Information ausblenden

Sería mas facil Cover by PAT(H)OS

Dieses Thema im Forum "Mischmaschine" wurde erstellt von Necnomen, 21.04.19.

  1. Necnomen

    Necnomen Themenersteller

    Registriert seit:
    07.06.15
    Punkte:
    542
    542
    Liebe Leute
    Frohe Ostern!

    Hatte mal wieder Zeit was Aufzunehmen.
    Auf diesem Wege suche ich konstruktive Rückmeldung zu meinem Mix bzw. Aufnahmetechnik.
    Es handelt sich wieder um ein Cover Song, sería mas
    Facil von Carlos Rivera.

    Ich muss noch ein paar echte Streicher dazu aufnehmen, danach gibt es die files :)

    Gruß, Patricio

     
    Gel Mitglied 73663 bedankt sich.
  2. Gel Mitglied 73663

    Gel Mitglied 73663 Guest

    Punkte:
    0
    Schöner Song. Was mir gleich auffällt. Die Vocals wirken noch zu aufgesetzt. Fügen sich noch nicht so in den Mix ein bzw. mit den anderen Instrumenten. Evtl. anderen Room bzw Hall bzw. Hallzeiten nehmen.
    Vocals könnten dadurch besser wirken. Aber darauf achten evtl. auch die Vocals von der Lautstärke zurücknehmen. Muß man ein bissl rumprobieren.
    Ansonsten eine schöne Nummer mit potenzial.

    Fall Du die Spuren reinstellst, würde ich mal versuchen, den Song zu mischen.
     
    Necnomen bedankt sich.
  3. adrachin

    adrachin

    Registriert seit:
    06.05.14
    Punkte:
    1.982
    1982
    Schöner Song.

    Vom Klang her prima. Die Mischung geht in Ordnung. Als Pre-Mix. Release Qualität hat es noch nicht. Viel fehlt nicht mehr.......
     
    Necnomen bedankt sich.
  4. NCIS

    NCIS Triangelspieler

    Registriert seit:
    18.01.18
    Punkte:
    3.227
    3227
    Timing stimmt noch nicht, verschlimmerst es noch mit falschen Delayzeiten, Piano wirkt seltsam habe ich gerade keinen Ausdruck für.
    Die Stimme hat zuviel Bassanteile, Pegel wirken noch unpassend.
    Hast auch wieder S-Laute drin, das wird wieder ein Kampf die zu bändigen.
    Wirst wohl noch einiges nach editieren müssen das es mehr auf den Punkt kommt.
    Als Rohmischung kann man es erstmal durchgehen lassen.
     
    Necnomen bedankt sich.
  5. Necnomen

    Necnomen Themenersteller

    Registriert seit:
    07.06.15
    Punkte:
    542
    542
    Zuletzt bearbeitet: 21.04.19
    Synophon bedankt sich.
  6. Synophon

    Synophon Tonmensch

    Registriert seit:
    19.09.14
    Punkte:
    5.675
    5675
    Frohe Ostern!



     

    Anhänge:

  7. Necnomen

    Necnomen Themenersteller

    Registriert seit:
    07.06.15
    Punkte:
    542
    542
    Hey ich kann es nicht ganz hören hier, aber was ich hörte klingt super... akustisch !!!!! Ich müsste eigentlich die gitarren dann besser aufnehmen vor allem die intro... stimme klingt sehr gut... vielleicht kannst du mir sagen was du da gemacht hast?
     
  8. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    13.284
    13284
    cooler song und frohe ostern!

    irgendwie passen für mich am beginn die gitarren vom picking nicht gut zusammen - der einstieg vom gesang wirkt deshalb holprig. vll kann man da nochmal ran? ab und zu schwingen bei den gitarren leersaiten mit, die nicht mitschwingen sollten.
    der gesang zerrt schon roh etwas an. ich weiß nicht, ob das gewollt ist, aber es verstärkt sich dann bei der bearbeitung.

     
  9. Necnomen

    Necnomen Themenersteller

    Registriert seit:
    07.06.15
    Punkte:
    542
    542
    Erstmal vielen Dank!!! Für mich ist es auch so!!! Ich müsste für die akustische version die gitarren anders verteilen und aufnehmen. Habt ihr nicht die anderen midifiles vom song bekommen?
     
    leary bedankt sich.
  10. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    13.284
    13284
    im audio-ordner waren keine midis o_O
     
  11. Necnomen

    Necnomen Themenersteller

    Registriert seit:
    07.06.15
    Punkte:
    542
    542
    Waaaaas ich muss es dazu hochladen
     
    leary bedankt sich.
  12. Necnomen

    Necnomen Themenersteller

    Registriert seit:
    07.06.15
    Punkte:
    542
    542
    leary bedankt sich.
  13. Necnomen

    Necnomen Themenersteller

    Registriert seit:
    07.06.15
    Punkte:
    542
    542
    Ich mache die gitarre am Anfang nochmal
     
  14. Necnomen

    Necnomen Themenersteller

    Registriert seit:
    07.06.15
    Punkte:
    542
    542
  15. Whitenoisestudios

    Whitenoisestudios Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.07.18
    Punkte:
    238
    238
    Ebenfalls frohe Ostern....

    Cooler Song und sehr gute Gesangsperformance, Gratulation:)

    Und ich hab leider noch mit den alten Files mit Kopfhörern herumgespielt. Hab das Update zu spät gesehen. Bin aber mit meinen Ohren am Ende. Muss da die Tage nochmal ausgeruht ran. Erfahrungsgemäß werden die Kopfhörermischungen immer ein bisschen zu Effektlastig weil man das Wet/Dry Verhältnis der Effektspuren da nicht so gut abschätzen kann(Erfahrungswert). Und die Kopfhörer färben zu stark im Vergleich zu den Monitoren, dass der Frequenzgang auch nicht ganz passt.

    Zum Coversong: Da die ARP Begleitung auf den Akustikgitarren sich ja ständig wiederholt könnte man das ggf. auch mit Midi und ner gesampelten Akustikgitarre machen. Ein atmosphärisches Plucked Piano könnte am Anfang auch gut passen. Einzeltöne sind bei Akustigitarren kein Problem, Strumming ist mit VST Instrumenten meistens schwieriger nachzubauen. Ich glaub im Original ist eine Strat Gitarre enthalten(Einzeltöne). Die atmosphärischen Sounds am Anfang des Orginals sind auch tricky, da mehrere ineinander spielen, da müsste man länger basteln.
    Ich hab die Drumspuren jetzt mal auf die Schnelle mit einem Slate SSD Sampler gelöst und nur den Stereoausgang in die Drum Gruppenspur geroutet. Die Midinoten der Drums haben gut gepasst. Wenn man das richtig machen wollte, müsste man vorher noch alle Einzelspuren als Audiofiles exportieren und dann separat ins Projekt importieren und bearbeiten oder dann das Routing komplett überarbeiten.
    Und die Akustikeinzeltöne so gut es geht frisiert. Die Aufnahme der Akustikgitarre war aber eher Dumpf, weiß nicht ob es an der Mikrofonierung, an der Platzierung des Mikros, am Mirko selber oder vielleicht an der Gitarre liegt. Die neuen Spuren hab ich noch nicht angehört, vielleicht sind diese ja besser.

    @Patricio: In deinem Mix zwicken sich die Streicher mit Vox frequenzseitig noch etwas. Und du bist vom Panorama auch mit vielem ziemlich mittig mit Cello, Streicher, usw. weshalb es zusammen mit den Vocals dann vermutlich relativ eng wird(2-3K der Vocals und der Streicher und des Cellos alles in der Mitte). Deshalb machst du deine Vocals dann vermutlich lauter, dass du diese noch klar heraushören/wahrnehmen kannst. Wenn du entweder in den Streicher etwas in den oberen Mitten rausnimmst oder mit Streichern und Cello zumindest etwas ins Panorama gehst, bekommst du mehr Platz in der Mitte für die Vocals und diese fügen sich dann besser im Arrangement ein. Im Original sind die ja extrem ins Panorama gegangen. Cello ganz rechts und Streicher ganz links außer der Effektanteil. Die Drums wirken vielleicht auch noch etwas dünn, vor allem BassDrum und Snaredrum. Da könnte ein bisschen mehr druck hinter. Insgesamt fehlt es deinem Mix ein bisschen am "Glue"(Zusammenkleben) der einzelnen Gruppenspuren(Bass, Drums, Streicher, Klavier und Vocals), vielleicht die einzelnen Spuren mit Buskompression auf dem Mixbus versehen.

    Aber du bist durchaus auf dem richtigen Weg und ein gutes Gehör hast du ja....

    Hier mal mein Schnellschuß mit KH...





    Die Frage ist auch, ob man das Cover möglichst authentisch nachbauen will oder vielleicht einen eigenen Stil entwickeln möchte.



    @ Particio: Wie wäre es den mal mit einer Eigenkomposition? Potential hast du ja...oder einfach mal als Songwriter durchstarten....
     

    Anhänge:

    Necnomen bedankt sich.
  16. Necnomen

    Necnomen Themenersteller

    Registriert seit:
    07.06.15
    Punkte:
    542
    542
    @Whitenoisestudios
    Wow erstmal vielen Dank für die ausführliche Antwort,
    ja ich habe etwas länger gebraucht um die neuen files zu schicken.
    Ich habe tatsächlich neue gitarren aufgenommen, mit meinem ribbon mic. Sonst klinge alles zu schrill. Allerdings wenn man sich für die nicht akustische Version entscheidet, müsste man unbedingt ein par Takte in der mitte vom Song schneiden, da gibt es eine Stelle die leer sein soll.
    Tolle Ratschläge, ich werde es versuchen
    das ist eine offene Frage ich finde das Original toll, aber bin offen für alles. Akustisch kann auch toll klingen. Und es gibt eine sinfonische Version davon, die ich am Geilsten finde.


    Der Sinn daran ist, diese Art Songs mischen zu lernen, um meine eigene Kompositionen aufzunehmen. Und nochmal vielen Dank für deine Inputs.
     
  17. Whitenoisestudios

    Whitenoisestudios Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.07.18
    Punkte:
    238
    238
    Ich schau mir mal deine neuen Files und dein Cubase Projekt an. Die sinfonische Version ist natürlich ein bisschen anders gehalten. Ich versuche mal deine akustische Version ohne E-Bass, Schlagzeug umzusetzen. Folglich kann man die Orchester und die Cellos besser herausarbeiten. In dem Video ist wieder das Orchester deutlich links, die Cellos nach rechts verschoben. Akustikgitarre spielt nach meinem Empfinden etwas mehr rechts als links.
    Der Akustikgitarrist spielt ja eine Mischung aus Strumming und Einzeltönen lässt dabei einzelne Seiten gezupft klingen. Das Klavier hat zusätzlich zum Aufbau mit Einzeltönen am Anfang(Intro) auch im Song noch ein bestimmtes Chord-Basspattern und auch zum Schluss(Outro) wird nochmal mit Einzeltönen gearbeitet, damit etwas Abwechslung hineinkommt. . An das das Interlude/den Auftakt im Anschluss an den letzten Chorus bzw. dem Übergang zum Outro mit den Streicherläufen und den Klavierakkorden ab ca. 2:48 zum Ende des letzten Refrains bis ca. 3:07 kann ich mich so auch nicht erinnern. Du nutzt Cubase 8.5 wenn ich das richtig gesehen habe. Nutzt du außer der Boardplugins noch ein paar andere? Ich frag nur wegen dem Aufbau der Mixconsole in der DAW und deinem Mixbus und Masterchannel, damit man weiß, auf was du dann zurückgreifen kannst. Grundsätzlich kann man auch ohne Mixbus +Master Inserts(Buskompressor, Bus-EQ, ggf. Limiter etc.) arbeiten, aber das verschiebt im Nachhinein die Klangverhältnisse und Wahrnehmung, weshalb es sich empfiehlt gleich mit einem gewissen Basissetup zu starten. Herangehensweisen gibt es da viele. Da musst du dir eine suchen die dir gefällt und welche deine Art von Musik unterstützt. Hängt natürlich auch von dem Verfügbaren Portfolio an Plugins ab, auf das du zurückgreifen kannst.