Information ausblenden

Reason und absynth

Dieses Thema im Forum "Reason" wurde erstellt von Fastel, 18.09.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Fastel

    Fastel Themenersteller

    Registriert seit:
    18.09.08
    Punkte:
    539
    539
    ich spiele momentan mit der demo zu reason 4 rum. ich suche im sequenzer verzweifelt nach einer möglichkeit mein absynth als VST einzubinden. fehlt diese möglichkeit bei reason? audio ins gibts ja nicht so wie ich gelesen habe.

    also: gibt es die möglichkeit den reason sequenzer als host programm zu nutzen?

    noch etwas allgemeines. würdet ihr reason und seinen sequenzer als ausreichend/proffessionell genug zum erstellen von elektrotracks bezeichnen?

    ich hab bisher nur soundeffekt erfahrung und überlege ob ich mir reason leiste - aber nur wenn nicht noch 3-4 andere anschaffungen notwendig sind :)
     
  2. MassiveHouse

    MassiveHouse Gesperrter User

    Registriert seit:
    28.01.08
    Punkte:
    412
    412
    In Reason kann man keine externen Plugins einbinden !

    Du könntest aber Cubase, Reaper usw. benutzen als Haupt Sequenzer und Reason als Rewire einbinden.

    Was ich allerdings auch wieder für unnötig doppelt gemoppelt halte.
    Man ist gezwungen immer zwei Anwendungen laufen zu lassen !

    Allein deswegen finde ich persönlich Reason schon doof. :D
     
  3. da_franze

    da_franze

    Registriert seit:
    16.08.08
    Punkte:
    428
    428
    reason bietet keine VST-Einbindung.
    höchstens der weg über ableton live mit rewire..

    da müsste schon die abgespeckte version reichen.

    für elektro ist doch reason schonmal ein prima anfang! und professionelle ergebnisse kann man damit auch hinlegen, wenn man das ding beherrscht. ich hab freunde, die erreichen mit nanoloop professionelle ergebnisse!
     
  4. Paragon

    Paragon

    Registriert seit:
    14.11.07
    Punkte:
    4.498
    4498
    Also Reason ist sehr gut für elektronische Musik (professionell), ich arbeite nur in Reason und man kann sehr gut seine Ideen umsetzen. Vorraussetzung ist das man das Programm einigermaßen versteht vorallem die Modulationssachen.
     
  5. Fastel

    Fastel Themenersteller

    Registriert seit:
    18.09.08
    Punkte:
    539
    539
    danke für die antworten... das mit dem VST hab ich dann auch gelesen. als host hab ich bisher nur freeware (Samplitude 8 SE) genutzt aber um midis zu arrangieren ist es irgendwie doch sehr umständlich.
    auch wenn es offtopic ist: habt ihr vielleicht einen guten tip für eine programm um midispuren zu arrangieren? (vielleicht freeware?)
    cubase hört man immer als tip aber das kann ich mir beim besten willen nicht leisten.

    das mit dem rewire hab ich nicht so richtig verstanden. ist das eine funktion des programmes ableton live? also ohne ableton keine rewire möglichkeiten?
     
  6. -HP-

    -HP-

    Registriert seit:
    04.06.08
    Punkte:
    2.807
    2807
    nimmst du Reaper! kann (fast) alles. Da kannst du auch Reason einbinden. Du hast ein Weilchen Testzeit. Danach mußt du das Programm erwerben, aber es kostet nur einen Bruchteil von Cubase.

    http://www.reaper.fm/
     
  7. Fastel

    Fastel Themenersteller

    Registriert seit:
    18.09.08
    Punkte:
    539
    539
    sieht schonmal gut aus... ich werde es die tage mal antesten. einen preis kann ich da nicht so recht finden... über google habe ich in nem englisch sprachigen forum 50$ gelesen? und das scheint dann auch nur für nicht kommerzielle nutzung zu sein... also sobald ich meine erstellten tracks verkaufe nutze ich es kommerziell... hmm. die 220$ vollpreis haben es aber in sich wie ich grade sehe...
     
  8. TechnoFM

    TechnoFM

    Registriert seit:
    03.10.07
    Punkte:
    1.106
    1106
    Jede Software die was taugt kostet auch! Die viel wichtigere Frage ist: liegt dir die Software? Wenn du Reaper gut verstehst sauber mit arbeiten kannst & ansonsten dein Arbetsfluss nicht beschrängt wird lohnt sich für gewöhnlich auch der Kauf der Software.

