RME Multiface II mit 8 Kanal Preamp für analoge Eingänge kombinieren

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von MrFear, 08.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. MrFear

    MrFear Themenersteller

    Registriert seit:
    23.03.09
    Punkte:
    81
    81
    Hallo liebes Recording-Forum!

    Ich überlege, ob es sinnvoll ist, mein RME Hammerfall Multiface II mit einem 8 kanaligen Mikrofonvorverstärker für die analogen Eingänge (Klinke) zu erweitern. Daher die Frage, ob es überhaupt sinnvoll ist. Wenn ja, welches Gerät könntet ihr mir dann in einer Preisklasse zwischen 80,00 € und 250,00 € empfehlen?

    Falls ihr euch fragt, warum ich es auf diesem Weg erweitern möchte, folgender Stand der Dinge:

    Letztlich geht es um die Aufnahmen eines Schlagzeuges mit 14 Mikrofonen insgesamt. Ist krass, aber ich will es probieren, bin hobbietüftler und fleissig am lernen. :)

    Derzeitig ist ein AD/DA-Wandler über ADAT mit dem Multiface II verbunden, welches mir 8 digitale i/o liefert. Gainregler sind an diesem Gerät gegeben. Nun gut, das sind 8 Spuren, bleiben aber noch 6 übrig.

    Das Multiface II hat gleichzeitig noch 8 analoge i/o (Klinkeneingänge), die simultan mit den digitalen i/o betrieben werden können. Dort möchte ich die restlichen 6 Spuren aufnehmen. Das Hauptproblem ist aber, das ich damit aber nicht gainen kann und nun etwas Angst habe, das ich die restlichen Mikros nicht genug anheben kann.

    In der DAW möchte ich es nicht gainen, die Aufnahmequalität sollte schon ziemlich perfekt aufgenommen werden!

    Von daher dachte ich mir, einen 8 kanaligen Vorverstärker für analogen i/o zwischen zu schalten, um den Pegel vor dem Recorden auszusteuern.

    Wie seht ihr das, liebes Forum? Was könnt ihr mir empfehlen?

    Liebe Grüße aus Düsseldorf
    MrFear
     
  2. clemensvill

    clemensvill Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    47.465
    47465
    Du liegst komplett richtig. Die Eingänge des Multiface sind Line-Eingänge und deshalb für Mikrofone nicht geeignet. Dabei geht es nicht nur ums "gainen" (-> mein Kandidat fürs Unwort des Jahren 2012) sondern um Vorverstärkung und Phantomspeisung.

    Da (noch) keiner von uns weiss, wieviel Geld Du dafür zur Verfügung hast, ist es schwer einen Ratschlag zu geben.

    Aber den Octopre MK II von Focusrite solltest Du mal anschauen. Ich verwende ein Interface mit den gleichen Vorverstärkern und sie gefallen mir sehr gut.

    Clemens
     
  3. hooty

    hooty

    Registriert seit:
    22.06.10
    Punkte:
    280
    280
    Doch, doch:

    Aber dafür wirst Du wohl nix vernünftiges bekommen. Da kann man wohl auf jeden Fall eine Zehnerpotenz dran hängen, also im Bereich von 800 bis 2500 EUR suchen.

    Beste Grüße,
    hooty
     
  4. MrFear

    MrFear Themenersteller

    Registriert seit:
    23.03.09
    Punkte:
    81
    81
    Hi Clemensville,

    vielen Dank für die schnelle Antwort und die Bestätigung, das ich richtig liege mit einem Vorverstärker! :) Bin schon den ganzen Tag am grübeln und am lesen...

    Ich wollte zwischen 150,-- und 300,-- € für diese Investition anlegen.

    Das Focusrite OCTOPRE MKII ist schon gut, aber ich hätte gerne das die Eingangsanschlüsse vorne sind. Hast Du da evtl. einen Vorschlag?

    Wie wäre es denn zum Beispiel mit dem SM PRO AUDIO EP84?

    Würde dies auch seinen Dienst leisten? Ich finde es gut, dass das EP84 einen Padschalter, sowie einen Schalter für Phasenumkehrung und einen Low Cut Schalter hat.

    Liebe Grüße
    MrFear
     
  5. MrFear

    MrFear Themenersteller

    Registriert seit:
    23.03.09
    Punkte:
    81
    81
    @Hooty: nun ja, ich glaube dies ist Ansichtssache. Es sollte hier kategoriert werden, für welchen Einsatz alles dient. Soll es ein Hobbystudio oder ein professionelles Studio werden?

    Nun ja, ich betreibe dies hobbymäßig und habe schon einige Demos für Bands aufgenommen, welche auch begeistert waren. Nun ist unser 10 Song Demo dran, welches als Demo perfekt werden muss! :)

    Es sollte auch definitiv in einem Bereich des Hobbies bleiben. Ich nutze zum Beispiel (jetzt wirst Du mich schlagen) für die digitalen i/o einen AD/DA Wandler zu einem Preis von 199,-- €, welcher aber auf dem Terrain DEMOS einen absoluten, genialen Job verrichtet.

    Das Focusrite OCTOPRE MKII ist sehr gut, unsere nachbarband nutzt dieses auch. Nur ich hätte gerne eines, wo die Eingänge am besten auf der Vorderseite sind.

    Preisklasse, wie geschrieben, zwischen 100,-- € und 300,-- €.

    Liebe Grüße
    MrFear
     
  6. clemensvill

    clemensvill Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    47.465
    47465
    Sorry, das mit der Budgetangabe habe ich überlesen.

    SM Pro Audio kenne ich nicht. Deshalb kann ich nichts dazu sagen. Für 333€ gibt beim T noch den Presonus Digimax - Presonus baut auch gute Preamps.

    Alternativ wäre vielleicht Gebrauchtkauf noch eine günstige Möglichkeit?

    Ich würde die Entscheidung jedenfalls nicht an vorne oder hinten legenden Anschlüssen festmachen - so was kann man nachträglich so gestalten, dass es keine Probleme macht. (z.B. Schublade drunter und Kabel rein.)

    Clemens
     
  7. hooty

    hooty

    Registriert seit:
    22.06.10
    Punkte:
    280
    280
    Sicher reicht der SM PRO AUDIO EP84 für Demoaufnahmen locker aus, nur finde ich die Relation zwischen dem doch professionellen Multiface und dem SM PRO nicht so ganz passend. Aber wie gesagt, für Demos reicht der von Dir ins Auge gefaßte Preamp allemal...

    Beste Grüße,
    hooty
     
  8. FredTadge

    FredTadge

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    6.899
    6899
    Habe seit mehreren Jahren den PR8, scheint irgendwie der kleine Bruder von deinem EP84 zu sein (ohne den ganzen Schnickschnack). Ich find das Ding gut und es leistet beim Homerecording einen Prima-Job.

    @clemensvill: Boah, ist deine Katze fett :)
     
  9. MrFear

    MrFear Themenersteller

    Registriert seit:
    23.03.09
    Punkte:
    81
    81
    Hallo liebes Forum!

    Vielen Dank für eure Ratschläge, ich habe mich nun für das SM PRO AUDIO EP84 entschieden. Ich denke, dass dies einen ausreichenden und guten Job im Hobbiestudio machen wird.

    Liebe Grüße
    Mr. Fear
     
  10. Rolleum

    Rolleum Guest

    Punkte:
    0
    Warum sagen wir nicht verstärken ? Ich muss bei soviel Denglisch gleich grainen.....ähem greinen ;-)
    Ich hab mir einen gebrauchten M-Audio Octane Wandler/Preamop Kombi gekauft, und komme dann auch mit 16 Kanälen super aus. Die Pre's kann man auch alleine nutzen, und klingen super.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.