Phonic Helix Board und Cubase - Aussteuerung

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von Freakazoid, 10.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Freakazoid

    Freakazoid Themenersteller

    Registriert seit:
    08.04.03
    Punkte:
    305
    305
    Hallo zusammen,

    Im Proberaum arbeiten wir neuerdings mit einem Phonic Helix Board. Wenn ich die Kanäle über den Gain-Regler am Mischpult vernünftig aussteuere so dass die Signale nicht ins Clipping gehe, sind meine Eingänge in Cubase aber nur bis knapp über die Hälfte ausgesteuert.
    Pegel ich aber die Kanäle in Cubase vernünftig aus gehen leuchten die Clipping-Anzeige im Pult. Das müsste ja heissen dass der MicPreamp verzerrt und somit müsste ich auch ein verzerrtes Signal aufnhemen.

    Kann man da irgendetwas dran ändern, sprich einstellen in Cubase? Oder muss man damit leben?


    MfG
    Freakazoid
     
  2. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Die Kalibrierung der Wandler ist seeeehr konservativ. Für den Proberaumalltag, wo jeder im Kreis noch ein Stück lauter gemacht wird uU garnicht so verkehrt.

    Und nein: die ist nicht zu ändern.
     
  3. oove

    oove

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    2.895
    2895
    An den Kanälen des Cubase Mixers (also auch an den Inputs) kann man drehen.
    Dazu muß er breit und ein bischen ausgeklappt sein.

    Schau mal unten.
    1. Bild Mixer zu klein
    2. Bild Mixer richtig
    3. Bild ein Input ist laut gestellt.
     

    Anhänge:

  4. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Das ändert genau garnichts daran, wie heiß der Wandler im Mixer angefahren wird bei einer bestimmten Aussteuerung der Eingangskanäle.
     
  5. oove

    oove

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    2.895
    2895
    Er schrieb, er kann am Pult (Helix) kalt und heiß aussteuern. Dort liegt das Problem nicht.

    Wenn in Cubase zu wenig ankommt, würde ich normalerweise am Wandler suchen.
    Da aber das Helix schon der Wandler ist, kann er nur noch einen Ausgangswahlumschalter suchen (-10/+4db). Den gibt es aber offenbar nicht.

    Also kann er noch in Cubase schrauben wenn ihm die Aussteuerung innerhalb von Cubase bei 0 dB am Pult nicht reicht.

    Klar kommt da nicht mehr raus, aber es wird ihn für die Proben zufrieden stellen ;-)
     
  6. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Doch, genau da liegt das Problem.
    Wie du richtig erkannt hast, ist das Ding Pult und Interface (inkl Wandler) in einem. ;)

    Das Pult ist offenbar so ausgelegt, dass der analoge "Pult-Teil" schon längst gnadenlos überfahren wird, bevor die eingebauten Wandler auch nur annähernd eine Chance haben, gegrillt zu werden.


    Aber wozu am Eingangskanal herumdrehen? ;)
    Geht auch alles nachher....
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.