Information ausblenden

Sample Preview über Kopfhörer im Control Room

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von Steinwurst, 25.01.21.

  1. Steinwurst

    Steinwurst Themenersteller

    Registriert seit:
    14.09.20
    Punkte:
    691
    691
    Hallo,

    ich habe 2 Paar Studiomonitore sowie einen Kopfhörer angeschlossen und alle drei Ausgänge für den Control Room konfiguriert (Studio -> Audioverbindungen -> Control Room).

    Konfiguration:
    Monitore A -> Fireface UCX AN 1/2
    Monitore B -> Fireface UCX AN 3/4
    Headphones -> Fireface UCX AN 5/6


    1.) Für Monitore A sind keine Inserts im CR vorhanden
    2.) Für Monitore B habe ich u.a. Sonarworks in den Inserts
    3.) Für die Kopfhörer ist CanOpener und Sonarworks in den Inserts

    Läuft alles wunderbar und ich kann in Cubase als auch mit meinem RME ARC USB alles switchen (in TotalMix eben).

    Aber: Die Sample Preview über die Kopfhörer funktioniert nicht so, wie ich es erwarte. Es kommt nichts bei den Eingängen AN 5/6 in TotalMix an, wenn ich ein Sample vorhören möchte (der Rest funktioniert einwandfrei, inkl. Metronom). Die Sample Preview funktioniert nur bei Monitoren A und B. Ich kann natürlich auch einen der beiden Eingänge von A und B in TotalMix auf die KH-Ausgänge routen, aber: Habe ich als Monitore B ausgewählt, habe ich natürlich auch deren Inserts im Kopfhörer, was ich natürlich nicht will.

    Wie bringe ich nun Cubase / den CR dazu, dass mir auch ein Vorhören von Samples mit den Kopfhörern über den CR möglich ist, ohne dass ich in TotalMix die Mains auf die Kopfhörer routen muss? :mad:;)
     
    Steinwurst, 25.01.21
    #1
  2. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    44.153
    44153
    Bin auch RME UC Nutzer. ;)
    Ich mach das Monitorswitchen über einen Hardwarecontroller. Obwohl es auch direkt in Cubase geht, per Control Room.
    Ein Kollege macht das Abhör-Routing komplett ITB, indem er mit Keycommands Stereo<>Mono uvam. im CR umschaltet. Dies geht also ohne den RME Mixer zu bemühen.
    Aber sag mal, das ist doch eigentlich eine Routing Geschichte im Total Mix? Ich muss Morgen mal schauen, was ich da eingestellt habe. Der Total Mix macht mich immer wahnsinnig, das geb ich zu!! :huh:
    Mit Glück schreibt bestimmt gleich noch ein anderer Kenner was dazu, wär cool.
     
    rkdk, 25.01.21
    #2
    Steinwurst bedankt sich.
  3. mazze

    mazze Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    7.941
    7941
    Da gibt's versteckt in den Voreinstellungen von Cubase eine Option, ich habe mich da auch schon Mal zu Tode gesucht. kann morgen schauen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.01.21
    mazze, 25.01.21
    #3
    Steinwurst bedankt sich.
  4. mazze

    mazze Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    7.941
    7941
    mazze, 25.01.21
    #4
    oove und Steinwurst bedanken sich.
  5. Steinwurst

    Steinwurst Themenersteller

    Registriert seit:
    14.09.20
    Punkte:
    691
    691
    Hallo @mazze,

    ich habe mir im Netz einen Wolf gesucht, bin immer wieder auf das Thema "Main-Mix" und dessen Aktivierung gestoßen, was nichts änderte. Dann bin ich auch in die Programmeinstellungen und habe den Bereich "VST" völlig ignoriert, weil ich dachte, hier geht es sicherlich nur um Plugin-Geschichten. Aber dein Tipp / Link war goldrichtig. :bigup:

    Hier ein Screenshot für die Nachwelt, wo sich diese Einstellung befindet:

    [HINWEIS: Damit funktioniert die Sample Preview NICHT mehr über die Mains / Monitore!]

    upload_2021-1-25_23-43-39.png
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.01.21
    Steinwurst, 25.01.21
    #5
    oove, mazze und rkdk bedanken sich.
  6. Steinwurst

    Steinwurst Themenersteller

    Registriert seit:
    14.09.20
    Punkte:
    691
    691
    Ich switche über das ARC USB und benutze diverse Einstellungen über Snapshots etc. (im CR ist immer alles an, Muting etc. alles über ARC und TotalMix). Bei mir ist alles so eingestellt, dass ich wahlweise mit 75 oder 83dB abhören kann (Referenz ist bei mir K-14 / Bob Katz). Ebenfalls ist die Lautstärke der Kopfhörer exakt an die jeweilige Lautstärke der Monitore gekoppelt und nahezu identisch. TotalMix war vor zig Jahren auch für mich eine Herausforderung, aber das Teil habe ich bis ins Blut verinnerlicht.

    Und he, ein anderer Kenner hat das "Problem" gelöst! Super, Jungs. Lieben Dank.

    Damit wäre Frage 17 von 668 auch erledigt. In Wahrheit arbeite ich für ein Prüfungskomitee und soll gute Fragen für die Cubase-Zertifizierung finden und am lebenden Objekt testen. Quatsch, lasst mich nicht fallen, das war ein Witz! ;)
     
    Steinwurst, 25.01.21
    #6
    mazze und rkdk bedanken sich.
  7. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    56.482
    56482
    Dann wird die Steinwurst gegrillt.

    :D
     
    Kosaken-Kaffee, 25.01.21
    #7
    Steinwurst und rkdk bedanken sich.
  8. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    44.153
    44153
    Ah, schau an, hier kannst echt noch was lernen. Stimmt! In den Prefs, das Häkchen. Käm ich so aus dem Handgelenk nie drauf, das geb ich zu, weil nie verstellt. RME und das Routing... Büchlein mit 7 Schlössern bei mir. Wenn's läuft, dann läuft's. Habe da ein Total Mix Preset, was ich seit Jahren mitschlepp, daher. Mussichmaländernja.

    Ja, mit Zipfel zuerst. So sind hier die Röstregeln. :D
     
    rkdk, 26.01.21
    #8
    Kosaken-Kaffee und Steinwurst bedanken sich.
  9. Steinwurst

    Steinwurst Themenersteller

    Registriert seit:
    14.09.20
    Punkte:
    691
    691
    Richtig, so steht es auch in meiner Patientenverfügung ("..., wobei der Verzehr und die sonstige Verwertung explizit ausgeschlossen sind.") ;)
     
    Steinwurst, 26.01.21
    #9
    mazze, Kosaken-Kaffee und rkdk bedanken sich.
  10. Steinwurst

    Steinwurst Themenersteller

    Registriert seit:
    14.09.20
    Punkte:
    691
    691
    ;)
     
    Steinwurst, 26.01.21
    #10
  11. Steinwurst

    Steinwurst Themenersteller

    Registriert seit:
    14.09.20
    Punkte:
    691
    691
    STOP! Aktiviert man diese Funktion, funktioniert natürlich die Preview nicht mehr über die Mains und man hat das Problem umgekehrt: Dann gehen die Previews nur noch über die Kopfhörer und nicht mehr über die Monitore :(

    Dann doch Lösung über TotalMix: Weiteren Ausgang in Cubase / CR, noch einen Software Playback Port in TotalMix opfern und zu den Phones routen. Habe diese Einschränkung im obigen Beitrag hinzugefügt.

    EDIT: Und was ich eben geschrieben habe, ist Unfug und funktioniert nur, wenn die Preview das einzige Signal ist. Ansonsten laufen die Signale beider Ports in den KH, was natürlich nicht im Sinne des Erfinders ist ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.01.21
    Steinwurst, 26.01.21
    #11
    rkdk bedankt sich.
  12. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    44.153
    44153
    Aha. Okay. Jetzt schau ich mir das doch nochmal Morgen oder so genauer an.
     
    rkdk, 26.01.21
    #12
    Steinwurst bedankt sich.
  13. Steinwurst

    Steinwurst Themenersteller

    Registriert seit:
    14.09.20
    Punkte:
    691
    691
    Bin gespannt (habe den Beitrag oben erneut wegen weiteren Einschränkungen editiert).
     
    Steinwurst, 26.01.21
    #13
  14. mazze

    mazze Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    7.941
    7941
    Klaro, die Controlroomnummer muss stehen und du wirst gerade deshalb einen Bus für die Kopfhörer opfern müssen. Wobei ich euch nicht im Detail folgen kann, da ich mit Focusrite Scarlet arbeite. Ich habe mir den Befehl als shortcut auf den Controller gelegt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.01.21
    mazze, 26.01.21
    #14
    Steinwurst bedankt sich.
  15. Steinwurst

    Steinwurst Themenersteller

    Registriert seit:
    14.09.20
    Punkte:
    691
    691
    Update: No way, ich habe alles durch, lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen.
    Du musst da auch nicht folgen können, denn das ist weniger eine Sache des Interfaces und dessen Mixers. Würde ich keine Plugins in den jeweiligen Inserts im CR benutzen, welche natürlich den Frequenzgang des jeweiligen Outputs verändern (also A, B, Headphones), hätte ich diese Probleme nicht. Aber: Dann bräuchte ich auch in meinem Fall nicht den CR. Ich würde einfach in Cubase einen einzigen Ausgang definieren, CR aus, und den Rest über das Interface routen. Da Steinberg (aus welchen Gründen auch immer) es nicht ermöglicht, dass Sample Previews gleichzeitig auf Monitoren und Headphones im CR ausgegeben werden können, erschließt sich mir nicht. Als Anwender möchte ich natürlich nicht vorher etwas in den Programmeinstellungen ändern müssen, wenn ich mal den Kopfhörer benutze.

    Soweit ich das beurteilen kann, gibt es nur eine einzige Möglichkeit: Man erstellt unter den "Control Room"-Einstellungen (Audioverbindungen) ein drittes Monitor-Paar C, was in Wahrheit natürlich für die Kopfhörer angedacht ist. Damit kann man dann auf A und B (Monitore) als auch C (Kopfhörer) die Preview hören. Leider hat das Einschränkungen: Monitore können nicht simultan wiedergegeben werden (während der im CR vorhandene Ausgang für Kopfhörer immer mitlaufen kann). Damit fallen viele Dinge, die ich in TotalMix samt ARC USB und Snapshots konfig. habe, weg.

    So schaut das jetzt aus (muss ich nachher noch umsortieren, sonst komme ich mit A, B, C und D durcheinander:

    CC11_Cr_config.jpg

    "SW" bedeutet: Ich nutze u.a. Sonarworks in den Inserts, "Direkt" bedeutet, dass das Signal direkt ohne Plugins in das Interface geroutet wird. Warum benutze ich überhaupt Sonarworks auf Monitore A obwohl ich an meiner Abhörposition beste Bedingungen und einen wirklich sehr guten Frequenzgang habe? Einfacher Grund: Ich habe in meinem Studio hinten noch eine gemütliche Sitzgelegenheit, wo ich oft sitze und gemütlich meine Ergüsse oder andere Musik höre. Das mache ich über die Monitore A. Allerdings habe ich in diesem gemütlichen Sitzbereich ein paar akustische Problemchen (Bass und Teil der Mitten sind aufgedickt). Dafür ist Sonarworks eine schöne Sache, zumal ich dort ja nicht mixe etc.

    Gefällt mir zwar nicht, wie Steinberg das hier gelöst hat, aber auch damit werde ich leben können. Im Prinzip ist das auch gut, da ich mich jetzt auch mit diesem Programmbereich von Cubase intensiv auseinandergesetzt habe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.01.21
    Steinwurst, 26.01.21
    #15
    mazze bedankt sich.
  16. Steinwurst

    Steinwurst Themenersteller

    Registriert seit:
    14.09.20
    Punkte:
    691
    691
    Bevor du dir da irgendwelche Mühen machen möchtest: Lassen wir das einfach so stehen, wie ich es oben gelöst habe. Von ein paar Knöpfen mehr drücken geht die Welt nicht unter. Ich spanne euch schon zur Genüge ein ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.01.21
    Steinwurst, 26.01.21
    #16
    mazze und rkdk bedanken sich.
  17. Steinwurst

    Steinwurst Themenersteller

    Registriert seit:
    14.09.20
    Punkte:
    691
    691
    Ein wenig OT und doch nicht ...


    So, ich wage nun mal ein Zwischenfazit bzgl. Cubase, um anderen Interessierten vielleicht bei der Entscheidungsfindung helfen zu können.

    Cubase kenne ich noch von Atari-Zeiten. Aber: In dieser Ernsthaftigkeit wie heute habe ich es nie benutzt. So richtig mit der elektronischen Musik habe ich erst nach der Jahrtausendwende angefangen und bin schnell auf die Schiene von Ableton und Fruity Loops gesprungen. Ableton Live war bis vor kurzer Zeit meine Heimat, ab und an habe ich mal in FL Studio reingeschaut und ein wenig mit Bitwig (bis heute) experimentiert. Ja, ich bin so ein leidgeplagter Live-User mit Multiclock und Co. ...

    Vor zwei Jahren habe ich dann etwas getan, was für viele andere Musikproduzierende auch zum Ärger wurde: Ich bin auf 4K-Monitore umgestiegen. Damit begann auch meine Odysee mit meinem heißgeliebten Ableton Live, deren HiDPI-Implementierung unter Windows eher ein schlechter Scherz ist. Ca. 70% meiner ganzen Plugins wurden weichgezeichnet oder abgeschnitten. Ich hatte unzählige Telefonate und Teamviewer-Sitzungen mit dem Support (btw: die Leute vom Ableton-Support sind wirklich wahnsinnig freundliche Menschen, da gibt es echt nichts zu meckern). Zum Schluss konnte ich dieses Problem auf acht völlig unterschiedlichen Maschinen nachweisen. Irgendwann gab man nach Rücksprache mit den Entwicklern zu, dass die UI-Engine ziemlich veraltet ist und dringend überarbeitet werden muss. Und zwar so dringend, dass man jetzt krampfhaft die neue 11'er mit längst überfälligen Features vollstopft, um irgendwie eine neue Version rechtfertigen zu können. Aber: Selbst in der 11'er Beta ist dieser Fehler noch vorhanden. Und damit hat sich Ableton einen Kunden vergrault, der fast von Anfang an dabei war und jede Version mitgegangen ist.

    Da ich wusste, dass sich nichts tun wird, habe ich dann vor ein paar Monaten nach einer neuen DAW gesucht und wollte eher eine klassische DAW, da sich auch meine Arbeitsweise über die Jahre hinweg geändert hat. Cubase fiel vorerst flach, weil in 10.x HiDPI eine Katastrophe war. Und was gilt als Gegenstück zu Cubase? Klar, Studio One. Also habe ich mir Studio One 5 Pro gekauft und ausgiebig im Urlaub getestet. Der Fehler dabei: Ich habe es auf einem Laptop ohne 4K und auch ohne externe Synthesizer getestet. Zuhause kam dann die Ernüchterung: HiDPI unter 5 war eine Katastrophe (hat man mittlerweile teilweise behoben). Die Rasterlinien wurden willkürlich dick gezeichnet, Events / Parts wurden verschoben gezeichnet, Plugins wurden auf Monitoren mit anderer Skalierung falsch gezeichnet. Was mich zudem sehr abgeschreckt hat, waren die doch eher rudimentären Einstellmöglichkeiten für externe Synthesizer. Hier ein paar Synthesizer wirklich tight zu bekommen, um auch mal richtig jammen zu können, ist ein Unding. Ich hatte mit dem Support Kontakt (tut mir jetzt leid, aber der hat sich mit seinem arroganten Verhalten nicht mit Ruhm bekleckert), aber nach sehr seltsamen Definitionen, was HiDPI ist (und in Wahrheit nicht ist), hatte ich keine Lust mehr. Mein Händler war so nett und hat sich darum gekümmert, und ich bekam tatsächlich mein Geld zurück. Ich gebe zu, dass ich Studio One 5 Pro mittlerweile wieder habe, um mit einem Freund zusammen an Projekten arbeiten zu können. Dann wurde die Beta-Doku von Cubase 11 geleakt (hier hatte ich ja im Forum einen eher schlechten Einstand gefeiert), und ich wusste, wohin die Reise geht.

    Jetzt habe ich wohl doch sehr vernichtend über Studio One geurteilt, ich weiß. @rkdk wird eventuell in manchen Körperregionen eine innige Wärme und Bluthochdruck verspüren (das musst du alte Röstzwiebel jetzt aushalten):D. Ist S1 wirklich so schlecht? Nein, absolut nicht. Im Vergleich zu Cubase ist S1 weitaus selbsterklärender und benutzerfreundlicher, und das müssen wir Cubasianer (ich gehöre jetzt ja selbst dazu :)) einfach aushalten. Nach wenigen Tagen mit S1 fand ich mich komplett zurecht, und um ehrlich zu sein, habe ich nicht ein einziges mal mir irgendwelche Tutorials anschauen oder in einem Forum fragen müssen. Gut hat mir auch gefallen, dass man sehr zügig diverse Bugs beseitigt hat. Ableton und Steinberg sind darin einfach sehr träge. Wenn ich noch daran denke, wie lange Steinberg dazu gebraucht hat, dass endlich die Monoausgabe in Wavelab 10 Pro korrekt funktionierte. Nein, das geht besser. Das ist mir übrigens bei Bitwig einen Tacken zu viel. Wie viele Updates hat man direkt nach 3.0 rausgehauen? Mag zwar schön sein, wenn man schnell reagiert, aber noch schöner ist es, wenn man das, was man releast, etwas ausgiebiger prüfen würde.

    Aber irgendwie hat mich Cubase ja wohl gefangen. Woran liegt es? In erster Linie ist es die wirklich sehr gute Midi-Unterstützung und der CR. Cubase hat auch meinen Spiel- und Entdeckertrieb wiederbelebt. Irgendwie sind viele Dinge versteckt und verschachtelt, was wohl auch dem Alter (nicht meinem) geschuldet sein dürfte (ja, auch die GUI bedarf an manchen Stellen dringend einer Überarbeitung; der Remote Control Editor ist z.B. für 2021 eine optische Zumutung). Ich war am Anfang extrem gefrustet und genervt, aber das hat einen Vorteil: Dadurch lernt man diese DAW erst kennen, weil man eben dazu gezwungen wird, sich damit auseinander zu setzen. Tja, und da muss man auch gleich sagen: Das muss man auch mögen und wollen. Ich könnte Cubase keinem Anfänger empfehlen, der einfach installieren und loslegen will. Dann würde ich glatt sagen: "Versuch dein Glück mal mit S1 oder Live" (FL halte ich raus, auch das kann kompliziert sein). Vor 1-2 Wochen hat es dann "Klick" bei mir gemacht, und ich wusste, dass ich jetzt bei Cubase bleibe. Jetzt diese ganze Schinderei / Einarbeitungsaufwand einfach über den Haufen zu werden, kam nicht mehr in Frage. Und irgendwie macht es doch Spaß, wenn man wieder vor einer vermeintlich unlösbaren Aufgabe steht ...

    An dieser Stelle bedanke im mich erneut bei allen Menschen hier, die mir auf dieser Reise geholfen haben und sicherlich auch hier und da noch helfen werden müssen. In all meinen Threads im Unterforum "Cubase" waren alle stets freundlich, hilfsbereit und humorvoll. Das ist gerade in Foren (machen wir uns nichts vor: auch hier nicht) nicht immer selbstverständlich. Danke, dass ich nach anfänglichen Schwierigkeiten, die ich auch selbst mit meiner überfallsartigen Art in anderen Unterforen mitverschuldet habe, so gut aufgenommen wurde.

    Eigentlich schreibt man einen solchen Text, wenn man ganz neu ist. Ich habe ihn halt jetzt nachgeholt. Ich denke, dass freundliche Worte gerade in dieser doch sehr bescheidenen und gereizten Zeit mal gut tun. Ich bin jedenfalls froh, wenn all das vorbei ist und meine Coronalocken demnächst frisch geschnitten zu Boden fallen ... ;)

    In diesem Sinne.

    Steinwurst
     
    Steinwurst, 26.01.21
    #17
    Kosaken-Kaffee und oove bedanken sich.