Information ausblenden

Sounddesign: Charakter von Samples ändern

Dieses Thema im Forum "Tutorials" wurde erstellt von tim_heinrich, 03.05.21.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. tim_heinrich

    tim_heinrich Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.10.09
    Artikel:
    98
    Punkte:
    2.494
    2494
    Sounddesign kann kompliziert sein. Hier zeige ich eine einfache und schnelle Methode, um den Charakter von Samples und Sounds zu verändern.

     
    tim_heinrich, 03.05.21
    #1
    ModulationMatrix, MartyK, Rhinehard und 11 andere bedanken sich.
  2. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    48.383
    48383
    Sounddesign = pure freie Kreativität und echtes Können !


    P.S: Ist was anderes als nur Presets durchklicken, liebe Kinder. ^^
     
    rkdk, 03.05.21
    #2
    MartyK, Glutamatjunkie und tim_heinrich bedanken sich.
  3. Loftone Soundfactory

    Loftone Soundfactory

    Registriert seit:
    10.02.21
    Punkte:
    2.231
    2231
    Der Satz ist zwar gewagt, aber ich ahne was damit gemeint ist. Ich verbiege gerne Samples, Synths und alles mögliche, aber nicht immer weiß ich vorher wohin die Reise geht. Als Können würde ich das bezeichnen, was am Ende taugt ohne seine Quelle wieder greifen zu können. Manchmal ist es auch Presetklickerei aber nicht in Punkto Effekte wie Delay, Hall, Phaser,Flanger, quasi alles was es untermalt. In erster Linie bediene ich mich wie hier im Video gezeigt auch Pitchshifting als ersten Schritt. Die hier gezeigten Beispiele würde ich schon als hohe Kunst betrachten, denn es verbleibt nicht bei einem einzelnen Manöver, der dann und wann schon ausreichen kann. Tolles Video, auch wenn der Einstieg nicht sofort erahnen lässt auf was es hinausläuft so tut es das im Verlauf. Er faltet das Ursprungssignal mittels Effekte. Auch das kann man toppen in dem man einzelne Effekte (Effektschritte) lösgelöst davon faltet. Meine Vorgehensweise ist deutlich arbeitsintensiver, schlüssiger in der Nachvollziehbarkeit, aber es läuft auf das Gleiche hinaus. Alles mag man ja nun nicht verraten wollen:)
    Wie dem auch sei, das Thema Sounddesign hat etliche Facetten als nur ein Komp,Eq und Hall drauf zu klatschen. Neuerdings spiele ich damit brutal verhallte und anderweitig effektierte Elemente durch einfache Dinge wie einen Chorus zu rammen und wie bei alten Samplern im Pitch zu verändern welches gleichfalls auch das Tempo erfasst. Daraus ergeben sich zwar nicht immer schlüssige Ergebnisse aber Teile davon. Die werden rausgeschnitten und dann geht die Reise von vorn los. Derlei ist keine Frage von SW vs HW sondern was man gewillt ist über das gewohnte Maß hin auszuprobieren. Irgendwann fällt der Hammer, sodass man manches auch basierend auf der Grundsubstanz in die Richtung steuern kann ohne einen Blindflug zu vollziehen. Spannendes Thema welches eigentlich nur durch seine Fertigkeiten und Vorstellungsvermögen begrenzt ist. Was Pitchshifer FX anbelangt hat zwar Eventide in HW gebunden schon einiges mehr parat was keine Sau kennt, aber auch das läßt sich toppen, wenn man nicht nur einen sondern mehrere parallel fährt. So kann man aus einer einzelnen Note nicht nur Akkorde machen.

    Tolles Video !!!!!!!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.05.21
    Loftone Soundfactory, 08.05.21
    #3
    tim_heinrich bedankt sich.
  4. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    28.807
    28807
    Schöne Sachen. Was mich dazu bringt, mal wieder zu fragen: Warum gibt's hier eigentlich kein "Sound Design" Unterforum? Ich fände das absolut passend und dem eigentlichen Sinn des Forums als solchen angemessen.
     
    Sascha Franck, 08.05.21
    #4
    MartyK, Rhinehard, Loftone Soundfactory und eine weitere Person bedanken sich.
  5. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    48.383
    48383
    Ich verrate doch meine ganzen Tricks nicht, die ich mir über nunmehr 30 Jahre mühsam erarbeitet habe. Damit irgendwelche Gitarrenfreaks oder bequeme faule Jünglinge das abkupfern. Vergesst es. o_O Das sind Skills und auch Signature Sounds, die kein Sounddesigner einfach so rausgibt. Wär ja noch schöner. :) Schraubt mal schön selber, seid kreativ. Dann hat man auch was Eigenes. (Tipp)
     
    rkdk, 08.05.21
    #5
    Rec0rder bedankt sich.
  6. Tim Bärenspiegel

    Tim Bärenspiegel Gesperrter User Bedroomproducer

    Registriert seit:
    04.04.21
    Punkte:
    60
    60
    ihr habt doch alle keine Ahnung
     
    Tim Bärenspiegel, 09.05.21
    #6
  7. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    28.807
    28807
    Total lustig!
     