    Es sei den du willst spezielle Features die mit der Software gekoppelt sind (3D Panning.. 5:1... bestimmte Effekte, integrierte VSTs Etz..)

    Mir lag Cubase SX zb. nicht. Hatte mal vor Jahren ne "illegale version" ums mal voll auszutesten & das Resultat war das ich nur noch am fummeln war - trotz Handbuch & & & es lag mir schlicht nicht: Resultat->MÜLLEIMER!
    Bei Ableton Live war das vollkommen anders - angeklickt, angeschaut & verstanden.
    Wer gegen die Software kämpft, kämpft gegen Windmühlen
     
  9. Kainer

    Kainer

    Registriert seit:
    07.02.07
    Punkte:
    1.324
    1324
    reaper und reason funktionieren gut zusammen. ein freund benutzt reason und hat durch reaper nun die möglichkeit vsts zu verwenden.
    er ist happy damit.
     
  10. Fastel

    Fastel Themenersteller

    Registriert seit:
    18.09.08
    Punkte:
    539
    539
    nun wirds noch mehr offtopic... ab wann benutze ich denn reaper nun kommerziell... und wer will mir das wie am endresultat beweisen. vielleicht ist diese frage besser woanders aufgehoben.

    vielleicht ist sie auch etwas dreist :eek:)
     
  11. -HP-

    -HP-

    Registriert seit:
    04.06.08
    Punkte:
    2.807
    2807
    wie wärs, wenn du Reaper einfach erst mal nur privat nutzt, fürs Homerecording? ;)
     
  12. TechnoFM

    TechnoFM

    Registriert seit:
    03.10.07
    Punkte:
    1.106
    1106
    @Fastel - Offtopic is wenn deine Frage nicht beantwortet wurde. Doch sie ist es weiter oben..

    Danach kam der Drift zu Reaper.

    -> So zumindest mein Wissensstand <-

    zu Frage: Ab wann benutze ich Reaper kommerziell?
    Antwort: Allgemein: Sobald du ein Produkt verkaufst & du dadurch Profit einheimst wird die Nutzung "komerzialisiert" Die meisten sagen nüx wenns sich dabei um Peenuts handelt ~1000Eu & ende (Frag doch einfach mal direkt bei den Herstellern nach..) bei gering Werten lohnt sich der Streit nämlich oft ned daher auch FREEWARE oder DEMOs.
    Aber willste tatsächlich was veröffentlichen das "absehbar" gut Geld einbringt & permanent dafür genutzt wird ist es DEF. eine Kommerzielle Nutzung -> ergo musste das Produkt dann kaufen (ob das rückwirkend gültig ist k.A). Zb. Wenn du im Besitz eines Studios bist das auch als Firma angemeldet wurde is ganz klar: HIER BRAUCHST DU NE LIZENZ!

    Wer will was wie am Endresultat beweisen?
    Antwort: Viele Studios haben ein Sortiment an Software Sequenzern um "projekte" 1:1 laden zu können. Die fragen nach deinem Projekt um notfalls tiefer eingreifen zu können um zb. schlechte Cutts noch auszubesseren.. -> heute in Digitalen Zeiten ein Teil der Dokumentation.
    Einige Plattenlabels hacken genau hier nach - weil sonst im schlimmsten Fall echt Unsummen als Schadensersatz fällig werden "können" wenn die Platten mal gepresst und im Umlauf sind..
    An dem zb. Wav file kann mans aber nicht erkennen - nur kannst du nicht einwandfrei nachweisen das du der Urheber bist (Dokumentation, Projekt & Copyrights!!) is auch die Gefahr gegeben das "wenn" was durchsickern sollte du richtig Böse blechen darfst. (AGB´s = Vertrag bei Installation durchlesen da stehen viele Infos)
    Hier gilt generell LIES DIE AGBs & klicke nicht einfach auf akzeptieren.

    Ein gut Produziertes Produkt (LIED) hat eine saubere Doku! Da steht jeder Schritt drin, alles was je mit dem Lied gemacht wurde - wie es gemacht wurde. In welchem Format, Wieviele Kopien usw usw. Wie viele Stamper Kopien von der Mutter gemacht wurden (Vinylmastering). Welche Studios involviert waren und wer die Kontaktperson ist. Welche Hardware & Software, Ordner & Pfade..

    Doch das hat nichts aber auch absolut nichts mit HOMERECORDING zu tun.
    Homerecording ist im Grundansatz generell nicht Komerziell!
    "Man hockt da und nimmt daheim ne Demo auf" ->Homerecording.

    -> So zumindest mein Wissensstand <-
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.