Refill für Reason

Dieses Thema im Forum "Reason" wurde erstellt von OptimusPrime, 14.06.18.

  1. OptimusPrime

    OptimusPrime Themenersteller

    Registriert seit:
    04.09.09
    Punkte:
    2.801
    2801
    Hallo an die Reason Gemeinde,

    Ich habe hier ein selbst erstelltes Refill das bei mir auf der Platte versauert. Und das ich gerne als kostenloses Refill mit euch teilen will.
    https://www.dropbox.com/s/sob6zid0edgqjbc/Essential_Club_X.rfl?dl=0
    (sollte der Link nicht gehen bitte ich das zu sagen, sollte aber.)

    Es gibt dazu eine Vorgeschichte, die ich euch nicht vorenthalten will:
    Vor einigen Jahren habe ich mit Reason 2.0 angefangen zu produzieren. Damals war ich Schüler und konnte mir eine Vollversion nicht leisten. Als Version 3.0 dann raus kam hatte ich genug gespaart um es mit kaufen zu können. Das war irgendwann 2002-4 oder so. Damals war ich aber selbst noch in kein Genre gefestigt und hatte auch nicht die Erfahrung wie heute. Das ist bitte zu beachten wenn ihr das Refill verwendet. Es kann extrem laute, oder extrem Leistungshungrige Patches beinhalten. Ich rate zu SSD & QuadCore Prozessor.

    Jedenfalls hatte ich damals den Traum als Patch Producer etwas Geld zu verdienen um das Hobby voran zu treiben. Was an vielen Gründen scheiterte. Doch das ändert nichts daran das einige richtig klasse Sounds darin vorhanden sind. Ich habe auch mit den Samplern experimentiert und über meine Soundkarte meine Gitarre ab recorded und daraus Spielbare Patches gebastelt. Leider war ich irgendwann so frustriert über die klanglichen Einschränkungen von Reason / Record das ich auf Ableton umstieg. Auch weil ich über VST meinem Genre entsprechend (Goa Psytrance) näher rückte. Wo ich in Reason einfach nicht den Druck und Bass hin bekam. Auch hatte ich damals nur eine günstige Abhöre, darum könnte der Klang darunter gelitten haben. Aber das ist glaube nichts was nicht mit MBK oder EQ geregelt bekommen zu wäre. Das Problem bei dem Refill ist: Die Backup Festplatte hatte einen knacks & ich kann das Refill so nicht erweitern oder ausbessern. Es ist & bleibt wie es ist.

    Was erwartet euch: Experimentell, Trance Lastig, Technoid, Electro (allgem.) Styles.
    Viele Sounds basieren auf Basis Patches der Factory Soundbank, oder auf die Quellen innerhalb des Refills. Aber es gibt auch so einiges das ich selbst geschraubt habe. Verglichen mit der damaligen Sound Bank war es eine Bereicherung. Sei es zum Schreddern der Rexloops über Redrum oder weil ich über eine Perle bei den Presets stolperte welche mir gelang. Die Soundbank muss sich nicht verstecken. Kann aber an heutige Standards nicht mit anknüpfen. Ob sie was für einen ist muss jeder selbst entscheiden.

    Inhalt:
    ~200-400 Presets für den Combinator (geschätzt), Subtractor, Thor und auch andere Basis Instrumente.
    ~200-300 Rexloops (geschätzt)
    ~Oneshots & Wav Loops

    Größe des Refill ~1,1GB

    Eine Bitte habe ich aber, auch wenn ich kommerzielle Nutzung der Sounds erlaube. Einen Verkauf des Refills untersage ich jedoch. Es sei denn jemand schenkt mir einen neuen Virus Ti 2 Polar. Dann dürft ihr damit machen was ihr wollt. :)
     
    Anton1701C, BEATSTER, Audiotic und 4 andere bedanken sich.
  2. BEATSTER

    BEATSTER

    Registriert seit:
    05.07.06
    Punkte:
    1.391
    1391
    Hallo Optimus,
    ich weiß noch, dass du vor Zeiten von Reason mit VST sehr gefrustet warst, dass die Kreativitât sehr eingeschrânkt und damit auch der Workflow für dich eingeschrânkt war. Hast du mittlerweile zurück gefunden? Außerdem ist es sehr interessant zu erfahren, was aus deinem Traum geworden ist. Gruß
     
