Soundveränderung beim Bouncen ?

  • Ersteller Turquoise
  • Erstellt am

Turquoise
Turquoise
Registriert
21.04.16
Beiträge
3.555
Reaktionen
2.881
Ort
Germanistan
Punkte
12.823
Wenn ich zwei Spuren zu einer zusammenmixen will, kann ich das in Logic entweder über -> Region -> Region zusammenführen (und auswählen, ob das Ergebnis mono oder stereo sein soll) oder über Bouncen.

Wenn ich über 'Region zusammenführen' gehe, werden aber nur die reinen Audiodaten verschmolzen.

Weil ich bei ein paar Chor-Spuren einen bestimmten Lautstärkeverläuf mit drin haben wollte, bouncte ich zwei Regionen zusammen. Das Ergebnis hatte aber einen wesentlich größeren Höhenanteil als das Ausgangsmaterial, als wäre der Air-Anteil richtig geboostet worden.

Ist das normal?

-> Ich hatte keine EQ und keine Effekte auf den Spuren, wollte nur den Lautstärkeverlauf reinbringen.
 
T
therealelfatale
DAW-Offizier
Registriert
30.09.20
Beiträge
232
Reaktionen
123
Ort
NRW
Punkte
644
Hast du die Spuren noch einzeln? Dann kannst du ja mal mit dem EQ gucken wie laut der Höhenanteil ist, die Höhenanteile zweier Spuren können sich nämlich potentieren. ebenso wie der Bass anteil. Je nach Phase kanns auch zu Auslöschungen kommen oder zu einer Kombination (auslöschung im Bass potentierung im Höhenbereich).
Das ganze nennt sich konstruktive oder destruktive Interferenz. Zum bisschen schlau darüber machen :
 
E
Eiermann
Holz Ohren
Registriert
29.08.20
Beiträge
1.485
Reaktionen
897
Punkte
4.205
Pack die zwei Sachen in eine Gruppe und render die Gruppe, in Reaper geht das, wäre doch Gelacht wenn Logic das nicht könnte.
In Reaper kann man sogar festlegen ob Sends mit einbezogen werden sollen ob mono oder Stereo.
 
Turquoise
Turquoise
Registriert
21.04.16
Beiträge
3.555
Reaktionen
2.881
Ort
Germanistan
Punkte
12.823
Hast du die Spuren noch einzeln? Dann kannst du ja mal mit dem EQ gucken wie laut der Höhenanteil ist, die Höhenanteile zweier Spuren können sich nämlich potentieren
Jaja, ich habe alles noch.
Das Komische ist, ich habe eine vorhandene Spur von 5 min Länge nur ganz am Anfang mit einer anderen Spur von vielleicht 10 sec zusammen gebounct. Das hat aber auch die Höhen des langen Teils geändert, der eigentlich unverändert hätte bleiben müssen, weil da nix hinzu gekommen ist.
 
HannesMac
HannesMac
Registriert
18.08.06
Beiträge
3.444
Reaktionen
1.735
Punkte
8.680
Ich habe auch schon die Erfahrung beim Logic gemacht, dass der Song nach dem Bouncen anders klang!
 
T
therealelfatale
DAW-Offizier
Registriert
30.09.20
Beiträge
232
Reaktionen
123
Ort
NRW
Punkte
644
Hast du schonmal in die Optionen geguckt ob der vlt. automatisch normalisiert?
 
Turquoise
Turquoise
Registriert
21.04.16
Beiträge
3.555
Reaktionen
2.881
Ort
Germanistan
Punkte
12.823
Hast du schonmal in die Optionen geguckt ob der vlt. automatisch normalisiert?
Nach dem Bouncen normalisiert Logic mW immer. Aber die Spuren waren sowieso schon beide fast voll ausgepegelt. Wenn durchs Normalisieren noch 1 bis 2 dB dazu gekommen sind, ist es viel. Daran kann es nicht gelegen haben.
Ich habe auch schon die Erfahrung beim Logic gemacht, dass der Song nach dem Bouncen anders klang!
Früher war das nicht so. Das ist mir jetzt das erste mal überhaupt aufgefallen. Vielleicht sollte ich den Rechner einfach mal wieder runter fahren. Beim bouncen geht er voll in den roten Bereich bei der Rechenleistung.
 
