Information ausblenden

Recording Studio contra PC

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von NULL, 25.09.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hallo

    Ich hätte gerne ein paar Meinunge zu diesen kompakten Digital Recording Studios mit eingbauter Festplatte und Brenner z.B. Akai DPS 16.

    Ich suche etwas für den Heimgebrauch womit ich Gesang, Gitarre und auch meinen Rechner(VSTi) aufnehmen kann, aber das mastern sollte einfach zu handhaben sein!

    Da ich noch kein Mischpult habe dachte ich, das ich mit diesen geräten vielleicht alles in einem hab?!

    Bitte eure meinung dazu...
     
    NULL, 25.09.02
    #1
  2. Jeff

    Jeff Außensaiter

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    7.787
    7787
    Hi,

    ich stand auch vor einiger Zeit vor der Frage, ob ich mir eine gute Recording-Workstation oder einen guten PC kaufen sollte. Ich habe mich dann für den PC entschieden und es nicht bereut.
    Meine Effekt-Sammlung und die Software-Instrumente werden immer mehr und immer vielseitiger.
    Bei den Workstations ist es ja oft so, das man max. 2 weitere Effektboards einsetzen kann, und auch nur die Firmeneigenen. Ich finde diese Lösung sehr unflexibel.
    Auch wenn man bei PC's sehr gut konfigurieren muss, ist es doch leichter, wenn mal ein Teil versagt. Dies kann man dann meist selbst austauschen. Bei einer "Alles-in-einem-Lösung" fällt oft gleich das ganze Gerät für längere Zeit aus, wenn ein Knopf oder ein Fader spinnt (sehe ich an meiner Kompakt-Anlage - ist einmal das Tape-Deck kaputt, habe ich für mindestens 2 Wochen keine Musik).

    mfg
    Jeff
     
    Jeff, 25.09.02
    #2
  3. Iwen

    Iwen

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    381
    381
    Nur noch mal eine kurze Anmerkung zu dem Hinweis, die PC Lösung sei billiger:
    Ich denke, wenn man sich sämtliche Software original kauft dürfte das dann nicht unbedingt billiger sein !!!! Ich hab das Gefühl, das macht eh keiner mehr, daher gehen alle davon aus, dass jeder sowieso mindestens Cubase SX oder so besitzt.... (soll keine Moralpredigt sein !) ;-)
     
    Iwen, 25.09.02
    #3
  4. HaSBACHMeSBACH

    HaSBACHMeSBACH

    Registriert seit:
    28.04.02
    Punkte:
    1.381
    1381
    Hi!

    Ich meine nicht nur die Anschaffungskosten, sondern auch die Wartungskosten.
    Ich denke, der PC ist aber auch rein beim Aspekt der Anschaffungskosten günstiger, weil man mehr Funktionalität bekommt für sein Geld (Preis/Leistung-Verhältnis). Zu den Wartungskosten zähle ich auch Dinge wie Aufrüstungen und Umrüstungen.
    Da nicht nur Computer<img src="http://www.mansun-nl.com/smilies/cyclonA.gif"></img>, sondern die komplette Welt der Elektronik einem technischen, kurzzeitigen Veralterungsprozess unterlegen ist, würde ich meinen das es günstiger ist ein PC zu verwenden.

    <img src="http://smilies.uniquehardware.co.uk/contrib/ruinkai/biggrinbandit.gif"></img><img src="http://www.gamers-forums.com/smilies/contrib/ruinkai/biggrinpimp.gif"></img><img src="http://www.gamers-forums.com/smilies/contrib/ruinkai/biggrinhat.gif"></img>
     
    HaSBACHMeSBACH, 25.09.02
    #4
  5. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hi Ihr!

    Ich fang zwar erst mit Musik an aber ich hab ma auch ein Multirecording Sysetm zugelegt die sind gar nicht mehr so teuer wie ich dachte also mein Zoom mit 4-Spuren & 8 unterdracks mischungen hat mir 300 euro gekostet mit leider nur 16 minuten aufnahme aber das kannst einfauch ne neue steckkarte (speicher) kaufen und schon geht das ganze besser :)
     
    NULL, 02.11.02
    #5
  6. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    hmpf.
    vergessen einzuloggen.
    ;)

    .oO(und ich wunderte mich schon, warum die radiobuttons fuer ano und sig fehlten...)
     
    NULL, 02.11.02
    #6
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.