Information ausblenden

Qualitätsverlust durch langes USB-Kabel zw. Interface und Notebook?

Dieses Thema im Forum "Anschlusstechnik & Routing" wurde erstellt von matthes, 30.09.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. matthes

    matthes Themenersteller

    Registriert seit:
    19.12.04
    Punkte:
    342
    342
    Hallo zusammen,

    zwischen Regie und Aufnahmeraum muss ich ein paar Meter überbrücken.

    Was würdet ihr machen?

    Ein langes USB-Kabel kaufen und das Interface mit in den Aufnahmeraum stellen?

    Oder alle benötigten Kabel (XLR etc.) länger kaufen und das Interface in der Regie lassen?

    Vlg,
    Matthes
     
    matthes, 30.09.12
    #1
  2. stonyroad

    stonyroad

    Registriert seit:
    09.06.04
    Punkte:
    21.660
    21660
    Über USB (2.0) Kabel werden digitale Werte übertragen. Da gibts keinen Qualitätsverlust in Form von Dämpfung oder ähnlichem.. Höchstens Datenverlust das paar niedliche 1en zu 0en werden und dann nicht mehr das machen was sie sollten.

    Wie lang sind denn ein paar Meter ?

    5m ohne Verstärkung (Repeater). Mit den Repeatern oder aktiven Kabeln kannst du 30m Verbindungen basteln.

    Für Strecken über 30m gibts USB/Cat-5 Wandler. Werden wohl auch ihre Längenbegrenzung haben.
     
    stonyroad, 30.09.12
    #2
    matthes bedankt sich.
  3. matthes

    matthes Themenersteller

    Registriert seit:
    19.12.04
    Punkte:
    342
    342
    Cool, Danke. Mit 5 Metern komme ich glaub ich hin. Dann also ein USB-Kabel :)
     
    matthes, 30.09.12
    #3
  4. octay

    octay Master of Desaster

    Registriert seit:
    03.01.05
    Punkte:
    43.686
    43686
    ich kreutze ja an. Das Geld würde ich schon dafür ausgeben, wenn ich ein Studio hätte.
    Weiß nicht was es bringt an Kabeln zu sparen.:schulterzuck:
     
    octay, 30.09.12
    #4
    matthes bedankt sich.
  5. Solex

    Solex Bit-Steller

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    1.911
    1911
    Ich würde auch eher zu den XLR Kabeln tendieren. Hatte schon Dropouts mit längeren USB Kabeln, aber das war nicht bei einem Interface, sondern ein mit Sensoren erweitertes Instrument (das eigentlich hätte Wireless sein sollen, aber anderes Thema).
     
    Solex, 30.09.12
    #5
    matthes bedankt sich.
  6. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    19.530
    19530
    USB zickt da gerne bisschen. vielleicht mit so nem zwischenverstärkerdings. ansonsten würd ich auch sagen, im zweifel ist XLR da die stressfreier variante (weil dafür ursprünglich ja auch erdacht worden und so :)
     
    Nachtschicht, 30.09.12
    #6
    matthes bedankt sich.
  7. Klappermann

    Klappermann

    Registriert seit:
    05.10.11
    Punkte:
    420
    420
    Klappermann, 30.09.12
    #7
    matthes bedankt sich.
  8. matthes

    matthes Themenersteller

    Registriert seit:
    19.12.04
    Punkte:
    342
    342
    Danke für eure Tipps. Hab jetzt tiefer in die Tasche gegriffen und neue XLR Kabel etc gekauft. Lg
     
    matthes, 03.10.12
    #8
  9. Feuervogel

    Feuervogel

    Registriert seit:
    09.11.11
    Punkte:
    2.724
    2724
    Jo, so gehts allen...

    Wat?

    Für sowas gibts Wallboxen, Multicore usw...nee oder?
     
    Feuervogel, 03.10.12
    #9
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.