Information ausblenden

"Returnen" von Effektsignalen in Cubase VST

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von Yes, 14.11.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Yes

    Yes Themenersteller

    Registriert seit:
    13.11.02
    Punkte:
    318
    318
    Hi!

    Da habe ich gerade Eure Seite entdeckt, schon habe ich eine Software-Frage an Cubase-Kenner (vielleicht bin ich auch nur zu blöd):

    Ich möchte gerne ein Delay "verhallen", soll heißen, die Vocals bekommen Delay und Reverb, wobei das Reverb nicht nur das direkte, sondern auch das Delaysignal bearbeiten soll.
    Mit Hardware hätte ja ich diverse Möglichkeiten dies zu realisieren; Multieffektgeräte haben ein solches Routing meistens bereits eingebaut, ich könnte die Ausgänge des Echogerätes direkt in den Halleingang stöpseln, oder ich könnte (wie in der Beschallung üblich) das Effektsignal des Echogerätes auf einen Stereoeingang des Mischers legen und so an das Hallgerät weiterleiten. Dann hätte ich sogar noch die Möglichkeit, einen EQ draufzulegen o.ä.
    Nun die Frage: Geht sowas in Cubase VST 5 mit VST-Effekten auch? Wie stelle ich das an? Ich habe das Handbuch durchwälzt und auch schon ein paar Leute gefragt, aber keiner hatte bisher eine Lösung für mich! (Außer: ...Plugin-Ausgang auf Bus legen, über Multi-IO raus und wieder rein in den PC, die so entstandene Audiospur mit dem Delaysignal dann an's Reverb-Plugin schicken...)
    Kennt Ihr ein weniger umständliches Verfahren? Danke!

    Yes
     
    Yes, 14.11.02
    #1
  2. Jeff

    Jeff Außensaiter

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    7.803
    7803
    Hi,

    also ich würde das so machen:
    Insert1 (Delay)->
    EQ->
    Send1 (Hall)->
    Master

    oder

    Insert1 (Delay)->
    Insert2 (Hall)->
    EQ->
    Master

    Wenn Du die Inserteffekt in Stereo nutzen möchtest, musst Du entweder den Gesang in eine Stereospur umwandeln oder die Spur auf eine Gruppe leiten und dort die Effekt drauflegen.
     
    Jeff, 14.11.02
    #2
  3. Yes

    Yes Themenersteller

    Registriert seit:
    13.11.02
    Punkte:
    318
    318
    Hm, die Inserts zu benutzen ist natürlich eine Idee...Danke schonmal!
    Schöner wäre es natürlich, die Plugin-Ausgänge auf einen Mixerkanal zu kriegen, dann hat man nicht soviel umständliche Arbeit mit dem Wet/Dry-Verhältnis. Hat da vielleicht noch einer eine Ahnung?
    Gibt es ein Plugin oder Update, das sowas kann?

    Ciao Yes
     
    Yes, 14.11.02
    #3
  4. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Suche ich auch verzweifelt!!!!!!!!!! Please!!!!!
     
    NULL, 14.11.02
    #4
  5. neil

    neil

    Registriert seit:
    15.09.02
    Punkte:
    1.041
    1041
    hi!

    ich kann da nur jeff zustimmen: delay auf jeden fall in den insert, dafür ist er ja da!;-)
    reverb dagegen als sendeffekt, man schickt ja meistens eh verschiedende kanäle (in unterschiedlichem maße) auf das gleiche hallgerät.

    martin
     
    neil, 14.11.02
    #5
  6. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    hi.

    also es gibt kein tool womit man die plug-in ausgänge frei routen kann. ist meiner meinung nach aber auch nicht nötig, da man die selben ergebnisse auch anders (wie Jeff beschrieben hat oder über eine gruppenspur) erreichen kann.

    peace

    f
     
    NULL, 14.11.02
    #6
  7. NOMYS

    NOMYS

    Registriert seit:
    30.08.02
    Punkte:
    920
    920
    mal noch eine Frage:

    Braucht ein Sendeffekt eigentlich mehr CPU Leistung?

    Ich hab so das Gefühl, dass das bei mir so ist...

    (sorry, wenn ich hier ne neue Frage im thread stelle...)

    Gruß
    NOMYS
     
    NOMYS, 14.11.02
    #7
  8. Yes

    Yes Themenersteller

    Registriert seit:
    13.11.02
    Punkte:
    318
    318
    Super, dass sich so viele Leute hier Gedanken machen! Dank an alle Replyer!

    Na gut, dann eben über die Inserts. Ich bin aber doch der Meinung, dass man das als Unflexibilität von Cubase bezeichnen kann. So komplex und umfassend das Programm auch ist, offenbar gibt es immer Verbesserungs- bzw. Erweiterungsmöglichkeiten...

    Bestimmt haben die Steinbergleute an die weniger professionellen bzw. erfahrenen User gedacht, die wohlmöglich (aus Versehen oder Unwissenheit) den Pluginausgang auf den Eingang routen und vermutlich einschneidende Erfahrungen mit dem Thema "Feedback-Schleifen" machen würden...

    Falls noch irgendwem was einfällt: Immer zu mir!

    Ciao Yes
     
    Yes, 14.11.02
    #8
  9. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Hallo,

    also ehrlich, ich versteh das Problem noch nicht so ganz.
    Wenn Du beides willst,nämlich Anteile vom Direktsignal UND Anteile vom Effekt, dann macht nur der Sendweg Sinn. Da kannst Du doch die Anteile dann dazumischen, wie es Dir gefällt, oder habe ich hier einen Denkfehler, oder (am wahrscheinlichsten) keine Ahnung???

    Wenn Du das reine Effektsignal nutzen willst, dann stell den Sendregler auf "Pre".

    Teste doch mal die hier vorgeschlagenen Möglichkeiten, also Insert, Sendweg oder ne Kombi. Routen auf gruppen kannst Du dann immer noch.

    gruß

    Holger
     
    NULL, 18.11.02
    #9
  10. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Die Vocals bekommen Delay!
    Den stell ich über ein Insert zu verfügung!

    Dann Route ich den kompletten kanal in eine Gruppe in dieser Gruppe ist als Insert der Hall!

    Die Regler im Vocals Kanal für die Gruppe, dreh ich voll auf und nehme anteilmäsig die lautstärke des Vocal Kanals zurück - Um wiederum die Gruppe lauter zu stellen, damit der Reweb anspricht wenn ich die Gruppen Lautsterke aufdrehe!!!

    Dann hab ich genau das was du willst!

    Und zwar - Simple realisiert!!!
     
    NULL, 19.11.02
    #10
  11. Yes

    Yes Themenersteller

    Registriert seit:
    13.11.02
    Punkte:
    318
    318
    Zunächst mal: Ich habe mich in diesem konkreten Fall für die Lösung "Vocals als Stereospur, Delay im Insert, Hall als SendFX" entschieden und das hat auch zum gewünschten Ergebnis geführt!

    @GAST
    Mein Problem war: Wenn ich dem Hall einfach in einen Sendweg lege und das Delay in einen zweiten, wird das Delaysignal nicht mitverhallt, klingt also knochentrocken, was (zumindest in diesem Fall und meiner Meinung nach) zusammen mit dem Direktsignal Scheiße klingt.

    @McDEATH
    Na, wenn Du das simpel nennst!
    Ich finde diese Lösung vom "Bedienkomfort" her einfach nicht optimal, auch wenn sie funktioniert! Könnte man (wie beim guten, alten analogen Livemischen üblich) den Return der Effektgeräte als Input anlegen, könnte ich die Intensität des Hall sowie des Delays, auch zueinander, übersichtlich und bequem an zwei Mischerfadern regeln und muß nicht "DelayFX-Fenster aufmachen, Wet/Dry-Verhältnis einstellen, ins Mischerfenster wechseln, Input-Kanal runterziehen, zum Gruppenkanal, Fader etwas hochziehen, ins HallFX-Fenster, Wet/Dry-Verhältnis einstellen, anhören...nee, doch nicht, wieder ins HallFX-Fenster, Einstellung ändern, wieder ins DelayFX-Fenster...usw." (das ist natürlich etwas übertrieben, aber der Verdeutlichung wegen sei mir verziehen... ;-) )

    Das ist sicher auch einfach Gewöhnungssache. Die von Euch allen dankenswerterweise hier aufgezeigten Wege sind schon in Ordnung! Ich muß mich eben umstellen...

    Yes
     
    Yes, 20.11.02
    #11
  12. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Ja klar ist das viel hin und her geklicke - Ist ja auch Software!

    Es geht auch komfortabler

    Mit "Steinberg Houston" 1500 Euro!

    Aber dann kannst du solche Sachen richtig schön einfach bedienen!!!
     
    NULL, 20.11.02
    #12
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.