    Sascha Franck, 09.05.21
    #7
    richie bedankt sich.
  8. Loftone Soundfactory

    Loftone Soundfactory

    Registriert seit:
    10.02.21
    Punkte:
    2.231
    2231
    Irgendwer wird das schon tun und das ist auch nicht mal dramatisch, denn als ich früher Workshops angeboten habe, habe ich die Kandidaten alles möglichen falten und generieren lassen. Den meisten war es schon zu aufwendig einfach 2 verschiedene Delays separat aufzuzeichnen und auf einzelne Abschnitte drunter zu mischen.

    Die Idee dahinter ist einfach und braucht auch nicht mehr verraten zu werden, sie gab es immer schon.
    Einfach mal Dinge auszuprobieren, die nichts damit zu tun haben wie das übliche Vorgehen das Signal wie es ist aufzupeppen und einzulassen (Comp,EQ,Hall etc).

    Besonders für die Filmmusik/-Vertonung (Raumschiff rumpelt durchs All uvm) ist derlei Technik Alltag und nicht nur die Technoiden profitieren von derlei. Sowas funktioniert mit allen Signalarten egal ob kurz oder lang, melodisch oder nicht. Ich liebe sowas.

    Gäbe es ein Unterforum zu dem Thema, den ein oder anderen Special-Effekt würde ich in seiner Entstehung mit Beispielen zeigen. Wie gesagt, der Weg ist schon bekannt und ist tierisch simpel und macht irre Laune.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.05.21
    Loftone Soundfactory, 09.05.21
    #8
    Rhinehard und tim_heinrich bedanken sich.
  9. pitto

    pitto

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    10.252
    10252
    hatte mal einen Klavierlehrer (für Jazz Improvisation), der kam nach einer Weile mit ähnlicher Argumentation ums Eck, der ist dann aber auch für längste Zeit mein Klavierlehrer gewesen..
     
    pitto, 09.05.21
    #9
    TheSarge, Sascha Franck, richie und eine weitere Person bedanken sich.
  10. pitto

    pitto

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    10.252
    10252
    Na ja, das sind halt die Dinge, womit der Mensch sich schwer tut: eingetretene Pfade verlassen...

    Ich hab mir z.B. in S1 ein sehr aufwändiges Template gebaut. Heute verwende ich das kaum, weil ich nicht immer die selben Effekt verwenden möchte, sondern eben auch andere Dinge ausprobieren möchte...
     
    pitto, 09.05.21
    #10
    Loftone Soundfactory bedankt sich.
  11. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    2.800
    2800
    Ein interessantes Thema. Allerdings beansprucht das komplexere Sounddesign auch Zeit, welche beim produzieren fehlt.
    Natürlich jagt man seine Gitarren auch durch Effektketten, schraubt mal am Synthesizer usw., aber wenn es um
    "Braams, Whooshes, Risers....komplexe Atmospheres u.ä. geht, überlasse ich das gern den Profis und nutze deren Librarys ;)
     
    BodoH, 09.05.21
    #11
    pitto, TheSarge und tim_heinrich bedanken sich.
  12. OnZ

    OnZ Holz Ohren

    Registriert seit:
    19.02.20
    Punkte:
    380
    380
    So einfach, aber effektiv. Danke für das Video. :)
     
    OnZ, 09.05.21
    #12
    tim_heinrich bedankt sich.
  13. Loftone Soundfactory

    Loftone Soundfactory

    Registriert seit:
    10.02.21
    Punkte:
    2.231
    2231
    Der zeitliche Aspekt ist wahrlich erheblich. Sicherlich gibt es sehr interessante Libraries, dennoch halte ich es für wichtig das Prinzip dahinter verstanden zu haben.

    Wann immer ich das wen gezeigt habe, habe ich zum Einstieg sehr simple Dinge vollziehen lassen, die Anfangs wenig damit zu haben mit dem Ziel Effekte als eine Ebene zu verstehen, die auch dann und wann um Artefakte bereinigt werden sollten bevor es weiter geht. Um das alles visuell auf die Kette zu bekommen als auch weitere Steuerungsmöglichkeiten wie Pan und Volume zu bekommen werden bei mir die Effekte separat aufgenommen. Wenn diese dann sauber sind geht die Reise weiter.

