Information ausblenden

Probleme mit Roland XV-5050

Dieses Thema im Forum "Keyboards & Synthesizer" wurde erstellt von nullkonzept, 05.06.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. nullkonzept

    nullkonzept Themenersteller

    Registriert seit:
    16.11.04
    Punkte:
    16
    16
    Ich steuere den XV-5050 über MIDI mit dem Juno-D an. Bei fast allen Sounds hört sich das so an, als würde der XV übersteuern. Merkwürdigerweise bei einigen Sounds nur bei einigen Tasten, z.B. G#". Bei den meisten jedoch im tieferen Drittel der Tastatur.

    Am Juno liegts wohl nicht, da ich den Yamaha Motif R problemlos ansteuern kann.

    Muss ich im Roland irgendwo die MIDI-Anschlagsempfindlichkeit einstellen? (Habe noch nie etwas davon gehört)

    die MIDI-Kette sieht so aus: Juno > Motif > Roland XV > PC Interface

    Ratlose Grüße
     
    nullkonzept, 05.06.12
    #1
  2. Sogyra

    Sogyra

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    3.517
    3517
    Also wenn es sich so anhört, als das der XV übersteuert klingt, dann liegt das nur im Audiobereich, und nicht durch Midi-Eingaben. Soll heißen: steuer die Audiokanäle richtig aus(bis maximal 0db) und dann solte das Problem gelöst sein...oder anders rum: klingt der XV noch immer übersteuert, wenn du den Mastervolume um 20% reduzierst?
     
    Sogyra, 05.06.12
    #2
  3. nullkonzept

    nullkonzept Themenersteller

    Registriert seit:
    16.11.04
    Punkte:
    16
    16
    Vielen Dank für Deine Antwort.
    Es liegt definitiv nicht am Audiosignal, denn wenn ich den XV vom PC aus anspiele, klingt alles normal.
    Sobald ich über ein Keyboard ansteuere, sind Teile der Sounds verzerrt / übersteuert.
    Rolandmusic hat auf Anfrage alles mögliche Erklärt, aber nicht das Problem beheben können.

    Kann ein MIDI Signal zu stark sein?
     
    nullkonzept, 07.06.12
    #3
  4. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.958
    36958
    Ein Midisignal kann unterschiedlich stark sein - das nennt man Velocity (=Anschlagsstärke).

    Ein weiterer Faktor, der (je nach Keyboard) unterschiedlich sein kann ist der Controller 11 (Expression) der standardmäßig bei 100 liegt, aber je nach Keyboard verändert werden kann.

    Und natürlich kann auch der Controller 7 (Volume) unbeabsichtigterweise und unbemerkt gesendet werden.

    Um die Ansteuerung von Keyboard und Rechner präzise zu vergleichen, musst Du das Signal, gleichzeitig zum XV schicken und im Rechner aufnehmen. Wenn die anschliessende (unbearbeitete!) Wiedergabe des Midisignals an den XV tatsächlich einen klanglichen Unterschied ergäbe, wäre irgendetwas faul.

    Clemens
     
    clemenserwe, 07.06.12
    #4
  5. alpha-s

    alpha-s

    Registriert seit:
    05.11.09
    Punkte:
    634
    634
    Wie hast Du denn den XV mit dem JD verbunden? Direkte MIDI-Leitung? Dann kannst meinen Post ignorieren.
    Solltest Du aber den "Umweg" über den Rechner machen, prüfe mal bitte das MIDI - Routing im Rechner. Könnte auch sein, dass Du Dir ne Schleife gelegt hast.
     
    alpha-s, 09.06.12
    #5
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.