Information ausblenden

RME Fireface 802 oder Universal Audio Apollo?

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von Eto36, 14.03.20.

  1. Eto36

    Eto36 Themenersteller

    Registriert seit:
    21.05.19
    Punkte:
    145
    145
    Hallo leute,

    Ich möchte fragen ob ich mir ein Audio Interface von Rme kaufen soll oder vom Universal audio Apollo Ist da viel unterschied oder reicht mir der rme aus. Hat der rme fireface 802 ein a/d wandler digital?

    Ich habe mikrofon von neumann tlm107
    Und ein preamp vom universal audio twin finity 710? Ich brauche ein interface?

    Mfg
     
  2. FIXXXER

    FIXXXER

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    11.820
    11820
    Qualitativ machst du weder mit RME noch mit Universal Audio was falsch, die Frage ist was und wie du aufnehmen möchtest!

    RME hat den Vorteil sehr gute Treiber zu haben, die selbst bei sehr geringen Latenzen stabil laufen.
    Bei universal Audio kannst du wiederum nahezu latenzfrei Effekte direkt bei der Aufnahme mithören und auch mit aufnehmen
     
  3. vanielik

    vanielik

    Registriert seit:
    29.10.13
    Punkte:
    807
    807
    Ja, du brauchst ein Interace.
    Das UAD Twin finity 710 ist ein rein analoger Vorverstärker..
    Deshalb brauchst du einen Analog/Digital Wandler.

    UAD Apollo ist IMHO nur sinnvoll, wenn du auch UAD Plugins verwendest.
    Falls du keine UAD Plugins verwendest - würde ich das fireface 802 kaufen.
     
  4. Eto36

    Eto36 Themenersteller

    Registriert seit:
    21.05.19
    Punkte:
    145
    145
    Hat das rme fireface a/d digital wandler? Wie ist der sound hat es viel unterschied mit uad?
     
  5. Eto36

    Eto36 Themenersteller

    Registriert seit:
    21.05.19
    Punkte:
    145
    145
    Universal Audio Apollo 8 Duo ?
    Oder rme fireface 802

    Ist da plugins dabei
     
  6. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    2.372
    2372
    ich stand vor einigen Jahren vor der selben Frage
    hab den FF802 genommen und nicht bereut


    beim UAD wie schon geschrieben wurde macht es Sinn wenn du deren überteuerte Plugins haben möchtest
     
  7. Eto36

    Eto36 Themenersteller

    Registriert seit:
    21.05.19
    Punkte:
    145
    145
    Reichen mir die plugins nicht aus die im lieferumfang enthalten ist?
     
  8. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    2.372
    2372
    beim UAD sinds alte standart Plugins die includiert sind
    also theoretisch ja, aber lame das includierte... und dann reicht auch die Software vom FF802 da sind auch FX dabei
     
  9. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    16.513
    16513
     
  10. vanielik

    vanielik

    Registriert seit:
    29.10.13
    Punkte:
    807
    807
    @Eto36
    Du scheinst da noch recht am Anfang zu sein :)
    deshalb ist es nicht so leicht dir ein paar Tipps zu geben.
    Hast du dich mit diesen Grundlagen vertraut gemacht?
    https://www.bonedo.de/artikel/einzelansicht/basics-digital-audio-und-recording.html

    Welche DAW (Digital Audio Workstation) wirst du verwenden? Cubase? Logic? Pro Tools? Studio One?
    Für den Anfang (mindestens die ersten 2 Jahre... ;) ) reichen die Plugins, die im Lieferumfang der DAW enthalten sind.

    Qualitativ reicht dir auch ein kleines Interface wie Steinberg UR22 MK2.
    Klanglich sind die Unterschiede sehr gering und nur in guten hochwertigen akustischen Produktionen zu hören - wenn überhaupt.
     
    rkdk und Glutamatjunkie bedanken sich.
  11. Eto36

    Eto36 Themenersteller

    Registriert seit:
    21.05.19
    Punkte:
    145
    145
    Ich hab mir den
    Universal Audio Apollo 8 Duo

    Geholt!
     