    Im Track Issy-Kul beginnt alles mit einem einfachen Pad aus einem alten Synth, dann wird dieses Pad zum Ende hin in einen Tape-Delay gefahren, welches in seinem Verlauf gephasert wird und dann wird basierend auf dem Pad ein Pitcheffekt reingefadet ohne das Pad selbst erneut abzuspielen. So generiert man abgefahrene Morph-Effekte. Beim Druiden der seinen Zaubertrank trank wurden Tropfen-Sounds mit Delays versehen, die mit jeder Wiederholung einen anderen tuningwert bekamen und so nach unten und oben driften und dabei aus der Mitte mit einer Pan-Automation in die Breite gefahren wurden. Dann wurde das alles verhallt. Ingesamt hat dieser Sound 6 oder 7 Effekte abgekommen davon sind 2 Effekte auf Effekte generiert.

    Zu Beginn ist das ohne Hilfe eine Art Try und Error, wo man dennoch zu sehr interessanten Ergebnissen kommt. Wie gesagt, manchmal weiß auch ich nicht was am Ende denn rauskommen kann aber ich kann sicherstellen, dass es immer zu dem Song passen wird, während Libraries evtl Veränderungsmanöver verlangen, die dann den gleichen Aufwand darstellen könnten.

    Einfach machen, alle Effekte Wet aufnehmen anstatt krampfhaft ein Plug nach dem anderen drauf zu werfen. Das wird zumindest am Anfang in die Hose gehen und den Spaß daran nehmen.



     
    Zuletzt bearbeitet: 09.05.21
    Loftone Soundfactory, 09.05.21
    #13
    Rhinehard und tim_heinrich bedanken sich.
  14. tim_heinrich

    tim_heinrich Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.10.09
    Artikel:
    98
    Punkte:
    2.494
    2494
    Gerne. Danke für das Feedback!
     
    tim_heinrich, 09.05.21
    #14
  15. chrisspeed

    chrisspeed

    Registriert seit:
    02.12.06
    Punkte:
    7.265
    7265
    Setzt halt die Zeit und die Lust voraus. Wenn ich mich den ganzen mit dem Design von Kunststoffteilen und technischer Mechanik beschäftige, abends das Kind versorgt werde möchte, bleibt meist halt nicht viel Lust stundenlang einen Sound zu basteln.
    Zumal nicht gesagt ist, dass am Ende auch ein guter raus kommt.
    Ich zB schaffe keine 10 Songs im Jahr, da erfreue ich mich meinen Presets ;)

    Es ist doch toll, wenn die Leute überhaupt Hobbies haben, allerdings ist es beschäbig, wenn deren Herangehensweise an diese lächerlich gemacht werden.

    Bei solchen Äußerungen fragt man sich, wer dann noch "Kind" ist
     
    chrisspeed, 09.05.21
    #15
    tim_heinrich und Sascha Franck bedanken sich.
  16. Tim Bärenspiegel

    Tim Bärenspiegel Gesperrter User Bedroomproducer

    Registriert seit:
    04.04.21
    Punkte:
    60
    60
    wie Gnädig
     
    Tim Bärenspiegel, 09.05.21
    #16
  17. Loftone Soundfactory

    Loftone Soundfactory

    Registriert seit:
    10.02.21
    Punkte:
    2.231
    2231
    :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.05.21
    Loftone Soundfactory, 09.05.21
    #17
  18. Soundloch

    Soundloch

    Registriert seit:
    09.02.18
    Punkte:
    1.067
    1067
    Ich finde das nicht lustig, denn ich denke genauso. Qualvolle Jahre des Lernens verschenkt man an die jungen, faulen Säue, die das ohnehin nicht würdigen.
     
    Soundloch, 09.05.21
    #18
  19. Loftone Soundfactory

    Loftone Soundfactory

    Registriert seit:
    10.02.21
    Punkte:
    2.231
    2231
    Gibt aber genügend die sehr motiviert sind, jene die das im Detail aufzeigen könnten madig zu machen.
    Ich kann seine Meinung (@rkdk )sogar verstehen, denn derlei wird einem nicht bei Hofa, SAE und Co gelehrt und ist wahrlich eine über Dekaden gewonnene Kunst und für manche am Ende geldwertes Wissen. Mir hat man mit dem scheiß Kommentar vom Eulenspiegel meine Lust für heute ausgetrieben
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.05.21
    Loftone Soundfactory, 09.05.21
    #19
  20. Tim Bärenspiegel

    Tim Bärenspiegel Gesperrter User Bedroomproducer

    Registriert seit:
    04.04.21
    Punkte:
    60
    60
    ein Glück :)
     
    Tim Bärenspiegel, 09.05.21
    #20
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.