Information ausblenden

Pro Tools HD auf Hackintosh

Dieses Thema im Forum "Mac und Music" wurde erstellt von Edeman, 15.12.11.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Edeman

    Edeman Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.11
    Punkte:
    8
    8
    Hallo Loide,

    also ich muss das jetzt mal loswerden, weil ich völlig begeistert bin.

    Ich habe letzte Woche meinen G5 (Late 2005, also noch PPC) in Rente geschickt, weil er nicht mehr wirklich stabil lief. Es war nicht nur defekter RAM, sondern auch die Software (Plugins und deren Hosts) wird m.M.n. nicht mehr richtig getestet. Egal.

    Mein Problem war seit inzwischen fast 4 Jahren dass mein Pro Tools HD3 noch aus PCI-X Steckkarten besteht und ich das Upgrade auf PCI-e unverschämt fand (5 k€ für quasi Null Zusatznutzen). Und auch das Upgrade auf HDX wären jetzt über 4 k€ netto + 2,5 k€ für'n neuen MacPro.

    Und da ich aus verschiedenen Gründen noch einen 1 Jahr alten Windows-Rechner hier rumstehen hatte, dachte ich, dass ich mal dem Tipp eines Freundes nachgehe, und versuche einen Hackintosh draus zu machen.

    Nach einigem rumprobieren und dem Tausch der Graphikkarte (39,- € für 'ne gebrauchte ATI 4850) habe ich jetzt ein OS 10.6.8 stabil am Laufen. Und auch ProTools läuft so stabil, wie man es kennt (auf der Windows Oberfläche lief es gar nicht rund, vermutlich weil ich nicht bereit war, all die Änderungen vorzunehmen, die Avid verlangt - dann kann man nämlich nicht mehr ohne Risiko online gehen).

    Und jetzt kommt der Knaller:
    Ich habe zufällig irgendwo aufgeschnappt, dass die PCI-X Pro Tools Karten in Wirklichkeit nur PCI-Karten sind und die hintere Pin-Leiste nicht belegt ist. Also habe ich einfach mal die Karten in die PCI-Steckplätze meines Asus P7P55D Motherboards gesteckt. Die hinteren Pin hängen einfach frei in der Luft, aber ES GEHT!!! Ich arbeite mit dem System seit einer Woche und habe noch keinen Absturz gehabt!
    Ich spare dadurch so viel Geld, dass ich bald Krämpfe vom Grinsen im Gesicht habe!
    Ein Pro Tools PCI(-X) System (auf Ebay gehen die Karten für 500,- weg) in Verbindung mit einem aktuellen i7 Rechner.

    Im wesentlichen bin ich folgender Anleitung gefolgt:
    http://tonymacx86.blogspot.com/2010/04/iboot-multibeast-install-mac-os-x-on.html

    Viel Spaß beim ausprobieren!

    LG

    Edeman

    PS: Falls der Moderator meint, dieser Thread gehöre in die Windows Abteilung: Nur zu!
     
  2. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    7.107
    7107
    Welche Pro Tools Version denn ?
     
  3. schoeni

    schoeni Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.320
    8320
    Ich schätze mal höchstens 8.
     
  4. Edeman

    Edeman Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.11
    Punkte:
    8
    8
    Nee, Pro Tools 9 HD.
     
  5. Edeman

    Edeman Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.11
    Punkte:
    8
    8
    Und demnächst checke ich auch PT 10 HD. Ist schon bestellt.
     
  6. JustusJ

    JustusJ

    Registriert seit:
    19.11.09
    Punkte:
    77
    77
    Gibts inzwischen was neues?
     
  7. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Das halte ich schlichtweg für Waschweibergetuschel.

    Logischerweise.
    Denn die Karten sind abwärtskompatibel Das ist kein Bug, und auch keine nicht belegte Kontaktleiste, sondern tatsächlich volle Absicht der Standardisierer und Hersteller.
    Die Karten laufen dann halt nicht als 64Bit, sondern als 32Bit-Karten.

    Das geht aber m.W. nicht generell mit allen PCI-X-Karten.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.