Information ausblenden

SONAR vs. SONAR XL - was ist der Unterschied?

Dieses Thema im Forum "Sonar & Cakewalk" wurde erstellt von Jazzman_Marburg, 13.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Jazzman_Marburg

    Jazzman_Marburg Themenersteller

    Registriert seit:
    13.10.08
    Punkte:
    46
    46
    Hallo zusammen.

    Ich bin nun endlich stolzer Besitzer des SONAR POWER STUDIOS 250 (mit dem Edirol AudioInterface auf Windows Vista). Im Paket befindet sich die SONAR 6.2.1 Version. Es ist mein erster Sequenzer, und ich habe noch Probleme den Wald vor lauter Bäumen zu entdecken.

    Mein erstes Problem ist folgendes: Ich spiele Gitarre und hoffte in dem SONAR Paket einige VST Instrumente zu finden, mit denen ich mir eine Background-Band zusammenstellen kann und dann später den Gitarren Part zu recorden. Wenn ich mich nun nicht völlig vertue, ist in dieser Version kein VST Instrument dabei. Auf der Cakewalk Web-Page konnte ich dann sehen, dass z.B. der Session Drummer 2 auf der SONAR 6 HOME STUDIO XL dabei ist. Da mir nun gerade solch ein Schlagzeug fehlt frage ich mich ob ich nun:
    a) auf SONAR 6 HOME STUDIO XL, oder
    b) auf SONAR 7 HOME STUDIO XL, oder
    c) gleich auf SONAR 8 upgraden soll?

    Sind nur in den XL-Versionen VST Instrumente dabei? Sind also die Versionen ohne XL gänzlich nackig?

    Wie würdet ihr vorgehen, wenn ihr mein Ziel (Song mit virtueller Background-Band und live aufgezeichneter Gitarre) verfolgen würdet?

    Vielen Dank & schönen Gruß
    Jazzman
     
    Jazzman_Marburg, 13.10.08
    #1
  2. mheadshot

    mheadshot

    Registriert seit:
    06.04.07
    Punkte:
    3.452
    3452
    bei den ganzen producer editions von cakewalk sind genug vsts dabei!
     
    mheadshot, 13.10.08
    #2
  3. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    22.162
    22162
    Cakewalk hat bei ihren Sonar Produkten (ähnlich wie Cubase und Magix und andere auch) eine Unterscheidung in - sinngemäß - "Cosumer" und Pro" Produkte.


    Die Version, die bei dir mit an Bord ist, zählt zur "Pro" Fraktion dort ist es die im Vergleich zur "Producer" Version (die größte) "nur" die sog. Studio Version. Das glaube ich zumindest.



    Es gibt dann noch die "Consumer" Produkte - diese nennen sich bei Cakewalk dann Sonar HOME (!) Studio ... diese dann nochmal unterteilt in eine "XL" Version (mit ziemlich vielen zusätzlichen features) und eine Version "mit ohne XL".


    Bei der neuen Sonar Home Studio 7 Version ist der Session Drummer aber nicht mehr mit dabei. Stattdessen gibt es die Studi Instruments (die ein Schlagzeug enthalten).


    Verwirrend, das geb ich zu.


    Leider weiß ich nicht, ob bei deiner 6er Studio Version der Session Drummer schon mit dabei ist. Dieser wäre für deinen Bedarf sicher ausreichend.

    Du kannst aber die Drums zunächst auch z.B. über den TTS-1 Synth von Cakewalk mit einspielen / programmieren. Dort sind ja auch Drum-Sounds enthalten.

    Außerdem gibt es zum Ausprobieren ja auch freeware in diesem bereich.


    Für ein ganz einfaches Erstellen von von Drum-Spuren (die ja möglichst auch noch realistisch klingen sollen, was ja meist das Hauptproblem vor allem von Nicht-Drummern ist) müssen wohl ezdrummer (von toontrack) und Addictive Drums genannt werden (XLN). Dort sind jeweils fertig eingespielte Midi-Pattern mit dabei, mit denen man sich in 'ner Viertelstunde zumindest das Grundgerüst eines Songs erstellen kann.
     
    MountainKing, 13.10.08
    #3
  4. micha255

    micha255

    Registriert seit:
    24.01.08
    Punkte:
    1.070
    1070
    Kann ich Dir auch sehr empfehlen. Ich habe zwar SONAR 7 PE (und bald auch 8 PE), aber dennoch nutze ich fast nur den EZ-Drummer als Drum-VST. Aufgrund der Tonnen an Midi-Patterns die mit EZ-Drummer mitgeliefert werden und des sehr natürlichen Drum-Sounds, verbunden mit einer kinderleichten Bedienung, würde ich mir an Deiner Stelle eher noch dieses VST dazuholen, als unbedingt SONAR upzudaten.

    Micha
     
    micha255, 13.10.08
    #4
  5. downi

    downi

    Registriert seit:
    30.05.06
    Punkte:
    3.621
    3621
    Naja, TTS-1 sollte ja dabei sein! Dort hast Du 16 Midi-Kanäle(wobei der 10te für die Drums ist, General Midi eben).

    Mit dem TTS-1 hast Du erstmal alle möglichen Sounds einfach zur Hand. Qualitativ zwar kein Hochgenuss, aber zum erstellen der Musik erstmal ausreichend. Verbessern kannst Du deine Musik später immer noch mit hochwertigen Plugins ala EZDrummer!

    Woher aus MR?
     
    downi, 13.10.08
    #5
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.