T
therealelfatale
DAW-Offizier
Registriert
30.09.20
Beiträge
232
Reaktionen
123
Ort
NRW
Punkte
644
Also das klingt jetzt vielleicht doof, aber bevor es das war und nicht gesagt wurde : Wie spielst du deinen gebounceden Mix ab? Wenn du Itunes nimmst oder einen anderen Player kann es sein, dass da irgendwo ein EQ mit drin ist. Bei VLC auch mal gucken, da kann man das ganze Zeug abschalten (weis nicht ob das standardmäßig läuft). Mit Quicktime ist man auf der sicheren Seite...
 
mruebsam
mruebsam
Registriert
18.03.15
Beiträge
1.159
Reaktionen
999
Ort
Freiburg
Punkte
4.178
Nur ein paar Punkte
1. Logic normalisiert nur, wenn man den entsprechenden Haken beim Bouncen setzt
2. iTunes verändert nicht den Sound, wenn nicht die Optionen Klangverbesserung und Überblenden und EQ an sind
3. Logic verändert den Sound beim Bouncen natürlich nicht (wenn sich wirklich etwas anders anhört, dann sind das zeitlich veränderte Effekte; wie z.B Hall mit Chorus drin. Der klingt dann aber jedes mal etwas anders und liegt in der Natur der Dinge)
4. Wenn so etwas passiert, dann sind das fast immer Bedienfehler. Wie z.B die Selektion von ausgeblendeten Spuren, oder in den Bounceeinstellungen, Benutzung von Inserts nicht angewählt, etc.)
 
Turquoise
Turquoise
Registriert
21.04.16
Beiträge
3.555
Reaktionen
2.881
Ort
Germanistan
Punkte
12.823
Wie spielst du deinen gebounceden Mix ab?
Es stand im Eingangspost:

ich habe keinen Song gebounct, sondern ein paar Spuren zusammen gebracht.

Konkret habe ich aus meiner Stimme einen Chor gebaut. Nachdem er fertig war, gefiel mir eine Stelle nicht. Ich sang die dann noch drei, viel Mal ein und bouncte das mit der fertigen Spur zusammen, indem ich in der fertigen Spur die Lautstärke an der Stelle, die mir nicht gefiel, herunter nahm und dort dafür dann die nachträglich gesungenen Stimmen per Zusammenbouncen hinmischte.

Ich musste über bouncen gehen, weil ich sonst die Lautstärke-Automation nicht mit reingebracht hätte.

Das Ergebnis war, dass sich der Klang der Gesamtspur änderte, obwohl der Bereich, den ich zusammenmischte, nur wenige Sekunden betraf.

Da ich noch mitten im Aufnahmeprozess steck(t)e, hatte keine der Spuren eine EQ einstellung oder irgendwelche Effekte geladen.

Ich legte mir die gebouncte Spur direkt unter die vormals fertige Ausgangsspur und wollte eigentlich nur per A-B-Hörvergleich überprüfen, ob das hineingebouncte sich harmonisch einfügt. Dabei fiel mir der Klangunterschied auf. Zunächst an der bearbeiteten Stelle. Ich nahm an, es läge an den hineingebouncten Stimmen. Dann schaute ich weiter hinten rein - aber auch da war der Unterschied deutlich zu hören.

Das ist für mich eigentlich ein Standard-Verfahren. ich habe das also schon ganz oft so gemacht. Aber es gab dabei noch nie eine Klangveränderung.
 
notebynote
notebynote
Registriert
10.10.06
Beiträge
5.303
Reaktionen
2.417
Ort
Lauterach/Köln
Punkte
13.275
Das hört sich aber wirklich nach einer Normalisierung an. Hast Du das überprüft?
 
Turquoise
Turquoise
Registriert
21.04.16
Beiträge
3.555
Reaktionen
2.881
Ort
Germanistan
Punkte
12.823
Normalisierung kann ja nur lauter machen. Und wie gesagt - Normalisierung geht soweit, bis die erste Amplitude bei 0 dB anstößt. Und da ist einfach nicht so viel Luft nach oben, dass da noch viel lauter gemacht werden könnte. Max 1 bis 2 dB.

