REW Messung - SteinHal, mit der Bitte um Beurteilung

  • Ersteller SteinHal
  • Erstellt am
SteinHal
SteinHal
Musikmacher
Registriert
11.05.21
Beiträge
1.403
Reaktionen
765
Punkte
3.760
Hallo
ich habe eine Messung in meinem Raum durchgeführt.

Lautsprecher: Adam A7x
Mikrofon MM1, ohne Kalibirierdatei.

Raumgröße: 4,1 * 6 m. Die Monitore stehen an der 4,1 m Wand, mit einem Abstand von 0,8m. Das Paar steht nicht exakt in der Mitte, links ca. 1,9m , rechts 1,1m

Mit der Bitte um Beurteilung. Monitore stehen ca. 1,1m von einander entfernt, Meine SItzposition bzw. die Position des Mikros ergeben ein Dreieck mit den Monitoren.
Mischen tue ich mit den Monitoren und mit KH.

REW Daten:

1665065330574.png


1665065357543.png
 
C
coffee boy
Registriert
14.12.18
Beiträge
2.551
Reaktionen
1.908
Punkte
8.281
du musst links und rechts einzeln messen.

stereo Messungen sind manchmal gut um den bass zu bewerten. weiter oben im Frequenzbereich kommt es immer zu laufzeitunterschieden weil ein mic nie 100 Prozent gleich von beiden Boxen weg steht.

Es ist hier aussage kräftiger beide Seiten einzeln zu bewerten und diese bei bedarf in REW zu averagen um die Summe zu bewerten.

mache bitte eine Messung von einer Position aus. Am besten von der mit der du jetzt immer gearbeitet hast.

Messe einfach einmal links, einmal recht und einmal beide. Pack das ohne was anderes in eine mdat und poste sie.

Deine Experimente kann man später machen, jetzt am Anfang ist das nicht hilfreich.

(sorry wenn das manchmal so befehlsmäßig rüber kommt aber ich weiß mittlerweile wie lange es dauern kann bis jemand mal soweit ist das er Messungen so weit hin kriegt das die jemand aus der Ferne auswerten kann, ich hab das schon zu oft erklärt um jedes mal das auch noch in wohlwollende Watte zu packen. sieh es einfach als eine fachliche Angelegenheit)
 
SteinHal
SteinHal
Musikmacher
Registriert
11.05.21
Beiträge
1.403
Reaktionen
765
Punkte
3.760
du musst links und rechts einzeln messen.

stereo Messungen sind manchmal gut um den bass zu bewerten. weiter oben im Frequenzbereich kommt es immer zu laufzeitunterschieden weil ein mic nie 100 Prozent gleich von beiden Boxen weg steht.

Es ist hier aussage kräftiger beide Seiten einzeln zu bewerten und diese bei bedarf in REW zu averagen um die Summe zu bewerten.

mache bitte eine Messung von einer Position aus. Am besten von der mit der du jetzt immer gearbeitet hast.

Messe einfach einmal links, einmal recht und einmal beide. Pack das ohne was anderes in eine mdat und poste sie.

Deine Experimente kann man später machen, jetzt am Anfang ist das nicht hilfreich.

(sorry wenn das manchmal so befehlsmäßig rüber kommt aber ich weiß mittlerweile wie lange es dauern kann bis jemand mal soweit ist das er Messungen so weit hin kriegt das die jemand aus der Ferne auswerten kann, ich hab das schon zu oft erklärt um jedes mal das auch noch in wohlwollende Watte zu packen. sieh es einfach als eine fachliche Angelegenheit)
Danke für die guten Ratschläge und deine investierte Zeit.
Welche Experimente?
 
C
coffee boy
Registriert
14.12.18
Beiträge
2.551
Reaktionen
1.908
Punkte
8.281
wenn du eine Bewertung vom Nachhall willst bitte das hier:

https://recording.de/threads/raumoptimierung_rew-liiila.241263/#post-3028866

Er ist auf jeden Fall viel zu lang und deswegen schaut dein Bassbereich auch so aus wie er aussieht ungesmoothed.

Frequenzgang:


o.jpg

Ich weiß nicht für einen unbehandelten Raum dann irgendwie nicht umhomogen. Ist halt ne Badewanne. Viele Höhen, viel zu viel Bass (teilweise 10dB mehr als normal). Die Beule bei 1k kommt vermutlich von irgendwelchen Monitor oder Tischreflektionen, kannst du ignorieren, die ändert sich sobald du den Kopf nen cm bewegst.
Das ist aber auch nur so gerade weil du halt wirklich so dermaßen nahe dran sitzt.

Du musst dir halt eins vor Augen halten - je näher du egal in welchem Raum an die Boxen ran gehst mit dem Messmic desto gerader wird dieser Frequnezgang Strich da sein.

Ich weiß es gibt einige überzeugte Leute die glauben das dieser gerade Strich das ist was die Erlösung bringt.
Aber das ist nicht so. Da werden dann Subwoofer rum geschoben, mit Sonarworks oder irgendwelchen DSP Boxen versucht das gerade zu bügeln.

Ein Bassbereich kann aber nicht sauber beurteilt werden nur weil er gerade ist. Man spielt ja hier nur mit Amplitude blendet das wichtige "die Zeit" aber komplett aus. Es ist doch komplett egal wie gerade der ist wenn der einfach viel zu lange da unten rum schwingt. Bis der Nachhall des ersten Kick Schlags vorbei ist am Sweetspot hat die Kick schon wieder 3x geschlagen. Man hört ja nie was an Sustain wirklich da ist.

Das schöne ist wenn man den Nachhall abstellt dann ist der Frequenzgang auch gerade - auch ohne Hilfe.

Wenn du deinen Raum nicht behandeln kannst dann kannst du dich diesem auch nicht entledigen.
 
Zuletzt bearbeitet:
SteinHal
SteinHal
Musikmacher
Registriert
11.05.21
Beiträge
1.403
Reaktionen
765
Punkte
3.760
wenn du eine Bewertung vom Nachhall willst bitte das hier:

https://recording.de/threads/raumoptimierung_rew-liiila.241263/#post-3028866

Er ist auf jeden Fall viel zu lang und deswegen schaut dein Bassbereich auch so aus wie er aussieht ungesmoothed.

Frequenzgang:


Anhang anzeigen 117337

Ich weiß nicht für einen unbehandelten Raum dann irgendwie nicht umhomogen. Ist halt ne Badewanne. Viele Höhen, viel zu viel Bass (teilweise 10dB mehr als normal). Die Beule bei 1k kommt vermutlich von irgendwelchen Monitor oder Tischreflektionen, kannst du ignorieren, die ändert sich sobald du den Kopf nen cm bewegst.
Das ist aber auch nur so gerade weil du halt wirklich so dermaßen nahe dran sitzt.

Du musst dir halt eins vor Augen halten - je näher du egal in welchem Raum an die Boxen ran gehst mit dem Messmic desto gerader wird dieser Frequnezgang Strich da sein.

Ich weiß es gibt einige überzeugte Leute die glauben das dieser gerade Strich das ist was die Erlösung bringt.
Aber das ist nicht so. Da werden dann Subwoofer rum geschoben, mit Sonarworks oder irgendwelchen DSP Boxen versucht das gerade zu bügeln.

Ein Bassbereich kann aber nicht sauber beurteilt werden nur weil er gerade ist. Man spielt ja hier nur mit Amplitude blendet das wichtige "die Zeit" aber komplett aus. Es ist doch komplett egal wie gerade der ist wenn der einfach viel zu lange da unten rum schwingt. Bis der Nachhall des ersten Kick Schlags vorbei ist am Sweetspot hat die Kick schon wieder 3x geschlagen. Man hört ja nie was an Sustain wirklich da ist.

Das schöne ist wenn man den Nachhall abstellt dann ist der Frequenzgang auch gerade - auch ohne Hilfe.

Wenn du deinen Raum nicht behandeln kannst dann kannst du dich diesem auch nicht entledigen.
Danke für deine Hilfe.

Wenn ich das richtig verstanden habe, ist es erforderlich, dass ich nochmal eine Messung mache, da bei mir der Rauschanteil zu hoch ist. Das kann man ändern, in dem man die Messlautstärke erhöht.

In dem Raum stehen verschiedene Sachen unsymetrisch drin.
Brauchst du noch etwas von mir um einen Schritt in Richtung Optimierung zu gehen? Skizze?

Soll ich weiter weg von den Monitoren?

Danke für die Info, dass es nicht damit getan ist, den Bassbereich mit einem EQ zu glätten.
 
C
coffee boy
Registriert
14.12.18
Beiträge
2.551
Reaktionen
1.908
Punkte
8.281
Wenn ich das richtig verstanden habe, ist es erforderlich, dass ich nochmal eine Messung mache, da bei mir der Rauschanteil zu hoch ist. Das kann man ändern, in dem man die Messlautstärke erhöht.
nein du musst schon auch beachten was da bezüglich 512 und 8fach Wiederholung steht in dem Link.

Gerne vorher nachfragen wenn du dir unsicher bist, aber das Zeug versuchen möglichst genau umzusetzen, deswegen steht es dort.

Soll ich weiter weg von den Monitoren?

So funktioniert es in der Raumakustik nicht. Du kannst dich in einem unbehandelten Raum hin setzen wo du willst das hext die Probleme nicht weg - denn sie sind ja nach wie vor unbehandelt. :)

Wenn du dir jetzt denkst, Mach ich paar Messungen, schieb ich ein bisschen rum, baue ich 2 -3 Bassfallen und dann wird das viel besser - so läuft das auch nicht.


Die erste Frage ist bist du bereit sehr viel Zeit in das Lernen zu investieren. Raumakustik ist total komplex, aber interessant. Wenn du deinen Raum selber auf Vordermann bringen willst musst du dich erst mal selber bezüglich notweniges Wissen auf Vordermann bringen. Ein Mic aufstellen und messen können reicht nicht. Ich kann auch durch ein Teleskop in den Himmel schauen und habe trotzdem keine Ahnung von Sternkunde.

Wenn du das nicht willst, also diese Zeit investieren, dann musst du dich fragen ob du bereit bist jemanden dafür zu zahlen das er dir hilft. Da gibt es auch Leute die bei DIY unter die Arme greifen weil klar ist das das Budget klein bleiben soll. Nicht jeder dreht dir seine Panels an. Aber du kaufst dir effektiv damit das Wissen das du nicht hast oder halt nicht lernen wolltest weil du gemerkt hast das dies doch ziemlich viel ist. Und ich denke nachvollziehbar das es was kostet wenn man andere für sich denken und planen lässt.

Dritter Weg der eigentlich nie funktioniert ist zu hoffen das man seinen Raum hier im Forum einstellt und dann jemand mit einem das gratis macht. Ich mein du kannst hier viel nachlesen (womit du effektiv ja bei ich lerne das selber bist) aber Räume und dessen Probleme und Situationen von den Raumbesitzern sind so individuell das es schlichtweg immer daran scheitert das sich keiner diese Zeit nimmt weil es einfach zu viel des guten ist.

Erste Entscheidung ist meiner Meinung nach lerne ich das selber und zwar so das ich es wirklich selber kann und bin ich bereit das ich rum experimentiere, Trial and Error in Kauf nehme oder lass ich mir einfach helfen.

Man kann das selber lernen, aber halt nicht in 4 Wochen. Ist auch spannend.


Dann egal ob du das selber machst oder nicht musst du klar stellen wie die Situation ist.

Was ist das für ein Raum. Was darf ich darin machen, darf ich Löcher bohren, was will ich darin machen, was darf das kosten. Das sind fragen die du dir selber stellen musst, die stelle nicht ich dir.

Ich sags dir gleich man ist hier ziemlich schnell beim Wunschdenken, ich möchte nicht viel machen nur ein bisschen verbessern, etc etc. spätestens wenn du selber eingetaucht bist oder mal mit nem Akustiker telefoniert hast dann weißt du das es so einfach halt nicht ist.

Was ich dir im nächsten Schritt hier im Forum empfehlen würde wäre eine gute Skizze.
Das heißt eine die möglichst alles über den Raum sagt.
Ich mein die groben Eckpfeiler, die kann mir hier abstecken, das können und machen sehr viele sehr gut und sehr gern.

Wo würde man sich in diesem Raum platzieren. Ist er denn symmetrisch genug. Was sind starke Einschränkungen.
Wenn man nur so und so viel machen kann oder will ergibt es dann Sinn überhaupt hier was zu machen oder jemanden mit ins Boot zu holen. Das sind alles Fragen die man hier super klären kann.
 
SteinHal
SteinHal
Musikmacher
Registriert
11.05.21
Beiträge
1.403
Reaktionen
765
Punkte
3.760
1665228297915.png


Habe mich ein wenig in die Diagramme eingelesen und bin zum Ergebnis gekommen, dass man mit dem Wasserfalldiagramm die Nachhallzeit sehen kann. In dem Bild vom letzten Post ist eine Zeit von 300ms eingestellt. Da will man hin. Da mein Raum nicht optimiert ist, bin ich da noch nicht. In diesem Post habe ich die Zeit nun auf 1000ms erhöht. Die Tiefen Frequenzen benötigen teilweise 1000ms um um 60db reduziert zu werden. Beispiel im Diagramm, 80Hz, die 3 roten Kreise links.

Raumskizze ist in Arbeit.
 
SteinHal
SteinHal
Musikmacher
Registriert
11.05.21
Beiträge
1.403
Reaktionen
765
Punkte
3.760
Skizze


Edit, erneuert 16:32 08.10.2022
 
Zuletzt bearbeitet:
SteinHal
SteinHal
Musikmacher
Registriert
11.05.21
Beiträge
1.403
Reaktionen
765
Punkte
3.760
Das ist unter REW die "Spectrogram"-Ansicht
Danke
Die sieht so aus.
1665231980881.png


Links ist die Nachhallzeit, rechts die legende mit dem db Bereich der abgedeckt wird. Bei mir 22 - 62dB, also 40db. Gefordert waren 60dB, habe ich das richtig verstanden?
 
C
coffee boy
Registriert
14.12.18
Beiträge
2.551
Reaktionen
1.908
Punkte
8.281
Danke
Die sieht so aus.
Anhang anzeigen 117354

Links ist die Nachhallzeit, rechts die legende mit dem db Bereich der abgedeckt wird. Bei mir 22 - 62dB, also 40db. Gefordert waren 60dB, habe ich das richtig verstanden?
Ja.

kannst unter Perspektive Settungs umstellen.

Nimm auch match peak to top of scale raus
 
SteinHal
SteinHal
Musikmacher
Registriert
11.05.21
Beiträge
1.403
Reaktionen
765
Punkte
3.760
Ja.

kannst unter Perspektive Settungs umstellen.

Nimm auch match peak to top of scale raus

kannst unter Perspektive Settungs umstellen.

Nimm auch match peak to top of scale raus finde ich nicht, wo ist das?
 
SteinHal
SteinHal
Musikmacher
Registriert
11.05.21
Beiträge
1.403
Reaktionen
765
Punkte
3.760
Bergie
Bergie
Registriert
27.12.15
Beiträge
103
Reaktionen
68
Punkte
312
bei mir unter (V5.20.x ): Controls / Appearance Settings / Match Top of Scale to Peak
 
C
coffee boy
Registriert
14.12.18
Beiträge
2.551
Reaktionen
1.908
Punkte
8.281
ah heißt appearance settings und nicht perspective...

Reiter spectrogram rechts controls und dann halt so einstellen wie du es brauchst.

Du möchtest von jeder Frequenz ja den Nachhall wissen. heißt du musst halt scale top (dB) immer so einstellen das es auch passt.
wenn ne Frequenz bei 70 dB peakt dann halt von da aus 60 dB range auf 10 dB bottom und wenn sie bei 60 dB peakt dann halt auf 0 dB bottom.

es gibt sehr viele einstellungen, rtfm im Zweifel. ist ein funktionsreiches Programm, muss man lernen
 
SteinHal
SteinHal
Musikmacher
Registriert
11.05.21
Beiträge
1.403
Reaktionen
765
Punkte
3.760
Ist folgende Liste sinnvoll?

1665248363015.png
 
SteinHal
SteinHal
Musikmacher
Registriert
11.05.21
Beiträge
1.403
Reaktionen
765
Punkte
3.760
Macht es Sinn, 4 Bassfallen, jeweils 40 * 40 * 120 cm, 10kg GIK Acoustics (Beispiel) für 300€ das Stück jeweils in eine Ecke hochkant hinzustellen?

Was bringt das?

Mein Raum hat mehr als 4 Ecken, da er eine Einbuchtung hat.

Erstreflektion von Seitenwänden, rechts eventuell möglich, links ist der Durchgang und somit die Tür.
Erstreflektion von Decken, kann ich jetzt nicht ausschließen, dass man da was befestigt. Bohren ist möglich.
Rückwand einrichten: das dürfte schwierig werden, da man da nichts befestigen kann.
Frontwand einrichten: das dürfte schwierig werden, da man da nichts befestigen kann, da es ich um eine Fensterfront handelt.

Wie ist eure Meinung dazu?

Hinweis, Skizze wurde erneuert.
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben