Rauchen und Gesang und sonstiges

  • Ersteller Ralf_Biermann
  • Erstellt am

R
Ralf_Biermann
Registriert
27.06.13
Beiträge
515
Reaktionen
227
Punkte
1.246
Da spricht man vielleicht nicht gerne drüber, aber man sollte nicht rauchen, wenn man ernsthaft singen möchte. Ich unternehme z. Zt. den dritten Versuch, das Rauchen aufzugeben. Dazu benutze ich ein Hilfsmittel, das neu auf den Markt gekommen ist: das Nicorette Spray. Es klappt auch soweit. Natürlich hat man mal Phasen, in denen man sich am liebsten eine anstecken möchte. Aber eine gewisse Abneigung gegen das Rauchen sollte schon vorhanden sein.

Ich habe jetzt jahrzehntelang geraucht und sehr störend waren Atemgeräusche während der Aufnahme. Wenn man nicht raucht, stellen sich schon nach kurzer Zeit Verbesserungen ein.

Manche Leute meinen auch, wenn man etwas Alkohol getrunken hat, dass man dann aufgrund der Enthemmung besser singen kann. Alles Quatsch. Man singt dann eher schiefe Töne...
 
m4d3raIn
m4d3raIn
Registriert
08.06.10
Beiträge
6.486
Reaktionen
1.088
Punkte
29.365
Manche Leute meinen auch, wenn man etwas Alkohol getrunken hat, dass man dann aufgrund der Enthemmung besser singen kann. Alles Quatsch. Man singt dann eher schiefe Töne...

Dem ist so.
Alkohol trocknet auch extrem schnell die Stimmbänder aus.


Da spricht man vielleicht nicht gerne drüber, aber man sollte nicht rauchen, wenn man ernsthaft singen möchte. Ich unternehme z. Zt. den dritten Versuch, das Rauchen aufzugeben. Dazu benutze ich ein Hilfsmittel, das neu auf den Markt gekommen ist: das Nicorette Spray. Es klappt auch soweit. Natürlich hat man mal Phasen, in denen man sich am liebsten eine anstecken möchte. Aber eine gewisse Abneigung gegen das Rauchen sollte schon vorhanden sein.

Wie wäre es mit einer e-Zigarette?
Oftmals geht es beim Rauchen auch um die Haptik, die bei Pflastern o.ä. nicht gegeben ist.
 
ModulationMatrix
ModulationMatrix
Faderhalter
Registriert
10.09.13
Beiträge
15.878
Reaktionen
7.966
Punkte
40.263
Im Pop/Rock ist aber eine glatte saubere Stimme gar nicht immer wünschenswert. Dann würde alles viel zu ähnlich klingen. Gerade so Schnodderschnauzen wie Bob Dylan klingen doch interessant
smil451d632849b7b.gif
 
R
Ralf_Biermann
Registriert
27.06.13
Beiträge
515
Reaktionen
227
Punkte
1.246
Wie wäre es mit einer e-Zigarette?
Oftmals geht es beim Rauchen auch um die Haptik, die bei Pflastern o.ä. nicht gegeben ist.

Klar, das wäre eine Option, vielleicht auch der rettende Anker, wenn gar nichts mehr geht.

Grüße
Ralf
 
malt30
malt30
Registriert
09.03.08
Beiträge
1.872
Reaktionen
2.049
Punkte
8.660
Die E-Zigarette trocknet den Hals extrem aus. Geht dann nur wenn man sehr viel trinkt... dann gibts aber die schiefen Töne
smil451c7211b9e19.gif
. Ansonsten tolle Sache, allerdings zum Entwöhnen meiner Meinung nach nicht geeignet. Nur zum entstinken.
 
A
AUDI0N
Registriert
10.05.13
Beiträge
1.612
Reaktionen
407
Punkte
2.955
Wie wäre es mit einer e-Zigarette?
Oftmals geht es beim Rauchen auch um die Haptik, die bei Pflastern o.ä. nicht gegeben ist.

Klar, das wäre eine Option, vielleicht auch der rettende Anker, wenn gar nichts mehr geht.

Grüße
Ralf

Sorry, wenn Du mit einem Ersatz anfängst weil Du etwas für in die Hand brauchst dann kannst Du auch gleich wieder anfangen - bringt gar nichts. Ich rauche jetzt seit 25 Jahren und hab schon hundert mal aufgehört wenn Du verstehst was ich meine.
Die Leute die nicht rauchen reden immer von einer Kopfsache - das ist absoluter Schwachsinn!
Nikotin ist ein Nervengift und macht körperlich ebenso abhängig wie geistig, da kann mir einer erzählen was er will.

Wenn Du jetzt wirklich ernsthaft damit aufhören willst ist der Griff nach "Deinem Ersatz" da schon der erste Weg in den Mißerfolg das garantiere ich Dir !
Das Pflaster und der Kaugummi liegt nach einer Woche in der Ecke und am nächsten tag ist 'ne ganze Schachtel leer.

Das einzige das scheinbar wirklich hilft ist Akkupunktur.
Zwei Arbeitskollegen haben das machen lassen und sind seit 2 Jahren clean.
Der Gedanke ans rauchen wie gelöscht - Keine Ahnung wie das geht.
Aber es funktioniert offensichtlich.

Ich kenne Dein Gefühl in dieser Phase nur all zu gut,
Selbst wenn man mal ein paar Tage "durchgehalten hat" fängt man an dem
sch### Stengel auch noch hinterherzutrauern - "Mensch, Der Kaffee mit der Zigarette", "Meinen schönen Zippofeuerzeuge - flenn", "Die Morgendliche auf dem Weg zur Arbeit".

Ich hab's aufgegeben - Sterben muss jeder irgendwann.
Außerdem muss ich ja die Rentner finanzieren :)
 
Dogge
Dogge
Gesperrter User
Registriert
11.07.13
Beiträge
304
Reaktionen
48
Punkte
518
Hey!

Rauchen ist mega Kacke, vorallem wenn man wie ich 2 1/2 Schachteln am Tag raucht.

Singen und viel Rauchen geht absolut nicht.

Habe gerade eine richtig fette Grippe bekomme kaum Luft und Rauche trotzdem noch weiter obwohl ich Halzschmerzen hab und alles.

Sowas ist total Gehirnverbrannt von mir.

Ich höre ab Morgen auf!

Schluss aus Muckymaus!

Wo ein Wille, da auch ein Weg!

Mucky
 
Amerikaner
Amerikaner
Registriert
10.12.13
Beiträge
1.160
Reaktionen
447
Punkte
2.786


hab das einmal gesehen.
aufgehört.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Snakeoil
Snakeoil
Registriert
03.09.13
Beiträge
28
Reaktionen
16
Punkte
95
Hi,
habe vor zwei Jahren aufgehört Zigaretten zu rauchen, dampfe seitdem,
Vorteil: keine Gestank mehr, keine Asche mehr im Mischer, wirklich Geld gespart, Lunge wieder Frei...
Nachteil: ständiges Akkuladen schlimmer als mit demHandy, kostet immer noch Geld, man(n) saugt den ganzen Tag, deutlich mehr Equipment zu schleppen als `ne Schachtel Zigaretten und nen Feuerzeug, sonst eigentlich ganz zufrieden.

Greetz Snakeoil
 
Carcinome
Carcinome
Überschätzte Legende
Registriert
17.02.11
Beiträge
5.698
Reaktionen
2.038
Punkte
11.871
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dogge
Dogge
Gesperrter User
Registriert
11.07.13
Beiträge
304
Reaktionen
48
Punkte
518
F
fishnetz
Registriert
20.12.11
Beiträge
315
Reaktionen
61
Punkte
543
Das Problem ist bei solchen Sachen das du dir einen Kopf machst wie du denn das Rauchen aufhören kannst. Du kannst es aber jederzeit, rauche einfach nicht.
Meide alle Plätze an denen geraucht wird und bitte deine Frau/Freundin und deine Engsten Verständnis aufzubringen. Wenn deine Frau raucht, solltet ihr allerdings gemeinsam aufhören oder es darf ab sofort nichtmehr drinnen geraucht werden.

Beginne zu joggen/radfahren oder sonstige Ausdauersportarten an der frischen Luft und lass die ersten Wochen keine Langeweile aufkommen. Lass die Ersatzkacke weg und kräftige deinen Willen, das wird dich auch zu einem ausdrucksstärkeren Sänger machen!

Normalerweise schreibe ich nicht so gerne im Imperativ, aber ich hoffe du kannst irgendwas für dich rausziehen, denn rauchfrei kann wirklich ein befreiendes Gefühl sein (mal ganz unabhängig vom Singen). Viel Erfolg!
 
metropolis
metropolis
Registriert
22.11.09
Beiträge
1.587
Reaktionen
453
Punkte
3.124
das Rauchen aufzugeben.

Das ist eine Formulierung, die gerne von der Industrie verwendet wird, um zu suggerieren, dass es unglaublich schwer sei, mit dem Rauchen aufzuhören.
Und dass man dazu "Hilfsmittel" bräuchte (Pflaster, Spray und blabla...was ja wieder Geld in die Kassen der Industrie spült).

Aber Du gibst NICHTS auf, sondern gewinnst NUR hinzu (in vielerei Hinsicht....man hat wieder Lebensqualität). Ich weiß wovon ich rede, nach fast 20 Jahren Rauchen (und nicht gerade wenig) habe ich von einen Tag auf den anderen nicht mehr geraucht.

Iss ne reine, also wirklich 100%ige, Kopfsache.....

Gutes Gelingen !
smil51.gif
 
On3iRo
On3iRo
Registriert
03.11.11
Beiträge
418
Reaktionen
84
Punkte
697
Ich hab ungefähr acht Jahre geraucht und vor vier einhalb Jahren nach mehreren Fehlschlägen erfolgreich aufgehört.

