Phantom / Stecker in Line in

Dieses Thema im Forum "Anschlusstechnik & Routing" wurde erstellt von mww, 08.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. mww

    mww Themenersteller

    Registriert seit:
    08.02.06
    Punkte:
    2
    Hallo,

    Ich habe das Behringer MX2642A

    Beim herausziehen eines Stereoklinkenadapters ist die vordere Spitze abgebrochen und liegt nun mehr oder weniger lose in der vorderen Kuhle der Buchse. Seit einem halben Jahr. Nachdem es mit allen Tricks nicht rausging, hab ich mir das blockdiagramm angeschaut. Phantompower liegt nur auf XLR und nicht auf dem Klinkeninput des Kanals. Da ich bei mir im Studio selten Gesangsaufnahmen mache, habe ich nicht mehr drann gedacht und vor ein paar Tagen, das Kondensatormicro in jenen Kanal (kanal2) in die XLR Buchse gesteckt.V48 eingeschaltet. Keine Leistung. Klar, dann kam es mir wieder. Wahrscheinlich überückt das Teil etwas und die Buchse erscheint als belegt.

    Der 2. teil der dann zu meiner Frage führt. heute hab ich das Micro in Kanal 1 gesteckt. Phantompower ein. Keine Leistung. Hängen die beiden Kanäle irgendwie zusammen. Aber wenn nur in Kanal 2 eine Überückung stattfindet( im LineInput) sollte doch Kanal 1 Phantom liefern. Tut er aber nicht. Bei Kanal 3 geht es dann wieder.


    Ich werde das Pult bei einem Freund, ist Toningeneur vorbeibringen, der macht es dann raus. Ich hatte es drinn gelassen, weil eigentlcih nichts passieren dürfte. Aber das Kanal 1 auch keine 48V liefert obwohl in Kanal 2 die Spitze im LineInput liegt, ist schon eigenartig !!

    Die Frage: Kann obwohl das Steckerteil im LineInput liegt, etwas durch das aktivieren der Phantompower beschädigt werden unter oben erwähnten Vorraussetzungen. Und wie ist es bei angeschlossenen Geräten/Instr ?


    MfG
    mww
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.