Proben mit Kopfhörern

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von pornofred, 13.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. pornofred

    pornofred Themenersteller

    Registriert seit:
    08.04.05
    Punkte:
    557
    557
    Hallo zusammen, ich hoffe das Thema passt hier rein, bin mir nicht ganz sicher...
    In unserer Band kam momentan gerade die Diskussion auf, eine neue Gesangsanlage oder Monitore zu kaufen, weil man den Gesang mit der alten Roland PA150 teils sehr schlecht hört. Da kam mir allerdings eine (vielleicht viel bessere) Idee:
    Wir nehmen momentan alles mit einer 8-Spur-Soundkarte auf und nutzen daher alle (ausser natürlich der Drummer :)) DI-Signale. Wäre es da nicht viel sinnvoller, die Gesangsanlage auf dem Dachboden für schlechte Zeiten zu bunkern, um nur noch mit Kopfhörern zu proben? Allerdings bräuchten wir hierzu ja eine Art Mixer, wo wir die 8 Signale anschliessen und
    1.Alle einzeln wieder direkt an die Soundkarte abgeben und
    2.Alle gesamt abgemischt (evtl. noch über einen zus. Kopfhörer-Amp) an Kopfhörer ausgeben
    könnten. Kennt vielleicht jemand von euch einen solchen Mixer oder irgendwas entsprechendes für möglichst wenig (vielleicht so bis 200Euro) Geld? Ich hatte mir bei Thomann schonmal die Behringer Euroracks rausgeguckt, allerdings haben da glaubich nicht alle Eingänge auch direkte Ausgänge oder?
    Vielen Dank schonmal im vorraus.
     
  2. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    5.219
    5219
    Hallo,

    schau dir doch mal die Powerplay Teile von Behringer an:

    http://www.thomann.de/behringer_ha8000_powerplay_pro8_headphoneamp_prodinfo.html

    bzw.

    http://www.thomann.de/behringer_ha4700_powerplay_proxl_kopfhoererverstaerker_prodinfo.html

    Da könnte man einen Grundmix drauf geben und zusäzlich für jeden Musiker sein Instrument auf den den individuellen Direktkanal geben, damit jeder sein eigenes Instrument im Verhältnis etwas lauter hören kann.

    Auch ich plane so was mal testweise zu machen, gib doch mal Info, wie du das realisiert hast.

    Gruss Tyler
     
  3. pornofred

    pornofred Themenersteller

    Registriert seit:
    08.04.05
    Punkte:
    557
    557
    Hmmm..so wie ich das sehe ist der Pro-8 jedenfalls nicht geeignet, weil wir -wie gesagt- kein Main-Signal haben. Der 4er sieht mir da schon ein bißchen besser aus (nur dass wir leider 5 Leute sind). Allerdings verstehe ich den noch nicht ganz. Kann man da vier Signale direkt durchschleifen (ich denke doch mit aux in und phones out auf der vorderseite) und zusätzlich alle zusammen abgemischt abgeben (müsste doch mit dem main-out auf der rückseite gehen). Wenn das so klappt, müssten wir uns nur noch einen einkanal-auf-fünfkanal-kopfhörer-verstärker oder sowas dazukaufen. Oder kommen da vielleicht sogar durch die Headphone-Outs auf der Rückseite Mix-Signale? Das wäre ja klasse.
     
  4. czernebog

    czernebog

    Registriert seit:
    26.11.02
    Punkte:
    255
    255
    Hi,

    ich hab irgendwan schon mal ähnliche Überlegungen angestellt und mich dann gegen diese Idee entschieden, da man für eine vernünftige Lösung schon relativ viel Geld bräuchte.
    Das fängt an sich schon bei den Kopfhörern an, die sehr gut gegen den Außenlärm abschließen sollten, damit man sich die Signale nicht zu laut auf die Ohren geben muß. Ich hab´damals mit umfunktionierten Bauschutzkopfhörern gerechnet und bin auf ca. 60-70€ pro Stück gekommen.
    Des weiteren sollte man noch mit zwei Mikros, die aber nicht die teuersten sein müßen, den Schlagzeuger abnehmen und mit dazumischen.
    Dann brauch man, wie du schon gesagt hast noch einen Kopfhöreramp und sollte auch nicht vergssen, daß man dann ständig an Kabeln hängt, die quer durch den Proberaum führen und sowas ist zum einen wenig angenehm und fördert andererseits sehr den Kopfhörerverschleiß. Früher oder später bleibt garantiert jemand irgendwo hängen, stolpert drüber, etc.

    Zu deiner Mischpultfrage... Was hast du für eine Audiokarte? Falls der PC immer verfügbar istund die Audiokarte dies unterstützt, könntest du versuchen die Signale direkt wieder auf die Ausgänge zu geben und würdest dir so ein Pult sparen.

    Wie gesagt waren nur damals meine Gedanken.. Vielleicht gehts ja auch besser als ich mir das Gedacht hab.. Wünsch dir auf jeden Fall viel Erfolg.

    Gruß
     
  5. killertomate

    killertomate

    Registriert seit:
    26.02.03
    Punkte:
    346
    346
    Hi - da wir in der ehemaligen Band mal eine Zeit lang über Kopfhörer geprobt und auch den 4er Powerplay Kopfhörerverstärker von Behringer benutzt haben, meine Erfahrungen dazu:

    Beim 4er Powerplay hast Du pro Kanal vier Kopfhöreranschlüsse, d.h. Du kannst 12 Musiker mit Sound versorgen - in vier Gruppen geteilt zwar, aber es MUSS ja nicht JEDER zum Proben SEIN Signal nochmal über den Einschleifweg bekommen...

    Ich würde Dir aber auf jeden Fall empfehlen, einen Mixer mit Subgruppen zu verwenden (so wie ich das herauslese, habt Ihr z.Zt. keinen?).
    Nimm nicht den Kopfhörerverstärker als Mixer - damit machst Du Dir und Deinen Mitstreitern keine Freude.

    An den Main-In legst Du das gemischte Gesamtsignal vom Mixer-Out an.
    Die Vier Kanäle haben wir dann so genutzt:

    - Ch 1 - Gesang 1+2
    - Ch 2 - Gesang 3+4
    - Ch 3 - Gitarre + Keyboard
    - Ch 4 - Bass + Drums

    Auf jeden Kanal des KH-Verstärkers habe ich dann nochmal die entsprechende Subgruppe der jeweiligen Stimme eingeschliffen, damit ein relativ individueller Mix möglich war.

    Der Vorteil beim Proben über Kopfhörer liegt ausschließlich darin, daß der Gesang sich bei einem entsprechenden individuellen Mix auch entsprechend gut hört.
    Der Nachteil: Wenn's dann auf die Bühne geht, muß man sich erstmal wieder umstellen und an koppelnde Monitorboxen usw. gewöhnen ;)
     
  6. PaBo

    PaBo

    Registriert seit:
    23.12.05
    Punkte:
    289
    289
    Hi

    Hab mit meiner Band auch lange Zeit mit Kopfhörer geprobt da wir mit Samples rumexperimentiert haben und deshalb nen Klick aufm Ohr brauchten.

    Naja es ist auf jedenfall gewöhnungsbedürftig und seit knapp 3 Monaten haben wir Gott sei Dank n DJ und wenn du mich fragst ohne machts mehr Spaß

    Du bräuchtest auf jedenfall noch n Mixer !!! Da hat Killertomate recht den das Zeug im Powerplay zu mixen ist sowieso immer eine Fummelei und ohne Mixer vergiß es!

    Ich würds genauso machen wie ers Dir vorgeschlagen hat !

    Und auf jedenfall auch die Kick abnehmen und am besten n billiges OH für die Drums

    Kopfhörer sind auch ein Problem. Es geht schon mit geschlossenen Mittelklasse Kopfhörer aber es kommt immer darauf na was du gewohnt bist auf die Ohren zu kriegen Gerade BAss und so ist immer ein Problem ! Bei billig Kopfhörer scheppert der schnell

    Wir haben zum Schluß halt über In Ear gespielt das sich als die beste aber leider auch nicht gerade billigste Lösung herrausgestellt hat: Vorteil du kannst das InEar auch auf der Bühne benutzen !
     
  7. pornofred

    pornofred Themenersteller

    Registriert seit:
    08.04.05
    Punkte:
    557
    557
    OK, das sind doch schonmal sehr produktive Antworten :) Wie schon erwähnt sind sowohl Schlagzeug (Bass,Snare,2xUnderhead) als auch alle anderen Signale schon vorhanden, wir bräuchten demnach nur noch ein Mischpult, wo wir sie durchschleifen könnten. Habt ihr da vielleicht einen Tip, was man da nehmen könnte (eben am besten auch mit subgruppen)? Ich denke, um die Kopfhörer sollte sich dann jeder selbst kümmern, dann gibts kein Geplärre.
     
  8. killertomate

    killertomate

    Registriert seit:
    26.02.03
    Punkte:
    346
    346
  9. PaBo

    PaBo

    Registriert seit:
    23.12.05
    Punkte:
    289
    289
    Jo hab am Anfang auch den Behringer mal gehabt ist ganz okay Sound und vor allem Bass kommt gut! klar nur bis zu na gewissen Lautstärke aber für den Preis echt okay ( Kleiner Nachteil bei mir ist nach nem halben Jahr von heut auf morgen plötzlich der eine Lautsprecher ausgefallen musste ihn einschicken wurde aber anstandslos erstattet ! Und seitdem war auch nix mehr !)

    Vieleicht für euren Drummer den da ! Der Schirmt besser ab könnt er eventuell brauchen!

    http://www.thomann.de/beyerdynamic_dt100_prodinfo.html
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.