Information ausblenden

Riffendium von Audiofier für £50,63

Dieses Thema im Forum "Deal of the Day" wurde erstellt von notebynote, 31.12.18.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. notebynote

    notebynote Themenersteller

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    10.513
    10513
    Neues von Audiofier, dem Entwickler von Vesper und Aerkord. Riffendium ist ein loopbasiertes Gitarren-Riff-Instrument. Die Möglichkeiten zur Einflussnahme auf Slices, Sound und Pitches sind einfach gigantisch. Ich frage mich, was so ein Monster wie NI da noch gegensetzen kann:
    https://www.kontakthub.com/product/riffendium-kontakt-electric-guitar-riffs/

    Kontakt 5.8. Vollversion nötig (kein Player)
    [​IMG]
     
    notebynote, 31.12.18
    #1
    EmulatorX und mazze bedanken sich.
  2. mazze

    mazze Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    7.311
    7311
    Klingt interessant und hat ja immense Möglichkeiten mit den vielen Parametern.

    Ich bin derzeit ein Freund von UJAM, wo die Parameter im Vergleich zu Riffendium extrem reduziert sind, man aber schnell zu guten Ergebnissen kommt.

    Muss mir aber in der Tat dieses Plugin Mal näher anschauen, die Firma überhaupt.
    Danke für den Hinweis.
     
    mazze, 31.12.18
    #2
  3. EmulatorX

    EmulatorX Gesperrter User

    Registriert seit:
    28.03.18
    Punkte:
    3.789
    3789
    Hört sich nicht uninteressant an. Wenn man damit seinen Tracks als Nicht-Gitarrist ein paar gute Skizzen zufügen kann, ist das prima.
    Vor allem ist gut, dass auch DI Aufnahmen dabei sind, so das man seine eigenen Ampsims und Effekte nutzen kann, was ja bei UJAM nicht der Fall ist. NI bietet ja den "Session Guitarist - Electric Sunburst" an, auch keine schlechte Library mit ähnlichen Ansätzen. Der Hersteller Audiofier, war mir bisher vollkommen unbekannt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31.12.18
    EmulatorX, 31.12.18
    #3
  4. notebynote

    notebynote Themenersteller

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    10.513
    10513
    Audiofier gehört zu meinen Favoriten, ich hab jedes Teil von denen. Allerdings sind die anderen Libraries nicht mit Riffendum zu vergleichen, die gehen in eine ganz andere Richtung. Mich fasziniert die für mich neue Sicht, wie Sounds entstehen können.
     
    notebynote, 31.12.18
    #4
  5. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    23.014
    23014
    Kann ein Mod bitte diesen Thread löschen?

    Danke

    ein Gitarrist

    (sorry, konnte nicht anders...)
     
    Sascha Franck, 31.12.18
    #5
  6. juneau

    juneau

    Registriert seit:
    17.12.17
    Punkte:
    1.716
    1716
    Schreib doch einfach einmal nichts, wenn ansonsten nur sowas dabei rauskommt.
     
    juneau, 31.12.18
    #6
    EmulatorX bedankt sich.
  7. notebynote

    notebynote Themenersteller

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    10.513
    10513
    Ich fand’s witzig. Oder hat er das gemolden? Dann gibts Ärger.:D
     
    notebynote, 31.12.18
    #7
    Dodo_I bedankt sich.
  8. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    23.014
    23014
    Ich hätte beinahe gemolden/gemoldet. Nee, natürlich nicht.

    Ansonsten gelobe ich Besserung.

    Und, back to topic: Ich habe auch schon selber akustisches Gitarrengeschrubbe von der Maschine benutzt - hätte ich selber nicht erkannt, dass das keine echte Gitarre war, zumal es auch nur so Backgroundzeug war.
    Abgesehen davon benutze ich selber (wie die meisten) ja auch Drum-Samples. Das wird uns anderen Musikern jetzt halt heimgezahlt.
     
    Sascha Franck, 31.12.18
    #8
    EmulatorX bedankt sich.
  9. EmulatorX

    EmulatorX Gesperrter User

    Registriert seit:
    28.03.18
    Punkte:
    3.789
    3789
    Das ist alles keinerlei Ersatz für "echte Musiker", weder künstliche Drums, noch Gitarren usw. ;)
    Ist sicher auch jedem "Nicht-Gitarristen" vollkommen bewusst, aber als Hobbyist (was die Meisten sind), hat man nicht mal eben den engagierten Studiomusiker an seiner Seite und das erlernen des Instruments kann Jahre dauern. Insofern ist es ja ne feine Sache, dass man mal eben paar Gitarren in seinen Track einbauen kann, auch wenn man immer an das Material gebunden ist. Der Profi braucht da keine Konkurrenz fürchten ;)
     
    EmulatorX, 31.12.18
    #9
  10. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    23.014
    23014
    Wie gesagt, ich habe da exakt null Probleme mit - das war einfach nur 'n flacher Scherz(versuch).
    Arbeitslos wird man zwar auch aufgrund der Technik, aber dann aufgrund anderer Dinge, nicht wegen irgendwelcher Libraries (also gut, Drummer vielleicht tatsächlich doch).
     
    Sascha Franck, 31.12.18
    #10
  11. mazze

    mazze Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    7.311
    7311
    Einfach üben, dann kommst du an Stelle eines VSTi zum Einsatz :)

    Einige Gitarrenplugins sind soo gut, dass man lange einen adäquaten echten Gitarristen suchen muss. Ich denke da an Amber und Silk von UJAM oder auch an die NI Sachen. Natürlich muss man auch die Teile gut bedienen, damit es echt wirkt. Subtile automatisierte Parameteränderungen etc.
    Von den Normalhörern merkt das schon lange keiner mehr.
     
    mazze, 31.12.18
    #11
  12. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    23.014
    23014
    Tsk, Frechheit!

    Kommt halt auf den Kontext an. Für alles, was so Hintergrundgeschwurbel ist, gebe ich dir vollkommen recht - wie gesagt, hab' das für so Westerngitarrenkram auch schon selber genutzt (und zwar mit einer extrem frühen Version von Virtual Guitarist, das ist ja mittlerweile nochmal viel besser). Für Leads klingt's meistens unglaubwürdig oder bedarf ziemlich vieler Programmiererei, da würde ich immer jemanden fragen (gibt ja gute Gitarristen wie Sand am Meer und die meisten können auch was aufnehmen, sodass man das dezentralisieren kann). Und für Hauptriffs in richtigem Altherrenrock würde ich's wohl auch nicht nehmen, weniger wegen des Sounds oder der Auithentizität sondern weil es halt null gewisses Extra hat (was hingegen für Backgroundbedarf oftmals ja durchaus gewünscht ist).
    Und naja, die nächste Foo Fighters Scheibe wird man auch eher nicht damit produzieren...
     
    Sascha Franck, 31.12.18
    #12
    Dodo_I bedankt sich.
  13. mazze

    mazze Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    7.311
    7311
    War nicht ganz ernst gemeint.

    Und richtig, im Hintergrund gehen VSTi Gitten allemal. Im Vordergrund bedarf es schon eines gewissen Editieraufwands.
    Soli sind natürlich schwierig und so manches Riff auch. Hybridlösungen sind oft hilfreich.
    Ich finde es aber wirklich schwierig bspw. einen guten Zupfer zu finden, wo alles passt. Aufnahmequalität, Timing etc.
     
    mazze, 31.12.18
    #13
  14. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    23.014
    23014
    Schon klar.

    Du meinst jetzt 'n echten, nicht wahr? Da gebe ich dir vollkommen recht. Zumal es da dann in punkto Aufnahme echt haarig wird. Schrabbeln geht ja immer noch irgendwie.
     
    Sascha Franck, 31.12.18
    #14
    mazze bedankt sich.
  15. notebynote

    notebynote Themenersteller

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    10.513
    10513
    Mir gehts weniger darum, einen Musiker nachzuahmen, ich arbeite lieber mit echten Menschen. Aber als Klangfärbung finde ich das klasse und wie schon oben gesagt, als Hobbyist gibt es wirklich Grenzen, besonders, wenn man, wie ich, in der musikalischen Steppe wohnt. Viel Sand und nur wenig Oasen. Ich bin eh nur Skizzenbearbeiter, ich mache sehr wenige Songs fertig.
     
    notebynote, 31.12.18
    #15
  16. EmulatorX

    EmulatorX Gesperrter User

    Registriert seit:
    28.03.18
    Punkte:
    3.789
    3789
    Das Problem ist halt, dass es Samples sind, also eine Momentaufnahme, die dann sauber geschnitten und bearbeitet usw. werden.
    Daher fehlt der sogenannte "Schmutz", also das vibrieren der Saiten, die Milliarden Möglichkeiten wie eine Saite klingen kann.
    Nun kann man sagen "Ja eine echte Aufnahme ist ja auch eine Momentaufnahme", ja, ist aber nicht das was ich konkret meine...
    In der echten Aufnahme sind so viele "Nebengeräusche" die vom spielen kommen, das klingt halt alles andere als "sauber", sondern ich würde sagen "menschlich". Damit meine ich nicht das Timing usw., oder gar ein schlechtes Spiel, nee dieser Dreck, dieser Schmutz...keine Ahnung wie ich es sonst ausdrücken soll, eine echte (A) Gitarre klingt eben zb. so wie siehe Anhang. Wird glaub ich deutlich, warum sich meine Aufnahme vollkommen von zb. den UJAM Sachen usw. unterscheidet? ;) Also sowohl beim Strumming, als auch beim Picking.


     

    Anhänge:

    EmulatorX, 31.12.18
    #16
    Sascha Franck bedankt sich.
  17. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    23.014
    23014
    Korrekt. Das gibt's von der Maschine (zumindest noch) nicht. Und wo wir schon bei Beispielen sind, diese Art Dreck gibt's auch nicht:


     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 01.01.19
    Sascha Franck, 31.12.18
    #17
    EmulatorX bedankt sich.
  18. mazze

    mazze Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    7.311
    7311
    Ich hör morgen Mal rein...
     
    mazze, 31.12.18
    #18
  19. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    29.100
    29100
    Meine Musik kommt aus der Käfighaltung. Da passt sowas gut rein, nur Kontakt nicht.
     
    Schlumpfpeter, 01.01.19
    #19
  20. notebynote

    notebynote Themenersteller

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    10.513
    10513
    Ohne Kontakt wär ich aufgeschmissen, preiswerter kommt man kaum an tolle Libraries ran - ausser natürlich freeware.
     
    notebynote, 01.01.19
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.