Information ausblenden

Rechteabtretung für Gastmusiker

Dieses Thema im Forum "Musikrecht und -finanzen" wurde erstellt von hadl, 06.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. hadl

    hadl Themenersteller

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    2.490
    2490
    Hallo!

    Ich habe grade ein Album fertig, auf dem einige Features sind. Da gibt es doch dann sowas wie eine Rechteabtretung, die diese Künstler mir unterschreiben müssen.
    Weiß jemand von Euch, was da auf jeden Fall rein muss?

    Also die "Gäste" haben nicht mitgeschrieben an den Songs.

    Danke schonmal!
     
  2. EarlGrey

    EarlGrey

    Registriert seit:
    10.10.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    23.953
    23953
    Minimalistisch wäre sinngemäß sowas:

    Der ausführende Künstler überlässt Dir seine Audioaufnahme XYZ zur exklusiven, unbeschränkten und unbefristeten Verwertung.

    Dafür erhält er folgende Vergütung: Kiste Bier, 50 EUR oder ähnliches, und wenn Du mit seiner Aufnahme einen Welthit landest (ok, die Grenze ist niedriger anzusetzen), wird über das Entgelt nachverhandelt.

    Gruß Rainer
     
  3. Attila

    Attila

    Registriert seit:
    08.08.05
    Punkte:
    894
    894
    Hallo,
    rechtlich kannst du das über eine sogenannte Honorarquittung (Künstlerquittung), wie sie für Studiomusiker gedacht sind, regeln.

    Diese regelt die Übertragung der Nutzungsrechte, denn der Musiker hat auch durch seine "handwerklichen" Leistungen bei den Aufnahmen rechte an dem eingespielten Titel erworben (Leistungsschutzrechte).

    Hier mal ein Beispiel für so eine Quittung/Vereinbarung (ohne rechtliche Garantie von mir !):

    http://www.defboy.de/data/verschie/abtret.htm

    Hier auch noch einmal ein Link zu einem sehr interessanten PDF zum Thema Musik verwerten.

    http://www.berlin.de/projektzukunft/inhalt/pdf/muwi_pimp_your_rights.pdf
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.