  3. OptimusPrime

    OptimusPrime Themenersteller

    Registriert seit:
    04.09.09
    Punkte:
    2.801
    2801
    Hallo Beatster, zurück gefunden ist falsch betrachtet. Aktuell verwende ich Cubase und Reason, aber Ableton will ich auch noch Upgraden. Grund: Der Workflow der DAW beeinflusst in sehr spürbarem Maße das Ergebnis was bei raus kommt. Um deine Frage also vor dem Abschweifen zu beantworten, nennen wir es eher ein Neu Entdecken einer alten Liebe. Allerdings ist mir die Rack Fummellei ein Dorn im Herzen. Es macht mega Spaß aber ich verliere mich zu schnell darin Sounds zu Modifizieren bis das Routing keiner sauberen Struktur mehr folgt. Das Resultat ist eine sehr Bescheidene Arrangement Struktur. Denn will ich etwas ausbessern bin ich trotz zweitem Monitor gezwungen die Verkabelung und den Signalweg nach zu vollziehen um an der Richtigen Stelle die Richtige Schraube zu drehen. Wenn man dann aber mal 20 Spuren hat ist die Rack Ansicht sofern man von HAND verkabelt hat ganz schnell des Teufels liebste Hölle.

    Da ist Ableton und Cubase deutlich linearer. Was ich als Vorteil empfinde. Bei Ableton gefällt mir die Freiheit welche man besitzt. Es ist dabei auch deutlich strukturierter ohne jetzt gleich zu erschlagen. Man kann auch da in die Tiefe gehen hat aber pro Instrumenten Spur alle Effekte etz. auch AUF der Spur und somit sucht man sich nicht zu Tode. Ableton ist ein Sound Monster, aber es hatte in V8 auch Schwächen wegen derer ich mich Cubase zu gewand habe.

    Cubase stellte sich als Go To Workhorse heraus welches den Fokus sehr auf das Arrangement legt. Was ich als regelrecht befreiend empfand. Auch merkte ich dort durch das instinktiv einfach nutzen von Samples und Loops das es einen Unterschied macht ob man mit VSTi realtime Mischt oder mit WAV statisch.
    Während bei VSTi kaum bis selten hörbar Phasenprobleme erkennbar werden, zieht Cubase gerade im Bass jede noch so kleine Phasen Schweinerei zur Rechenschaft. Und man hört drastisch die bessere Qualität im Bass der Lieder. Was nicht bedeutet das andere DAWs das nicht auch ermöglichen. Cubase hat aber leider eben auch Schwächen. Eine davon ist das wie ich finde total umständlich gestrickte Side Chaining. Bei Reason oder auch bei Ableton muss ich gar nicht nachdenken ich mach es einfach und es funzt. Bei Cubase kriege ich dieses beschissene Routing einfach nicht in meinen Kopf. Es ist zwar logisch, aber total umständlich. Warum nicht einfach Compressor laden am Compressor die Quelle / Spur auswählen und es ist sofort aktiv. Statt dessen muss ich in dem Effekt Rack rum fummeln und such mir jedesmal n Wolf bis es funktioniert. Und man mir rät das LFO Tool zu kaufen (weil auch andere genau die selbe Problematik haben).

    Was aus meinem Traum geworden ist, nun Patch Producer bin ich keiner. Ich habe keinen Name. Meine Label wollte meine Lieder die ich mache nicht veröffentlichen ergo gabs Knatsch und ich war raus. Seit dem
    kümmere ich mich um wichtigeres & Produceing ist ein Hobby. Allerdings will ich schauen das ich mich mal an ein Album hocke da ich nächsten Sommer irgendwo hier regional meinen Sound mal über ne gescheite PA vor Tanzvolk testen kann. Denn nur so merkt man welche Beats ankommen und welche nicht. Oder ob einige Instrumente bei der Lautstärke doch noch nicht richtig sitzen. Is eben doch ein Unterschied ob man über ne 500eu Abhöre oder ein 7000€ Full Range System den Sound abspielt. Als guten Morgen Sound gegen 6 Uhr den Sound zu spielen kann auch mega Spaß machen wenn der Sound den Leuten gefällt und sie Tanzen braucht man keine Main Time :D Aber erstmal genug Sound haben. Booking Time ist min 1h wie bei jedem DJ auch und eine Stunde konstant guter Fullon / Psytrance der nicht langweilig wird ist, entgegen mancher Laber backen, nicht einfach mal kurz runter produziert. Da steckt fett fiel Arbeit drin.

    Allerdings gibt es in meinem Leben nicht nur die Musik, ich male gerne, schreibe gerne Fantasy Romane, braue gerne Bier, gehe gerne ins Fitness Center oder Inliner fahren. Usw. kurz gesagt ich sehe das alles nicht mehr so wild wie früher. Und schüttle eigentlich recht Häufig den Kopf wenn ich sehe wie die Industrie die Producer für Dumm verkaufen will. Ich bin Netzwerker. Nicht der Beste aber auch nicht der schlechteste. Ich baue meine Audio PCs stets selbst zusammen. Und fahre damit an und für sich recht gut. Bis auf OS Upgrades und Microsofts erpresserische Treiber und Software / Lizenz Politik. Was ich damit sagen will ist, das es Produkte auf dem Markt gibt die zwar Geil sind aber Technisch aus der Steinzeit stammen. Wie der Virus TI 2. Ja er ist ein geiles Stück Hardware, immer noch. Aber es gibt seit Omnisphäre das Upgrade raus gehauen hat eine sehr interessante Alternative. Und sorry Omnisphäre ist ein Monster verglichen mit dem Virus. Nachteil ist halt das man für gescheite Controller Belegung auch einen gescheite Synth braucht und der Kostet so oder so min. 2000 eu. Und wenn ich sehe wie NI und all die Anderen einfach keine gescheite Lösung liefern sondern immer nur Systeme die viel versprechen und dann total vom Ziel ablenken. Frage ich mich ständig: Wozu?
    Ziel ist es doch das Musikalische Stück das man Produziert, auf einem Level zu Produzieren das es an moderne Produktionen anknüpfen kann. Und was passiert? Man driftet wie bei Reason mit steigender Masse an Sound immer weiter von dem Sound weg den man eigentlich im Kopf hatte und verliert sich am Schluss in einem Lied das zwar geil ist. Aber das man wohl möglich scheiße schlecht mit zb. Neelix oder anderen bekannten Namen wie Daydin Mixen kann. Damit wird das Lied zum Ladenhüter. Weil DJs danach schauen was man gut Mischen kann. Ist der Bass zu anderes oder die Lautstärke zu leise bedeutet das für den DJ er muss möglicherweise das Lautere Lied leiser machen weil das Billig Mischpult nicht genug Gain Reserve liefert um das leise im Volume Mischbar an zu passen. Kommt hinzu das man auf letzterem Wege auch mal leicht die Anlage übersteuern kann.. aber es ist noch kein Hersteller auf die Idee gekommen, das man eine bessere A/B Vergleichs Engine einbauen könnte. Klar kann man ein Lied rein ziehen aber das ist doch umständlich & am ende wird der scheiß dann aus Unachtsamkeit noch mit exportiert. Wobei ich auch kein Patent auf den perfekten oder Allgemein Gültigen Mixing Style für mich beanspruche ^^ Aber alle sagen immer kauf dir dies kauf dir das. 90% aller Techno und Goa Producer klauen ihre Software und Samplepacks weil sie anderes nicht an den Sound kommen. Es gibt so viele möchtegern DJs die zwar auflegen können, aber die all ihre Lieder illegal gezogen haben. Und so viele Producer die sich mit einem Sound rühmen der auf einer Lüge beruht, weil sie niemals die Plugins Lizenziert und erworben haben.
    Wer wie ich aber keinen Geld scheißer hat der kann nur schwerlich bis gar nicht an Top Producer der Szene heran kommen. Und wer nicht den Sound produziert der angesagt ist, der wird folgenden Satz hören oder lesen: Das klingt doch total alt und abgedroschen. Warum? Weil Grundlagen für den Sound nicht erfüllt werden. Nehme ich mal Serum als Parade Beispiel. Über ein Jahrzehnt war der Virus TI DAS Zugpferd der Trance Szene. Neben Nord Lead und anderen Verdächtigen. Aber inzwischen ist Serum auf jeder neuen Platte zu hören. Er klingt Fett, Druckvoll und bietet Funktionen welche den aktuellen Sound typisieren. Kann man anderes auch hin kriegen, aber das klingt dann auch oft etwas anders. Der Crowd aber ist sowas von absolut SCHEIß egal ob das n Virus, Serum oder Reason war. Dem Producer aber ist es sein Butter auf dem Brot sich dieser Tatsache bewusst zu sein. Und die Fähigkeit zu erwerben gleich zu ziehen. Um den Sound "modern" also "In" klingen zu lassen. Denn anderen falls wird keine Sau für die Musik auch nur 2 € hin legen. Sondern die Tracks wenn überhaupt aus irgendeiner Cloud ziehen. Aber meist ist das Interesse dann einfach nicht gegeben.

