Schlagzeug - Mikrofonie


N
NULL
Guest
Hi!

Ich hätte eine Frage zum Abnehmen von Drums. Also, ich bin der Drummer von einer dreiköpfigen Band, die wir gerade erst ins Leben gerufen haben. Und nun wollen wir ein möglichst gescheites Demotape aufnehmen.

Aber nun brauchen wir erstmal ein gescheites Equipment. Ich habe vereits ein 8-Kanal-Mischpult gekauft, da ich denke, dass dies fürs erste reichen sollte.

Aber nun muss ich mich irgendwie auch um Mics kümmern. Zuerst mal eine Frage: Wie viele Mics ist denn Minimum bei den Drums. Ich hätte da so an 3 gedacht.

Und dann: Welche Mics sollte ich denn verwenden? Bei der Bass hätte ich da an "Shure SM57" gedacht, da es -denke ich - gut und recht günstig ist. Aber dann steh ich auch schon mit meiner Weisheit am Ende (welche Mics ich sonst noch brauche) - ich hoffe ihr könnt mir da etwas weiterhelfen.

Vielen Dank,
mfg,
LeFish
 
N
NULL
Guest
Hi!
Thx für die Tipps!

Aber: Wo bekommt man deiner Meinung nach Mics zum Ausborgen her - und mit wieviel Eur mussich da ca. rechnen.

Und: Kondensatormikro ist gut - hättest du da auch noch einen Vorschlag (der nicht so teuer ist)?

Aber noch was - wie wäre es, wenn ich mir ein D112 für die Bass kaufe, und 2 recht gute Overheadmics (ich hätte da an AKG C430 - Mics gedacht), die dann auch die Snare sowie die Toms abnehmen?

mfg,
LeFish
 
RandomRecords
RandomRecords
Registriert
08.08.02
Beiträge
3.731
Punkte Reaktionen
40
Punkte
5.086
Ich würde bei drei Mikros eher zur Variante Bassdrum udn zwei Overheads tendieren. Die Snare kriegst Du in ausreichend guter Qualität auf die Overheads wenn Du dir richtig ausrichtest.
Zum Thema leihen: Bie uns gibt's 'nen Leiher da zahlt man für 'nen vernünftigen Overhead 8,- € das Wochenende, also durchaus eine Überlegung wert.
 
N
NULL
Guest
Hi!

Klarerweise muss man bei dieser Variante auch noch die Versandkosten nach Österreich mitberechnen. Aber danke für den Tip!

Und was würdet ihr zum Mic AKG C430 als Overheadmic sagen? Oder gibts da noch Mikros mit einem besseren Preis-/Leistungsverhältnis? (Ich bin natürlich auch immer offen für Anregungen im Bass - Drum - Mic - Bereich!!!)

Und: Ist das Abnehmen mit 3 Mics (1 Bass, 2 Overhead) um einiges schlechter als das mit 4 Mics (1 Bass, 2 Overheads, 1 Snare)?
Denn man muss ja noch einmal ca. 80-100€ dazurechnen, wenn man mit 4 Mics abnehmen will.


Oder man bedenkt die "Performance Gear - Serie" von Shure (PG52 als Bass und PG81 als Overhead). Oder sollte man sich dann gleich das Set kaufen?

mfg,
LeFish
 
slowhand
slowhand
Registriert
22.01.03
Beiträge
361
Punkte Reaktionen
0
Punkte
419
Ich habe mit 3 Mic´s recht passable - nein, gute - Erfahrungen gemacht (3x OH + 1x Base). Je nach Stirichtung kann man natürlich aufrüsten - Ich spiele öfter mal Reggae und habe d a noch ein Kondesatormic an die HiHat; Bei anderem auch Snare möglich. Aber zum Anfangen reichen meiner Meinung nach 3 Mics völlig aus

Slowhand
 
N
NULL
Guest
Hallo,

also unser Schlagzeuger benutzt für die Snare auch das Shure SM57. Für Bassdrum und Overhead verwendet er Mikros von Audio Technica, einmal das PRO-25 und zweimal PRO37R. Die klingen wirklich gut und das Bassdrum Mikro kostet die Hälfte vom AKG.

Noch was zum "gescheiten" Demotape.
Wenn Dein Mixer nicht wenigstens semiparametrische Mitten hat und Du keine großen Erfahrungen mit Schlagzeugabnahme hast, bringt es meiner Erfahrung nach wenig, die Snare extra abzunehmen. Die wird selten so klingen wie Du Dir das vorstellst oder hörst wenn Du danebenstehst ähmm...sitzt. Besser ist dann, die Frequenzen der Overheads nicht zu beschneiden und Snare sowie Toms mit darüber abzunehmen. Aber so hast Du Dir das ja sowieso schon gedacht.

Gruß,
Erik
 
N
NULL
Guest
Hi!

Ich denke mir, ich werde wirklich, nach diesen Antorten mit 3 Mics abnehmen.

Nur die Mics werde ich mir noch zusammensuchen. Aber was ich noch fragen wollte: Ihr weißt nicht zufällig, wo man in Österreich "Audio Technica" - Mics bekommt?

Und: Was sind "semiparametische Mitten"?

Thx für die vielen, vielen Tipps - find ich echt super dieses Forum hier auf HOMERECORDING.DE!!

mfg,
LeFish
 
Dirk_W
Dirk_W
Registriert
05.11.02
Beiträge
268
Punkte Reaktionen
0
Punkte
293
Ich habe mal bei einem Gig Das Schlagzeug mit drei MIks gemischt. Das war einmal Ein Basedrum mic ein snare+Hihat! und ein Overhead und ich war erstaunt was da so raus kam. Marke war glaube ich Sennheiser bin mir aber nicht sicher könnte auch shure gewesen sein aber vielleichjt kennt ja einer dieses ominöse snare+hihat mic. wie gesagt Live wars recht anstendig
Dirk
 
RandomRecords
RandomRecords
Registriert
08.08.02
Beiträge
3.731
Punkte Reaktionen
40
Punkte
5.086
Wenn's 'nen Sennheiser war, dann tippe ich auf das MD 421 oder MD 421-U (weiß aber nicht mehr was der Unterschied war...), wenn's 'nen Shure war, dann tippe ich auf SM 57.
 
Dirk_W
Dirk_W
Registriert
05.11.02
Beiträge
268
Punkte Reaktionen
0
Punkte
293
Nein ein sm 57 war es nicht, das hatte ein nach vorne gerichtetes mikro mit öffnungen an der länge.
Ok. Beispiel. das mic ist ein kugelschreiber. dann wäre das eine mic die mine,die auf die snare gerichtet ist und da wo die werbung ist ;-) ist noch ein microfon.
Ich hoffe das es nun verständlicher ist.
Dirk
 
frankye
frankye
Registriert
03.09.02
Beiträge
10.417
Punkte Reaktionen
154
Ort
Waldorf
Punkte
12.719
HI

ja es gibt noch andere Mics fernab von SM57/58 und MD 421/441 ;-)

Das "Sanre-Hi-Hat" Mic klingt sehr nach nem Stereomikrofon!..es gibt von Shure und Sennheiser noch nen ganzen Stapel passable dynamische Mics und von Sennheiser ganz besonders feine Kondensator Mics

meine Empfehlung für Drums ist auch ein RE 20 in der BD (oder auch ein MD 421..allerdings geht das nich ganz so tief runter..es fehlt n bissel der tiefe Kick) unud zwei Großmembran Kondensatormikros auf Schulterhöhe des Drummers hinter den Drummer stellen....daher komtm auch der Name "Overheads" ..früher machte man das immer so...drei Mics..jund zwei davon einfach hinter den Drumme Höhe irgendwas zwischen Schulterhöhe und über Kopf..klingt nicht nur bei jazz geil!
 
N
NULL
Guest
Und: Was sind "semiparametische Mitten"?

Bei einem normalen 3-Band-EQ kannst Du Höhen, Mitten und Bässe im Pegel anheben oder absenken. Die Frequenzen die Du dadurch beeinflußt sind fest vorgegebenben. "Semiparametrisch" heißt, daß Du die Frequenz, dessen Pegel Du ändern möchtest, selbst bestimmen kannst. Meist an einem zusätzlichen Potentiometer oder bei einem Doppelachsenpoti, direkt am Pegelregler. Das gibt es natürlich nicht für die Mitten, sondern bei besseren Mixern auch für Bässe und Höhen. Bei der Snare sind die Mitten aber nun mal entscheident für den charakterisierenden Sound. Richtig gute Mixer besitzen einen "vollparametrischen" EQ. Dabei kannst Du auch noch die Güte für jedes Filter einstellen...

Jetzt aber genug ;-)

Gruß,
Erik
 
N
NULL
Guest
Hi!

ThX für die Erklärung! Ich hab nachgesehen und bin draufgekommen, dass ich solche semiparametische Mitten haben dürfte. (einstellbar v. 240-6000Hz).

Das Abnehmen einer Snare dürfte somit recht gut gehen, oder? (Jetzt hab ich es eh noch nicht so schnell vor - ich hab mir jetzt 1 Bassmic (Schure PG51) und 2 Overheads (PG81) gekauft - aber was noch nicht is kann ja mal werdn!

mfg,
LeFish
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben