welchen Equipment erzielt man die besten Ergebnisse, für meine Zwecke?

    Von dem AT2020 USB ist generell abzuraten, oder?
     
    uli1983, 28.10.08
    #1
  2. crazywasgeht

    crazywasgeht

    Registriert seit:
    25.01.08
    Punkte:
    302
    302
    Diese USB-Lösungen taugen für den Homestudiobereich nicht viel, richtig.

    Beim Röhrenamp hast du evtl den falschen Produktnamen eingefügt?
    In Verbindung mit der Audiophilen würde das aber wohl dein Budget sprengen, zumal du auch noch einen Sequencer brauchst, welcher freundlicherweise beim Tascam 122 schon dabei ist.
     
    crazywasgeht, 28.10.08
    #2
  3. uli1983

    uli1983 Themenersteller

    Registriert seit:
    28.10.08
    Punkte:
    6
    6
    Das ging was super schnell!!! Also der Röhrenamp wäre vermutlich das "ART TUBE MP STUDIO V3"
     
    uli1983, 28.10.08
    #3
  4. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.111
    20111
    Zuerst sollte dir mal klar werden das wenn es um "professionelle Sprechaufnahmen" geht die akustische Umgebung den Sound mehr veraendert als Equipment.

    Und sich die Waerme von Roehrenequipment in Grad Celsius messen laesst aber nicht in Klangqualitaet.

    Jedenfalls nicht in dem Preisbereich.
     
    Wolfgang, 28.10.08
    #4
  5. SymbiontRecordings

    SymbiontRecordings

    Registriert seit:
    22.02.07
    Punkte:
    87.925
    87925
    professionell bei einem budget von 250€? ich habe in mein studio inzwischen über 15.000€ investiert und würde selbst das nicht als professionell bezeichen
     
    SymbiontRecordings, 28.10.08
    #5
  6. uli1983

    uli1983 Themenersteller

    Registriert seit:
    28.10.08
    Punkte:
    6
    6
    Ok. Sagen wir semiprofessionell? Es geht ja wirklich "nur" um Sprachaufnahmen...
     
    uli1983, 28.10.08
    #6
  7. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.111
    20111
    Und genau da faellt ein akustisch schlechter Raum am Meisten auf.
     
    Wolfgang, 28.10.08
    #7
  8. archibald

    archibald

    Registriert seit:
    18.09.08
    Punkte:
    1.049
    1049
    Hi Uli,

    Ich habe das Tascam Us 122/L und habe vor kurzem einen alten selbstgedrehten Film damit nachvertont, also Sprachaufnahmen gemacht. Da ich aber das MXL 990 verwende hat das kaum Gewicht.
    Allgemein kann ich nur sagen, dass das Tascam Interface sehr neutral klingt. Gute Sprachverständlichkeit ist gegeben. Ich habe in meinem "Arbeitszimmer" aufgenommen, der Qualität hat das wenig Abbruch getan.
    Für den Preis kann ich dir das Tascam empfehlen, es hat keinen "warmen" Eigenklang. "Druck" und Präsenz musst du nachträglich im Sequencer mit Kompressor und EQ optimieren. Als Sewuencer ist gewöhnlich Cubase LE dabei, das reicht für dein Vorhaben auf jeden Fall.

    Gruß,
    Archi
     
    archibald, 28.10.08
    #8
  9. uli1983

    uli1983 Themenersteller

    Registriert seit:
    28.10.08
    Punkte:
    6
    6
    Hey Archi. Danke für deinen Tip. Hab mir das Tascam bestellt. ;)
     
    uli1983, 28.10.08
    #9
  10. djsky

    djsky

    Registriert seit:
    09.11.05
    Punkte:
    2.252
    2252
    Kann da Wolfgang nur recht geben.
    Vergiss nciht den Raum akkustisch zu optimieren sonst haben wir sicher spätestens eine Woche nachdem du dein bestelltes Gerät bekommen hast, hier nen neuen Tread ala:
    Die Stimme klingt so scheisse, was kann ich machen??
     
    djsky, 28.10.08
    #10
  11. archibald

    archibald

    Registriert seit:
    18.09.08
    Punkte:
    1.049
    1049
    @ Uli: Gern Geschehen.

    Versuch am besten deinen Aufnahmeraum weitestgehend zu optimieren, wie Wolfgang und djsky es dir geraten haben. In meinem Zimmer liegt ein Teppich, es gibt Polstermöbel, aber auch eine ziemlich fiese Dachschräge. Das Ergebnis ist trotzdem zufriedenstellend für meinen Anspruch.

    Archi
     
    archibald, 28.10.08
    #11
  12. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.111
    20111
    Und ich will das Wort Noppenschaum nicht lesen!
     
    Wolfgang, 28.10.08
    #12
  13. gslam

    gslam

    Registriert seit:
    30.11.06
    Punkte:
    1.287
    1287
    Gibt es echt Auftraggeber, die Dir dann Geld dafür geben, weil Du zu Hause mit 250Euro-Kram Aufnahmen machst?

    Nur mal so Interessenhalber, wieviel nimmst Du als Amateur dann dafür?
    Was bedeutet eigentlich semi-professionell? Halb so teuer oder halb so gut?
     
    gslam, 28.10.08
    #13
  14. uli1983

    uli1983 Themenersteller

    Registriert seit:
    28.10.08
    Punkte:
    6
    6
    Ist NUR für mich selbst...
     
    uli1983, 28.10.08
    #14
  15. gslam

    gslam

    Registriert seit:
    30.11.06
    Punkte:
    1.287
    1287
    War nicht böse gemeint.

    Habe mich nur über "professionell" und "semi-professionell" gewundert.

    Viel Spass und Erfolg dann!
     
    gslam, 28.10.08
    #15
  16. Soares

    Soares

    Registriert seit:
    16.03.03
    Punkte:
    1.465
    1465
    :welcome:

    Billige USB-Lösungen kannst du wirklich vergessen, außer du musst super mobil sein oder hast überhaupt kein Geld.

    Das AT2020 ist für den Anfang ganz ok.

    Vergiss in diesem Preissegment das Zauberwort "Röhre" - was auch immer die Röhre in Billiggeräten tut, "warm, voll", etc. macht sie den Sound nicht.

    Und wirklich: überleg dir gut, wie du die Akustik deines Aufnahmeraumes am besten bearbeiten kannst - ich habe im Laufe meiner Sprecher- und Aufnahmetätigkeit schon mehrmals Equipment gewechselt, aber die größten Qualitätssprünge waren immer mit Verbesserungen im Raum verbunden.
     
    Soares, 28.10.08
    #16
  17. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    18.940
    18940
    Gute Sprachaufnahmen sind auch nicht einfacher als Musik. Das würde ich nicht unterschätzen!
     
    Astronautenkost, 28.10.08
    #17
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.