Preamp & Wandler Unterschiede bei Motu Interfaces


K
Kilian_W
Registriert
11.03.20
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo zusammen,
ich bin neu hier und brauche gleich Eure Hilfe.... Aber ist das nicht immer so?
Ich bin auf der Suche nach einem Interface (USB oder USB-C am besten), das folgende I/Os hat:
* mindestens einen High-Z Instrumenteneingang
* mindestens zwei Mic Inputs mit Phantomspeisung
* mindestens zwei Line Inputs, symmetrisch
* alle genannten Eingänge sollen gleichzeitig nutzbar sein, also kein 2-Kanal Interface mit Kombibuchsen
* zwei Stereo Line Ausgänge
* schön wäre auch noch eine Aussteuerungsanzeige, die über eine Clip-LED hinaus geht
* Midi in
* Kopfhörerausgang
Und jetzt erkennt Ihr vermutlich schon mein Dilemma... Es gibt einfach zu viele Interfaces, die diese Anforderungen erfüllen. Welches aber bietet die besten Wandler & Mic Preamps?
Bei meiner Suche sind mir die unterschiedlichen Interfaces von Motu untergekommen. Mit einem Motu 24i habe ich lange Zeit gearbeitet und fand es immer ein tolles Interface. Damals für Band-Live-Recording. Aber heute? Wo ich nur noch alleine zu Hause aufnehme? Ich schiele vor allem auf den Gebrauchtmarkt...
Hier ein paar Kandidaten - wobei ich auch offen für Tipps bezogen auf andere Marken bin:

Motu 4Pre, Track 16, 828 Hybrid, 896 MKIII, Ultra Lite AVB

Klar, die unterschiedlichen genannten Motus bieten unterschiedliche zusätzliche Features, die ich nicht zwingend brauche. Aber klingen alle gleich gut? Gleiche Wandler & Preamps? Dazu finde ich nichts im Netz...
Budget liegt bei bis 700€ vielleicht auch 800€. Aber wenn ein Track 16 gleiche Wandler&Preamp Qualitäten mit sich bringt, dann muss ich nicht unbedingt das doppelte ausgeben....
Hoffentlich findet sich jemand da draußen, der meine "Not" erkennt und beherzt hilft ;)

Viele Grüße,
Kilian
 
Loftone
Loftone
Registriert
30.01.17
Beiträge
3.331
Punkte Reaktionen
1.069
Punkte
15.227
Motu 828es. Gebraucht müßte das ins Budget passen. Hab den selbst am start. Bin sehr zufrieden. Über die Mic-Preamps kann ich nix sagen, da ich andere Tools dafür hab.
2 Köpfhörer -Ausgänge mit eigenem Regler machen bestimmt für manche auch einen Headphone-Amp fürs Playback hinfällig. Alles an Board wie von dir o.g. genannt.
 
Zuletzt bearbeitet:
K
Kilian_W
Registriert
11.03.20
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo Loftone,
vielen Dank für Deine Antwort. Allerdings bietet das 828es vieles, was ich nicht zwingend brauche. Meinst Du aber, dass die Klangqualität den Preisunterschied zu einem Track 16 oder anderen (älteren) Motus wirklich rechtfertigt? Oder ist ein ja schon älteres Hybrid 896 klanglich gleich gut wie das 828es?
 
TonyPizza
TonyPizza
Registriert
11.01.12
Beiträge
14.795
Punkte Reaktionen
6.829
Punkte
37.593
Ich kann das große steinberg interface empfehlen, sound und kh amp sind schonmal etwas besser als von z. B. Audient. Früher war bei steinberg rme unter der Haube, heute vermutlich nicht mehr, aber die Qualität passt, steinberg/yamaha hat einen Ruf zu verlieren
 
bafc24
bafc24
Registriert
30.08.12
Beiträge
3.214
Punkte Reaktionen
1.247
Punkte
6.993
Motu 4Pre, Track 16, 828 Hybrid, 896 MKIII, Ultra Lite AVB

