Information ausblenden

peinlich aber wahr: wann für VST3 bzw VST2-Version entscheiden?

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von TheSarge, 07.12.19.

  1. TheSarge

    TheSarge Themenersteller

    Registriert seit:
    11.03.13
    Punkte:
    15.716
    15716
    joah, bin ehrlich:
    .
    hab mehrere VSTi diverser Hersteller als VST2 und VST3 vorliegen, aber wann nehme ich welche?
    im Grunde weiß ich nur, daß VST3 besser sein soll
    aber vor gar nicht all zu vielen Updates hat u-he z.B. empfohlen lieber die VST2-Versionen zu nutzen, weiß nur nicht mehr warum

    bei Avenger hab ich den Eindruck, daß die VST3-Version CubasePro10.0.50 öfter zum Absturz bringt, kann aber auch Einbildung sein

    aber z.B.paar Steinberg-Produkte gibt´s ja auch in beiden Versionen

    ich würde ja als Logiker rangehen uns sagen:
    solange ich nur Presets zappe, reicht´s auch die VST2-Version zu laden :jawohl:

    wie verhält es sich aber wirklich?:schulterzuck:

    @NorthernDecay @rkdk @holgi @whitealbum und all die anderen Cubasianer: helft mal dem klein-doofi-mit-Plüschohren namens Sarge! :sos:

    DANKE

    und nein, das ist keine Verarschung oder Kasperletheater, sondern die peinliche Wahrheit daß ich das nicht weiß
     
    juneau, Kuno und Dodo_I bedanken sich.
  2. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    26.545
    26545
    Gute Frage. Aber so lange ich Plugins habe, bei denen die VST2-Version richtig funktioniert, aber die VST3-Version nicht, fällt mir die Entscheidung zumindest bei diesen Plugins leicht. ;)
     
    TheSarge bedankt sich.
  3. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    32.880
    32880
    Ich kann da nur nur sagen, wie ich vorgehe. In all den Jahren bin ich immer sehr gut gefahren damit, dass ich einen älteren Rechner/Notebook für Testaufgaben ausgemustert habe - hierauf teste ich neue Updates, Softwares, Demos, auch VST 2 vs. VST 3 Versionen.
    Läuft alles rund und vor allem stabil, ich habe dafür Testprojekte, kommt der Stuff auf meinen Hauptrechner. So habe ich auch nie Hänger, Abstürze o.ä.
    Ferner teste ich auf dem Alt-System, wie ressourcenhungrig manche Plugins auch sind. Denn die will ich nicht haben, pfui.
    Um deine Frage nun näher zu beantworten,
    das kann ich selber nicht pauschalisieren.
    Zum einen gibt es von einigen Herstellern keine VST 3 Varianten. Zum anderen muss man sehen, was besser auf dem eigenen System läuft. Vielfach bin ich bei VST 3, ziehe ich gerne vor, wenn's das dann gibt. Habe aber noch ebensoviele in VST2, glaub ich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.12.19
    Loop_Breaker und TheSarge bedanken sich.
  4. MartyK

    MartyK

    Registriert seit:
    12.08.02
    Punkte:
    4.761
    4761
    Hallo,

    ich habe auf amazona.de einen interessanten Kommentar zu VST3 gelesen:

    VST3 ist Mist. Außer vielleicht in Cubase hat man als User eigentlich überhaupt nichts davon, aber viele Dinge funktionieren schlicht under ergreifend überhaupt nicht. Allem voran können VST3 Plugins kein normales Midi ausgeben und auch Midi learn funktioniert in der Regel nicht. Also haben alle Arrpegiatoren, Sequencer, Kontakt Midi Out, Audio To Midi Plugins etc. einfach keine Alternative als weiterhin VST2 zu bleiben oder mit haarsträubenden Workarounds zu arbeiten (siehe Imitone).
    Steinberg stampft jetzt ihr vermurkstes VST3 API in die Developer Community statt etwas gescheites zu liefern, z.B. ein gutes, rückwärtskompatibles VST4 API in dem sie zeigen, das sie aus dem Clusterf++k VST3 etwas gelernt haben. Die Adoption-Rate wäre ja nicht so schlecht wenn VST3 tatsächlich wesentliche Vorteile in der Realität hätte. Hat es aber für 99% der User nicht. Und für Developer ist es je nach Struktur ein riesen Aufwand (z.B. u-he).
     
