Information ausblenden

RME ADI-8 DS Wandler besser als Clarett 8Pre?

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von altessockenfach, 27.02.21.

  1. altessockenfach

    altessockenfach Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.12
    Punkte:
    21.353
    21353
    Abend allerseits,
    wir haben uns letztes Jahr für unser Studio ein Focusrite Clarett 8Pre gekauft.
    Ich bin soweit ganz zufrieden damit, möchte aber gerne in Zukunft mind. einen (eher mehrere) zusätzliche hochwertige Preamps (im 500er-Format) anschaffen.

    Beim Clarett ist es leider nicht möglich, die internen Preamps zu umgehen, auch die Line-Inputs gehen durch die Preamps. Wenngleich Focusrite behauptet, dass das Signal trotzdem sehr clean ist, ist das natürlich nicht ganz Sinn der Sache. Die Preamps könnte man also nur über die ADAT- oder SPDIF-Anschlüsse umgehen.

    Ich könnte gebraucht ein RME ADI-8 DS zu einem günstigen Preis bekommen.

    Jetzt dazu folgende Fragen, die über das reine Preamp-Thema noch hinausgehen:

    - Wenn der Extra Hi-End-Wandler schonmal da wäre, habe ich überlegt, die Monitore auch an das RME zu hängen. Wir bauen die Abhörsituation demnächst auch auf 5.1 aus, das müsste aber genau wie in der anderen Richtung über den ADAT Out des Focusrites möglich sein.
    Sehe ich das richtig und wenn ja, ist die Wandlerqualität beim RME hörbar besser als beim Clarett? Raum ist gut, Monitore auch, das wäre also der nächste noch offene Verbesserungsschritt.

    - Ist das ADI-8 DS noch eine zeitgemäße Anschaffung oder sollte ich lieber etwas neues ins Auge fassen?
    Das aktuelle Modell kostet ca. 1200 netto, also ungefähr 800 Euro mehr als ich für das gebrauchte bezahlen müsste.

    Freu mich über Anmerkungen und Tipps :)
     
    altessockenfach, 27.02.21
    #1
  2. flipnaut

    flipnaut Tonmensch

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    14.360
    14360
    Willst Du zwei Mal oder einmal kaufen?

    Bei einmal könnten diese spannend sein:
    RME M-1610 Pro – Musikhaus Thomann
    Lynx Studio Aurora(n) 16 USB – Musikhaus Thomann
    Mytek Digital 8x192 Series AD/DA – Musikhaus Thomann

    Die Myteks findet man hin und wieder used - sehr clean und gute Wandler. Technisch ist vermutlich der 1610 mit MADI am weitesten. Der Lynx hat die besten Wandler von den Werten hergehend - auch relativ neues Produkt.

    P.S. Bei mir habe ich festgestellt, dass Wandler nicht so enorm den Unterschied machen. Ich nutze 3 Wandler und habe die mit Wordclock alle zu einem Gerät gemacht:
    rme uc
    mytek 192 dsd dac
    mytek 192 adc

    Ein Upgrade wäre uc verkaufen und 802 nehmen oder alles verkaufen und einen der obigen Geräte nehmen plus AES PCI Karte von rme in den Rechner schrauben.
     
    flipnaut, 27.02.21
    #2
  3. Lessismore

    Lessismore

    Registriert seit:
    16.01.20
    Punkte:
    1.811
    1811
    Nimm den gebrauchten ADI. Die sind seit jeher fein und zuverlässig.
     
    Lessismore, 28.02.21
    #3
    altessockenfach bedankt sich.
  4. altessockenfach

    altessockenfach Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.12
    Punkte:
    21.353
    21353
    Lieber zweimal. Ich geb jetzt nicht 2.5-4k statt 400 Euro aus. Ich brauch erstmal nur 8 weitere Kanäle, mehr geht mit dem Focusrite sowieso nicht. Und AES/EBU und Madi gehen damit auch nicht. Das ist vielleicht irgendwann mal ein Zukunftskauf.

    Würdest du die Abhöre an das ADI hängen oder weiterhin am Focusrite lassen?
     
    altessockenfach, 28.02.21
    #4
  5. Lessismore

    Lessismore

    Registriert seit:
    16.01.20
    Punkte:
    1.811
    1811
    Ich kenne das Clarett nicht, weiß aber zumindestenst von meinem Schwiegeronkel, der das in seinem Studio genau so handled.

    IMG_20191030_114415208.jpg

    Am ADI-8 DS hängt das 5.1 Surround System und die Stereoabhöre.
     
    Lessismore, 28.02.21
    #5
    altessockenfach bedankt sich.
  6. altessockenfach

    altessockenfach Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.12
    Punkte:
    21.353
    21353
    Cool, ich denke, dann werd ich das mal ausprobieren.
     
    altessockenfach, 28.02.21
    #6
  7. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    4.556
    4556
    Schau hierzu einfach in die Specs. Du findest die Werte wie gut die jeweiligen Ausgänge sind. Je nachdem wer den besseren hat.

    Ich persönlich würde das hier nehmen in deiner aktuellen Situation:
    https://www.thomann.de/de/audient_asp_880.htm

    Findest du auch gebraucht als Übergangslösung wie das RME. Bringst es vermutlich leichter wieder los. Hat Insert Punkte nach den Preamps vor den Wandlern. Anders als beim Focusrite also kannst du externe Preamps nutzen. Bringt schon 8 Preamps mit, heißt du kannst schon mit 8 weiteren arbeiten und hast keinen Stress dich für externe zu entscheiden.
    Macht aber nur A/D deshalb Abhöre weiter am Focusrite dann halt.

    Langsfristig würde ich auf ein System aus einer Hand (Hersteller) sparen und abzielen. Ist einfach am unkompliziersten. UA, RME, Antelope, etc.
     
    coffee boy, 28.02.21
    #7
    altessockenfach bedankt sich.
  8. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    31.320
    31320
    Alleine wegen der Preampsituation (Reine Line In Eingänge vs XLR-Kombibuchse) und dem sehr günstigen Preis des RME's würde ich nicht lange überlegen, und das machen.

    Rein klanglich, was die Wandler angeht, kann man allerdings Ernüchterung erleben.

    Ich hatte mal einen Vergleich zwischen dem ADI-2-FS Pro (1700€) und dem alten Modell ADI-2 (700€) gemacht.

    Nach filigraner Angleichung der Lautstärke beider Wandler, klang alles identisch.
    Also Pause gemacht, und nächsten Tag nochmal reingehört.
    Nach spätestens 10-20 Minuten auch wieder keinen Unterschied gehört, sprich das ist sehr subtil.
    In den ersten Minuten spürte ich beim teureren Modell eine etwas größere Bühne und leicht mehr Klarheit und Wucht im Tiefenbereich.
    Kann aber auch Einbildung sein.

    Von Deinem Clarett zum RME solltest Du eine "leichte" Verbesserung der Räumlichkeit und etwas neutralere Wiedergabe vermerken.

    Wohin mit den Monitoren Clarett oder RME?

    Das würde ich testen, ob Du einen Unterschied hörst, wenn nicht, mache es daran wie es Dir praktisch am Besten erscheint.

    Die Schaltstelle unseres Drummers ist das Fireface 802, da hängen die Moni's dran aber auch weitere Preamps wie der Audient asp 880 via ADAT.
    Klanglich alles einwandfrei.

    Also weiteres Go von mir für den RME ADI-8 DS :)
     
    whitealbum, 28.02.21
    #8
    altessockenfach bedankt sich.
  9. Dasound

    Dasound

    Registriert seit:
    29.06.12
    Punkte:
    618
    618
    Dasound, 28.02.21
    #9
    altessockenfach bedankt sich.
  10. altessockenfach

    altessockenfach Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.12
    Punkte:
    21.353
    21353
    Laut Specs hat das Focusrite sogar einen höheren Dynamikumfang als das RME (118dB vs 112dB).

    Wenn man sich die Reviews von Professional Audio oder so durchliest, dann steht bei den Wandlertests auch immer "nach sehr genauem Hinhören", was für mich bei solchen Hi-Fi-Nerds fast gleichbedeutend mit "wir raten einfach" ist. Das spricht erstmal dafür, für D/A einfach weiter das Focusrite zu benutzen.

    Hast du beim Test jedes Mal die Kabel umgesteckt oder kann man das effizienter lösen? Ist das alleine nicht schon Ablenkung genug, dass man die geringen Unterschiede der Wandler überhaupt nicht mehr richtig beurteilen kann?

    Hm, auch eine Idee. Habe ich allerdings gerade nichts gebrauchtes gesehen.
    Neu ist es schon doppelt so teuer wie das RME..

    Ist schon ein gutes Argument. Bis ich 8 Pres + Lunchbox zusammen hab, wird es noch sehr viel länger dauern.
    Und ich möchte gern auch in der Lage sein, für eine Band Schlagzeug in deren Proberaum oder so aufzunehmen, damit ich komplette Bandproduktionen fahren kann.


    Die 16 Kanäle brauch ich nicht und ich glaube, da wäre ich dann mit dem RME schon besser bedient, aber danke für den Tipp :)
     
    altessockenfach, 28.02.21
    #10
  11. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    31.320
    31320
    Das weiß ich gar nicht mehr genau, ich glaube wir hatten einen Splitter, es ging auf jeden Fall sehr schnell.
    Der Witz war auch, nach ca. 5-10 Minuten, wenn ich mich jetzt erinnere, konnte ich schon keinen Unterschied mehr hören.

    Vielleicht sieht das in einem Topmasteringstudio mit perfektem Raum und besten Monitoren anders, aber es birngt mir ja nix, weil ich es aktuell nicht höre ;)
     
    whitealbum, 28.02.21
    #11
    altessockenfach bedankt sich.
  12. flipnaut

    flipnaut Tonmensch

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    14.360
    14360
    Kannst ja auch ein rme 802 nehmen und das scarlett damit koppeln. Das 802 hat bessere wandler als der uralte rme und einen guten kh Ausgang.
     
    flipnaut, 28.02.21
    #12
    altessockenfach bedankt sich.
  13. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    4.556
    4556
    Bis man an den Punkt kommt wo einem der Wandler in die Suppe spuckt...
    Ich denk bei ultra billigen Interfaces sind die vielleicht wirklich nicht top notch, aber selbst da sicherlich nicht grottig schlecht.
    Man findet immer ein Haar in der Suppe wenn man lang genug sucht.
     
    coffee boy, 28.02.21
    #13
    altessockenfach bedankt sich.
  14. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    4.556
    4556
    Dann denke auch an die Headphone Mixes der Künstler beim I/O.
     
    coffee boy, 28.02.21
    #14
    altessockenfach bedankt sich.
  15. altessockenfach

    altessockenfach Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.12
    Punkte:
    21.353
    21353
    Beruhigend, kann ich mein Geld erstmal in andere Sachen stecken, die deutlichere Unterschiede zutage fördern.

    Wir haben noch einen extra Headphone Amp. In einer mobilen Situation könnte man mit dem Clarett damit 4 verschiede Cue-Mixe fahren. das sollte eig reichen.
     
    altessockenfach, 28.02.21
    #15
  16. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    31.320
    31320
    Ach ja, RME ADI-8 DS

    Welche Version ist das denn?
    Aktuell sind wir bei RME ADI-8 DS MKIII (Dynamik AD: 119dB, DA: 119dB)
     
    whitealbum, 28.02.21
    #16
    altessockenfach bedankt sich.
  17. flipnaut

    flipnaut Tonmensch

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    14.360
    14360
    Was ist eigentlich ein guter Wert? Die mytek haben 123db dynamic range.

    120 bis 119 sollten dann eigentlich ganz okay sein.
     
    flipnaut, 28.02.21
    #17
    altessockenfach bedankt sich.
  18. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    31.320
    31320
    Platt gesagt, ein guter Wert ist, wenn es super klingt :)

    Ohne Witz, ich halte von den 120dB oder 125dB als alleinigen Wert nicht viel, wichtig ist, das was hinten rauskommt.

    Ein Kollege hatte einen Top-Mytek gehabt, der Wandler klang sehr gut, aber weder ich noch er konnten einen relevanten, noch nicht mal einen subtilen Unterschied zum ADI-2 (alte Version) hören (über Neumann KH300 abgehört).

    Wichtig für mich an dieser Stelle ist auch die Haltbarkeit, der Mytek hat sich schon lange (nach der Garantiezeit) in Luft aufgelöst, sprich ging defekt, der ADI-2 läuft immer noch hervorragend.

    Auf der anderen Seite, wenn ich mir jetzt einen Wandler holen würde, weil mein ADI-2 kaputt geht, dann würde ich mir einen aktuellen Wandler holen.
    Bspw. den ADI-2 FS gute Werte, und ohne den Firlefanz von der Pro Version, aber es sind die gleichen Wandler verbaut.
     
    whitealbum, 28.02.21
    #18
    Entone und altessockenfach bedanken sich.
  19. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    4.556
    4556
    Du hast dir doch vor kurzem den Buzz Audio gekauft. Dessen Noise Floor liegt mit Sicherheit irgendwo bei 80 oder 90 db.
    Dann kannst du es dir ja ausrechnen was du an Headroom brauchst.
     
    coffee boy, 28.02.21
    #19
    Entone und altessockenfach bedanken sich.
  20. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    4.556
    4556
    Ich glaub das so ziemlich alle mehr oder weniger die gleichen Wandlerchips verwenden. Und wenn nicht sind die Unterschiede zwischen den Chips selbst nicht groß. War doch jetzt ein riesiges Problem als die Chipfabrik da in China Feuer fing für viele Hersteller.
    Die Implementierung in den Schaltkreis, die Filter, das ist denk ich das wo die Hersteller unterschiede machen können.
    Ich hab selbst auch schon an Shootouts teilgenommen, mit Doppelblindtest und was weiß ich.
    Antelope, Lynx, Apogee, AVID, lauter so Zeugs und Unterschiede doch in der Praxis total irrelevant. Klar hört man was wenn man will.

    Viel wichtiger finde ich, das das Zeug einfach läuft und nicht ewig rum zickt und die Ein-/ Ausgänge hat die man braucht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.02.21
    coffee boy, 28.02.21
    #20
    flipnaut und altessockenfach bedanken sich.