Information ausblenden

Pegelfrage: +0db Direct Out zu -10db IN ?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von m_akashu, 15.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. m_akashu

    m_akashu Themenersteller

    Registriert seit:
    07.02.06
    Punkte:
    30
    30
    Hallo zusammen,

    kann ich vom Direct Out eines Spirit FX8 in den Eingang einer [p=358]ESI ESP1010[/p] gehen, die mit -10db arbeitet, oder macht das über kurz oder lang meine Soundkarte kaputt?

    Bin für Antworten dankbar...
     
  2. czernebog

    czernebog

    Registriert seit:
    26.11.02
    Punkte:
    255
    255
    Solange du vor deine Soundkarte keine Endstufe anschließt wird ihr nichts passieren.
    Sieh dir außerdem mal an was dB, dBv und dBu bedeuten.. könnte nähmlich sein das die 0dB vom Mischer gleich -10dBv sind.. ;)
    Ansonsten nochmal Fragen..

    Gruß
     
  3. m_akashu

    m_akashu Themenersteller

    Registriert seit:
    07.02.06
    Punkte:
    30
    30
    Hey!

    also, ich hab von diesem Thema nciht so den Plan, hab aber nochmal folgende Daten, mit denen Du vielleicht besser was anfangen kannst:

    Meine Soundkarten Eingänge haben einen Eingangspegel von -10dbV und 10k Ohm Impedanz, für das Spirit FX8 habe ich nur gefunden, dass die Direct Outs mit +0dbu und 75 Ohm arbeiten.
    Leider sind meine physikalisch-mathematischen Fertigkeiten nie da gewesen oder Reste verkümmert... :)
    ciao und danke.
     
  4. ReinerReibach

    ReinerReibach

    Registriert seit:
    29.12.03
    Punkte:
    1.535
    1535
    wenn die direct outs mit 0dBu arbeiten und die inputs der esi mit -10dBV dann regel einfach den direct out auf ca. -10 bis -12 dB runter...
    (ist das jetzt zu viel dB des guten? ;) )
     
  5. walaby

    walaby

    Registriert seit:
    12.02.06
    Punkte:
    322
    322
    Ich muss mich Czerneborg anschliessen.

    Unterm Strich kann ich Dir nur raten : Vergiss diese Angaben und Anzeigen.

    Das einzige was zähllt ist Einpegeln.
    Und zwar mit der Software-Eingangspegel-Anzeige.
    Dort muss allerdings auch die selbe Bit-Auflösung eingestellt sein wie die Karte aufnimmt, also 24Bit in Deinem Fall.

    Bei Cubase zB gibt's eine gute clipping-Anzeige bei jedem Eingangskanal.
    Das roteLämpchen darf auf keinen Fall aufleuchten.
    Wenn doch, musst Du am Mischpult den Ausgangs-Fader zurückziehen.

    Vielleicht hilft's ?

    viel Spass
     
  6. czernebog

    czernebog

    Registriert seit:
    26.11.02
    Punkte:
    255
    255
    kurze dB-Schule für Spannungen:

    db=20*log(p1/p0)

    p1= deine aktuelle "Ist"größe
    p0= deine Bezugsgröße

    dB ist keine Einheit sondern ein Verhältnismaß und somit immer davon abhängig wie die Bezugsgröße ist.

    In der Studiotechnik haben sich (völlig sinnfreier Weise) 2 verschiedene Bezugspegel durchgesetzt: dBu und dBv
    dBu hat einen Bezugspegel von 0,707 Volt und
    dBv hat einen Bezugspegel von 1 Volt.
    Wenn du nun also eine Spannung von 0,707 Volt hast, hast du 0 dBu = -3 dBv.
    Bei einer Spannung von 1 Volt hast du 3dBu = 0 dBv.

    Hoffe das ist einigermaßen verständlich..

    Ansonsten wie gesagt.. kaputt gehen kann nichts! Stöpsel einfach an und wenns zerrt mach leiser D:

    Gruß
     
  7. frankye

    frankye

    Registriert seit:
    03.09.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    12.705
    12705
    na ja das ist wie mit Cola und Pepsi. die -10dBv kommen von den Japanesen soweit ich mich entsinne, +4dBu ist wiederum amerikanischer Standard. Deutscher Rundfunkstandard ist +6dBu :)

    :eek: :eek: :eek: Sorry sind 0,775V
     
  8. czernebog

    czernebog

    Registriert seit:
    26.11.02
    Punkte:
    255
    255
    Mist... verwechselt mit der Wurzel 2 :D

    War dBv nicht auch amerikanischer Standart? Nicht das das auch nur irgendwie von belang wäre.. :D :D
     
  9. walaby

    walaby

    Registriert seit:
    12.02.06
    Punkte:
    322
    322
    Wow !
    Jetzt geht's aber ab hier !
    Mit Logarithmieren und Wurzel 2 und so...

    Das waren noch Zeiten als Homerecording noch kinderleicht war,
    leere Casette in den Ghetto-Blaster rein und Rec drücken, fertig.

    Aber ich find's super hier.
    Man soll den Sachen immer auf den Grund gehen, und was dazulernen hat noch nie geschadet.
    Mit den nächsten paar Bieren vergisst man ja wieder irgendwas, und das muss ja auch ausgeglichen werden.

    Hoffentlich gehe ich jetzt nicht allen aufn Sack wenn ich wieder Werbung für das tolle Buch mache : Mastering, the Art and the Science, von Bob Katz. (Bin nicht sicher ob's das auf deutsch auch gibt.)
    Für die, die's ganz genau wissen wollen mit den dB's und allem rund ums digitale produzieren.
    ----> lesen ! <-----

    cheers
     
  10. czernebog

    czernebog

    Registriert seit:
    26.11.02
    Punkte:
    255
    255
    Kenne das Bob Katz Buch nicht, will ich mir aber seit geraumer Zeit mal zulegen..
    Wer sich technisches Grundwissen aneignen möchte, kann solche Sachen auch oft in frei zugänglichen Skripten zu Vorlesungen an Unis finden.. Ist teilweise sogar recht ausführlich Erklärt
    Einfach mal auf der Homepage der tu-Berlin bei der Fakultät für Kommunikationswissenschaften und E-Technik stöbern.. da müßte so einiges Online sein..

    Gruß
     
  11. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    oder bei eberhard sengpiel (sengpielaudio.com) stöbern.

    lg
    flox
     
  12. frankye

    frankye

    Registriert seit:
    03.09.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    12.705
    12705
    Nope ist ein tolles Buch aber nur in Englisch. Allerdings einfach geschrieben, also sprachlich, inhaltlich ist wieder etwas anderes :D
     
  13. m_akashu

    m_akashu Themenersteller

    Registriert seit:
    07.02.06
    Punkte:
    30
    30
    Danke an alle, die sich Bemüht haben! Hat meine Entscheidung positiv beeinflusst... :D
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.