Information ausblenden

Schalldämpfung mit hängenden Teppichen

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von classic86, 22.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. classic86

    classic86 Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.08
    Punkte:
    77
    77
    Servus!

    Bei uns zu Hause gibts eine unterkellerte Doppelgarage, die als Werkstatt eigerichtet ist, aber nicht mehr gebraucht wird.
    Von den Voraussetzungen für einen Probe- / Aufnahmeraum ist es ein absoluter GAU, annähernd quadratisch, Betonwände und -decke, gefliester Boden. Trotzdem würde ich gerne versuchen, das Beste draus zu machen. Sonst hab ich keinen gut klingenden Raum zur Verfügung und mein Bruder spielt Schlagzeug, es bietet sich an. Nur kosten darf der Spaß wiedermal nichts.

    Ich habe mir überlegt, die beiden Werkbänke und das ganze Zeug, das rumliegt, an eine lange Raumseite zu schieben, sodass ich eine rechteckige Grundfläche hab, auf der nichts am Boden und den Wänden steht / hängt.

    Die Dämpfung über 500 - 1kHz sehe ich mal nicht als Problem, mit ein paar Schaumstoffmatten kann man hier bestimmt gute Ergebnisse erzielen.

    Um den tieferen Frequenzen Herr zu werden, bin ich auf folgende Idee gekommen:
    Bringt es was, das ganze Werkstattzeug von dem eigentlichen "Aufnahmeraum" mit mehreren, von der Decke hängenden Teppichen zu trennen? Also sagen wir mal 3 Reihen schwere Teppiche in geringem Abstand hintereinander, als Raumteiler und Dämpfer.

    Wär auch super wenn ihr Erfahrungen zur Gesundheitsverträglichkeit von alten Teppichen hier posten könntet :)

    Sonstige Tipps und Erfahrungen mit solchen Räumen sind herzlich willkommen, auch wenn mich die Suchfunktion schon vorzüglich beraten hat.

    Vielen Dank!
     
    classic86, 22.08.08
    #1
  2. micha255

    micha255

    Registriert seit:
    24.01.08
    Punkte:
    1.070
    1070
    Bassfrequenzen kannst Du mit keinem Teppich der Welt absorbieren.

    Es gibt recht teure Spezialvorhänge, die in Studios gut bis ca. 300 Hz runter dämpfen, aber dann ist Schluss - erst recht mit dem alten Perser von Oma...

    Hier ein Diagramm von echt guten "Teppichen", selbst die sind unter 200 Hz unbrauchbar.

    Micha
     
    micha255, 22.08.08
    #2
  3. classic86

    classic86 Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.08
    Punkte:
    77
    77
    Vielen Dank für deine Antwort.

    Dass ein Teppich allein nicht in tiefen Frequenzen dämpft, ist mir bewusst.

    Meine Idee bezieht sich auf das Aufhängen mehrerer Teppiche in einem definierten Abstand (sagen wir die halbe Wellenlänge einer Raummode) untereinander und zur Wand. Bringt das was oder ist das Blödsinn?
     
    classic86, 22.08.08
    #3
  4. chrizzle

    chrizzle

    Registriert seit:
    12.11.04
    Punkte:
    1.742
    1742
    hallo

    bitte pass mit teppichen auf!!

    vor 1monat war ein persischer antiquitätenhändler in einem proberaum von mir, der fast einen herzinfarkt bekam, als er sah, dass wir einen mind 3000Euro Perserteppich versehentlich zum Dämmen unserer Tür zerschnitten haben. Er hat alles versucht, ihn zu retten, aber er war noch dazu so durchgeschnitten, dass man ihn nicht mehr zusammenknüpfen kann.
    DAS IST LEIDER KEIN SCHERZ!
    wir habn trotzdem gelacht.. das wird ein feiner blues..

    ansonsten unterstreich ich hier mal, dass das mit teppichen schwierig -unmöglich ist, tiefe frequenzen zu dämmen..

    lg
    c
     
    chrizzle, 23.08.08
    #4
  5. micha255

    micha255

    Registriert seit:
    24.01.08
    Punkte:
    1.070
    1070
    Raummoden im Bassbereich bekommst Du nicht durch aufgehangene Teppiche in den Griff, egal wieviel Reihen Du aufhängst. Dann schon eher durch Steinwollerollen aus dem Baumarkt, wenn es (fast) nichts kosten darf.

    (zusammengewickelt lassen, und in die Ecken stellen)

    Micha
     
    micha255, 23.08.08
    #5
  6. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.169
    35169
    Wenn Du es darfst zieh Trockenbauprofile ein und verwende Steinwollebahnen als Dämmung. Es gibt da auch welche (frag mich nicht wie die heißen), da ist auf einer Seite ein rauher Karton drauf. Die lassen sich schön jeweils zwischen zwei Profile klemmen und bilden dann mit dem Karton die neue "Wand".
    Das Zeug dämmt ganz ordentlich und nimmt dem Raum etliches an Hall ohne ihn komplett tot zu machen. Dazu würde ich die Decke evtl. mit Molton abhängen. Auf den Boden Teppichboden (ggf. Teppichfliesen) oder ein paar alte Teppiche legen.
    Klar, das löst nicht das Problem mit den Raummoden etc., aber es bringt schon mal was für die Dämmung nach außen, macht den Raum klanglich trockener und kostet erstmal nicht die Welt. Danach kannst Du Dich ggf. mit weiteren Maßnahmen beschäftigen.
     
    tomric, 23.08.08
    #6
  7. classic86

    classic86 Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.08
    Punkte:
    77
    77
    Ja, diese Lösung hab ich auch ins Auge gefasst. Allerdings hätte ich die Steinwolle in Billy-Regale gepackt und vorne mit einer Stoffverkleidung versehen.
    Wie es aussieht ist mir ehrlich gesagt zunächst egal. Wenn man die Steinwolle-Rollenlösung mit dem Regal vergleicht, kommt es da nur auf die Masse der Steinwolle an, oder nützt die gleichmäßige Verteilung im Billy-Regal auch was?
    Also 2 gestapelte Steinwollerollen vs. 1 Billy-Regal in jeder Raumecke... :)

    Ich danke euch!
     
    classic86, 23.08.08
    #7
  8. Alberto

    Alberto

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    550
    550
    ach du scheiße... wo hattet ihr n 3000 euro teppich her!?!?!?!?!
     
    Alberto, 23.08.08
    #8
  9. micha255

    micha255

    Registriert seit:
    24.01.08
    Punkte:
    1.070
    1070
    Das mit den Billy-Regalen ist auch prima, kannst Steinwolle oder Hanf zur Füllung nehmen (anschließend mit Stoff bespannen!).

    Das gefüllte Billy-Regal hat eher die Funktion eines Breitbandabsorbers, die Steinwollerollen wirken vor allem als Bassfallen, fast so gut wie ein Plattenabsorber.
    Also, wenn Platz da ist, kannst Du ruhig beide Lösungen nehmen.

    Micha
     
    micha255, 23.08.08
    #9
  10. drex

    drex

    Registriert seit:
    06.12.07
    Punkte:
    2
    Ja ja das mit der Raumakustik ist ein sehr komplexes Thema.
    Viele glauben Ihre "Boxen" klingen sch...., in wirklichkeit ist es der Raum.

    Für tiefe Frequenzen empfehle ich einen Plattenresonator, mit unterschiedlicher "tiefe" kann man verschiedene Frequenzen dämpfen.
    Anbei eine Bauanleitung. kosten ca. 20-30€ Bauzeit 1-2 Stunden....
    Ich hab in unserer Regie 4 solche Teile - und einen SPITZEN-SOUND ;-)

    Nebenbei: Für hohe Frequenze sind Teppiche super (wenns nicht gerade eine echter Perser ist ;-) - Eierkartons bringen gar nichts...aber dass wisst Ihr sicher...

    http://www.drex-records.com/5110529afd12b9803.html
     
    drex, 23.08.08
    #10
  11. classic86

    classic86 Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.08
    Punkte:
    77
    77
    vielen dank, hört sich gut an.

    bei der formel zur berechnung der resonanzfrequenz steht als zahlenwert 390 drin... wo kommt der denn her?



    bei meiner weiteren suche nach günstigen maßnahmen für die raumakustik bin ich auf styropor-schüttgut gekommen. hat diesbezüglich jemand erfahrungen? mir schwebt folgendes vor: eine oder zwei raumecken, vor die eine 2m breite und raumhohe holzverkleidung gemacht wird. der zwischenraum wird dann mit 3 oder 4 m³ styropor-schüttgut aufgefüllt.
    wie verhält sich sowas im vergleich zu steinwolle?

    danke im voraus!
     
    classic86, 25.08.08
    #11
  12. drex

    drex

    Registriert seit:
    06.12.07
    Punkte:
    2
    Styropor bringt gar nix...ist ja nur Luft!!!
    Schwere Materalien verwenden (Steinwolle, Teppiche, alte Matratzen...)
     
    drex, 28.08.08
    #12
  13. digital23

    digital23

    Registriert seit:
    11.03.07
    Punkte:
    566
    566
    glas- oder steinwolle ist zusammengewickelt nciht so effektiv wie aufgewickelt als dreieck in die ecke gestellt, das bringt mehr wirkungsgrad.
     
    digital23, 28.08.08
    #13
  14. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    50.944
    50944
    ..also die Story mit dem zerhackstückelten Perserteppich ist grossartig!

    Unglaublich :D 3000 Steine!
     
    holgi, 28.08.08
    #14
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.