Information ausblenden

Probleme beim Freezen in Cubase SX3?!

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von Aralia, 16.07.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Aralia

    Aralia Themenersteller

    Registriert seit:
    25.04.08
    Punkte:
    74
    74
    Hi Jungs folgendes Problem: Sagen wir mal ich hab ne Drum spur und 2 Gitarren (links rechts) mit Di-Box eingespielt. Nun willich den Sound modulieren und füge dazu jeder Gitarre einmal den Revalverll hinzu. Stell mir nen schönen Sound ein und möchte da ich nicht allzu viel performance habe nun die beiden Gitarren freezen. Gesagt getan... doch was nun?! Auf einmal fällt jetzt beim abspielen unterm Song der Sound der beiden Gitarren aus (Und das an unterschiedlichen Stellen!). Also Signal komplett wech, auf einmal verschwindet der Ausschlag bei den Fadern, während die Drums weiter dreschen ohne sich davons tören zu lassen. Wenn ich dann den Freeze vorgang aufhebe funktionierts wieder. Bin ratlos, warum ist das so? Danke, MfG Alex...
     
    Aralia, 16.07.08
    #1
  2. Ewert

    Ewert

    Registriert seit:
    05.09.04
    Punkte:
    6.422
    6422
    hmm....könnte es an mangelnder monokompatibilität liegen?
    aber jetzt näher drüber nachgedacht kanns daran nicht liegen, denn die freeze dateien sind ja in stereo, oder?

    wie ist es denn, wenn du drums und gitarren getrennt freezed?

    ok, ich sehe ein, dass das für den workflow ne einschränkung ist, aber warum umgehts du das b problem nicht, indem du die gitarrenspuren bounced?

    du kannst doch unter cubase ALLES rückgängig machen:)
     
    Ewert, 16.07.08
    #2
  3. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Was ist denn bouncen??

    Ich habe überall im Cubase-Handbuch nachgeschaut,
    aber "bouncen" habe ich da nirgendwo gefunden.

    Wie geht denn das und wofür ist das gut??
     
    fmo, 16.07.08
    #3
  4. Ewert

    Ewert

    Registriert seit:
    05.09.04
    Punkte:
    6.422
    6422
    :D


    ja, das murmeltier....:)
     
    Ewert, 16.07.08
    #4
  5. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    das war durchaus ernst gemeint.

    Ewert, gib doch bitte Antworten, die man auch verstehen kann.
    Als Cubase-User weiß man nicht was "bouncen" ist.
    Bouncen kommt von Logic. Und nicht von Cubase.

    Warum benutzt Du denn nicht einfach das richtige Wort??
     
    fmo, 16.07.08
    #5
  6. Aralia

    Aralia Themenersteller

    Registriert seit:
    25.04.08
    Punkte:
    74
    74
    öhm sorry aber bouncen kennich auch nicht, was ist das? Ist das evtl n Begriff für den Vorgang wenn man ne Spur zusammenmischt (also quasi pro Spur das Signal mit den effekten, vst's etc.) und die dann wieder importiert? Wenn ja, is das dann nicht n bisschen umständlich wenn man doch noch was an dem Sound ändern will? MfG Alex

    PS: Seltsam, nach nem PC-Neustart vorher gings freezen auf einmal wieder... seltsam seltsam... Hatte jetzt meinen Track beisammen und dann kackt cubase mit ner dummen Fehelrmeldung beim mixdown ab und ich hab natürlich nicht zwischengespeichert... hmpf.. gibts da ne funktion die temp speicherungen wieder aufruft? Also Cool Edit hat damals imemr alles mitgespeichert wenn das System abschmeirte :D
     
    Aralia, 16.07.08
    #6
  7. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Hallo!

    Bouncen ist kein programmspezifischer Begriff sondern gehört zum Studioallgemeinwissen :D
    Es beschreibt das rendern einer oder mehrerer Spuren aus einem Sequenzer herraus, im Bereich der Bandmaschinen und der damit verbundenen eingeschränkten Spurenzahl beschreibt es auch den Vorgang des Zusammenmischens von Spuren um neue Kapazitäten frei zu haben.
    Die Beatles haben ihre ersten Alben in den AR Studios auf 4-Spur-Maschinen produziert, da war bouncen an der Tagesordnung.


    Grüße,

    digital dominion
     
    Signalschwarz, 16.07.08
    #7
  8. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Ich plädiere trotzdem dafür, daß hier die korrekten Begriffe benutzt werden.
    Wir sind hier im Cubase-Forum.
    Wie soll denn bitte ein Cubase-User, der guten Willens ist und auch schon die 1000 Seiten des Handbuches auswendig aufsagen kann, wissen, was "bouncen" sein soll?

    Das Wort taucht bei Cubase nirgendwo auf.

    Ja, ich selbst habe auch schon mit Logic gearbeitet und weiß natürlich auch, was bouncen dort bedeutet.
    Aber die meisten Leute die hier Tips geben, machen sich offenbar keinen Kopf darum, ob der Fragensteller die Antwort überhaupt versteht.
    Dann kann man es nämlich auch gleich sein lassen.

    Und in Cubase heißt das nunmal "Audio Export" und nicht "bouncen".
    Die Dinge haben nicht umsonst einen Namen.
    Und den sollte man dann auch benutzen.
     
    fmo, 17.07.08
    #8
  9. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Wie gesagt, es ist keine Funktion die auf irgendeinen Sequenzer begrenzt ist sondern ein Begriff, der eine Technik beschreibt.
    Und nebenbei, anno dazumal sprach man als Cubase VST-User auch vom bouncen von Tracks, da lag Freezing noch in weiter ferne :p
    Und in diesem speziellen Fall hier, hat das Freezing halt nicht funktioniert, da wäre es mir auch zu umständlich gewesen, vom rausrendern (uups, schon wieder ein "Fremdwort") äh exportieren und reimportieren zu sprechen. Im oben genannten Beispiel mit der Bandmaschine könnte man auch "Ping-Pong-Recording" sagen, aber ist das wirklich besser?
    Im englischen Manual von CSX taucht der Begriff "Bounce Selection" auch noch auf, wenn man mal in englischsprachigen Foren unterwegs stolpert man also auch noch unter Umständen darüber.
    Soll aber keine Grundsatzdiskussion werden, bleiben wir doch einfach beim Freezing :)


    Grüße,

    digital dominion
     
    Signalschwarz, 17.07.08
    #9
  10. Ewert

    Ewert

    Registriert seit:
    05.09.04
    Punkte:
    6.422
    6422
    @fmo:

    ich verstehe deine intention und finde sie gundsätzlich richtig.

    gleichzeitig finde ich aber, dass das wort "bouncen"hier genauso geläufig ist, wie beispielsweise "vsti". das wort "bouncen" kannte ich schon, als ich mich vor jahren für einen 8 spur hardware recorder interssiert habe .

    dort fiel in den beschreibungen des öfteren das wort "bouncen". es ist also meines wissens keine logic interne geschichte.

    ich finde, man sollte als homerecordler begriffe wie: rendern, audiomixdown, freezen, usw....einfach kennen.

    meinst du nicht, dass man das voraussetzen kann?:)
    ich finde nämlich schon.

    wenn man alle begriffe dem jeweiligem sequencer anpasst, ist das zwar toll, ich finde aber, dass mein posting verständlich war.

    bei unklarheit einfach googeln oder nachfragen und fertich.

    fmo, ich versuche hier so gut wie ich das kann usern bei fragen zu helfen, die ich selber mal hatte.

    ich möchte dem forum etwas von dem zurückgeben, was ich hier "genommen" habe.

    neidlos muss ich anerkennen, dass ich deine klasse die deine erklärungen haben bei weitem und auch nicht nur ansatzweise erreiche.

    wie sollte ich auch - bei der kurzen zeit, in der ich ernsthaft dabei bin...da entstehen dann natürlich eventuell fehlbenennungen oder ähnliches....

    im moment kann ich es aber nicht besser:)

    naja, man kann sich ja nicht immer einig sein, fmo:)

    liebe grüße und bis bald,

    ewert
     
    Ewert, 17.07.08
    #10
  11. Kayoyo

    Kayoyo

    Registriert seit:
    29.04.08
    Punkte:
    704
    704
    Ihr beide habt Recht.

    Vermutlich hätte ich auch vom "Bouncen" gesprochen, wenn ich die Frage beantwortet hätte, weil es einfach schon zum geflügelten Wort geworden ist.

    fmo sagt aber auch das richtige, indem er darauf hinweist, das Bouncen ein Cubase unspezifischer Begriff ist.
     
    Kayoyo, 17.07.08
    #11
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.