Information ausblenden

Song zum Thema "Gewalt gegen Kinder" Brauche objektive Hörer...

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von malt30, 07.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. malt30

    malt30 Themenersteller

    Registriert seit:
    09.03.08
    Punkte:
    8.158
    8158
    Hmm. Reißerische Überschrift, ich weiß. Aber darum gehts ja auch, wenn auch in Englisch, aber das Thema ist mir wichtig und deshalb möchte ich das im Rahmen meiner Möglichkeiten besonders gut machen. Ich hör aber nichts mehr und bevor ich da weiter verschlimmbessere hätte ich gerne ein paar objektive Meinungen.
    Für jedes Feedback bin ich dankbar, zum Song, zum Arrangement und natürlich - auweia - auch für jeden Tipp zum Mix.

    http://www.supload.com/listen?s=IHDW3QC6PD9C

    Ach ja, 5 Minuten sind viel in der heutigen Zeit, aber durchhalten. Wer vorne wegnickt, wacht mit etwas Glück weiter hinten wieder auf und genau da bin ich noch am unsichersten.

    Danke schon mal vorab
    malt

    Text und vocals vom Tyrant.
     
    malt30, 07.10.08
    #1
  2. Instrumentenfreak

    Instrumentenfreak

    Registriert seit:
    16.07.07
    Punkte:
    14.195
    14195
    sorry, aber ich find den Song langweilig
     
    Instrumentenfreak, 08.10.08
    #2
  3. HipHopMacher

    HipHopMacher Gesperrter User

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    3.206
    3206
    Mal eine Frage dazu:
    Warum auf Englisch?
    Bist Du Muttersprachler?

    Ich kann zwar Englisch, aber ich versteh da auch nur die Hälfte.
    Ich denke, wenn der Song auf Deutsch wäre, würdest Du völlig
    anders singen.

    Bitte nicht übelnehmen, aber für mich hat das irgendwie eher
    was von Elvis "In The Ghetto".

    "Another Child...born in darkness"

    Ich finde, Du solltest mal mit Deiner eigenen Stimme singen
    und Dich nicht länger hinter solchen anglo-amerikanischen
    "Kunststückchen" verstecken. Das würde auch dem Song
    eher gerecht werden.
    Für mich singt da jemand mit verstellter Stimme und mit
    einem recht seltsam überzogenen Pathos, der auf mich
    irgendwie sehr "schnulzig" wirkt.
     
    HipHopMacher, 08.10.08
    #3
  4. malt30

    malt30 Themenersteller

    Registriert seit:
    09.03.08
    Punkte:
    8.158
    8158
    @instrumentenfreak:
    eher langweilig im Sinn von nicht innovativ (akzeptiert) oder eher von Aufbau Arrangement etc...?

    @hiphopmacher:
    sei mal blos froh, das ich nicht singe, sonst hättest du jetzt Ohrenkrebs. Singen tut der tyrant, verstellt ist höchstens der Schnupfen im Hals (obwohl mir persönlich das Kratzige gefällt, zumindest in diesem Kontext) und mei, wir gehören hier halt zur denglischfraktion.

    Danke euch
    malt
     
    malt30, 08.10.08
    #4
  5. micha

    micha

    Registriert seit:
    09.08.02
    Punkte:
    84.225
    84225
    hi,

    in denglish verfehlts aber völlig das thema. und es soll ja schliesslich keine comedynummer werden oder?

    also son text muss straight und echt kommen. und nich dahergeschnulzt. und besser auf deutsch, als eingeenglisht. oder eben english, aber dann gecheckt und diverse male bearbeitet und dann nach möglichkeit eben auch ordentlich ausgesprochen/gesungen. man soll sich schliesslich auf den text konzentrieren und nicht auf sprachfehler oder ungereimtheiten bei so ner nummer.

    ich versteh auch recht gut english, aber da kommt echt nur die hälfte an.
    die elvisnummer is nicht angebracht, find ich auch. da muss power rein und die ungerechtigkeit laut gemacht werden, nich bejammert - meine meinung.

    dann die eingespielten samples mit dem gesinge geht auch nicht....da sinds auch deutschsprachige...und das babygeschrei...^^

    wird/is mir dann zu meatloafesk... naja. ich würds anders angehen.

    intention find ich im grunde gut, kann man nicht genug gegen machen! aber irgendwie is das zu sehr am thema vorbei, mein ich...


    gruß,

    micha
     
    micha, 08.10.08
    #5
  6. Andre77

    Andre77

    Registriert seit:
    24.11.07
    Punkte:
    875
    875
    Song gefällt mir ansich...vlt nur etwas langatmig, Drums zecken mich nicht gerade an und der Einstieg der Gitarren auch nicht wirklich.
    Aber lass Dich nur nicht von dieser dummen deutschen Meinung anstecken, dass man englisch nur perfekt singen muß. Bei dem Thema sind die Meisten so intollerant wie nen Nazi.
    Klavier finde ik klasse und die Stimme vom Sänger hat auch was.
    Höre es mir morgen nochmal in Ruhe an, da ik krank bin und nen dicken Kopp habe.

    LG

    André
     
    Andre77, 08.10.08
    #6
  7. HipHopMacher

    HipHopMacher Gesperrter User

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    3.206
    3206
    Sorry, ich bin nicht intolerant.
    Wir machen u.a. auch auf Englisch.
    Aber das ist dann auch Englisch ...
     
    HipHopMacher, 08.10.08
    #7
  8. malt30

    malt30 Themenersteller

    Registriert seit:
    09.03.08
    Punkte:
    8.158
    8158
    @micha:
    sicher kann man sich dem Thema auf verschiedene Weise nähern. Ich hab den Text jetzt mal angehängt. Ungereimtheiten finde ich da keine (hab ihn aber nicht geschrieben, s.o.), bin aber für Tipps dankbar.
    By the way: Tyrant singt immer so, das mit dem Elvis hab ich auch schon öfter gehört. Find ich aber nicht wirklich ne Beleidigung...

    Another child is born in darkness
    with no chance to breathe with no chance to see
    a fate is forged by madness
    twisted minds control the air
    there`s no escape despair

    but how can it be that no one sees
    what`s going on around
    some die without a sound
    but how can they sleep at night
    with guilt inside
    ignorance their way
    resting easy the whole day

    another child is lost in affliction
    with no chance to see the light
    fighting a futile fight

    another child is exposed to sadness
    ruined is its mind shattered thoughts left behind

    another child is violated
    trapped like an animal
    raped for a certain thrill

    but how can it be that no one sees
    what`s going on around
    some die without a sound

    but how can they sleep at night
    with guilt inside
    ignorance their way
    resting easy the whole day

    who`s to blame for this misery
    are you really sure that you don`t fail to see
    when you close your eyes, when you close your eyes
    8 pm news report another dead child found abroad
    it`s closer than you think, it`s closer than you think
    but how can it be that we don`t see
    what`s going on around
    they die without a sound

    but how can it be that no one sees
    what`s going on around
    some die without a sound
    but how can they sleep at night
    with guilt inside
    ignorance their way
    resting easy the whole day

    Grüße
    malt
     
    malt30, 08.10.08
    #8
  9. zoolander

    zoolander

    Registriert seit:
    05.09.07
    Punkte:
    220
    220
    Nur allein vom Verständnis her: Ich kann englisch, aber rein aussprachetechnisch versteht man leider nur ca. 50 %...bessert sich zwar im Verlauf des Songs (oder ich hab mich dran gewöhnt...) klingt, als hätte der Sänger nen dicken Kaugummi im Mund.
    Die Radio-News á la Jeanny find´ich gut...ansonsten fehlt mir ein dezenter Höhepunkt
     
    zoolander, 08.10.08
    #9
  10. malt30

    malt30 Themenersteller

    Registriert seit:
    09.03.08
    Punkte:
    8.158
    8158
    @zoolander

    Danke für dein Feedback. Das mit dem Höhepunkt haben wir uns auch überlegt. Frage ist aber, was in diesem Kontext ein Höhepunkt sein könnte.
    Im Prinzip eher ein Tiefpunkt. Das war der Versuch mit den Radionews, die leider alle echt sind. Tiefer gehts ja kaum.

    Grüße
    malt
     
    malt30, 08.10.08
    #10
  11. micha

    micha

    Registriert seit:
    09.08.02
    Punkte:
    84.225
    84225
    ja, mit dem text dazu isses schon verständlich, bzw. auch nich mehr ungereimt. dennoch liegt der ja nicht daneben, normalerweise beim hören. und selbst englischsprachige verstehen nicht wirklich was abgeht. daher springt erstmal die elvisstimme (die klingt halt sehr danach, is nich böse gemeint) ins ohr und lenkt schonmal vom thema ab.
    dann kommen am ende samples dazu. wozu die deutschsprachigen, frag ich mich? und wieso zusammen mit gesang? machts wieder schwerer zu verstehen.

    bitte nciht falsch verstehen, ich finds, wie gesagt im grunde ne gute sache, aber es sollte ja schon irgendwo ankommen, damit es uU im idealfall was bewirken kann...nachdenken, aufstehen, handeln - also da geh ich jetzt mal von aus. sowas schreibt man ja nicht, nur damits andere toll finden. nur im moment kommts mir halt echt fehlgeleitet vor, was ich schade finde.
     
    micha, 08.10.08
    #11
  12. McMarkes

    McMarkes

    Registriert seit:
    04.01.08
    Punkte:
    133
    133
    Hi Malt30,

    meine Kritik am Song ist ziemlich hart, aber nicht persönlich gemeint, ich kenne natürlich nicht den Zusammenhang, in dem der Song entstanden ist.

    Trotzdem: Ich finde einfach die Art, wie mit so einem wirklich ernsten Thema umgegangen wird, vollkommen unangemessen. Das ganze in eine feuchte, vor Kitsch triefende Ballade zu packen, hört sich zumindest so an, als hätten Songwriter und Texter keinen blassen Schimmer davon, wovon sie da überhaupt sprechen. Und selbst wenn, diese Art der musikalischen Interpretation ist bei solchen Topics einfach vollkommen daneben. Wenn ihr solche Songs schreibt, singt bitte über Liebe und Herzschmerz, aber nicht über Gewalt gegen Kinder.

    So ein Unfug wird aber durchaus auch auf professioneller Ebene betrieben, deshalb sei Euch verziehen.
     
    McMarkes, 08.10.08
    #12
  13. McCoy

    McCoy

    Registriert seit:
    15.04.07
    Punkte:
    2.438
    2438
    Erstmal vorweg: Der Song hat polarisierende Wirkung (man sieht es hier im Thread ja schon) und damit ist er für mich legitim in der Symbiose der Melodie und dem Text und dem Gedanken die enthaltene Message so rüberzubringen, denn so wird sich wenigstens damit beschäftigt - es ist dabei egal ob da nun positive oder negative Ansichten beim Einzelnen entstehen.
    Hier zu sagen, Melodie (oder überhaupt diese Art der Musik) mit so einem Text passen nicht und sind fehl am Platz, ist Unfug, denn Musik ist ein Medium um Botschaften zu transportieren (siehe "We didn`t Start the Fire" wo über Krieg gesungen wird / siehe "Hiroshima" wo über den Abwurf der Atombombe gesungen wird).
    Ok - derartige Songs sind immer ein "heißes Eisen", aber sie haben immer und grundsätzliche Daseinsberechtigungen.
    Sich also hier aus persönlichen Befindlichkeiten und musikstylistischen Geschmacksvorlieben vom Songthema ablenken und zu spitzfindigen Meinungen hinreißen zu lassen scheint mir daher eher unangebracht und nicht konstruktiv.

