Soundsystem mit mehreren simultanen Quellen - Mixer gesucht


P
pi_
Registriert
08.12.13
Beiträge
7
Reaktionen
0
Punkte
8
Hi ihr,

leider habe ich recht wenig Ahnung von Audio-Technik und bin mir sicher hier jemand mit mehr Plan zu finden, der mir ein bisschen helfen mag :)

Folgende Problemstellung:
Ich habe 2 PCs von denen aus ich simultan Sound hören will, also zb. Musik von einem, Spiele-Sound von zweitem... Vor allem nervt mich einfach das ständige Kanal-Umschalten an meinem Receiver.
Haben tu ich:
Beide PCs haben keine Soundkarten. Erstes Mainboard wäre das hier: http://www.asrock.com/mb/AMD/890GM%2...Specifications
Das zweite Board is Mist, hat nur Klinken-Stereo Anschlüsse, wird aber bald ersetzt.
Momentan habe ich das Ganze recht unfachmännisch so gelöst, dass ich einfach PC2-Ausgang mit PC1-Eingang und PC1-Ausgang mit Stereoanlage verbunden habe... Rauscht natürlich wie sau und schön ist der Sound auf keinen Fall.

Die Stereoanlage samt Receiver wird wohl demnächst ersetzt. Gibt es evtl hier direkt Lösungsmöglichkeiten?

Nach kurzer Beratung sagte man mir, dass ich mir wohl einen Mixer zulegen muss... Aber was für einen? Oo Welche Anschlüsse machen Sinn? Auf was ist zu Achten? Brauch ich mehr als 2 Kanäle? Ist 5.1/5.0 extrem teuer damit zu realisieren? Geht das überhaupt oder muss ich mich mit 2.1 zufrieden geben? Welche Kabel brauch ich dafür? Kann ich das ganze evtl. sogar einfach mit Verkablung lösen, anstatt mir einen Mixer zu kaufen? Sollte ich mir einfach bessere Mainboards kaufen? Fragen über Fragen

Über Antworten wäre ich wirklich, wirklich dankbar :)
 
stefangeidel
stefangeidel
Registriert
02.04.12
Beiträge
5.756
Reaktionen
1.365
Punkte
24.825
Hallo und :welcome:

Receiver haven in der Regel keine Möglichkeit, zwei Audioquellen zu verwalten.

Mein Vorschlag:
Jeder Rechner bekommt ein Audio-Interface (USB) und du schleifst den Audio-Ausgang vom einen durch den anderen PC. Von da dann in den Receiver und fertig ist der Lack.

5.1 ist das dann nicht und hier sehe ich auch keine Möglichkeit, das umzusetzen.
Mit einem Mixer würdest du nur 2 rauschende Signale zusammenmischen.
 
P
pi_
Registriert
08.12.13
Beiträge
7
Reaktionen
0
Punkte
8
Danke für deine Antwort Stefan :)

Das bringt mich schonmal viiiel weiter! (und ist glaub ich auch ne sehr kostengünstige M;glichkeit ^^)
Hat es einen Grund warum du ein Audio-Interface (USB) einer Soundkarte (PCI) vorziehst? Oder verwechsel/überseh ich hier grad was? :)

Muss ich bei dem Audio-Interface auf irgendwas bestimmtes achten oder kauf ich mir n 50 Euro Teil und gut? :)
 
stefangeidel
stefangeidel
Registriert
02.04.12
Beiträge
5.756
Reaktionen
1.365
Punkte
24.825
Wichtig ist, dass zwei Ein- und Ausgänge vorhanden sind. (linker und rechter Kanal sind immer getrennt)
Am besten symmetrisch, damit keine Störgeräusche eingefangen werden.

Ob PCI oder USB ist eigentlich egal. Mit USB ist man aber immer flexibler (auch mal für Laptop verwendbar und einfach austauschbar)

Solange du nicht mit den Interfaces Aufnehmen willst, reicht ein günstiges.
ICH würde mindestens 100€ pro Interface in die Hand nehmen...
 
P
pi_
Registriert
08.12.13
Beiträge
7
Reaktionen
0
Punkte
8
Nochmals danke :) Preislich klingt das immernoch sehr gut ^^
Aber würde dann nicht sogar ein Interface reichen, dass die Kommunikation regelt? Der zweite PC muss ja nur Signal senden...

Noch eine Frage zur Verkabelung: Wenn das ganze Stereo ist, reichen mir dann einfache Klinken-Kabel? Nehme mal an, dass dem nicht so ist, da du ja meintest, dass ich zwei Ein und Ausgänge brauche...?
 
stefangeidel
stefangeidel
Registriert
02.04.12
Beiträge
5.756
Reaktionen
1.365
Punkte
24.825
Zum einen:
Deine PCs geben kein symmetrisches Signal raus, daher brauchst du an beiden ein Interface.

Zum anderen:
Was du brauchst sind zwei Stereo-Klinke-Kabel für die Verbindung zwischen den Interfaces und dann eben was auch immer dein Receiver braucht.

Für bessere Qualität solltest du den Receiver nochmal überdenken und aktive Boxen hinstellen.
 
B
BasisM
Registriert
20.04.09
Beiträge
2.190
Reaktionen
458
Punkte
3.814
Ja die Vorschläge passen!
Ich würde allerdings empfehlen um möglichst geringe Klangverluste zu vermeiden die beiden PCs zumindest über ein digitalen Signalweg zu verbinden.schließt auch netzbrummen und Co. aus
 
P
pi_
Registriert
08.12.13
Beiträge
7
Reaktionen
0
Punkte
8
Deine PCs geben kein symmetrisches Signal raus, daher brauchst du an beiden ein Interface.
Öhmmm hää? :D Also ich dachte jetzt eigentlich, dass PC2 über Kabel Signal an Interface-an-PC1 schickt und von dort aus geht sowohl Signal von PC2 also auch PC1 an die Boxen...? Ist es dafür nicht weniger wichtig wie "gut" das Signal von PC2 kommt, sollte ja bis dahin störungsfrei sein. Reicht dafür nicht ein normaler Ausgang vom Mainboard?
Oder versteh ich da was falsch? (Klar is die Quali bei Soundkarte toller, als vom Mainboard, aber sooo audiophil bin ich dann doch wieder nicht - darf man das hier sagen oder werd ich jetzt gesteinigt? ^^ bzw ich kann später noch mit tollem mainboard was auf guten Sound ausgelegt ist nachrüsten)

Für bessere Qualität solltest du den Receiver nochmal überdenken und aktive Boxen hinstellen.
Check, dann werden aktiv Boxen gekauft :) Ty! Falls das mit den Anschlüssen dann auch so hinhaut...

[ref=[URL]https://recording.de/Community/Forum/Recording_und_Studiotechnik/Anschlusstechnik_und_Routing/178570/Post_1972543.html#6]BasisM[/ref[/URL]]
Ja die Vorschläge passen!
Ich würde allerdings empfehlen um möglichst geringe Klangverluste zu vermeiden die beiden PCs zumindest über ein digitalen Signalweg zu verbinden.schließt auch netzbrummen und Co. aus
Digitaler Signalweg wäre dann S/PDIF, oder?
 
KoolKolle
KoolKolle
Überschätzte Legende
Registriert
01.06.03
Beiträge
5.820
Reaktionen
3.142
Ort
Versehen
Punkte
62.449
Digitaler Signalweg wäre dann S/PDIF, oder?

Jep, damit kann es gehen.

Neben der besseren Qualität hast du auch keine zusätzlichen Latenzen wegen der Wandlung in analog (die kostet Zeit).
 
tubeless
tubeless
Gesperrter User
Registriert
02.05.09
Beiträge
15.308
Reaktionen
2.067
Punkte
22.901
@ pi_

Falls das mit den Anschlüssen dann auch so hinhaut...
Achte drauf, dass die auch SPDIF haben. Dann hast Du die ganzen Signalwege digital und störungsfrei.
 
stefangeidel
stefangeidel
Registriert
02.04.12
Beiträge
5.756
Reaktionen
1.365
Punkte
24.825
Stimmt - Digital ist noch besser. Damit ist die symmetrische Verkabelung obsolet.
 
P
pi_
Registriert
08.12.13
Beiträge
7
Reaktionen
0
Punkte
8
Danke erstmal an alle für die vielen Kommentare :) Sehr nett hier ^^
Also um das für mich nochmal zusammenzufassen:

In PC2 hänge ich am besten auch einen SPDIF Anschluss. PC1 bekommt SPDIF in+out. PC2 und PC1 damit verkabeln. Das ganze hänge ich dann über SPDIF an Receiver und von da aus zu Boxen, bzw gleich von der Soundkarte aus per Stereo-Klinke zu aktiv Boxen, korrekt so weit? :) (Aktiv Boxen per SPDIF anschlissen is shice teuer oder? Hab bisher noch keine Karte unter 250euronen gesehen, das mehr als 2 Anschlüsse hat...)

Damit würde dann aber auch 5.1 bzw sogar evtl 7.1 gehen, oder?

Für meinen doch recht unperformanten Gebrauch wirds wahrscheinlich auch egal sein ob ich PCIe oder PCI nehm, oder? (Nachdem mir USB schon angeboten wurde, geh ich mal ganz stark davon aus ^^)

Die kürzere Latenz bei digitalen Anschlüssen gefällt schon mal sehr :)

Leider muss ich sagen tu ich mir ein wenig schwer mit der Suche nach der richtigen Hardware... Ist das hier http://geizhals.at/terratec-aureon-7-1-12001-a907609.html zu gebrauchen? Hat noch so extra Anschluss Panel http://www.terratec.net/de/produkte/bilder/produkt_bilder_de_166662.html
Das wäre auch mal ne sehr günstige Variante (ist das hier in der Produktbeschreibung nicht gut für mich? "Digital-Eingang, optisch, 44,1 kHz, 48 kHz (TOS-Link) ! Windows 7 - NUR 48 kHz !" ) ^^

Ansonsten finde ich auf meinen üblichen Hardware Seiten ganz viel in der Richtung: http://geizhals.at/asus-rog-xonar-phoebus-solo-90-yaa0m2-0uan0bz-a943595.html Aber das sind ja alles nur Klinken, oder? Man kann ja schlecht n LWL Kabel in Anschluss für Kupfer stecken Ô.ô Aber in Beschreibung steht SPDIF...

Ich würde ja auch wikipedia lesen, aber das gestaltet sich wirklich schwierig, wenn man mit so wenig Plan so spezifische Fragen stellt :( Ty für eure Zeit ^^
 
KoolKolle
KoolKolle
Überschätzte Legende
Registriert
01.06.03
Beiträge
5.820
Reaktionen
3.142
Ort
Versehen
Punkte
62.449
Soweit ich weiß kannst du spdif nicht aufschlüsseln in 7.1 oder 5.1, das wird decodiert und du kannst es für deine zwecke letzten Endes nur als Stereoverbindung benutzen, zumindest mit denen Mitteln die mir bekannt sind. Ist ein Lizenzmäßiges Ding.
 
KoolKolle
KoolKolle
Überschätzte Legende
Registriert
01.06.03
Beiträge
5.820
Reaktionen
3.142
Ort
Versehen
Punkte
62.449
Achso ne warte mal stop, hab jetzt erst richtig gelesen was für zwecke du verfolgst... xD

vergiss was ich gesagt hab ,mitdem Aufschlüsseln, das ist für dich nicht relevant

Man kann ja schlecht n LWL Kabel in Anschluss für Kupfer stecken Ô.ô Aber in Beschreibung steht SPDIF...

SPDIF muss nicht über optisches Kabel übertragen werden (läuft aber aber am besten) es gbit auch die möglichkeit es über Chinch oder Klinke zu übertragen, SPDIF steht nur für das Übertragungsformat, nicht für den Anaschluss selber, ich würde wenn möglich aber TosLink verwenden, habe selber schon mit Verbindung über Chnoinch schlechte Erfahrungen gemacht (Da ist dann ab und an mal die Verbindung zusammengebrochen, wenn Digitales Signal gestört ist äußert sich das sehr unangenehm)
 
P
pi_
Registriert
08.12.13
Beiträge
7
Reaktionen
0
Punkte
8
SPDIF muss nicht über optisches Kabel übertragen werden (läuft aber aber am besten) es gbit auch die möglichkeit es über Chinch oder Klinke zu übertragen, SPDIF steht nur für das Übertragungsformat, nicht für den Anaschluss selber, ich würde wenn möglich aber TosLink verwenden, habe selber schon mit Verbindung über Chnoinch schlechte Erfahrungen gemacht (Da ist dann ab und an mal die Verbindung zusammengebrochen, wenn Digitales Signal gestört ist äußert sich das sehr unangenehm)
Aaahhhhh :D *LichtAufgeh* Das erklärt so einiges :)
 
tubeless
tubeless
Gesperrter User
Registriert
02.05.09
Beiträge
15.308
Reaktionen
2.067
Punkte
22.901
und du kannst es für deine zwecke letzten Endes nur als Stereoverbindung benutzen

Der Zwang zur Einfachheit ergibt sich hier einfach über die Komplexität der Anforderung..... ;)

Das Problem dürfte sein, dass eine als Mischer realisierte Lösung für Surround-Sound wegen des Aufwandes reichlich teuer wird.
Die simpelste und wahrscheinlich auch preiswerteste Lösung dürfte da ein (Stufen-)Schalter mit ausreichend Ebenen sein, der in eine Kiste mit entsprechend vielen Buchsen für Ein- wie Ausgänge eingebaut wird.
Da kann es aber sein, dass ein Schalter mit so vielen Ebenen gerade auch wieder nicht greifbar ist, sodass die Realisation in Form von Elektronik unumgänglich erscheint.

Aber selbst das dürfte immer noch preisgünstiger sein als ein Surround-Mischer.......
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
12K
moonbooter
moonbooter
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
32K
moonbooter
moonbooter
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
29K
Danielhoffnung
Danielhoffnung
rkdk
Antworten
22
Aufrufe
4K
TheSarge
T
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben