News Roland - FANTOM EX Synthesizer

FANTOM EX Synthesizer mit neuen Roland Soundtechnologien und überarbeiteten Kreativwerkzeugen.

Roland präsentiert die neuen FANTOM EX Synthesizer-Topmodelle. Die FANTOM EX erweitern die FANTOM Plattform mit den neuesten Roland Technologien und bieten ein umfassendes kreatives Ökosystem für die Bereiche Sounddesign, Sequencing und Performance. Neben den neuen FANTOM 6 EX, FANTOM 7 EX und FANTOM 8 EX können Besitzer/-innen der bisherigen FANTOM Modelle ihre Instrumente mit dem kostenpflichtigen FANTOM EX Upgrade in der Roland Cloud mit allen EX Sounds und Funktionen updaten.

Fantom_EX Hardware_4 PR_montage.jpeg


Seit der Markteinführung im Jahr 2019 hat der FANTOM mit seiner Kombnation aus hochwertigen Sounds, leistungsstarken Synthese-Werkzeugen, der guten Spielbarkeit und einer intuitiven Nutzeroberfläche weltweit für Aufsehen gesorgt. Auf dieser Grundlage erweitert der FANTOM EX die Kernfunktionen der Originale um die Roland Analog Circuit Behavior (ACB) Engine sowie zahlreiche Sound-Erweiterungen, wie die kürzlich veröffentlichte JX-3P ACB Expansion.

Es gibt viele neue Effekte und Workflow-Optimierung. Die FANTOM EX Modelle beinhalten eine große Anzahl an Soundengines. Ob ACB, ZEN-Core, V-Piano, SuperNATURAL oder die Virtual ToneWheel Technologie – der FANTOM EX sprüht nur so vor Inspiration und bietet ausdrucksstarke Sounds für jeden Musikstil.

Mit dem FANTOM EX kann man auf über 7.000 Roland Sounds zurückgreifen, ergänzt um noch mehr Soundinhalte aus der Roland Cloud. Ab Werk sind elf Sound-Expansion-Titel integriert, darunter die JUPITER-8, SH-101 und JX-3P ACB-Erweiterungen, die n/zyme, JD-800, JUNO-106, JUPITER-8, JX-8P und SH-101 Model Expansions, die German Concert V-Piano Expansion 01 und die SuperNATURAL Acoustic Piano 3 Expansion.

Die Custom-Prozessoren der FANTOM EX Serie sorgen für einen flüssigen und präzisen Betrieb mit jeder Menge Leistungsreserven, umfangreicher Polyphonie und vollem Patch Remain für übergangslose Wechsel. Weiterhin stehen dutzende simultane Effekte zur Auswahl, darunter die neuen Studio-Reverbs und die überarbeiteten Master FX zur Optimierung des Gesamtsounds. Mit dem charaktervollen analogen Filter können Sounds zudem mit einer Extraportion Wärme und Grip versehen werden.

Der FANTOM EX wurde entwickelt, um den Mittelpunkt in jedem Produktionssetup zu bilden. Die übersichtliche, ergonomisch gestaltete Nutzeroberfläche bietet eine Vielzahl an Tastern, Reglern und Slidern. Der Farb-Touchscreen passt sich dynamisch an die jeweilige Aufgabe an. Zudem ist es nun möglich, eigene Bilder hochzuladen und als Bildschirmschoner oder Startbildschirm zu verwenden.

FANTOM 8 EX_T.png


Die umfangreichen Sampling-Funktionen und Kompositionswerkzeuge unterstützen die unmittelbare Klanggestaltung und das schnelle Arrangieren von Songideen. Zu den zahlreichen Workflow-Optionen gehören der klassische Roland TR-REC Step-Sequencer, das Echtzeit-Recording inklusive Piano-Roll-Editor sowie 16 RGB-beleuchtete Pads zum Triggern von Sounds, Samples und Clips. Der FANTOM EX lässt sich problemlos in jedes computerbasierte Produktionssetup integrieren. Er bietet spezifische Modi für viele Software-Plattformen, darunter Ableton Live, Logic Pro, MainStage, Cubase und Studio One. Mit dem integrierten 16x3 Audio/MIDI USB Interface können auch externe Software-Synthesizer mit den internen Hardware-Sounds gemischt und gelayert werden. Es können zudem Sequencer-Parts auf Computer-Tracks geschickt und DAW-Quellen durch die FANTOM EX Effekte geroutet werden.

fantom_RE1_88.png


Auf der Rückseite des FANTOM EX stehen verschiedene Anschlussoptionen für externes Gear zur Verfügung. Die Auswahl umfasst XLR-Combo-Anschlüsse für Mikrofone und Instrumente sowie acht 6,3-mm-Klinkenausgänge zum Routen von Sounds auf externe Ziele. Neben MIDI I/O-Anschlüssen gibt es zwei CV/Gate-Ausgänge zum Ansteuern modularer und analoger Synthesizer.

Jedes FANTOM EX Modell besitzt eine Tastatur mit Aftertouch. Mit seinen 88 Hammermechanik-Tasten bietet der FANTOM 8 EX das ultimative gewichtete Spielgefühl. Beim FANTOM 6 EX (61 Tasten) und beim FANTOM 7 EX (76 Tasten) kommen halbgewichtete Synthesizer-Tasten zum Einsatz. Die inspirierenden Tastaturen profitieren von der jahrzehntelangen Roland Entwicklungserfahrung und ermöglichen eine ausgereifte Ausdrucksvielfalt.

Mit dem im November 2023 veröffentlichten FANTOM EX Upgrade in der Roland Cloud können Besitzer/-innen der ursprünglichen FANTOM 6/7/8 Modelle ihre Instrumente um die neuen EX-Funktionen erweitern, darunter die JUPITER-8, SH-101 und JX-3P ACB-Erweiterungen, n/zyme und JD-800 Model Expansions, zwei neue Grand Pianos sowie sämtliche EX-Optimierungen.

Preis und Verfügbarkeit
Die Roland Fantom EX Serie ist ab sofort verfügbar.
  • Fantom-6 EX: 3.999,00 Euro
  • Fantom-7 EX: 4.199,00 Euro
  • Fantom-8 EX: 4.699,00 Euro

View: https://youtu.be/qz9b1l7wE5E
 
Wo ist die Standard Sample Funktion wie beim klassischen Motif? Das wäre imho wichtig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich finde erstmal super, dass dem Fantom nach über 5 Jahren weiterhin bei Roland viel Aufmerksamkeit geschenkt und es tatsächlich wie versprochen als sich entwickelnde Plattform gesehen wird. Die Hardware bleibt gleich, die Software verbessert sich stetig - nachhaltiger und wirtschaftlich sinnvoller Gedanke. ABER: nun knapp 800 EUR mehr für die "Hardware" -EX mag schon etwas frech und großkotzig erscheinen. Das Upgrade für bestehende Fantoms kostet nur 219 EUR. Daher kann ich allen Interessierten nur raten: kauft euch ein gebrauchtes Fantom für ca. 2000-2500 und das Upgrade und schon habt ihr zu 99,99% dasselbe Instrument (nur der "EX" Aufkleber fehlt ;)
 
Ich finde erstmal super, dass dem Fantom nach über 5 Jahren weiterhin bei Roland viel Aufmerksamkeit geschenkt und es tatsächlich wie versprochen als sich entwickelnde Plattform gesehen wird. Die Hardware bleibt gleich, die Software verbessert sich stetig - nachhaltiger und wirtschaftlich sinnvoller Gedanke. ABER: nun knapp 800 EUR mehr für die "Hardware" -EX mag schon etwas frech und großkotzig erscheinen. Das Upgrade für bestehende Fantoms kostet nur 219 EUR. Daher kann ich allen Interessierten nur raten: kauft euch ein gebrauchtes Fantom für ca. 2000-2500 und das Upgrade und schon habt ihr zu 99,99% dasselbe Instrument (nur der "EX" Aufkleber fehlt ;)

Ja.. und wem es nur um die Sounds geht der holt sich einfach die Roland Plugins.. sind dann wohl absolut identisch!

Roland Fantom 8 in 2019: Wir haben jetzt ne dicke Workstation dessen Synths nur fast so gut sind wie die Plugins.. für 3600€!
Roland Fantom 8 in 2024: Endlich haben wir mit dem Ex eine Workstation die genau so gut sind wie die Plugins... für 4700€!
 

Ähnliche Themen

RECORDING-Redaktion
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
795
Ennui
Ennui
RECORDING-Redaktion
    • Danke
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
916
ksoa
ksoa
RECORDING-Redaktion
Antworten
0
Aufrufe
289
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
740
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Zurück
Oben