Das Problem ist halt dass hier u.U. kein User unterwegs ist, der einerseits all die von Dir genannten Interfaces in Besitz hatte und anderseits wenn, die wohl nicht so akribisch auf sound untersucht hatte. Warum auch.
Ich bin überzeugt, dass in deinem Preisbereich alle Anbieter soundtechnisch sich nichts nehmen. Würde einfach auf die Pflege der Treiber Wert legen und da scheint diesbezüglich RME in diesem Preisbereich weltweit die erste Wahl zu sein. Hab da keine Erfahrung, schreibe da nur vom Lesen/Sagen. Ob jetzt deren PreAmps einen Tick anders klingen als die bei der Konkurrenz, scheint mir bei deiner Budgetangabe völlig irrelevant.
 
K
Kilian_W
Registriert
11.03.20
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Punkte
6
Dass die Interfaces je nach Preisklasse vergleichbar sind was Wandler und Preamps betrifft, habe ich schon an mehreren Stellen im Netz gelesen und somit scheint das wohl auch so zu sein. Mein aktuelles Mackie Big Knob Studio+ soll weichen, weil ich mehr Kanäle benötige und: Der aufgenommene Sound klingt nicht wie das Signal während des Einspielens - sondern schlechter. Das war für mich eine Überraschung, weil ich davon ausgegangen bin, dass auch dieses Interface keine hörbaren Schwächen hätte, weil ja mittlerweile alle so gut sind.... hmm. Vermutlich muss ich mich anhand von "soft-Facts" wie Support, Ergonomie, Bedienkonzept etc. entscheiden.... Aber danke für die Tipps! Steinberg hatte ich noch nicht auf dem Schirm.....
 
NiCKEL
NiCKEL
Registriert
27.10.04
Beiträge
5.367
Punkte Reaktionen
1.486
Punkte
9.951
Focusrite Clarett 2Pre oder RME Babyface Pro. Sollten von den Werten her die heissesten Eisen gerade sein.

Die MOTU M2/M4 können von den Specs her und vom Sound mithalten, die kosten mir aber zu wenig. Da wurde irgendwo gespart - möglicherweise zu viel? Zudem sind sie glaube nur Bus-powered (zumindest die kleine Version, wenn ich mich recht erinnere). Bei der Versorgung via Netzteil sind die Werte oft noch ein bisschen besser. Und sie sind nicht erweiterbar (keine optischen Ein-Ausgänge).

Interessant sind möglicherweise auch die beiden SSL2 und SSL2+ Interfaces. Sind allerdings auch nur Bus-powered und nicht erweiterbar. Und es gibt bisher nur wenige Berichte über die Zuverlässigkeit der Treiber...
 
Zuletzt bearbeitet:
Rec0rder
Rec0rder
One Take Wonder
Registriert
31.10.16
Beiträge
3.926
Punkte Reaktionen
2.415
Ort
Island of Gods
Punkte
11.401
mir wurde damals von den AVB Geräten abgeraten weil Motu in der Vergangenheit Treiberprobleme hatte und die AVB Line zu neu war
 
Moiterei
Moiterei
Gesperrter User
Vergeiger
Registriert
23.02.11
Beiträge
3.004
Punkte Reaktionen
1.188
Ort
Braunschweig
Punkte
6.899
mir wurde damals von den AVB Geräten abgeraten weil Motu in der Vergangenheit Treiberprobleme hatte und die AVB Line zu neu war
Von den Treiberproblemen habe ich in der Tat auch schon einige "Horrorstorys" im Netz gelesen, ist natürlich ein wichtiges Argument, um sich an sich schon gegen Motu zu entscheiden. Wenn so viele davon berichten, dann ist da auch garantiert was dran. Allerdings hatte ich selbst glücklicherweise zumindest bisher noch keine Probleme in der Hinsicht (Win 7 x64 professional im Zusammenspiel mit Motu 2408 MK1,2 und 3 gemischt...)
 