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  12. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    13.098
    13098
    So, jetzt geht's los: Studio Kopfhörer, lineare Monitore, Raum, Schalldämmung,......
     
    Entone und rkdk bedanken sich.
  13. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    36.843
    36843
    Auf Gearslutz gab es hierzu mal einen umfangreichen Test.
    Final konnte keiner der Pro Leute einen Unterschied zwischen den RME und Apollo Wandlern feststellen.
    Dieser Vergleichstest wohlgemerkt Apollo auf Neutralstellung, also ohne deren klangfärbenden Pre-Plugins, klar.

    Das war mit einer der Gründe, warum ich auf RME gesetzt habe - mag selber gern das pure Signal unverfälscht recorden, Rest in der DAW per Insert-Effektierungen. Ferner die bessere RME Kompatibilität mit PC und Mac Rechnern.
     
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  14. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    3.817
    3817
    Ich möchte auch was dafür wetten, dass die auch keinen Unterschied zwischen nem Motu, M-Audio oder Focusrite und Apollo oder RME Wandler gehört hätten.
     
  15. vanielik

    vanielik

    Registriert seit:
    29.10.13
    Punkte:
    807
    807
    Ich hab zum Thema Wandler selbst mal einige Tests gemacht - vor ein paar Jahren.
    Es gab da minimale Unterschiede im Rauschverhalten - je nach Aufbau des analog Schaltkreises.
    Ansonsten waren die Wandler im Blindtest klanglich nicht zu unterscheiden - wir waren hier mit 4 Ohren.

    Ich nehme an ETO36 ist noch Anfänger - wenn ich sein Ausgangspost lese.
    Vermutlich ein Anfänger mit Kohle - und vielleicht wollte er das ja auch nur mal schreiben :)
    Ich wünsche ihm auf jeden Fall viel Spaß und viel Kreativität mit seinem Mikro, Preamp und Wandler .
     
    Glutamatjunkie und rkdk bedanken sich.
  16. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    36.843
    36843
    Blödsinn. Waren auch Mischpros und Masteringtypen dabei. Die hochwertigst erstellten Files konnte man runterladen. Es waren marginalste Unterschiede. Teste doch einfach mal selber o.g. RME, Apollo. Kannst ja zurückgeben.
     
  17. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    3.817
    3817
    Wieso Blödsinn?

    Es ging nicht um die Kompetenz der Tester sondern um die Qualität der Wandler in den Interfaces heutzutage.

    Wenn man ehrlich ist, sind die Wandler heute kein Grund mehr sich für den einen oder anderen Hersteller zu entscheiden.
     
    Glutamatjunkie und rkdk bedanken sich.
  18. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    36.843
    36843
    Noch als Nachtrag, um ggf. Missverständnisse aus dem Weg zu räumen, hatte selber im Studio Apollo und UC im Vergleich.
    Wie auch immer. Rest Feature u Geschmacksache.
    Übrigens komm ich auch super mit ner günstigen Focusrite klar... ;)

    Aber jetzt mal provokant ketzerisch:
    Prinzipiell ist es ja völlig scheißegal was man für einen Wandler an den Rechner hängt...
    denn man muss ja sagen - das Signal bleibt heutzutage wenn ITB digital im Rechner und verlässt diesen nicht mal. ;)
     
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  19. vanielik

    vanielik

    Registriert seit:
    29.10.13
    Punkte:
    807
    807
    Das sehe ich genauso!
    Auch wenn Hifi Freaks (und manche Verkäufer...) das ganz anders sehen... aber die kaufen ja auch vergoldete Gerätefüsse für >1000 € :D
     
    rkdk bedankt sich.
  20. vanielik

    vanielik

    Registriert seit:
    29.10.13
    Punkte:
    807
    807
    Eingangsseitig hast du ja schon eine Wandlung.
    Ich würde auch nicht sagen, dass dies ein klanglich unwesentlicher Schritt ist.
    Trotzdem ist der Standard da inzwischen so hoch, dass es eben kaum Unterschiede zwischen den guten Geräten gibt.