Aufgefallen ist mir die Veränderung als erstes bei Atemgeräuschen, als beim Einatmen des Chores vor dem Gesang. Auf der Ausgangsspur klang es wie Einatmen, auf der gebouncten Spur zischelte es als hätte sich da eine leichte Phasenauslöschung mit eingeschlichen - und das an Stellen, wo überhaupt nichts dazu kam.
 
notebynote
notebynote
Registriert
10.10.06
Beiträge
5.303
Reaktionen
2.417
Ort
Lauterach/Köln
Punkte
13.275
Würdest Du Deine Tracks mal zur Verfügung stellen, damit man das nachvollzihen kann? Am ehesten nur die betreffenden Tracks als Projekt reduziert, damit alles erhalten bleibt. Gerne auch per PN.
 
Turquoise
Turquoise
Registriert
21.04.16
Beiträge
3.555
Reaktionen
2.881
Ort
Germanistan
Punkte
12.823
Ich habe den zischelnden wieder gelöscht und die Spuren noch einmal neu zusammen gefügt mit der anderen Funktion - halt ohne automatisierten Lautstärkeverlauf. Ich setz mich Nachmittag wieder dran. Falls das noch mal so werden sollte, stell ich das hier mal ein.
 
T
therealelfatale
DAW-Offizier
Registriert
30.09.20
Beiträge
232
Reaktionen
123
Ort
NRW
Punkte
644
Es stand im Eingangspost:

ich habe keinen Song gebounct, sondern ein paar Spuren zusammen gebracht.

Konkret habe ich aus meiner Stimme einen Chor gebaut. Nachdem er fertig war, gefiel mir eine Stelle nicht. Ich sang die dann noch drei, viel Mal ein und bouncte das mit der fertigen Spur zusammen, indem ich in der fertigen Spur die Lautstärke an der Stelle, die mir nicht gefiel, herunter nahm und dort dafür dann die nachträglich gesungenen Stimmen per Zusammenbouncen hinmischte.

Ich musste über bouncen gehen, weil ich sonst die Lautstärke-Automation nicht mit reingebracht hätte.

Das Ergebnis war, dass sich der Klang der Gesamtspur änderte, obwohl der Bereich, den ich zusammenmischte, nur wenige Sekunden betraf.

Da ich noch mitten im Aufnahmeprozess steck(t)e, hatte keine der Spuren eine EQ einstellung oder irgendwelche Effekte geladen.

Ich legte mir die gebouncte Spur direkt unter die vormals fertige Ausgangsspur und wollte eigentlich nur per A-B-Hörvergleich überprüfen, ob das hineingebouncte sich harmonisch einfügt. Dabei fiel mir der Klangunterschied auf. Zunächst an der bearbeiteten Stelle. Ich nahm an, es läge an den hineingebouncten Stimmen. Dann schaute ich weiter hinten rein - aber auch da war der Unterschied deutlich zu hören.

Das ist für mich eigentlich ein Standard-Verfahren. ich habe das also schon ganz oft so gemacht. Aber es gab dabei noch nie eine Klangveränderung.
Was du noch machen könntest, wäre anstatt die Spuren ,,zusammenzubouncen'', die beiden Spuren zusammen auf einen Bus schickst (per Send oder so) und guckst ob dass da dann auch auftritt und wenn nicht einfach den Bus bouncen.
 

Ähnliche Themen

SilentWarrior
Antworten
105
Aufrufe
5K
Chris41
C
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Line6 HX Stomp
Antworten
3
Aufrufe
16K
DocM.M
D
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Korg Prologue 8
Antworten
6
Aufrufe
13K
NorthernDecay
NorthernDecay
RECORDING-Redaktion
    • Danke
  • Artikel
Antworten
7
Aufrufe
12K
whitealbum
whitealbum
twinnpeaks
  • Artikel
Antworten
6
Aufrufe
17K
Schlumpfpeter
Schlumpfpeter
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben