Samplitude Pro X vs. Music Studio

Dieses Thema im Forum "Samplitude & Magix Music Studio" wurde erstellt von scrooge, 03.12.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. scrooge

    scrooge Themenersteller

    Registriert seit:
    22.08.05
    Punkte:
    143
    143
    Hallo zusammen,

    gibt es eigentlich irgendwo eine konkrete Gegenüberstellung, in welchen Punkten genau sich Samplitude Music Studio und Samplitude Pro X unterscheiden?

    Ich nutze zur Zeit das Samplitude Music Studio (Versionen 16 und 2013) und frage mich, ob mir Samplitude Pro X wichtige Vorteile bietet.
    Mein Schwerpunkt liegt im Bereich MIDI-Musik mit Orchesterlibraries (EWQL Silver, Siedlaczek).

    Und noch eine Zusatzfrage:
    Alle sagen immer dass Cubase für MIDI-Musik immer noch besser ist als Samplitude und Co. Was kann es denn, was SAM nicht kann?

    LG
    Hartmut
     
  2. Wennto

    Wennto Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.08.06
    Punkte:
    63.625
    63625
    es ist doch die Frage, was Dir derzeit fehlt! Das können wir doch nicht beatworten.

    Din grosser Unterschied von Music Studio (Homerecording-Software) und Pro X (Professioneller Anspruch) ist schon da. Angefangen bei nur 4 Inserts Pro Spur beim Studio, der Anzahl an sehr hochwertigen Plugins, dem kompletten Indepence Pro Library, Elastic Audio (Melodyne-artiges pitchen) und und und. Ich meine, da liegen 800 Euronen zwischen, wenn ich mich nicht irre.

    Wichtig ist die Frage, was Dir fehlt und was Du benötigst.


    Alle sagen das sicher nicht. Mittlerweile sind alle Proggis in Sachen Midi sehr gut ausgestattet. Es ist sicher eine Geschmackssache. Für mich persönlich ist Cubase einfach im Midi-Workflow am reifsten.
    Ich glaube es hat auch noch mit Abstand die meisten Funktionen (ob man die alle braucht, steht auf nem anderen Blatt)
    Schlußlicht sind bei mir in Sachen Midi-Workflow sind ganz klar die Magix-Klamotten - das ist mir da alles zu hakelig und ungenau....Aber ich mache seit Jahren mit Cubase meinen Midi Kram, somit wird mir auch so schnell keiner etwas anderes schmackhaft machen - außer evtl. Studio One, wenn die mal langsam was in Sachen Midi-Editing tun.
     
  3. scrooge

    scrooge Themenersteller

    Registriert seit:
    22.08.05
    Punkte:
    143
    143
    Was meinst du mit "hakelig und ungenau"? Inwiefern ist Cubase da weiter?
     
  4. Wennto

    Wennto Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.08.06
    Punkte:
    63.625
    63625
    Du ich kann es Dir nicht mal genau beschreiben. Ich habe die Pro X hier (sogar gewonnen ;-))
    Ich habe mir das 4-5 Stunden angeschaut und dann wieder deinstalliert.

    Du wirst mit Sam weiterhin glücklich sein, wenn Du es bisher bist. Ich kann Dir jetzt nicht mehr sagen, was mich genau störte - aber der Workflow war halt ein komplett anderer.

    Aber nochmal die Frage. Was fehlt Dir bei Deiner jetzigen Software?
     
  5. scrooge

    scrooge Themenersteller

    Registriert seit:
    22.08.05
    Punkte:
    143
    143
    Aus jetziger Sicht fehlt mir eigentlich nur die synchrone Einbindung von Videos. Die hat MAGIX leider ab MuStu 17 einfach entfernt. Darum nutze ich auch immer noch MuStu16 neben 2013 was natürlich etwas nervt.
    Ansonsten bin ich zufrieden. :)
    Die Frage kam auf weil ich für kurze Zeit Samplitude Pro X für 199€ bekommen könnte. Daher überlege ich ob mir "demnächst" etwas fehlen könnte. Eine kleine Auflistung der wichtigsten Unterschiede zwischen Pro X und MuStu wären da ganz hilfreich.
     
  6. Pfau_thomas

    Pfau_thomas

    Registriert seit:
    06.01.07
    Punkte:
    1.007
    1007
    Also der unterschied von Musikstudio und Samplitude Pro X ist
    1. 64 Bit
    2. Mehr Spuren
    3. Blug ins automation
    es gibt da noch einiges mehr.
    Ja was der unterschied von Samplitude zu Cubase ist .
    Cubase hätte da z.B . Vst 3.x Compatiblität usw.
    Aber eigentlich ist es da dann fast schon geschmackssache.
    Wichtig ist das man da bei beden Programmen dann Musik macht .
    Also spass machen dann beide.
     
  7. Wennto

    Wennto Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.08.06
    Punkte:
    63.625
    63625
    bei Magix gibt es die nicht, wie ich sehe. Ich denke aus gutem Grund.
    Die Features und professionellen Tools die Sam ProX diesem Music Studio voraus ist, würden wohl alles sprengen.
    Irgendwie als würde man Photoshop-Elements mit dem grossen Photoshop vergleichen.
    Kann man nicht wirklich.
    Also wenn ich Sam User WÄRE ;-), würde ich bei einem Updatepreis von 199 Euronen nicht lang überlegen und auf Pro X updaten. Allein schon die wirklich guten Plugins, nicht vorhandenen Insertbegrenzung von 4 Slots und der umfangreichere Mixer der Pro Version wären es mir wert.

    Sam Pro X kannst Du doch 30 Tage testen und dir selbst ein Bild machen.
     
  8. scrooge

    scrooge Themenersteller

    Registriert seit:
    22.08.05
    Punkte:
    143
    143
    Hallo zusammen,

    ich habe mir mal die Trial von Samplitude Pro X installiert und an einem konkreten Projekt mit verschiedenen DAWs rumexperimentiert.

    Eigentlich wollte ich mich ja nur entscheiden für oder gegen den Wechsel von MuStu zu ProX.
    Aber letztlich bin ich gelandet bei..... REAPER. :)
    Ganz ehrlich, dieses Programm ist ja echt genial. Ich hatte erst die Arbeit damit gescheut, weil es mir nicht gleich so zugänglich war wie seinerzeit Samplitude. Aber nach wenigen Stunden komme ich gut damit zurecht - und bin erstaunt über die Möglichkeiten.

    Wenn man von den hochwertigen Plugins absieht die bei Samplitude Pro X dabei sind glaube ich kaum dass Reaper dem Samplitude in wesentlichen Punkten nachsteht. Aber ich bin zu wenig DAW Crack um das wirklich zu beurteilen.
    Auf jeden Fall ist Reaper von den Möglichkeiten doch deutlich näher an ProX als an Music Studio dran:
    - 64-Bit
    - keine Submix/Aux/Spurenbeschränkungen
    - Sehr komfortable Videointegration (für mich ein Muss)
    - flexibel konfigurierbar
    - beschlagnahmt die Soundkarte nicht für sich allein
    (wenn Sam läuft höre ich in anderen Anwendungen nichts mehr)

    Sicherlich werde ich auch mit dem Music Studio noch Sachen machen - wenn ich dessen Instrumente nutzen will. Aber für die Komposition von Musik zu Filmen werd ich jetzt Reaper nehmen. Und wenn man dann noch an den Preis für Reaper denkt. Fairer gehts nicht. :)

    LG
    Hartmut
     
  9. oxo

    oxo

    Registriert seit:
    23.11.09
    Punkte:
    3.090
    3090
    *lach*... mir ging es exakt genau so. ich hab damals überlegt, von music studio 16 zum grossen samplitude zu wechseln ...allerdings haben mir zum damaligen zeitpunkt die extrem vielen negativen postings im magix-forum angst gemacht, weil zig leute nur probleme hatten und sich komplett von samplitude verabschiedet haben (keine ahnung ob das mittlerweile behoben wurde). also hab ich mir sonar und reaper angeschaut ....und mich in reaper verliebt *g*
     
  10. scrooge

    scrooge Themenersteller

    Registriert seit:
    22.08.05
    Punkte:
    143
    143
    Ja, inzwischen habe ich sogar den Eindruck, in Reaper ist manches einfacher/schneller als in Sam. Man muss es nur erst mal wissen.
    Beispiel Midi-Editor:
    Als Sam User hab ich beim ersten öffnen gedacht: ok, wo schalte ich jetzt um zwischen Stift zum Noten zeichnen, Radiergummi, Auswahl usw. In Reaper habe ich dafür nämlich keinen einzigen Button gefunden. Dann hab ich gemerkt, dass alle Funktionen in einem auf der Maus liegen, ohne dass man umschalten muss. Genial und zeitsparend.
    Auch Kleinigkeiten wie Folder Tracks gefallen mir besser als bei Sam.
    Klasse auch, dass es die Möglichkeit gibt ein deutsches Language Pack zu installieren. Ich komm zwar mit Englisch klar, aber bei einer deutschen Oberfläche geht die Einarbeitung dann eben doch schneller.

    LG
    Hartmut
     
  11. Spike_Mirror

    Spike_Mirror

    Registriert seit:
    06.05.08
    Punkte:
    205
    205
    cool, wenn du mit reaper zu rande kommst!
    den update auf PRO X hätte ich persönlich natürlich sofort gemacht, günstiger kommst du an die wirklich hochwertigen plugins von sam nicht mehr ran.
    keine ahnung, was bei dir mit der midi-bearbeitung auf sam schief gelaufen ist, aber pro x (ich selbst benutze pro x sutie) ist für mich echt komfortabel und steht cubase in ichts nach. wohlgemerkt für das, was ich es braucht und ich bin wahrlich kein crack in midi.
    von da her scheinst du die richtige wahl getroffen zu haben :)
    viel spass noch
     
  12. onetwothree

    onetwothree

    Registriert seit:
    03.11.12
    Punkte:
    1.246
    1246
    Ich hole den Thread mal wieder nach oben.

    Es wird hier mehrfach von den " hochwertigen plugins" in Pro X geschrieben.
    Aber welche sind den das?
    Im SMS 2013 und jetzt SMS 2014 sind fast die gleichen dabei, nur der VariVerb nicht. Die ganzen "tollen" Plugins sind doch in der "Suite" und nicht in der normalen Pro X.
     
  13. cherry50

    cherry50

    Registriert seit:
    04.04.13
    Punkte:
    8.620
    8620

    Das hast Du gut festgestellt, und es gehört zu der bescheuerten Verkaufsphililosophie vo Magix

    Da ist immer und immer wieder das Gleiche drin, aber die Programme heissen ein wenig anders sortiert nach Jahreszahlen. Der VariVerb war bei einer SonderSale im vorigen Jahr bei einer 2014er Version dabei, auch als einzel Plug nutzbar. Müsste mal nachsehen, welches Programm das war, denn ich habe mir das wegen dem Reverb gekauft.
    Falls es Dich interessiert

    LG Cherry50
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.