    Zum Zusammenwirken des Songs in Text und Melodie:
    Der Einstieg ist ok so, doch ab Textstelle
    "but how can it be that no one sees
    what`s going on around
    some die without a sound
    but how can they sleep at night
    with guilt inside
    ignorance their way
    resting easy the whole day"

    und auch für alles danach sollte die Steigerung der instrumentalen Musik schon noch wesentlich mehr ins dramatisch-gewaltige gehen (wäre eigentlich ein Fall für richtig großes Orchester) und der Gesang muss da auch ab der gleichen genannten Stelle noch mit viel mehr Wut im Bauch rübergebracht werden (der Gesang und Text muss dem Hörer an den Kopf geknallt werden, dass es ihm scheppert wie Faustschlag ins Gesicht).

    Der Gesang im Einzelnen:
    Ja, er sollte noch deutlicher werden (bei so einem Text besonders wichtig)und er braucht für meine vorgeschlagene Steigerung mit nötiger Wut im Bauch eine gewaltige, durchsetzungsfähige, kraftvolle Stimme (fast hätte ich gesagt "Bruce Springsteen"muss her).

    Zum Aufbau:
    Die Radiospots passen eigentlich ganz gut - könnte nur weniger sein, denn es reichen 1 oder 2 davon, da der Text an sich schon rüberbringt worum es geht und zuviele Radiomeldungen da dem Song durch Langatmigkeit eher quälend lang ziehen ohne ihn weiterzu fördern (Motto:weniger ist hier mehr)

    Zur Orchestrierung:
    Ab vorgeschlagener Steigerung muss der aggressiv-laute Teil der Musik mehr nach vorne geholt werden (gerade Schlagzeug und Gitarre müssen hart und wütend durchkommen und Klavier muss entsprechend mit aggressiv-bissiger Härte spielen.


    ok - das mal als so erste Sichtweise und Vorschläge von mir.
    Ansonsten - Respekt für den Mut dieses Thema so anzupacken.



    Gruß

    Jörg :)
     
    McCoy, 08.10.08
    #13
  14. malt30

    malt30 Themenersteller

    Registriert seit:
    09.03.08
    Punkte:
    8.158
    8158
    @McMarkes
    @McCoy

    Jetzt wird mir einiges klar. Die meisten hier würden das Thema eher anklagend und mit mehr wumms angehen.
    Unser Ansatz war eher nachdenklich. Letztlich sitzen wir doch alle abends vor der Glotze und ziehen uns rein, wie sonstwo ein Mädchen über Jahre im Keller eingesperrt und vergewaltigt worden ist. Ein wohliges Gruseln stellt sich ein, katharsis, und dann geht man weiter seinem Tagwerk nach. Was wenn das gleiche währenddessen genau nebenan auch passiert? Der Nachbar war eigentlich ganz nett, heißt es dann.
    Wer frei von Schuld ist, erhebe den Zeigefinger. Ich käme mir da verlogen vor wenn ich das Thema "straight" angehen würde. Ich habe auch keine Lösung, außer zum darüber Nachdenken anzuregen, warum das so ist.

    Bei der Recherche nach einem Radioausschnitt habe ich blöderweise sehr viele gefunden (und das sind nur die, die es ins Radio "geschafft" haben), kann mich auch an alle Fälle erinnern. Deshalb habe ich auch viele eingesetzt, es ist nämlich kein Einzelfall, sondern passiert ständig und überall.

    War aber eine wichtige Frage, ob sich das mit dem Gesang verträgt. Bei mir selber kippt das immer wieder, kann mich nur auf eines konzentrieren. Ich bin mir nur nicht sicher, ob das wirklich schlecht ist. Vorne höre ich die facts, hinten bohrt das Gewissen.

    Dennoch, mehr Wut und mehr Wumms im Refrain, darüber werde ich nachdenken. Schätze meine Möglichkeiten sind da relativ beschränkt, die Einzelteile krachen da schon ganz schön, schade, daß es im Gesamten augenscheinlich nicht wuchtig genug ist.

    Danke für euer Feedback!

    malt
     
    malt30, 08.10.08
    #14
  15. McCoy

    McCoy

    Registriert seit:
    15.04.07
    Punkte:
    2.438
    2438
    Das Eine schliesst das Andere ja nicht aus.
    Im Gegenteil, wenn der dramaturgische (man verzeihe mir die sehr direkte Wortwahl) "Tritt in die Schnauze" hart und direkter ist und dementsprechend einprägsam emotional länger "weh tut", dann dürfte das Nachdenken nachhaltiger sein.



    Gruß

    Jörg
     
    McCoy, 08.10.08
    #15
  16. McMarkes

    McMarkes

    Registriert seit:
    04.01.08
    Punkte:
    133
    133
    Woher kennst Du denn meine musikstylistischen Geschmacksvorlieben und meine persönliche Befindlichkeit?

    Ich habe nichts gegen solche Art von Musik, schließlich hab ich mich schon selber an der ein oder anderen Klavierballade versucht. Es geht darum, ob der Stil des Songs dem Thema gerecht wird. Ich finde, "spitzfindige Meinungen" dazu passen in diesen Thread und sind überhaupt nicht unangebracht.

    Genau dieses Wirkung, die Du hier zurecht anklagst, stellt sich aber auch beim Hören Eures Songs ein. Durch den nachdenklichen Höreindruck und die schöne Melodie wird man eher eingelullt als wachgerüttelt.

    Es ist aber auch hammerschwer. Ich persönlich würde mich nicht trauen, das Thema anzugehen, weil einfach die Chance, es falsch zu machen, viel zu gross ist.
     
    McMarkes, 08.10.08
    #16
  17. Souljacker

    Souljacker

    Registriert seit:
    11.02.04
    Punkte:
    2.311
    2311
    "who`s to blame for this misery
    are you really sure that you don`t fail to see
    when you close your eyes"


    Ich muss in diesem Fall all die Objektivität zur Seite wischen und sagen: Ich finds schrecklich. Die Thematik überschattet den gesamten Song und die Art der Interpretation ist bedenklich. Natürlich ist es mutig sich an Themen wie diese heran zu wagen Die Gefahr mit nicht genügend Feingefühl zur Sache zu gehen und sich somit der Lächerlichkeit preis zu geben ist unglaublich hoch. Als "Lächerlich" würde ich euer Lied aber nicht beschreiben, eher als "unbeholfen".

    Wie soll ich mich nach dem Konsum eures Lieder fühlen? Aufgerüttelt? Nachdenklich? Oder gar Schuldig? Klar, Lieder die Probleme und Missstände anprangern gibt es schon lange...man muss sich jedoch auch immer die Erzählperspektive des Interpreten beachten...und hier liegt meines Erachtens die Krux im Song. Der Sänger ist hier eine Person die über allem zu schweben scheint, mich zu belehren versucht und sich selbst nicht als "guilty" erachtet. Der Text des Liedes ist dem zu Folge lediglich eine Aufzählungen von Kindesmisshandlungen und Vernachlässigungen die sich im Refrain zu einem erhobenen Zeigefinger wandelt...und dieser Zeigefinger zeigt auf mich. Das ist nicht aufrüttelnd, sondern plakativ. Ein Vergleich zu Falcos "Jeanny" ist zeigt wie ungeheuer wichtig die Perspektive des Sängers ist. Falco spielt den Kinderschänder, singt dabei fast ein Liebeslied, lässt einen in die Untiefen der Psyche eines solchen "Monsters" eindringen. Dadurch, dass er Sympathien für den Täter aufkommen lässt, zwingt das Lied den Hörer zum Reflektieren. Der direkte Weg ist also nicht immer der Beste. Schließlich ist ein Lied zu einem gewissen Teil immer noch Entertainment. Wenn ich von einem Song Unterhalten UND zum Nachdenken angeregt werde, dann ist das ein Kunststück. Wenn ich mich durch ein Lied lediglich schlecht fühle, dann finde ich, dass das Thema nicht gut genug behandelt wurde.

