Information ausblenden

Rückwirdende Aufnahme wie in Cubase? (und weitere Fragen)

Dieses Thema im Forum "Studio One" wurde erstellt von chillheimer, 28.09.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. chillheimer

    chillheimer Themenersteller

    Registriert seit:
    28.09.12
    Punkte:
    3
    Hallo!
    Nachem ich seit Uralt Cubase VST bei Steinberg zufrieden war hat sich das in den letzten Versionen leider geändert, zuviele Kleinigkeiten die den Workflow stören und in der Summe inzwischen nicht mehr akzeptabel sind.
    Deshalb stehe ich jetzt kurz davor zu Studio One zu wechseln.
    Ich bin gerade dabei die Demo zu probiern und das überzeugt wirklich schon ziemlich! Toll durchdacht das Ganze, es macht Spaß!

    Aber einige Fragen gibt es noch:

    1. Rückwirkende Aufnahme
    Existiert eine Möglichkeit zur rückwirkenden Aufnahme wie in Cubase mit Shift * ? Also Song spielt, man klimpert auf der scharfgestellten VSTi-Spur rum, dabei ist was gutes dabei, man hatte aber noch nicht aufgenommen. Diese Funktion hat mir schon oft zu tollen Songs verholfen, Ideen festgehalten die sonst verloren gewesen wären.

    2. Echtzeit Preview im Impact
    Kann ich im Impact Drum-Onehots irgendwie in Echtzeit, entsprechend meiner eingespielten Spur vorhören? Ich habe zb. eine offbeat-Hihat eingespielt und möchte die jetzt austauschen während mein Song im loop läuft und ich die Samples beim durchsteppen genau so höre wie auf der VSTi-Spur eingespielt. Der perfekte Sound findet sich viel leichte wenn man das im Kontext hören kann.

    3. Standard Songverzeichniss ändern
    Kleinigkeit: Beim Startbildschirm-neuer Song erstellen nerv mich das Standardverzeichniss auf C. Kann ich das irgendwie in meinen Hauptsongordner legen, damit ich nicht bei jeder kleinen Idee erst manuell in diesen Ordner navigieren muss?

    4.(edit) Horizontaler Mausradzoom
    Kann ich irgendwo einstellen, dass ich mit dem Mausrad nicht vertikal die Spurhöhe zoome, sondern horizontal in den Song rein oder raus?

    5.(edit2) Pfeiltasten zur Feineinstellung von VSTi-Werten nutzen
    In NI Reaktor konnte ich in Cubase mit den links/rechts Pfeiltasten jeweil den letzen Wert verändern. In Studio One funktioniert das nicht, da schaltet es zwischen den VST-Instrumenten hin und her. Kann ich das verhindern und wieder Reaktor damit steuern?

    6.(edit3)Alt/Shift/Strg Mausmodifier ändern?
    Ich möchte gerne ähnlich wie in Cubase dass mein Standardmauswerkzeug zur "Schere" wird wenn ich eine bestimmte Taste wie zb. Alt oder Shift drücke. Kann ich das irgendwo umstellen?
    Oder übersehe ich eine alternative Möglichkeit wie man schnell und einfach schneiden kann? (am Positionszeiger schneiden zählt nicht, da ich gerne während der Wiedergabe schneide)

    Für Hilfe wäre ich sehr dankbar.
    Sobald ich etwas mehr Erfahrung gesammelt habe helfe ich dann gerne zurück..

    LG,
    Chilli
     
    chillheimer, 28.09.12
    #1
  2. slowhand73

    slowhand73

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    9.649
    9649
    Ich denke eher, das Cubase im Laufe der Zeit, wo Du es noch gekannt hast, umfangreicher geworden ist, aber nicht komplizierter. Der Workflow ist doch genial wie ich finde.
     
    slowhand73, 28.09.12
    #2
  3. chillheimer

    chillheimer Themenersteller

    Registriert seit:
    28.09.12
    Punkte:
    3
    @slowhand73: Dazu sei gesagt, ich steige nur sehr ungern um. Cubase war in der Vergangenheit immer mein Lieblingsprogramm und ich arbeite damit sowohl Hauptberuflich auch als Hobbymäßig.

    Ich denke auch ich gehöre zu denen die nicht nur die berühmten 5% eines Programmes nutzen, sondern auch in die Tiefen vordringen.

