Sequenzer der zum Austausch und gemeinsamen Songwriting geeignet ist?

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von Puerum, 22.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Puerum

    Puerum Themenersteller

    Registriert seit:
    04.12.04
    Punkte:
    33
    33
    Könnt ihr mir weiterhelfen?

    Ich suche ein Programm das zum Austausch und gemeinsamen Arbeiten an Songs geeignet ist.

    Sollte folgende Kriterien erfüllen:

    - aufnehmen/importieren/abspielen von Audiofiles
    - mind. 6 Spuren
    - WICHTIG: komplette Songs einfach exportieren
    - WICHTIG: komplette Songs ohne Probleme auf anderem PC importieren

    - MIDI VST usw wäre gut, muss aber nicht.

    Ich selbst arbeite mit Logic, was natürlich die ersten beiden Kriterien locker erfüllt, und noch vieles mehr.
    Allerding habe ich grade nachdem ich etwas rumprobiert habe (OMF, OpenTL Exportieren und Importieren) festgestellt, dass Logic für diese Anwendung (Austausch usw) recht ungeeignet ist (Exportieren/importieren aufwendig, dauernd Fehler, große Dateien, Einstellungen werden nicht übernommen.

    Kennt ihr da irgendwas?
    Ich wollte halt eigentlich kein weiteres Geld ausgeben, da ich ja normalerweise mit logic arbeite. (also ist eher freeware gefordert)

    Gibt es Programme, die direkt mp3 aufnehmen. Hier wären dann die Datein zum Austauschen um einiges kleiner!?

    Gruß, Julian
     
  2. Vironnimo

    Vironnimo

    Registriert seit:
    07.08.05
    Punkte:
    2.581
    2581
    um ehrlich zu sein, weiss ich nicht so recht, was genau du willst. was meinst du mit song exportieren/importieren? was für fehler?

    am einfachsten ist es, wenn man einen song zwischen zwei studios hin und herschiebt, beide studios mit dem gleichen sequencer (und plug ins natürlich) auszurüsten. dann kannst du, nachdem du etwas gemacht hast, das ganze als <hier benutzter sequencer einfügen> projekt abspeichern, den ganzen projektordner inklusive aller dateien auf cd brennen und dieses projekt dann im anderen studio wie gehabt öffnen und weiter arbeiten.

    alternativ exportierst du alle einzelspuren als wave dateien - das hat allerdings den nachteil, dass du eventuell benutzte effekte entweder draufrechnen oder ganz weglassen musst (oder du schreibst dir auf, was du gemacht hast und versuchst, das in einem anderen sequencer nachzubauen).

    die dateigröße von waves wirst du wohl in kauf nehmen müssen, mit mp3s würde ich nicht unbedingt arbeiten.

    allerdings waren das jetzt noch so schüsse ins blaue - ich habe dein problem wie gesagt nicht wirklich verstanden.


    achja, falls du einfach nur freeware sequencer suchst, google mal nach audacity oder kristal. allerdings wirst du da im gegensatz zu logic natürlich gewaltige abstriche machen müssen.
     
  3. Puerum

    Puerum Themenersteller

    Registriert seit:
    04.12.04
    Punkte:
    33
    33
    danke schonmal für deine Bemühungen :)
    Ich versuchs nochmal anders zu erklären

    Vorweg: Es geht nicht darum Musik zu produzieren, von Studios kann keine Rede sein (meine Bandkollegen besitzen alle nur einen einfachen PC, nicht mehr)

    Mein Ziel (bzw ein kleines Beispiel):

    Es geht ums Songwriting:
    Ich habe ein paar Ideen, nehme eine Gitarre und etwas Schlagzeug (VST) auf.
    Diese will ich jetzt zB dem anderen Gitarristen vorstellen, und er soll gleichzeitig die Möglichkeit haben an dem Song weiter zu arbeiten (eine 2. Stimme aufnehmen, weitere parts aufnehmen)
    Das gleich mit Basist und Sänger.
    Jeder soll die Möglichkeit haben zu Hause sein Intrument aufzunehmen.
    Die Qualität ist hier zu vernachlässigen (es geht nur ums Writing)
    Der Austausch soll über das Internet (Webspace) erfolgen.

    Dies erfordert:

    - möglichst kleine Dateien (ich weiß wave-dateien haben ihre größe)
    - ein einfaches Exportieren und importieren. Und damit meine ich, dass man nicht erst jede Spur einzeln exportieren muss, oder jedes Audiofile eizeln laden muss, sondern - wenn möglich - man das Projekt (das ein anderer angefangen hat) mit 1-2 Mausklicken geladen aht, und daran weiterarbeiten kann.

    Das ist meiner meinung nach mit Logic nicht möglich (Version 5.x) oder?
     
  4. naturestoned

    naturestoned

    Registriert seit:
    31.03.05
    Punkte:
    590
    590
    Schau dir mal Mackie Tracktion2 an. Hier kann man mit einem Klick das gesamt Projekt in eine einzige Archiv-Datei exportieren. Diese wird nach Wunsch mit verschiedenen Kompressionsraten gepackt. In diesem Fall werden die Audiotracks mit dem freien Ogg-Format (ähnlich MP3 aber besser für Musikkoop. geeignet, da Längen insbes. bei Loops EXAKT erhalten bleiben) gepackt aber auch alle Arrangement-Informationen und die MIDI-Tracks bleiben erhalten. In Tracktion kann man wiederrum auf einen Rutsch so ein Archiv importieren und alles wird wieder ausgepackt. Man muß nun für Netzkooperationen nur noch darauf achten, dass während der Songwriting-Phase alle Teilnehmer die verwendeten VST-Plugins installiert haben oder die Spur mit dem nur einmal vorhandenen SuperPlugin vorher als Audio-Spur gerendert wird. Wenn jeder seine Version auf dem Rechner behält, kann man ganz zum Schluß wieder die Wav-Dateien von allen in einem Arrangement zusammenführen.

    :)
     
  5. Puerum

    Puerum Themenersteller

    Registriert seit:
    04.12.04
    Punkte:
    33
    33
    Das hört natürlich recht gut an, ist nur denke ich mal ein recht teurer Spass ( um die 150 Euro).

    Gibt es sowas auch als Freeware (wie gesagt VST, MIDI usw mus nicht sein)?
     
  6. tERMoBLUe

    tERMoBLUe

    Registriert seit:
    18.02.05
    Punkte:
    859
    859
    naja, fruityloops hat eigens genau dafür nen collab-tool geschaffen ;) ...absolut praktisch...cu

    tro
     
  7. Puerum

    Puerum Themenersteller

    Registriert seit:
    04.12.04
    Punkte:
    33
    33
    Ist den Fruity Loops geeignet für Audioaufnahmen ?
     
  8. Vironnimo

    Vironnimo

    Registriert seit:
    07.08.05
    Punkte:
    2.581
    2581
    ich seh irgendwie das problem nicht, aufzunehmen, als waves zu exportieren, waves anderswo zu laden, etwas dazu zu spielen, wieder exportieren, wieder anderswo laden...

    klar, dafür musst du dann halt ein paar klicks mehr machen, aber mal echt: dieser mehraufwand ist geradezu lächerlich winzig, dafür kann man doch nicht ernsthaft zu faul sein? :nonono:

    im übrigen müsstest du ja nichtmal alle spuren einzeln exportieren - du exportierst deine "startdatei" mit gitarre und drums als normalen mixdown (wave, kannst du natürlich mit programmen wie cdex o.ä. ohne weiteres in mp3 umwandeln). der nächste dudelt was dazu und exportiert das ganze wieder als kompletten mixdown usw. wenn jemand immer darauf achtet, dass die lautstärkeverhältnisse in etwa passen und du sagst, dass die qualität eh mehr oder weniger egal ist, kann man es doch einfacher echt nicht mehr haben. vor allem ist diese methode auch völlig sequencer unabhängig ;)
     
  9. Puerum

    Puerum Themenersteller

    Registriert seit:
    04.12.04
    Punkte:
    33
    33
    Hm... so irgendwie könnts schon gehen aber....

    Die "Mixdown-variante" is glaube ich nicht so gut:
    Man kann dinge (von anderen, und von sich selbst) nicht mehr ändern, da es ja immer nur die aktuelle Sterospur mit allen Instrumenten gibt.

    Alle Spuren einzeln (wave/mp3):
    - höherer aufwand (nix mit schnell mal was ändern und weiterschicken)
    - das Panning usw geht ja dann "verloren" bzw muss jeder selber machen.

    Ich weiß nicht....

    Das mit Mackie Tracktion hört sich recht gut an. Ich glaub sowas bräuchten wir.
    Gibt es sowas nicht als Freeware?
     
  10. Joshuaxx

    Joshuaxx

    Registriert seit:
    21.01.06
    Punkte:
    91
    91
    Hallo !

    Nimm Cubase SX 3. Damit kannst du sogar online mit anderen Recorden!

    Yoshi
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.