    Um mal aber auf Reason zurück zu kommen weil das gerade so treffend passt, genau DAS war mit Reason lange lange Zeit nicht möglich. Es fehlten Innovationen. Ideen & die Möglichkeit aktuelle moderne Genre Typische Effekte und Sounds einfach zur Hand zu bekommen. So das man auf all diese ganze Verkabelungs Kacke verzichten kann. Sich auf das konzentriert was wirklich wichtig ist, nämlich das Lied selbst. Unter Ableton und unter Cubase empfinde ich das Composing und Arrangieren der Sounds um Welten eleganter und intuitiver. So geil die Mischpult Sektion in Reason auch ist ist es einfach kein Vergleich dazu in Cubase ab zu Mischen nach Wavlab zu exportieren und dort mit den Mastering Tools ala Ozone dem Sound ein gutes Finish zu geben. Bei dem das spätere Master nur noch minimal hier und dort was gemacht machen muss. Wenn ich mir überlege ich haue da von beginn an dann schon auf die Summe einen SSL Masterbus Compressor sträubt sich mir das Nackenhaar.. aber das sind so Dinge wo Reason die Nutzer eben auch in Versuchung führt. Und das Resultat daraus ist sorry, ein Sound der oft total überkomprimiert und ohne gescheite Dynamik ist.

    Auch aus dem Grunde sehe ich Reason als Instrument. Nicht als meine DAW. Ich finde dieses beschränken auf eine DAW sowieso bescheuert. Eine DAW ist ein Instrument. Manche Instrumente liegen einem mal mehr mal weniger. Andere sind spezialisiert auf bestimmte Dinge und wieder andere sind einfach elegant und bieten viele Möglichkeiten. Warum soll ein Gitarrist also immer seine Gibson spielen wenn er auch gerne mit der Halb akustischen herum spielt? Jedes Lied ist eine Phantastische Erfahrung. Eine Klangreise die mal schwer mal leicht von statten geht. Manchmal weis man am Anfang wo es hin gehen soll, manchmal will man sich gar nicht festlegen sondern von Inspiration einfach treiben lassen. Hätte ich dennoch gerne einen Virus Ti 2 - ja Scheiße ! sowas von ich kann ihn mir nur nicht leisten. Und es gibt inzwischen VSTi Alternativen die ihm absolut das Wasser reichen können wenn man sie beherrscht.
    Weil wir längst aus der Ära heraus sind wo VST Instrumente einen schlechten Klang hatten. Es ist im
    Gegenteil oft so das die Digitalen VST Synths das Analoge Umfeld sowas von Kacke aussehen lassen wenn es um die Nutzbarkeit geht, das es mich wundert das überhaupt noch Hardware Synthis gebaut werden. Anderer Seits wundert es mich auch das die Branche nicht endlich mal Controller raus haut die Explizite Settings und gute Designs haben so das man eine FESTE Belegung darauf vorfindet die automatisch geladen ist wenn man den Synth ansteuert. LFo 1 wird immer LFo 1 bleiben. Filter 1 Cutoff auch.. warum muss man mit Digi Displays arbeiten und ist immer noch in der Situation das man dennoch ständig neue Regler mappt? Da liegt eben der enorme Vorteil eines Virus, man greift blind zu und hat was man wollte. Weil man weis wie mans kriegt. Und darum ist Omnispäre auch so interessant. Man kann die Soundquelle digitalisiert in Hoher Qualität ansteuern als WÄRE es der Hardware Synth. Und kann so später jederzeit eingreifen ausbessern und ergänzen. Während andere Konzepte immer unrund daher kommen.
    Auch finde ich es Scheiße das Firmen wie Korg oder Roland immer wieder aufs Neue alte Kamellen neu auflegen. Und sie für neu verkaufen. Wie viele tb303 Clones soll es noch geben? Gibt es überhaupt jemand der noch geil drauf ist eine Basis 808 und 909 Kickdrum zu verwenden die schon vor 30 Jahren tot gehört war? Ich hätte mir so sehr gewünscht das man die alten Electribes (insb den Sampler) in die Zukunft portiert und ihnen ermöglich per USB oder SSD die Internen Sounds direkt zu laden. Aber nach dem ich die neuen Electibes gesehen hatte und Korg auf meine Anfrage klar stellte das sie damit keine Professionellen Producer ansprechen sondern dumme Kinder die nur spielen wollen - hab ich nur noch den Kopf geschüttelt. Wer sich heute Ableton und ein Notebook holt, bekommt vergleichsweise ein MEGA TRIBE. Was eben auch der Grund ist warum die Teile Ladenhüter hoch 10 sind. Die werden auf Ebay wie Schrott vertickt.. was sagt das über deren nutzen aus? Muss ich da dann noch weiter schreiben - ich denke nicht.

    Es wird Zeit das die Branche erkennt das viele Producer nicht das Geld haben für deren Preispolitik. Das ist wie auf dem Wohnungsmarkt. Die Mieten sind so teuer das es keinen SINN ergibt sich das Teil raus zu lassen so geil es auch wäre. Warum kostet denn ein Virus der vor 10 Jahren auf den Markt kam heute noch so scheiße viel Geld? Obwohl er max 700€ Wert wäre. Die Antwort lautet: Weil es keine Konkurrenz außer VSTi auf dem Markt gibt. Betrachtet man den Virus nämlich mal objektiv bleibt die Frage: Warum nicht mit USB 3.0 und Thunderbold nach gerüstet wird? Bleibt die Frage kommt ja jemals überhaupt ein Nachfolger und will man den dann kaufen wenn man all die Jahre so ab gefickt wurde? Oder straft man Access bewusst ab und holt sich lieber für 2000€ die besten VSTi Soft Synths auf dem gesamten Markt? Und kann ab da total auf den Virus verzichten..

    Ich finde halt vieles in der Branche sowas von Stumpfsinnig und Dumm. Aber das ist nur meine Meinung. Ja vieles ist scheiße kurzsichtig und unüberlegt auf den Markt geworfen. Das man den Eindruck hat das die Hersteller alle den Bezug zur Realität der Käufer verloren haben. Welche oftmals nicht im ANSATZ mit der Produzierten Musik das Geld für die Lieder reinholen können. Es sind nur wenige die Talent und Glück haben bei denen sich das Konzept trägt. Und daher frage ich mich haben die alle den Arsch offen einen so alten Synthesizer so teuer zu verkaufen das man dafür n gebraucht wagen bekommen kann? Gehts noch? Die spinnen doch total. Da herrscht eine riesen Kluft zwischen Preis und Leistung. Und wer den Virus nur wegen Presets will - der kann auch Synth1 oder generell zu VST greifen. ODER zu Reason, ODER zu Ableton oder Cubase deren Content und Zubehör so viel abdeckt, das man die teure Hardware schweren Herzens verstauben lässt. Aber ja Qualität kostet eben auch ihren Preis. Nur wäre es schön wenn auch die Gehälter der Kunden entsprechend angepasst würden. Weil das ist es woran die Wirtschaft WIRKLICH leidet. Keiner will jene die Musiker die Produkte kaufen auch wirklich so bezahlen das sie die Investitionen tragen können. Sie werden regelrecht gezwungen wir Nutten auf irgendwelche Sommer oder Winter Sale Out Angebote zu warten. Was die Frage aufwirft, warum überhaupt dann den vollen Preis jemals bezahlen? Wenn man es teilweise für 50% weniger schießen kann.. aber mir persönlich ist meine Zeit und mein Geld zu kostbar um mich Tage und Wochen auf die Lauer zu legen. Und mich zu irgendwelchen Käufen verleiten zu lassen die mir dann in keinster Weise das geben was sie versprechen. Oder schlimmer, mehr Ärger als Nutzen bringen. So das man 3 Kreuze macht wenn man auf der Bay nen Trottel gefunden hat der noch geil auf das Teil war.
     
  4. OptimusPrime

    OptimusPrime Themenersteller

    Registriert seit:
    04.09.09
    Punkte:
    2.801
    2801
    Nach über 15 Jahren habe ich vieles gesehen. Vieles erlebt. Und es ist bis heute einfach noch niemandem gelungen Gute günstige Controller für die eigenen VST Devices zu produzieren. Wieso zum Henker gibt es nicht für 400€ ein Top Controller für zb. Sylenth der dann auch nur damit läuft. So das man nicht alle Furz lang neu belegen und Remappen muss. Oder auch für den Subtraktor oder Malström.. ich hätte damals als ich anfing echt alles dafür gegeben so ne kleine Box zu haben wo ich den 1:1 remote steuern hätte können. Aber was machte man statt dessen? Kaufte n Behringer billig Controller und hatte ständig Ärger mit der der Belegung. Dieses ganze Midi Controller Konzept so wie es war ist fürn Arsch. Warum nicht endlich passende Controller für passende VSTi. Das gleiche gilt auch für Effekte. Warum nicht gute hochwertige
    Controller anbieten die das Feeling der Original Hardware (zb. eines Mastering Bus Comp) ermöglichen. So das man diesen für 199€ als Digitale Variante in sein Rack stellen kann. Intern ein DSP Prozessor mit dem VSTi und low Latency Berechnung. Keine 1000 Plugins. 1 DSP 1 Device als Klon und die Möglichkeit es über USB direkt mit dem Mastering oder Mixing Chain zu koppeln. Es braucht ja nicht mal DA/AD Wandler wenn es Digital bearbeitet wird. Aber man hat das Feeling und den Workflow. Wenn man schon mit Optik Geld machen will dann so. Weil 0815 bedroom Producer haben heute einfach nicht mehr so die Kohle sich Hybrid auf zu stellen. Oder anders gesagt, die Kids von heute welche die Zukunft sein werden sind dauer Pleite und können das Wissen im Umgang und Einsatz nirgendwo erwerben weil alle Musikschulen auf dem Land auf Klassische Instrumente setzen. Das Konzept Digitaler Musikproduktion ist für viele Musiklehrer 2018 noch so fremd das die oft von Tuten und Blasen nicht die geringste Ahnung haben. Und dort kann man ansetzen den Kids den Traum zumindest Bezahl und brauchbar zu gestallten. Anstatt sie ständig wie die Weihnachtsgans ausbluten zu lassen und in die Irre zu führen mit Dingen die nichts taugen aber scheiße Teuer sind. Erklär einem solchen Kind mal das sie eh total verwöhnt sind. Weil sie keine Tapes mehr für die Aufnahmen zusammen Schneiden müssen.. Auch wenn das vor meiner Zeit war, ich weis was das für ein Aufwand war.
    Es wird zu oft gejammert das die DAW Scheiße sei, man zu wenig oder falsche Synthis hat. Und das kann ja auch durch aus für die Person stimmen. Doch es ist die Frage was man Produzieren will. Will man Sound Produzieren der klingt als wäre man in den 80er oder 90er Jahren hängen geblieben? Dann reicht das was man so billig bekommt absolut aus.
    Will man aber eben auch guten Sound, braucht es mehr als nur einen Synthesizer. Es braucht Erfahrung zu erkennen wie man den Sound womit produziert. Ohne dabei von tausendstel ins Millionenstel Detail ab zu driften. Weil die Plugins spezialisierte Sounds und klare Funktionen liefern. Denn das schlimmste das man haben kann sind 10000 Plugins mit noch mehr Reglern und die Frage dazu: Wie und wo setzt man das überhaupt sinnvoll ein? Wofür taugt es wirklich.. Ich hatte leider schon so einige VST Geräte wo ich mich fragte ob die Hersteller nur ihren LSD Trip visualisieren wollten. Und so ist das bei dem Reason Rack ähnlich. Man wird so von Möglichkeiten zu gebombt - man verliert sich dabei so verdammt schnell. Und ehe man sich versieht hat man noch immer kein Sound auf der Spur, ist im Arrangement 0 weiter aber man hat 2 Stunden damit verbracht an dem Sound zu tweeken. Und das nenne ich sehr störend. Und darum mag ich es auch nicht ständig neue VST Synthis zu holen. Beim Umstieg auf W10 blieb mir leider keine Andere Wahl weil viele Plugins einfach nicht sauber unter 64bit laufen welche ich sehr geschätzt habe. Was auch der Hauptgrund ist das das Produzieren des Albums noch auf sich warten lässt. Ich habe nicht nur die DAWs upgegraded was ein ziemlicher Sprung war von Reason 6 + Record auf Reason 9 sondern auch Cubase wo neue Funktionen besitzt in die ich erst einmal einarbeiten muss. Von daher ist es gar nicht so schlecht das ich die Ableton Suite noch nicht hoch gegradet habe, weil mit MAX for Live ein mega upgrade auf mich wartet. Und naja ich habe auch noch anderes zu tun.. der Tag hat nur 24 Stunden. Ich hab ein Studio Konzept im Kopf, das setze ich um und dann wenn ich das so habe wie ich es will. Wird Produziert. Aber es hat eben auch nicht Vorrang. Weil solange ich nicht entsprechend Cash Flow generiere mit der Musik die ich mache, braucht man gar nicht lange überlegen ob man 1800€ in einen Virus Investiert oder nicht. Es ist mir für das was er kann und bietet und das alter dann auch einfach um 1000€ zu teuer.

    Ich hätte gerne einen Geldscheißer, oder Sponsor aber so funktioniert das Business nicht. Man muss erst liefern und das Konstant & wenn man liefert ohne Umsatz zu generieren kann der Sound noch so perfekt und geil sein. Dann will sich keiner der Hersteller mit dem Namen schmücken. Und all die Zeitschriften Gurus die von den Produkten sooo schwärmen sind in aller erster Linie Verkäufer die den Lesern Dinge ins Ohr setzen um Wünsche zu erschaffen. Zu suggerieren das man eine Maschine oder einen Virus unbedingt braucht. Selten hört man sie mal darüber reden was für alternativen es auf dem Markt sonst so gibt. Es ist von der Seite also auch die Gefahr sich von Artikeln für die die Zeitschriften bezahlt werden diese zu bringen sich für Dumm verkaufen zu lassen. Wer also los zieht sich einen Ableton Controller kauft und dann wundert warum er das geld investierte wenn er doch eigentlich Auflegen will - der ist schon mal dicke dem
    Marketing auf den Leim gegangen. Es dreht sich alles um die Frage: Brauche ich das wirklich? bringt es mich weiter? Und wenn ja - wie kann ich das finanzieren? Wenn nein, gibt es alternativen die Günstiger sind? Manche Dinge kann man nämlich leider nicht einfach ersetzen.. sie bieten Workflow und beschleunigen die Produktionsweise enorm. Aber das heraus zu finden, und vor allem zu finden was in dem eigenen Studio wirklich was reißt ist eine sehr große Herausforderung. Manchmal ist es eine solide Clock die alles verändert. Oder man Wertet seine Abhöre auf. Tauscht Kabel oder oder. Das schlimmste das einem passieren kann ist das man auf Werbe versprechen rein fällt, das Gerät kauft und nur noch Ärger im Studio hat & man nur noch gegen das Gerät kämpft das eigentlich einen Fortschritt bringen sollte.
    Vielleicht muss man auch da anfangen Bereiche wirklich getrennt zu halten. Allerdings ist das schwer wenn man alles selbst spielt abmischt und raus haut. Da dann oft viele Bereiche fließend in einander übergehen und jeder Aspekt muss anders betrachtet werden. Stellt neue Herausforderungen und neue Hürden. Ich halte daher die Festinstallation Analoger Hardware durch den Aufbau eines Festen Studio Konzeptes für den entscheidenden Aspekt eines Professionellen Studios. Da dies einen an und von der Hardware bestimmten Workflow mit bringt. Den zu erlernen auch eine Zeit braucht. Dann aber eben viel flüssiger und Klang orientiertere Arbeit ermöglicht. Da man viel gezielter eingreifen kann OHNE die Notation oder Instrumente zu verändern. Aber will man dafür andere Träume aufgeben? Familie & Kind.. oder andere Hobbys, Zeit mit Freunden weil man nur noch am Produzieren ist und einem Traum hinterher Jagd der nicht in Erfüllung geht weil man ständig sein letztes Hemd in das Studio investiert. Für mich persönlich ist das nicht der richtige Weg. Sollte es dennoch mal Erfolge mit meiner Musik geben dann liegt das weder an dem Synth noch an der DAW sondern daran, das ich den Sound vor Publikum gespielt und er für Tanzbar und geil befunden wurde. Und das ist doch letzten Endes das was zählt. Und worauf es wirklich ankommt. MUSIK zu machen die Menschen bewegt, ob nun als Stampf Sound oder über Melodische Klänge. Wenn man merkt das die Leute dazu abfeiern braucht man kein Feedback aus Foren oder von Freunden oder irgendwem. Weil dann spricht der Dancefloor eine klare und unmissverständliche Sprache. Bleibts leer oder schlimmer noch ist der Floor voll und danach leer.. braucht es auch keine weiteren Worte.