    Ich hatte jetzt von der 5er auf die 6.5 upgegraded, vor allem um endlich 64bit für große Libraries zu haben. In der 5er lief das nie absturzsicher. Und wie ich feststellen musste, ist das immernoch nicht gefixt. Ich muss mit jbridge ein Tool nutzen das jemand in seiner Freizeit besser programmiert hat als ein ganzen Team mit Budget.
    Und das ist nur ein Punkt, insbesondere viele kleine Sachen stören mich wie gesagt, Dinge die gut funktionierten und jetzt so geändert wurden dass der Workflow unangenehm gebremst wird. Als kleines Beispiel könnt ich hier die Farbauswahl nennen, die nicht mehr rechts beim Spurinspektor funktioniert sondern nur noch in einem Menu bzw oben im Arranger, dort aber nur für je 1 Spur. Will man da mal Ordnung in ein Projekt mit +100 Spuren bringen ist man schnell ne 1/2 Stunde wertvolle Arbeitszeit beschäftigt.
    Und solche Sachen wurden Haufenweise verschlimbessert.

    edit: Der ausschlaggebende Punkt zum Wechsel war jedoch dass sich in letzter Zeit immer wieder Projekte nicht mehr öffnen ließen. Keine Ahnung warum, aber jedesmal waren mehrere Stunden Arbeit verloren. Zum glück speicher ich immer wieder unter neuem Namen und ältere gingen dann wenigstens noch. Aber das kanns einfach nicht sein, wenn ich bei jedem Schließen des Programms Angst habe muss ob es sich je wieder öffnen lässt.

    Bei der Suche nach einem neuen Sequenzer hab ich auch schon einiges ausprobiert, und nach ausgiebiger Testerei empfinde ich Presonus' Konzept am überzeugendsten.
    Man merkt eben, dass sie nicht auf riesigen Programmier-Altlasten sitzen sondern einfach alles frisch so proggen wie es optimal laufen müsste, immer den Workflow als oberste Priorität.

    Aber das soll hier auch kein "der Sequenzer ist geiler als der"-Thread werden.. ;)
    Jeder hat seine Vorlieben und die eigene Arbeitsweise.
    Und ich denke ich werde mit einem Umstieg auf Studio One wieder sehr viel reibungsloser arbeiten können - es müssen eben noch ein paar Fragen geklärt sein, bevor ich viel Geld ausgebe und 15 Jahre Cubase-Erfahrung in die Tonne werde.
     
    chillheimer, 28.09.12
    #3
  4. slowhand73

    slowhand73

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    9.649
    9649
    ok, da könntest du recht haben, das ich so tief in Cubase noch nicht eingetaucht bin, das ich irgendwie an Grenzen oder ähnliche Probleme wie du stoße.

    Nein, das ist eh klar, jedem das Seine. ;)

    Nix für ungut.
     
    slowhand73, 28.09.12
    #4
  5. r4r

    r4r

    Registriert seit:
    28.12.11
    Punkte:
    673
    673
    das problem mit der farbe stimmt aber so nicht, geht auch für mehrere spuren
    bzw auch links in der spur mit gehaltener shift taste.....und dort dann auch für mehrere
    spuren mit rechtsklick-menü.....!!??
    das mit dem öffnen ist zwar nicht so dolle...aber ich bin der meinung das das
    nicht unbedingt an cubase liegt, wäre steinberg doch bestimmt bekannt, evtl mal den
    support kontaktieren???
    vg
     
    r4r, 28.09.12
    #5
  6. MrSan

    MrSan

    Registriert seit:
    16.04.12
    Punkte:
    123
    123
    @Chillheimer

    Diese Funktion um Ideen zu behalten, wenn man ohne Aufnahme auf der Tastatur rumgeklimpert hat, vermisse ich auch sehr bei Studio One oder ich habe Sie noch nicht entdeckt, was ich mir aber bei dieser doch sehr überschaubaren Möglichkeiten des Programmes gegenüber Logic, das Millionen Funktionen ohne Tastenkombinationen besitzt, nicht vorstellen kann. In Logic heisst diese Funktion "Aufnahme behalten" und hat auch mir sehr oft gute Ideen beschert, die aus der Spontanität heraus entstanden sind. Aber man kann dieses ja auf die Wunschliste schreiben und hoffen, das die Entwickler es einbauen für uns Umsteiger :)

    LG
     
    MrSan, 29.09.12
    #6
  7. stoman

    stoman Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    21.731
    21731
    +1 für rückwirkende Aufnahme! Das nutze ich in Cubase permanent. Da ich Studio One bislang nicht fürs Mischen einsetze, vermisse ich es dort zwar noch nicht wirklich, aber wenn Studio One einmal so weit aufgeholt hat, dass sich alle Arbeiten, die ich in Cubase erledige, auch damit abbilden lassen, möchte ich gerne von Steinberg/Yamaha weg. Dann wäre mir diese Funktion sehr wichtig.

    Die Farbenproblematik, die Du beschreibst, exististiert in Cubase übrigens nicht. Man kann nach wie vor alle ausgewählten Spuren in einem Rutsch einfärben. Wichtig ist nur, dass Du nicht gleichzeitig Kanal-Köpfe und Parts selektierst. Sind nur Kanalköpfe selektiert, klappt das einwandfrei.

    Schöne Grüße,
    Steffen
     
    stoman, 06.10.12
    #7
  8. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Dein Standardverzeichnis wählst du selbst aus.
    Und dort wird auch jeder neue angelegte Song hingspeichert, wenn du es nicht nochmals änderst.



    [​IMG]



    CTRL+Mausrad = vertikal zoom
    CTRL+shift+Mausrad = horizontal zoom



    Hab ich eben ausprobiert. Funktioniert! Alle Arrow Keys.
    Getestet mit: Razor, Spark, Prism, Skanner, The Finger.




    Das geht leider nicht. Der schnellste Weg momentan die Werkzeuge zu wechseln, ist Nummerntaste 1 (normal) und 3 (Cutter) zu wechseln. Es ist halt ein Click mehr, als du dir wünscht.

    Grüße
    Ari
     
    Ari, 07.10.12
    #8
  9. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    19.568
    19568

    wie andere schon schruben, das mit den farben ist ein irrtum. du kannst beliebig viele spuren anwählen (shift gedrückt halten) und dann gleichzeitig einfärben. musst nur drauf aufpassen, dass im moment kein objekt angewählt ist (sonst färbst du nur das objekt, nicht aber die spuren, so ist das gedacht, war aber glaube ich immer schon so).

    das mit projekte nicht mehr öffnen können klingt ganz klar nach speicherproblematik. ironischerweise erlauben modernes speichermanagement fälle, in denen man z.b. ein komplettes projekt im ram hat, das eigentlich gar nicht sein dürfte, aber über den arbeitsprozess und auslagerungsdatei doch irgendwie gerade noch gepasst hat - dann aber beim frischen laden, wo alles inklusive unbenötigter samples wieder geladen wird, einen speichermangelbedingten absturz verursacht. das ist im moment einfach überall ein grosses thema, alles geht jetzt auf 64bit, der support ist aber noch nicht durchgängig, wir haben auch noch nicht alle 32GB ram, manche plugins setzen aber schon gigantische rammengen voraus, andere kommen damit gar nicht erst zurecht, usw usf. da ist auch cubase noch bei weitem nicht fehlerfrei. probier einfach mal ein paar speicherplatzsparende schritte, z.b.:

    - csh file löschen (verlinkt die ganzen overviews - wenn das file übermässig gross ist, ist das schonmal ein typisches indiz für )
    - projekt ohne speicherhungrige plugins laden (einfach kurz aus dem VST pluginordner in einen "versteck" ordner daneben ziehen
    - audiofiles verstecken, whatever

    und wenns das nicht ist, das wirds ein oder mehrere plugins sein, die zicken (oder z.b. nicht sauber mit 64bit zurechtkommen). das wäre sogar fast die bessere nachricht, denn das lässt sich relativ einfach lokalisieren: alle plugins vor cubase verstecken indem man sie in oben erwähnten danebenliegenden versteckordner verschiebt, und dann sehen ob das projekt lädt. wenns nun lädt: bingo. jetzt einfach der reihe nach die unterordner (dynamics, modulation usw) wieder reinziehen bis es NICHT lädt, und dann innerhalb des ordners nach derselben filtermethode das plugin ausfindig machen.

    im prinzip kannst du beide schritte miteinander kombinieren. einfach mal nacktes projekt laden, plugins versteckt und audiofiles versteckt. und von da an die fehlerquelle suchen. lohnt sich, weil das problem wahrscheinlich immer dieselben paar auslöser hat. ich hab in den letzten jahren noch keinen projektausfall gehabt und ich hab eigentlich zumindest fast alle letzten versionen von cubase und nuendo mal benutzt.

    wenns allerdings selbst ohne plugins und audiofiles nicht lädt: dann hast du ein wirklich derbes problem. dann würde ich allerdings schon eher auf einen schleichenden festplattenschaden oder ähnliches tippen.
     
    Nachtschicht, 07.10.12
    #9
  10. eike

    eike

    Registriert seit:
    25.08.09
    Punkte:
    886
    886
    dem geht auch, impact oeffnen, abspielen, aus dem broser samples auf die pads ziehen, bzw wenn impact offen ist, und ein pad selektiert wrid, dann wird es durch einen doppelklick im browser ersetzt. ausserdem lassen sich die samples der pads einzeln durchtauschen (prev/next in der rechten unteren ecke des impact "displays".
     
    eike, 08.10.12
    #10
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.