Information ausblenden

Ploppschutz selbst gebastelt - jetzt mal ernshaft!

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von ajburk, 13.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. ajburk

    ajburk Themenersteller

    Registriert seit:
    29.08.05
    Punkte:
    826
    826
    Der Mythos gebogener Draht, leidenschaftlich umschlungen von Mamas alter Strumpfhose, ist hier ja schon oft angeklungen. Aber jetzt mal zur Praxis: wie befestige ich so ein Ding stabil an meinem Mikroständer?
     
  2. DarkGod

    DarkGod

    Registriert seit:
    22.07.04
    Punkte:
    1.167
    1167
    Wahrscheinlich mit ein bis zwei Rollen Tesafilm. Oder ähnlichem Material...
     
  3. InSomnius

    InSomnius

    Registriert seit:
    07.04.04
    Punkte:
    15.739
    15739

    PAH!!! WIE UNPROFESSIONELL!!!

    selbstverständlich befästigt man solcherlei wackelige konstruktionen mit gaffa. :D :D :D


    ach ja, achte darauf, dass die strumpfhose zweilagig ist. :D


    Der Gruß

    Griffin
     
  4. ajburk

    ajburk Themenersteller

    Registriert seit:
    29.08.05
    Punkte:
    826
    826
    Und wie siehts mit dem Draht aus? Haben hier nur solchen für den Garten, der ist relativ dünn.
     
  5. FIXXXER

    FIXXXER

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    11.848
    11848
    Hey,

    nimm doch so einen Draht Kleiderbügel, die sind Perfekt:D
    Obwohl ich einen Plopschutz habe werd eich mir bals einen basteln, so aus spaß, mue muss ich erst mal ein Frau finden, wass denkt dir wie einen die Geilen Verkäuferinnen bei H&M anglotzen wenn man als Mann, son Zeug kauft:D

    mfg
    Torn
     
  6. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    Moin,
    klau dir noch Omas Stickrahmen und spanne ihre olle Strumpfhose da rein. Der Stickrahmen hat normalerweise ein Schraubgewinde, und das passt ab und zu auf das Schraubgewinde eines Mikrofonstämders. Wenn nicht, dann besorg dir zwei Mutter (Mütter? :D) die jeweils auf das Gewinde passen und lass die zusammenschweißen.

    Wobei einen guten Poppschutz gibt es neu schon für etwa 14Euro, ich weiss nicht ob sich der Aufwand wirklich lohnt ;)
     
  7. nilssternel

    nilssternel

    Registriert seit:
    29.09.04
    Punkte:
    687
    687
    Moin Ajburk,
    ich bin wirklich ein Sparfuchs und so. Hasse es, unnötiges Geld auszugeben. Und ich gehöre auch nicht zu den Typen, die immer sagen, dass man das höchstklassigste Equipment der Welt benötigt um gute Musik zu machen. - ...Aber beim Ploppschutz / Popschutz würde ich nicht mit dem Sparen anfangen. So ein Ding kriegst Du doch überall für 10 bis 20 Euro. Lass es Dir von Deiner Oma zu Ostern schenken oder sonstwie... ich muss sagen, ich bin froh, dass ich das Geld für einen (sogar guten) Ploppschutz mal irgendwann ausgegeben habe. Kostete glaube ich 25 Euro, aber das Ding hält auch mittlerweile länger als 5 Jahre und hat noch keine Verschleisserscheinungen. Will sagen: Man investiert für die Ewigkeit... und man spart sich eine Menge Klebeband.

    Hier hab zum Beispiel den hier. Kann ich empfehlen.

    Grüße
    Nils
     
  8. Rossini

    Rossini

    Registriert seit:
    28.05.04
    Punkte:
    2.952
    2952
    Chris Rea bastelt sich auch seinen Poppschutz selber, ...
    anscheinend scheint es sich zu lohnen :D :D :D :p :p :p
     
  9. qatcho

    qatcho

    Registriert seit:
    17.03.05
    Punkte:
    1.587
    1587
    Kleiderbügel biegen, offenes Ende abstehen lassen, Strumpfhose drüber und dann einfach beim Großmembraner in die Spinne stecken...
    Funzt einwandfrei.
     
  10. Grummelrocker

    Grummelrocker Moderator Ex-Rockstar Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.01.03
    Artikel:
    9
    Punkte:
    16.801
    16801
    Den befestigt man ganz einfach: Mit ein bis zwei Schlauchschellen aus dem Baumarkt.

    Grüße,
    Alsion
     
  11. nilssternel

    nilssternel

    Registriert seit:
    29.09.04
    Punkte:
    687
    687
    und wie befestigst Du das Ding am Mikroständer? 'N Foto oder so würde mich interessieren.

    Grüße
    Nils
     
  12. bassman_chris

    bassman_chris

    Registriert seit:
    18.01.06
    Punkte:
    147
    147
    hab meinen auch selbst gebastelt, alter Strumpf auf einen Kleiderbügel und mit zwei schlauchbinder am mikeständer befestigt. aber Gewebeband (GAFA) tuts auch!!!

    Funktioniert supa!
     
  13. ajburk

    ajburk Themenersteller

    Registriert seit:
    29.08.05
    Punkte:
    826
    826
    Herrje, das gibt's doch nicht! Mich verfolgen diese Draht-Kleiderbügel schon seit meiner Kindheit (standen schon immer tolle Bastelanleitungen in der MickeyMaus), und so langsam verdrahtet sich das Ding in meinem Hirn! Denn: ich hab so ein Teil noch nie gesehen, weder freilaufend, noch in Gefangenschaft :D
    Plastik hier, Plastik dort! In allen Farben, in allen Dicken! Nur der Harken ist aus Metall, der Rest ist verdammt nochmal synthetisch! :nonono:
    Und wenn ich nunmal in Modegeschäften nachsehe - da sieht's genau so aus wie in meinem Kleiderschrank.
    Da ich günstig an Damenunterwäsche komme, wollt ich mir einfach mal den Spaß machen. Aber DAMIT habe ich nicht gerechnet :-[]
     
  14. Stelzbock

    Stelzbock

    Registriert seit:
    12.02.06
    Punkte:
    2.510
    2510
    Ach ist das schön hier Gleichgesinnte zu finden. Als ich das vor vier Jahren gebaut habe, hatte ich noch keine Ahnung von Home Recording...

    Aber bis heute steht die Konstruktion !

    Als Öse habe ich einen alten billigen LTU Kopfhörer aus dem Flugzeug genommen. Der hat nämlich eine schöne Rundung. Die Ohrmuscheln hab ich dann mit dickem Elektrikerdraht (Keine Litze, sondern massiv, 4/6qmm) umwickelt. Dann damit eine Schraube an meinem Mikroständer (der aus einer Deckenfluterhalterung besteht :D ) umwickelt und den schwarzen Strumpf von meiner Freundin (damals noch ein brauner von Mama) von vorne bis hinten drüber und fertig. Ist flexibel und stabil und sieht sogar Fast professionell aus, wenn man nicht genau hinguckt ;)

    Gruß vom Strupfhosen-Jan
     
  15. Subpeter

    Subpeter

    Registriert seit:
    09.05.04
    Punkte:
    162
    162
    jep, ganz genau. damit ist man am flexibelsten und muss nicht etliche lagen gaffa abfriemeln.
    und die kleberrückstände. pfui.
    nils.
     
  16. HIGHnoonz

    HIGHnoonz

    Registriert seit:
    29.07.05
    Punkte:
    51
    51
    Servus!
    Seit wann werden eigentlich die Ploppschützer von Firmen vertrieben?
    Ich hab letztens noch die DVD von "Band Aid 85" gesehen...da stehen bei den Amis im Studio bei der Aufnahme von "Do They Know It's Christmas?" auch alle vor selber gebastelten Strumpfhosen-Ploppschützern.

    Gruß Olli
     
  17. DarkGod

    DarkGod

    Registriert seit:
    22.07.04
    Punkte:
    1.167
    1167
    Hey, dilettantischer als mit Tesafilm wäre nur noch Kaugummi, dass hat Stil. :p

    Ach ja, bevor jetzt einer aus Gründen der sexy Optik auf die Idee kommt:
    Großmaschige Netzstrumphosen sind nicht wirklich ideal. :p
     
  18. DarthFader

    DarthFader

    Registriert seit:
    10.01.05
    Punkte:
    3.230
    3230
    Du hast wohl noch nie was in die Reinigung gebracht? ;) Da kriegt man seine Anzüge, Hosen und teilweise auch Hemden auf diesen Volldraht-Bügeln zurück. Zuhause hat man die dann rumfliegen, denkt sich (als Mann) "Oh toll: Davon hebe ich welche auf, den Draht kann ich bestimmt nochmal gebrauchen!" Und dann sitzt man ne halbe Stunde daran, den Draht gradezupfriemeln...

    Den Rest versucht man dann Wertstoff-gerecht im gelben Sack zu entsorgen und ärgert sich dann, dass einem das scharfkantige Scheißteil die dünne Folie aufgeschlitzt hat. - Während man hinter sich auf der Straße eine Hänsel-und-Gretel-Spur aus Joghurtbechern hinter sich herzieht...

    Aber Back2Topic:
    Gib die zwanzig Euro ruhig aus. Das macht einen nicht arm, hält dauerhaft und sieht auch für dritte überzeugender aus als Mamas alte "Blickdichte" auf Reinigungs-Altmetall...
     
  19. Eisfux

    Eisfux

    Registriert seit:
    07.02.05
    Punkte:
    612
    612
    Ich habe damals den Maschendrahtzaundraht so gebogen, dass er sich an dem Außenteil der Spinne festhaken ließ! Der selbstgebaute Poppschutz kommt aber nur noch dann zum Einsatz, wenn mal mehrere Leute im Studio sind!
     
  20. stonyroad

    stonyroad

    Registriert seit:
    09.06.04
    Punkte:
    20.530
    20530
    1. Strumpfhose

    2. Ritzenhof Bierglas gekauft. Die sind in zylindrischen Schachteln verpackt die oben mit einem Kunststoffdeckel zugemacht sind. Den inneren Teil hab ich ausgeschnitten damit nur der ca. 1cm Dicke Rand überbleibt. Über den dann den Strumpf gezogen

    3. Ibanez SA gekauft. Den Jammerhacken rausgeschraubt ( Gewinde !!) , den oberen Teil in den Kunststoffring (Bierglasverpackung) gezwengt.

    4. Metallring mit passendem Durchmesser von Teleskop (Geburtstaggeschenk anno 1981) ausgebaut.

    4. In unsere Firmenwerkstatt gegangen, Werkmeister geholt und ihn gebeten ein Gewinde für den Jammerhacken und weiteres für eine Befestigungsschraube in den Metallring zu schneiden.


    Voila !

    Neben dem Poppschutz gabs folgende Abfallprodukte:
    Schönes Bierglas
    Ibanez SA

    Kosten vernachläßigbar, was kostet denn schon so ein Strumpf.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.