Loftone
Loftone
Registriert
30.01.17
Beiträge
3.331
Punkte Reaktionen
1.069
Punkte
15.227
Hallo Loftone,
vielen Dank für Deine Antwort. Allerdings bietet das 828es vieles, was ich nicht zwingend brauche. Meinst Du aber, dass die Klangqualität den Preisunterschied zu einem Track 16 oder anderen (älteren) Motus wirklich rechtfertigt? Oder ist ein ja schon älteres Hybrid 896 klanglich gleich gut wie das 828es?

Das kann ich nicht beurteilen, dafür hätte sie alle haben müssen. Motu Geräte sind und waren schon immer hochwertige Tools. Den 828es habe ich genommen, weil ich die aktuelle Generation haben wollte und mich die Angaben zu dem ESS Sabre32 DAC-Chipsatz überzeugt haben, dieser ist wohl auch in manch einem kleineren Model verbaut.
Da die Gebrauchtpreise sich nicht groß nach unten oder oben verschieben, bleibt dir wohl Try & Error nicht aus oder schreibst Motu an mit der Bitte um Empfehlung/Beantwortung. Sofern du Englisch sprichst, könnte dein Anliegen bezüglich Unterschiede auf gearslutz beantwortet werden. Treiberprobleme habe ich keine. Nutze Win 10. Evtl. nachteilig für deinen Zweck, könnten die vorderseitig angebrachten Mic-Preamps sein, hier besteht Stolpergefahr, sofern die Kabel nicht nach hinten abgeführt werden. Gut, die Buchsen fürs Mic sind so gefasst, dass sowohl XLR als auch Klinke angedockt werden kann. 896 ist der hübscheste und hat schickere Pegelanzeigen, aber hat kein Midi wie von dir gewünscht. Mit den älteren Motus wirst du sicherlich nix falsch machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
K
Kilian_W
Registriert
11.03.20
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Punkte
6
danke bzgl. des Hinweises, dass das 896 kein Midi hat. Das hatte ich übersehen.
Ich spiele jetzt mit dem Gedanken mir ein RME Fireface UC zu holen. Wer etwas gegen diese Eheschließung einzuwenden hat, erhebe bitte jetzt sein Wort oder schweige für immer.... oder so ähnlich ;)
Hatte bisher noch kein RME. Habe aber immer nur gutes darüber gehört.....
 
K
Kilian_W
Registriert
11.03.20
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Punkte
6
Bei Motu hatte ich zwar nie Treiberprobleme, aber die Bedienung von Cue-Mix war für mich immer alles andere als intuitiv....
 
Loftone
Loftone
Registriert
30.01.17
Beiträge
3.331
Punkte Reaktionen
1.069
Punkte
15.227
danke bzgl. des Hinweises, dass das 896 kein Midi hat. Das hatte ich übersehen.
Ich spiele jetzt mit dem Gedanken mir ein RME Fireface UC zu holen. Wer etwas gegen diese Eheschließung einzuwenden hat, erhebe bitte jetzt sein Wort oder schweige für immer.... oder so ähnlich ;)
Hatte bisher noch kein RME. Habe aber immer nur gutes darüber gehört.....

Eine gute Wahl ! Falls du den ins Rack heften magst, brauchste das dazu, der kleine hat nur 9,5 Zoll. Mit einer Steckdosenleiste mit An-Ausschalter mußte, falls im Rack verbaut, nicht ständig hintendran um den An- Aus zu machen.
https://www.session.de/RME-Rackmoun...kEztBFbhBA13rspMWKaaBAXBITnnXrywaAnsxEALw_wcB
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

RECORDING-Redaktion
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
643
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
KristinaS
Antworten
32
Aufrufe
2K
Laber Rhabarber
Laber Rhabarber

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben