Information ausblenden

Phase Umkehren/Drehen

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Klappstuhlrocker, 12.02.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Klappstuhlrocker

    Klappstuhlrocker Themenersteller

    Registriert seit:
    28.12.11
    Punkte:
    24
    24
    Hallo,
    Ich höhre immer wieder bei Bassdrum oder Snare abnahme sollte man die Phase umkehren, Ich bin neu in dem Thema, was heisst Phase umkehren und was bringt es überhaupt???
     
  2. slowhand73

    slowhand73

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    9.649
    9649
  3. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    Hier siehst du eine Phasenverschobene Sinuswelle gleicher Frequenz:

    http://de.wikipedia.org/w/index.php...ferent_phase.svg&filetimestamp=20070117160528

    Wenn nun Wellenberg und Wellental aufeinander liegen, löschen sich Frequenzen aus.
    Um dem Entgegenzuwirken dreht man die Phase.
    Entstehen tut dies, da das Snarefell, von oben mikrofoniert, beim Anschlag sich nach unten bewegt.
    Das Mikrofon am Fell der Snare, also unten, bewegt sich auch nach unten, aber damit hin zur Membran.
    Dadurch entsteht ein gegenphasiges Signal...

    Eigentlich gehört zum Phase umkehren auch das Phase alignen, also das anpassen der Phase aneinander, praktisch ein Verschieben der Spur bis die Welle verschiedener Signale aufeinander liegt.


    Noch Fragen?

    Danke drücken! ;)
     
    Electric-Ric und Buanna bedanken sich.
  4. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    51.347
    51347
    Das Phasenwenden ist eine Fehlerkorrektur.

    Wenn Ein Signal zum Anderen gegenphasig erscheint, kann man bei Einem die Phase mit besagtem Schalter drehen um die damit verbundene Auslöschung zu korrigieren.

    Wenn du z. B. eine Snare oben und unten abnimmst erscheint das untere Signal gegenphasig zum oberen und es gibt große Auslöschungen.
    Durch drehen der Phase des unteren Mikrofonsignals wird dieser Fehler kompensiert.
     
    Buanna bedankt sich.
  5. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    Nicht grundsätzlich, das bedarf einer individuellen Prüfung. Bei den Drums kommt noch hinzu, dass Phasenprobleme meist nicht 180 Grad sind, sondern durch verschiedene Laufzeiten irgendwo zwischen 0 und 180 Grad liegen.

    Ganz einfach, wenn Du, was bei den Drums halt häufiger vorkommt, verschiedene Instrumente über mehrere Mikros aus mehreren Winkeln mit einem kleinen Zeitversatz aufnimmst, oder ein Kabel oder ein Preamp oder so was, die Phase verdreht, dann kann es sein, dass sich einzelne Teile einfach gegeneinander auslöschen. Du merkst das sehr schnell, wenn Du bei 2 Spuren, die Du miteinander vergleichst feststellst, dass es viel besser klingt und einen höheren Gesamtpegel machen, wenn Du eines der beiden Signale in der Phase um 180 Grad drehst, d.h. Du machst aus einem positiven Wert einne negativen und umgekehrt. So dass sie sich summieren und nicht substrahieren.

    Das kann man auch rein optisch schon ganz gut kontrollieren. Gilt auch, wenn man z.B. Instrumente mit mehr als 1 Mikro abnimmt und in anderen Situationen.
     
  6. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    50.436
    50436
    Bei der Sache mit der Snare: Hofa ist der Ansicht, dass das ein falsches Geruecht sei und man immer pruefen soll bzw eventuell Samples schieben. Steht zumindest hier so.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.