  5. NorthernDecay

    NorthernDecay

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    6.080
    6080
    VST3 verbraucht bis zu 20% weniger Leistung, darum nehme ich die 3er, es sei denn die machen Probleme...oft bei Arturia, U-he und Izotope...
     
    rkdk, Loop_Breaker, Dodo_I und 2 andere bedanken sich.
  6. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    49.115
    49115
    Wann immer es VST3 gibt, verwende ich diese - bisher ohne irgendwelche Probleme.
     
    rkdk, Loop_Breaker, barnfield_ und 3 andere bedanken sich.
  7. BLUE-S-MAN

    BLUE-S-MAN Gainstager

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    7.118
    7118
    VST3 bietet gewisse Vorteile gegenüber VST2, wie Side-Chaining, Busse, Parameternamen im UTF16 Format für internationale Schriftzeichen, dynamische Ein- und Ausgangskonfiguration für Mehrkanal, Surround etc., stufenlose, Sample-genaue Automation, erweiterte MIDI-Möglichkeiten und eine VSTXML-Schnittstelle für Controller, sowie skalierbare Oberflächen, was in Zeiten der 1440p+ Bildschirme auch bitter nötig ist.
    Quelle:Amazona
     
  8. Kommodo

    Kommodo

    Registriert seit:
    23.03.09
    Punkte:
    774
    774
  9. Supercreative

    Supercreative

    Registriert seit:
    29.06.14
    Punkte:
    2.085
    2085
    Outing:
    Hab bis jetzt auch nicht so wirklich gewusst, was hinter VST3 steckt.
    ;)
     
    TheSarge und Dodo_I bedanken sich.
  10. juneau

    juneau

    Registriert seit:
    17.12.17
    Punkte:
    1.529
    1529
    Da nutze ich doch mal die Gelegenheit. :)
    Wo finde ich denn in Cubase im Plugin Manager den vst3 Pfad? Oder ist der, egal für welche vst3 plugins, immer gleich.
    Die vst2 Versionen werden ja, je nach Hersteller, gerne mal in unterschiedliche vst-Ordner geschoben. Ist das bei vst3 anders?
     
    TheSarge bedankt sich.
  11. BLUE-S-MAN

    BLUE-S-MAN Gainstager

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    7.118
    7118
    C:\Program Files\Common Files\VST3
     
    TheSarge bedankt sich.
  12. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    15.910
    15910
    Ich verwende immer VST3 bevorzugt. Ob Bitwig oder Cubase würde für mich keine Rolle spielen, weshalb das nicht unbedingt ins Cubase UF sein müsste.
     
  13. juneau

    juneau

    Registriert seit:
    17.12.17
    Punkte:
    1.529
    1529
    Ja, das ist klar. Meine Frage war, ob wirklich alle vst3 plugins standardmäßig dort abgelegt werden.
    Bei vst2 ist das ja durchaus unterschiedlich. Native Instruments nutzt den eigenen Ordner, viele nutzen den Steinberg vst-Ordner, andere aber den vst-Ordner unter Programme. Deshalb lassen sich ja all diese Ordner im Plugin Manager auch hinzufügen. Eine solche Funktion habe ich für vst3 in Cubase jedoch bisher nicht gefunden.
     
    TheSarge bedankt sich.
  14. BLUE-S-MAN

    BLUE-S-MAN Gainstager

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    7.118
    7118
    Ich weise den Pfad grundsätzlich bei der Installation zu, so sind alle Plugs im selben Ordner.
     
    TheSarge bedankt sich.
  15. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    8.139
    8139
    ja, steht so im VST3 SDK.
     
    TheSarge bedankt sich.
  16. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    4.613
    4613
    Was zwar stimmt, aber Zynaptique Morph z.B. ist VST2 und kann auch SideChain...

    Hab früher das VST2 Plugin DLL Management Utility verwendet und daraus abgeleitet, folgende Ordner-Struktur übernommen:
    (Wenn mich der Installer fragt, Installiere ich immer Alle Plugin-Typen)

    VSTx32 (32bit Plugins)
    VSTx32 alt (32bit Plugins wovon es aber auch 64bit gibt)
    VSTx64 (64bit Plugins)
    VSTx64 alt (64bit Plguins woven es aber auch VST3 gibt)
    VSTx64 kack (64bit Plugins die so gut funktionieren, dass, obwohl sie eh 64bit sind, ich sie trotzdem bridge...)
    VST JB (JBridge: Da Cubase 9.5 keine 32bit kann, sind dort die gebridgten "VST x32" + "VST kack")

    Die "alt" Plugin-Ordner brauch ich nicht, sind nur Alternative falls ich sie mal brauche.

    Wenn ich einen Host installiere, der z.B. nur x32VST kann, mach ich einen Ordner:
    VST "Host der nur x32VST kann"
    und kopier alle "VSTx32" und "VSTx32 alt" rein...
    (oder verwendet z.B. das "VST2 Plugin DLL Management Utility")

    Wenn möglich verwende ich natülich VST3, aber wenn es nicht mindestens genau so gut wie VST2 Pendant funktioniert:
    VST2x64 probieren, wenn das nicht geht:
    VST2x32 und/oder VST2x64 bridgen, und über die Bridge verwenden.
    z.B. https://jstuff.wordpress.com/jbridge/
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.12.19
    TheSarge bedankt sich.
  17. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    4.613
    4613
    Standartmäßig sollte auf jeden Fall der richtige VST3 Ordner auf C: definiert sein (b.z.w. man sollte bei VST3 eigentlich das gar nicht wählen können),
    aber 1tens: Fragen manche Hersteller wohin die VST3 Plugins installieret werden sollen.
    und 2tens: z.B. hatte ich mal bei einen Freund das Erlebnis, dass ein Installer seinen VST2 Plugins in den VST3 Ordner installiert hat, und die DAW dann nicht fand, scheint ein Fehler vom Installer welcher nur auf manchen Computer auftrat gewesen zu sein...
     
    rkdk und TheSarge bedanken sich.
  18. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    8.139
    8139
    Ich bin froh dass ich bei meiner DAW einen Suchpfad für VST3 plugins angeben kann (also dass da die VST3 Norm nicht strikt eingehalten wird), weil ich Audio Kram nicht auf der Systempartion haben möchte. Wenn Installer in den Standarpfad C:\Program Files\Common Files\VST3 installieren verschieb ich die hinterher.
     
    TheSarge bedankt sich.
  19. Gelöschtr 9460

    Gelöschtr 9460 Guest

    Punkte:
    0
    Die "automatische Abschaltung der Verarbeitung eines VST3 Plugins sofern kein Audiosignal anliegt" ist für mich eines der guten Sachen bei VST3. Das klappt ganz hervorragend beim neuen Padshop2 zum Beispiel. Ich kann 15 Instanzen vom Padshop2 erzeugen und das Asio-Meter bewegt sich fast gar nicht, heisst wenn die in einem grossen Projekt gerade nichts zu tun haben, dann wird auch wieder Leistung für das gesamte Projekt frei. Auch kann ich die Diva von U-he wieder im "Divine-Modus" laufen lassen (viel CPU...) und die schaltet sich im Leerlauf sauber ab. Daran halten sich aber andere Plugin Hersteller teilweise nicht wirklich, wenn ich 15 Instanzen mit dem Roland JV-1080 Plugin drin habe , dann fressen die im Leerlauf fast 50% der CPU-Leistung, obwohl VST3 Fomat vorliegt. Hab es noch nicht mit Effekt Plugins so intensiv getestet, ich denke da ist es ähnlich.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 08.12.19
    Glutamatjunkie, Loop_Breaker, rkdk und 2 andere bedanken sich.
  20. NorthernDecay

    NorthernDecay

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    6.080
    6080
    Ok, da müssen die Steinberger wohl selber lachen!...das ist bis heute nichts!:D 1.jpg
     
    TheSarge bedankt sich.