    In dem Sinne - enjoy Musik und hört doch bitte auf euch auf eine DAW zu versteifen. Es sind Werkzeuge. Instrumente. Ich kann mir Reason kaufen oder ich kaufe NI Complete Ultimate hat beides Vorteile oder Nachteile. Andere schwören auf Reaper, Logic oder was auch immer. Dabei wird die Musik aber total aus dem Fokus genommen und das muss ich sagen ist einfach falsch. Weil man beschränkt sich dadurch in den Möglichkeiten welche man besitzt letzten Endes nur selbst.
     
  5. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    25.084
    25084
    Externes SC in Cubase:
    - Ziel(-Plugin) wählen und dort den SC-Button anklicken
    - Zum Kanal des Quellsignals wechseln und dort den Send einrichten.

    Koppireit beim Siggi, aber Du darfst dir das gerne ausdrucken. Natürlich nur für nicht kommerzielle Nutzung.

    :D;)
     
    OptimusPrime bedankt sich.
  6. OptimusPrime

    OptimusPrime Themenersteller

    Registriert seit:
    04.09.09
    Punkte:
    2.801
    2801
    klaro aber mich verwirrt die Implementierung. Finde es in Ableton deutlich effizienter. Auch in Reason mit der Kabelstrippe ist das easy für meine Grauen Zellen zu peilen. Aber man schenke mir Hammer und Meißel in Cubase krieg ich das einfach nicht Zementiert. Wenn ichs dann hab brauch ichs au wieder ewig nicht bis zum neuen Track und dann suche ich wieder.. und wieder und denke mir jedesmal: Allmählich sollte ich es doch gemerkt haben. Aber nö.

    Dennoch Danke :jhappy:
     
  7. Fuks

    Fuks Bedroomproducer

    Registriert seit:
    29.10.15
    Punkte:
    719
    719
    Amen Bruder, da spricht die Erkenntnis aus dir.
     
    OptimusPrime bedankt sich.
  8. Anton1701C

    Anton1701C Individualist

    Registriert seit:
    05.10.18
    Punkte:
    69
    69
    Wollte mich mal ganz herzlich für dein Refill bedanken, sind wirklich gute Patches bei. :)
     
    OptimusPrime bedankt sich.
  9. OptimusPrime

    OptimusPrime Themenersteller

    Registriert seit:
    04.09.09
    Punkte:
    2.801
    2801
    Freut mich das es dir gefällt :jhappy: