Information ausblenden

Soundkarte zum Prozessorentlasten bei VSTi etc.

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von Mariner, 23.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Mariner

    Mariner Themenersteller

    Registriert seit:
    23.02.06
    Punkte:
    19
    19
    ich bin dabei ein bisschen mehr in mein Hobby zu stecken und möchte deswegen so nach und nach meinen Rechner Homerecording-tauglich machen etc.

    als erstes hab ich vor mir eine neue Soundkarte zu kaufen....

    als Software hab ich Samplitude 8 Pro und NI Komplete 3
    (nur wegen der Kompatibilität...soll ja bei Samplitude doch eine Rolle spielen welcher Hersteller)

    da meistens RME als besonders gut mit Samplitude genannt wird gehen meine Überlegungen natürlich dahin....

    letzendlich sollte die Karte in erster Linie den Rechner bei VSTi und Effekten entlasten...allerdings sollte sie auch als direkter Input von Gesangsmikro, Gitarre und Bass fungieren...also direkt aus Gitarre und Bass mit einem Instrumentenkabel in den Rechner um die Instrumente clean und mit wenig Latez zu recorden...

    wenn ich wieder Geld hab, sollen zwar das GT-Pro von Boss und ein ensprechendes Teil für Bass folgen, aber die sind ja auch nicht gerade billig und bis ich die habe will ich nicht vor meinem Rechner sitzen und warten müssen ;-)

    also nochmal kurz...welche Soundlarte, am besten von RME, könnt ihr mir empfehlen, die einerseits den Proz bei allen Virtuellen Sachen deutlich entlastet und gleichzeitig Inputs und preamps für Gitarre, Bass und einen Input mit Phantom fürs Mikro bietet...

    eventuell auch in Kombination mit einem extra Audiointerface wie dem Motu 828MK2

    Preis sollte, wenn ein Audiinterface dazu kommt nicht mehr als 1200 bis 1300 Euro sein
    Achja...dürfte zwar an modernen Karten eh dran sein, aber ich brauch noch einen Midiport für mein Masterkeyboard

    danke schonmal für die Antworten :D
     
  2. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    1. eine soundkarte entlastet deinen PC nicht bei VST-Instrumenten. Da ist es schnurz, ob du nun eine RME oder M-Audio oder ESI Karte hast - das einzige, was deinen PC bei VST-Instrumenten entlasten kann ist ein dicker Prozessor und viel Hauptspeicher.
    Aber eine Soundkarte trägt 0,0 dazu bei, wie arg dein PC ausgelastet ist bei VST-Instrumenten.
    Ich hatte schon 3 verschiedene Audiointerfaces versch. Hersteller und keines davon hat "den Prozessor entlastet" beim Mixen.

    2. Ist es im allgemeinen geschickter, seinen Gesang, seine Gitarre und seinen Bass über einen externen Verstärker aufzunehmen. Z.B. ein Studio Projects VTB1. Den verbindet man dann mit der PCI-Soundkarte z.B.. Einen Verstärker direkt in der Soundkarte haben ist im Normalfall nicht die beste Wahl - bei den externen Interfaces gibts da hingegen ganz nette Teile, z.B. [p=558]Mindprint TRIO USB[/p].


    3. Du hast offensichtlich noch nicht allzuviel Ahnung von der Thematik PC-Recording. Und da kaufst du dir gleich mal Samplitude Pro und NI Komplete???


    4. Wenn du unbedingt RME willst, kann ich dir den Tip Fireface 800 geben. Brauchbare Preamps an Bord und RME. Aber eben nur, wenn du unbedingt RME und unbedingt "RME mit Preamps drin" willst. Mein Tip für dich wäre eher separater Preamp, separates Audiointerface.
     
  3. ColdSteel

    ColdSteel

    Registriert seit:
    13.10.03
    Punkte:
    4.283
    4283
    Ach ja, und MotU und RME lassen sich nicht gleichzeitig betreiben am PC. Zumindest nicht auf herkömmlichem Wege.

    Gruß,
    ColdSteel
     
  4. Mariner

    Mariner Themenersteller

    Registriert seit:
    23.02.06
    Punkte:
    19
    19
    Samplitude hab ich bei E-Bay gekauft und NI hab ich zum Geburtstag bekommen...ging also mit den Preisen ;-)

    aber is ja eigentlich nebensächlich...

    das würde bedeuten entweder interne Soundkarte oder externes Interface, wenn ichs richtig verstanden habe...also bräuchte ich ansich keine interne Soundkarte, wenn ich gleich auf Interface in der Art vom Fireface 800, MoTu oder dem [p=558]Mindprint TRIO USB[/p] gehe ?


    was ist prinzipiell besser, von der Qualität ?
    und wenn extern, dann Firewire oder USB ?
     
  5. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    wenn du sowas wie Motu oder Fireface oder TRIO nimmst, brauchst du "nichts mehr" - stimmt.
    Die 3 Dinger sind allerdings alle in unterschiedlichen Preisklassen und daher auch Qualitätsstufen. Ich weiss nicht, was für Ansprüche du hast. Es ist eben auch eine Frage des Geldes. Meiner Meinung nach ist der TRIO für 400 Euro sehr gut, ich arbeite selbst tagtäglich damit. Aber ein Motu ist natürlich auch sehr gut und ein Fireface erst recht - und schlägt sich ja alles auch im Preis nieder.

    Ob USB oder Firewire ist heutzutage wurscht, die Frage stellt sich nicht mehr, vor allem nicht in Zeiten von USB2.
    TRIO läuft einwandfrei, Latenzen von paar ms sind kein Problem (also direkt singen / spielen mit Effekten im Sequenzer drauf).

    Wenn man das Geld hat, ist die RME Lösung sicher ne tolle Sache. Die Betonung liegt auf WENN man das GELD hat und ausgeben will ;)

    Vielleicht solltest du hier mal erzählen, was du überhaupt vor hast und in welchem Ausmass. So ein [p=441]RME Fireface 800[/p] findest du eher bei semi- bis vollprofessionellen Anwendern / Studios - hat ja auch nicht jeder mal eben 1300 Euro rumliegen.

    Ich will damit sagen, man muss sich wirklich überlegen, ob der Geldaufwand lohnt. Ein RME Fireface bringt recht wenig in den "falschen Händen" (vor allem den unerfahrenen Händen) - wenn ein *ColdSteel* das Ding in die Hand nimmt, bin ich mir hingegen sicher, dass da einiges geht;)
     
  6. tkay

    tkay

    Registriert seit:
    13.01.04
    Punkte:
    2.075
    2075
    ...Firewire brauchst du nur, wenn du mehrere Spuren auf einmal aufnehmen willst...ein PCI-Karte ermöglicht generell niedrigere Latenzzeiten als Interfaces...der Vorteil der Interfaces ist, dass du gleich einen Preamp mit eingebaut hast, bei den PCI-Karten geht der extra....

    Gruß

    tkay
     
  7. JonnySun

    JonnySun Gesperrter User

    Registriert seit:
    05.11.05
    Punkte:
    2.435
    2435
    Naja, du könntest dir z. B. ein Mischpult kaufen, an das du deine Klangquellen anschließst. Alle Signale gehen dann per gemeinsamen Stereo-Out in den Stereo-In deiner Soundkarte. In dieser Konstellation würde eine einfache Audiophile 24/96 ausreichen. (oder o404 von Emu)
     
  8. Mariner

    Mariner Themenersteller

    Registriert seit:
    23.02.06
    Punkte:
    19
    19
    also die Antworten kommen schnell ;-)

    Danke erstemal dafür ^^

    ich denk mal für Semi- und Profi Sachen bin ich zumindest vom Wissen her noch zu unerfahren...an Instrumenten bin ich zwar sehr gut, ich hab jetzt 7 und 11 Jahre Gitarre und Schlagzeugunterricht und Bass halt bisschen nebebei, obwohl ich damit immer noch mehr Probs hab als mit Gitarre...keine Ahnung warum :|

    ich bin jetzt zu einem Punkt gekommen, bei dem ich durchaus ordentlich Geld in Ausrüstung stecken will...ich denk mal, ich kann im Moment die teureren Sachen sicherlich nicht komplett nutzen, aber da ich jetzt seit doch sehr langer Zeit Musik zumindest an Intrumenten mache und mir deswegen auch ziemlich sicher bin, dass das nicht nur ein kurze Laune wird, möchte ich lieber langsam ein voll taugliches Heimstudio aufbauen, dass von Anfang an mehr auf Qualität setzt...wenn ich mir nur alle ein bis zwei Monate was neues kaufen kann reicht dass, solange ich weiß, dass ich in gute Sachen investiere...
     
  9. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    ich bin in dem forum immer der, der hier etwas "vorwarnt". meiner meinung nach braucht kein normaler musiker daheim studiotaugliche recording-hardware stehen haben. das ist wie ner hausfrau, die 3 mal die woche einkaufen fährt, nen ferrari hinstellen....die reizt das ding einfach nie aus;)

    das ding ist nämlich - nur weil du diese top-hardware rumstehen hast, klingen deine aufnahmen noch lange nicht besser als mit etwas günstigerer hardware. wenn du dir jetzt also die "top of the pops" RME karte und den dicken Preamp holst, heisst das noch lange nicht, dass du damit besseres zeug fabrizierst als mit ausrüstung für 2-400 Euro. Das is halt der Punkt, den ich wenigstens mal gesagt haben will - natürlich sollst du Geld ausgeben soviel du willst;) Tut der Wirtschaft ja gut;)

    Aber manch einer stellt sich das zu einfach vor und wäre vielleicht besser bedient, mal ins Studio zu gehen zur endgültigen Aufnahme einer Platte bzw. sich an einen Profi zu wenden.

    Das ist so wie mit einem Song. Ich kann versuchen, alles selber zu spielen. Meistens kommt aber am Ende ein deutlich besseres (und schnelleres) Ergebnis raus, wenn ich andere Leute das machen lasse, was sie am Besten können und ich das zum Song beitrage, was ich am Besten kann. Und so auch beim Recording und beim gesamten Prozess von Aufnahme bis zum Endmix. Über ein gewisses Level kommst du selbst auf dich gestellt nie hinaus. Auch wenn du jahrelang übst - der Tonmensch, der das schon sein halbes Leben lang macht (ein gscheiter Produzent / Tontechniker z.B.), dreht nun mal an ein paar Knöpfen, stellt die Mikros mal ein Stück weiter nach links, rückt Möbel zurecht und lässt dir dann die Kinnlade runterklappen - weil du da wochenlang rummachst und er einfach Bescheid weiss wie der Hase läuft und weiss, wie man Sound macht.
     
  10. Mariner

    Mariner Themenersteller

    Registriert seit:
    23.02.06
    Punkte:
    19
    19
    da stimm ich dir zu...ich kann halt nur keine Sachen gebrauchen, bei denen die Hardware der Punkt ist, der den Sound vermatsch und nicht ich ^^

    ich denk auch, dass Sachen in mittleren Preissegmenten vollkommen ausreichen...ich hab nur ziemlich oft gehört, dass gerade Samplitude mit einigen Herstellern ziemlich rumzickt...und RME als Hardware empfolen wird...das heist entweder dass, wenns mit anderen Herstellern Probs gibt oder das Motu
     
  11. valderas

    valderas

    Registriert seit:
    26.05.04
    Punkte:
    647
    647
    Hi Mariner,

    also ich kann Deine Ansicht ohne weiteres Teilen.

    Ich gehöre auch zur Fraktion derer, die sich gleich was Gscheid's kaufen, auch wenn man nicht gleich alles voll ausnutzen kann !

    Ich bin der Meinung, dass man (nicht immer) meistens die Qualität der Hard- und Software durchaus hört, ob man die Klangqualität dann bis zum fertigen Produkt (nach dem Mix) aufrecht erhalten kann, ist eine andere Sache.

    Also ich arbeite auch mit Sam V8 pro. und mit dem [p=205]RME Multiface[/p].

    Das Multiface würde dich neu ca. 800,-- Euresen kosten und Du könntest die Gitarre und Bass direkt darüber einspielen. Ein Preamp ist da allerdings nicht an Bord. Aber wenn ich dass so lese was Du für vorstellungen hast, wirst Du Dir eh bald einen guten Preamp kaufen ;-)

    Also kurz und gut: Sam mit RME klingt gut und arbeitet völlig Problemlos, aus meiner Sicht kann ich dass uneingeschränkt empfehlen.

    Gruß

    Börni
     
  12. JonnySun

    JonnySun Gesperrter User

    Registriert seit:
    05.11.05
    Punkte:
    2.435
    2435
    Falls du unbedingt auch Priorität auf die CPU-Entlastung legst, gibt`s mehrere Möglichkeiten:

    1. Aufrüsten des Rechners

    2. Neukauf eines Rechners

    3. DSP-Karte kaufen

    (Eine DSP-Karte mit Synthies und Effekten, die auch zeitgleich als Audiokarte fungiert gibt`s z. B. von Creamware)

    4. Mehr Outboard nutzen (Synthies/Effekte/akustische Instrumente)

    5. Freezen des Audiomaterials oder generelle Rendern von Rechenprozessen, die fortlaufend ohne Veränderung ablaufen. Bspw. bist du dir sicher, dass du ein VSTi richtig automatisiert und alle Parameter und Effekte richtig eingestellt hast, dann kannst du dieses VSTi einrechnen lassen, wodurch CPU-Power frei wird.
     
  13. Mariner

    Mariner Themenersteller

    Registriert seit:
    23.02.06
    Punkte:
    19
    19
    wegen der DSP Karte...das bedeutet, die Karte hat eigene Effekte, die dann unabhängig vom Proz berechnet werden...aber z.B. Effekte oder VSTi z.B Absynth kann man nicht drauf auslagern ?

    dann würde ich nur ein Interface kaufen, da ich von der Qualität und Quantität der Effekte durch Samplitude und Komplete 3 mehr als bedient bin und hau das gesparte Geld lieber in PC Hardware...dürfe ansich sinnvoller sein ;-)
     
  14. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Genau so ist es.
     
  15. mithras

    mithras

    Registriert seit:
    29.01.03
    Punkte:
    1.004
    1004
    ich möchte hier auch noch das focusrite saffire firewire-interface in den raum werfen.kostet irgendwas um die 480 eur,hat laut diversen tests nen ordentlichen pre-amp an bord (bei dem namen focusrite auch eigentlich zu erwarten),eine menge anschlussmöglichkeiten sowie diverse effekte welche von einem internen dsp-chip berechnet werden.diese effekte lassen sich auch in der host-software auf bereits aufgenommene spuren legen,ganz normal as plug-in.
    möchte ich mir demnächst auch zulegen,wollte nur noch die messe abwarten und nach evtl. alternativen gucken...
     
  16. Mariner

    Mariner Themenersteller

    Registriert seit:
    23.02.06
    Punkte:
    19
    19
    hab noch eins gefunden, das mir von den Daten gefällt...

    von Edirol das UA-1000...

    das hat ausserdem ein Freund, der zwar leider zu weit weg wohnt, damit ichs mir mal in der Praxis anschauen kann, aber er hats im Bundle mit Sonar 5 PE gekauft und ist sehr zufrieden damit...

    da er keine Vergleiche mit anderen Interfaces hat, wollte ich mal fragen wie das im Vergleich zum Motu oder RME abschneidet
     
  17. valderas

    valderas

    Registriert seit:
    26.05.04
    Punkte:
    647
    647
    Hi,

    ich hatte mir dass damals auch angeschaut, aber gegen RME schaut es wohl nicht so gut aus. Wie schon öffter hier erwähnt:

    Wenn Du RME Qualität willst, mußt Du auch RME kaufen, für weniger gibt's nun mal nicht die gleiche Qualität!

    Ob Du allerdings unbedingt RME Qualität brauchst, dass mußt Du selbst entscheiden.
     
  18. Dahmer

    Dahmer

    Registriert seit:
    24.03.05
    Punkte:
    51
    51
    da wirst du wohl recht haben...
    noch ne Frage zu RME...ich hab mir auf der HP mal die Daten zum Fireface angeschaut...ansich ist es genau das was ich will...sowohl von der Qualität, wie den Funktionen und das es ein Rack ist passt auch noch...das einzige...es hat eigentlich fast zu viel, das ich dann bezahle, obwohl ichs gar nicht brauch...

    ich nehm unter Garantie nie mehr als 1 Gesangsspur und max 2 Spuren Gitarre oder Bass auf einmal auf...

    allerdings hab ich leider nichts in der Art von nem kleinen Fireface gefunden ;-)
     
  19. ColdSteel

    ColdSteel

    Registriert seit:
    13.10.03
    Punkte:
    4.283
    4283
    Was ist denn mit dem [p=205]RME Multiface[/p] ? Wäre das nichts ?

    Gruß,
    ColdSteel
     
  20. Mariner

    Mariner Themenersteller

    Registriert seit:
    23.02.06
    Punkte:
    19
    19
    @Dahmer ...genau wie bei mir...ich brauch auch nicht so viel

    das Multiface sieht nicht schlecht aus...vorallem, weil ich mir überlegt hab, dass es sinnlos ist das Fireface nur wegen den Preamps zu nehmen, obwohl ich eh vorhab mir das GT-Pro zu kaufen...und das ist mal ne Sache, bei der ich zum Glück Ahnung hab ^^

    da ich nicht auf Racks angewiesen bin sondern auch PCI-Karten nehmen kann, hab ich mir nochmal die HDSP9632 angeschaut...

    ansich brauch ich ja das Interface / Soundkarte nur dazu dass ich meine Monitore(aktiv) und Kopfhöhrer getrennt ansteuere und das mit einer möglichst guten Qualität...

    Gitarre wird dann eh später übers GT-Pro gehen, dass ich auch direkt an den PC anschliessen kann...für Bass kenn ich noch nix, aber da wird es sicher auch ein Multieffektgerät / Preamp geben, der direkt an den PC kann und das gleiche fürs Gesangsmikro...

    nachdem die Soundkarte ja den Proz ansich nicht entlastet, wie ich hier gelernt hab ;-)
    muss sie nur noch die Ausgabe managen...

    wäre dafür dann nicht eben die HDSP9632 vollkommen ausreichend ?
    denn die mit dem GT-Pro kosten soviel wie das Fireface und ich hab was ich für die Ausgabe brauch und ein speziealisierteres Teil für die Aufnahme...natürlich kosten dann die Bass und Mic Sachen auch nochmal, aber die eilen nciht so, deswegen kann ichs verteilen
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.