Geholfen hat mir damals dieses Buch: http://www.amazon.de/Endlich-Nichtr...89777144&sr=8-1&keywords=endlich+nichtraucher

Ich finds zwar nicht unbedingt sympatisch geschrieben, aber der Vorteil ist hier, dass sehr rational vorgegangen wird. Dabei wird man ernstgenommen und nicht nicht dem Motto "Rauchen ist schädlich und teuer und und und" vollgesülzt (als ob Raucher das nicht selber wüssten...)

Während ich bei meinen ersten Versuchen teilweise mit Depressionen zu kämpfen hatte und spätestens bei der erstbesten Party-Gelegenheit wieder angefangen habe, hatte ich mit dem Buch wirklich 0 (!) Probleme.

Ich war sogar am selben Abend, an dem ich aufgehört habe noch mit rauchenden Freunden unterwegs und hab ein paar Bierchen gezischt...

Inzwischen haben sechs Leute aus meinem Bekanntenkreis mit dem Buch aufgehört und die meisten von ihnen sind inzwischen mehr als ein Jahr rauchfrei (alles langjährige Raucher). Ich kenne allerdings auch ein, zwei, bei denen es nicht geklappt hat.

Will gar nicht unbedingt Werbung machen - aber für den Preis von zwei Schachteln, macht man da glaube ich echt nicht viel falsch ;)

Grüße

EDIT: Hab mich falsch erinnert - sind "nur" dreieinhalb Jahre, die ich rauchfrei bin ;)
 
altessockenfach
altessockenfach
Registriert
16.12.12
Beiträge
2.666
Reaktionen
1.978
Punkte
21.807
Ich hab da meine Prinzipien. Gut, ich bin ja noch jung, aber bis zum heutigen Tag hab ich noch nichts konsumiert, was mit rauchen zu tun hat. Keine kippen, keine Tüten, keine shisha.

Und ich bin mir auch ziemlich sicher, dass ich nur so klinge, wie ich klinge, weil ich strikter Nichtraucher bin.

Leider ist das den meisten Leuten in Berlin egal und man kann an keiner Bushaltestelle stehen, ohne zugequalmt zu werden.
 
Grummelrocker
Grummelrocker
Moderator
Ex-Rockstar
Teammitglied
Registriert
02.01.03
Beiträge
8.977
Reaktionen
2.776
Punkte
18.251
Einer meiner besten Freunde war jahrelang (fast schon militanter) Raucher. Meine Frau hat auch geraucht.
Ich muss (oder DARF) zugeben, ich habe es nicht einmal in meinem Leben probiert, nicht einen Zug. Ich kann also nur meine Erfahrung als "dritte Person" weitergeben.

Was beiden (und noch mehreren im weiteren Bekanntenkreis) geholfen hat: Das Buch "Endlich Nichtraucher" von Alan Carr. Bei bisher allen die ich kenne hat es auf den ersten Versuch geklappt.

Wie gesagt, ich habe noch nie geraucht. Aber vielleicht hilft das Buch hier auch jemandem. Zumal es nicht teuer ist.
 
BLUE-S-MAN
BLUE-S-MAN
Gainstager
Registriert
03.02.05
Beiträge
3.927
Reaktionen
1.720
Punkte
9.491
Ich habe auch einen kleinen Denkanstoß.
33 Jahre geraucht und am 22.02.2013 war es dann soweit - Herzinfarkt.
Ich bin bis dato rauchfrei.

Es wäre schön, wenn wir hier POSITIVE Gründe für das Rauchen aufschreiben würden
 
Saurus
Saurus
Außensaiter
Registriert
14.06.10
Beiträge
16.271
Reaktionen
7.729
Punkte
39.769
Ich seh´s wie Metropolis. Es ist zwar ein Nervengift, aber die Chancen stehen sehr gut, um allein mit seinem Willen erfolgreich dagegen anzukämpfen.

Bücher oder gar die vielen Rauchsubstitute helfen meines Erachtens auch nicht.

Man muss in erster Linie seine Gewohnheiten und damit einhergehend ein paar Lebensumstände ändern. Und dann radikal sagen: Finito! Von jetzt auf gleich.

Dass Dogge übrigens diese Vorarbeit bereits geleistet hat, um morgen Finito zu sagen, bezweifle ich allerdings stark. 2 1/2 Schachteln pro Tag!!! 1-2 Monate nicht rauchen und Du hast die Knete für ein neues Interface und ein neues Mikro zusammen. Je länger Du nicht rauchst und mit der Investition wartest, um so höherwertigeres Equipment kannst Du Dir leisten. Dann klappt das auch endlich mit dem Facebook-Erfolg. Spornt Dich das nicht an?



.
 

Ähnliche Themen

Robertl
Antworten
11
Aufrufe
3K
DrunkenDunken
DrunkenDunken
 

Oft gelesene Themen

Oben