    Bis dann!
    Daniel
     
    Souljacker, 08.10.08
    #17
  18. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Äh, irgendwie nicht ... :roll:

    Musikalisch sowie klanglich find ich's leider sehr schlecht. Darüber hinaus muss gerade bei einem solchen Thema, wenn man wirklich was mitteilen will, der Text viel viel viel viiieeel deutlicher sein.
    Aussprache und Inhalt müssen eine deutliche Aussage haben .. fehlt hier imo beides.

    Also wenn dir deine Nachbarn verdächtig vorkommen, schleich dich doch einfach nachts, wenn keiner da ist, bei denen rein und filz die Wohnung, bring Wanzen an und installiere Trojaner auf deren Rechnern.
    Dann haste aktiv was getan ... kostet halt Zeit und Geld sowas ...
     
    Kuno, 08.10.08
    #18
  19. McCoy

    McCoy

    Registriert seit:
    15.04.07
    Punkte:
    2.438
    2438
    Ääähm... gar nicht und genau genommen sind diese Dinge für mich auch völlig uninteressant und unwichtig, denn ich antwortete hier zum Teil direkt und zum Teil auch als meine einleitende Ansicht auf die Sache bzgl. des Songs des Threaderstellers (daran zu erkennen, dass ich NICHTS von irgendwelchen Mitschreibern zitierte worauf sich meine Antwort beziehen könnte), der ja deutlich sichtbar nicht du bist - womit es also um dich schlichtweg nichtmal ansatzweise geht. ;)
     
    McCoy, 08.10.08
    #19
  20. noisefloor

    noisefloor

    Registriert seit:
    07.09.04
    Punkte:
    3.996
    3996
    hab es gestern abend schon gehört und eine Kritik, dank Grippe, erstmal zurückgestellt.
    Heute nochmal gehört, gleiches Ergebnis:
    Ich glaub euch nicht, was ihr da "anprangern" wollt.
    Versteht das bitte nicht falsch, aber das ist die Wirkung des Songs auf mich.
    Da könnte auch jemand über "ich habe meine große Liebe verloren" singen, es macht keinen Unterschied. Es klingt einfach nicht ehrlich.
    Es ist ein schweres Thema, und euer Song wirkt einfach zu locker dabei.

    Der Song selbst:
    Ich finde ihn nicht strukturiert. Irgendwie finde ich keine Linie in dem Song. Es wirkt alles ein bisschen aneinander gereit, aber es reisst einen nicht mit.

    Die Radio/Fernsehsamples empfinde ich als eher nervig. Sie plätschern vor sich hin und wirken nicht. Keiner davon trifft mich, weil im Hintergrund eine "semi-romantische" Melodie vor sich hin plätschert und mich eher einlullt, als wachrüttelt.

    Es fehlt einfach der Bezug zum Thema im Song. Das ist ein deprimierendes Thema, es müsste mich zum heulen bewegen, in mir Wut aufkeimen lassen.
    Im Moment könnte ich mir aber dabei vorstellen (oh je, das wird man mir übel nehmen) mit meiner Freundin vor dem Kamin.....

    Wie gesagt, es ist ein verdammt schweres Thema, an das ihr euch da ranwagt, und ich finde es gut, das ihr es überhaupt wagt, das spricht für euch. Nur fehlt mir die Wirkung dabei.
     
    noisefloor, 08.10.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.