Information ausblenden

(Realistische) Systemanforderungen Cubase 4

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von kiro, 18.11.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. kiro

    kiro Themenersteller

    Registriert seit:
    18.04.05
    Punkte:
    430
    430
    Guten Tag zusammen,

    überlege, mir Cubase 4 zuzulegen. Als Rechner für das betreffende Projektstudio würde bspw. ein Pentium Celeron 2,6 Ghz, 1 GB RAM zur Verfügung stehen. Audiointerface ist das Saffire Pro 10 i/o (Firewire).
    Es sollen jetzt kein VST-Orgien mit kompletten Orchesterbesetzungen stattfinden, fast nur Audio und 2-3 VSTs in einem Song. Der übliche Umfang an EQs, Kompressoren etc.

    Was sagen die Experten, kann man damit flüssig arbeiten?

    Gruß und Danke
    Kiro

    P.S.: Ja, die Angaben von Steinberg kenne ich...
     
    kiro, 18.11.08
    #1
  2. KrankHeid

    KrankHeid

    Registriert seit:
    11.07.06
    Punkte:
    302
    302
    Ja, mit immer schön brav Spuren einfrieren funktioniert das.
    Ich arbeite ab und an wenn ich unterwegs bin auch am Laptop mit Cubase 4.
    IBM Laptop mit 2 GHz Intel Celeron und 1GB Ram. Sogar die Festplatte dreht nur mit 5400.
    Alles in allem reicht es aus um im nicht zu umfangreichen Rahmen flüssig zu arbeiten.
     
    KrankHeid, 18.11.08
    #2
  3. Ibanese

    Ibanese

    Registriert seit:
    20.12.04
    Punkte:
    655
    655
    Mit deinem System kannst du mit ruhigem Gewissen zu Cubase greifen.

    Jedoch frag ich mich, warum es Cubase 4 sein muss, wenn du doch nur rudimentäre Dinge verwirklichen möchtest. Also die Frage ist ernst gemeint, warum?

    , Iba
     
    Ibanese, 18.11.08
    #3
  4. kiro

    kiro Themenersteller

    Registriert seit:
    18.04.05
    Punkte:
    430
    430
    Das beruhigt doch schonmal,

    Cubase 4 (und nicht Studio 4) wegen:

    - Control Room
    - Erweiterter Channel EQ (VST 3 Studio EQ)
    - Automationsmodi
    - Anzahl der enthaltenen Effekt PlugIns
    - Anzahl der enthaltenen VST Instrumente
    - Anzahl der enthaltenen Instrumenten-Sounds
    - gedrucktes Handbuch

    In meinem Fall der EDU-Versionen ist das der Aufpreis von 70 EUR wert, oder?

    Ich hoffe mit den mitgebrachten Effekten und VSTs ganz manierlich arbeiten zu können und für die 70 EUR Preisdifferenz bekomme ich keine qualitativ vergleichbaren Effekte und VSTs, oder?
     
    kiro, 18.11.08
    #4
  5. unifaun

    unifaun

    Registriert seit:
    22.10.07
    Punkte:
    3.244
    3244
    Die 70 € sind für das mitgelieferte Mehr an Funktionen, VSTi, Effekten - das Du ja auch ausdrücklich möchtest - schon gut angelegt. Arbeiten kann man damit schon sehr gut. Ich nutze den durch das Update jetzt aufgewerteten HALion One bzw. das YAMAHA ES 90-Piano mittlerweile recht häufig.

    Trotzdem wirst Du Dir irgendwann wohl noch ein paar VSTi bzw. PlugIns dazukaufen.
     
    unifaun, 18.11.08
    #5
  6. Ibanese

    Ibanese

    Registriert seit:
    20.12.04
    Punkte:
    655
    655
    Alles klar ;) ... dann viel Spaß damit!
     
    Ibanese, 18.11.08
    #6
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.