Information ausblenden

PC-Ausstattung für Musikmachen

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von NULL, 13.05.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hallo zusammen,
    ich möchte gerne Aufnahmen machen (4 Gesangsstimmen, schöne Klangflächen und Percussion). Ich habe schon 1 Midikeyboard, eine Soundblaster Live-Karte. Was ich noch brauche:
    Sequencer und Software-Synthie...
    In läden gibt es immer die guten tipps für 1000€ und mehr :(
    Geht das auch billiger? Wer kann mir tipps geben, wie ich mit weniger geld zu einem guten ergebnis komme????
    merci im voraus
     
    NULL, 13.05.02
    #1
  2. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    hi ruedi,
    versuch´s mal mit cubasis vst. das läuft auch mit einer nicht all zu dollen pc konfiguration. da lassen sich audio spuren drüber aufnehmen und software instrumente ansteuern (einbinden). weiteres erfährst du in unseren "homerecording - artikel". einige freeware instrumente findest du auch unter "Download". sonst kann ich die komplette palette von native iunstruments empfehlen! klasse sachen! halion von steinberg ist auch nicht übel. ein cubase (cubasis) special wird im nächsten monat folgen. schau dann unter "Live & Studio" nach.
    ...ääääähm, und... 1000€ für einen pc? ne, das muss nicht sein! geht natürlich billiger.
    mfg
    karsten
    homerecording.de
    soundsamples.de
     
    popsta, 15.05.02
    #2
  3. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Moin,

    ja, Cubasis VST 3.0 ist für diese Zwecke gar nicht mal so schlecht. Acht Audiospuren bekommt man auch mit einem PII 266 hin ohne dass der Rechner überfordert ist, vorausgesetzt man hat vernünftige Festplatten. Langfristig solltest Du eventuell über Cubase VST 32 und ein HD-System mit mehreren Ein- und Ausgägen nachdenken um vernünftig am Pult mischen zu können, doch für den Anfang reicht Cubasis VST völlig aus.
     
    NULL, 15.05.02
    #3
  4. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hi zusammen!

    Erstmal sorry, dass ich mich noch nicht registriert habe,
    werde ich nachholen...
    Zum Thema Musik-PC für 1000 € muss ich jetzt aber auch mal was sagen:

    Kurz zu mir:
    Bin gerade dabei mir ein Home-Studio aufzubauen.
    Bin noch ziemlich am Anfang.
    Aber womit ich mich richtig gut auskenne, sind PCs.
    Bin Fachinformatiker, hab lange in einem Computerfachgeschäft gearbeitet,
    und habe mir auch einiges an Wissen speziell über Musikproduktion am PC angelesen und auch durch praktische Erfahrungen angesammelt.

    So, jetzt zum Kern:
    1000 € für einen guten PC ?!? Lächerlich!
    Sowas würde ich mir noch nicht einmal Zuhause hinstellen!
    Aber das ist ansichtssache...

    Was aber nicht ansichtssache ist, sondern ein Fakt:
    Wenn der PC für halbwegs professionelle Musikproduktion eingesetzt werden soll, also im Homestudio-Bereich, dann sollten da wirklich durchweg gute Markenprodukte eingebaut. Egal ob Mainboard, RAM, Festplatten!!, natürlich Audiokarte, Grafikkarte, etc.
    Alles sollte optimal aufeinander abgestimmt sein,
    damit man einen stressfrei und halbwegs zügig in der Musikproduktion arbeiten kann. Vor allen Dingen, wenn en paar Software-Synths einsetzen willst oder viele Spuren aufnehmen und so...

    Also, eine ungefähre Preisvorstellung:
    Für 2000 € kriegste was halbwegs ordentliches, womit man gut arbeiten kann. Und ich rede dabei nur vom PC, dabei ist noch kein Monitor oder sonstige Geräte.
    Richtig professionell wird's dann so ab 3000 € !

    Und da brauch mich jetzt auch keiner belehren, dass ist so!
    Ist mein Fachgebiet!

    Ok, sicherlich zum Rumprobieren und erstmal en bisschen "rumklicken",
    reicht auch ein günstigerer PC.

    Gruß,
    Markus
     
    NULL, 05.06.02
    #4
  5. Ruby

    Ruby

    Registriert seit:
    26.05.02
    Punkte:
    200
    200
    Hi Markus,

    ich bin auch gerade dabei, meine Kiste aufzurüsten oder vielleicht einen neuen zu kaufen. Welche Komponenten empfiehlst du?
    Welches Board, Platte, Chipsatz usw.??

    Gruß Ruby
     
    Ruby, 05.06.02
    #5
  6. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hi Ruby!

    Ich habe mir vor gut einem Jahr einen PC zusammengestellt.
    Das ist natürlich schon wieder veraltet,
    von daher kann ich dir jetzt auch keine konkreten Tipps geben.
    Da müsste ich mich auch erstmal wieder schlau machen.

    Das kannst du aber auch:
    Durchforste das Internet nach Testberichten und Vergleichen von Komponenten und Artikel über Musiker-PCs! Da gibt's ne Menge.

    Ein paar allgemeine Tipps kann ich dir aber schon geben:

    - CPU:
    muss nicht die Beste sein, die es zur Zeit gibt, aber auch nicht die billigste!
    keine Abspeckversionen, wie z.B. Celeron und so!
    auf gute Kühlung achten!

    - Mainboard:
    eine sehr, sehr entscheidene Komponenten für der die Systemperformance
    und -stabilität
    ASUS ist ne gute Firma, es gibt aber auch andere genausogute
    FrontSideBus-Takt muss mit der der CPU und des RAMs übereinstimmen!

    - RAM:
    Ganz wichtig: Nur Marken-RAMs verwenden, damit kannst einige
    Systemabstürze verhindern!
    Infineon, Samsung oder so...
    Tja, wieviel? 256 MB ist Minimum, 512 wär gut, 1 GB optimal
    kannst ja mit 256 anfangen, und darauf achten dass man nachrüsten kann!

    - Betriebsystem:
    Außer Windows XP, habe ich schon mit allen Betriebsystemen gearbeitet
    Meine Empfehlung: Windows 2000 Professional
    Weil: Super stabil, kann viel RAM auch richtig ausnutzen, sehr modern

    - Festplatte:
    Du solltest mindestens zwei Festplatten haben:
    1 x für Windows und so
    1 x für deine Daten (wie Samples und so...)
    das bringt ne Menge
    wenn du noch Geld hast:
    ne Extra-Platte für die Auslagerungsdatei
    und sehr, sehr sinnvoll: RAID 0-Verband von zwei gleichen Festplatten
    (das bringt ne Menge Speed)
    und auf jeden Fall 7200 Upm (nicht 5400 Upm!)

    tjo, was gibt's noch... ne Menge, eine wichtige Komponente noch:

    die Sound- bzw. Audiokarte:
    am Amfang reicht sicherlich ne gute Soundblaster-Karte
    wenn deine Ansprüche an Klangqualität dann größer werden,
    bzw. du mehr Ein- oder Ausgangskanäle brauchst,
    dann wird's Zeit für ne professionelle Audiokarte.
    Und da gibt's einen Anbieter,
    der wirklich ein Top-Preis-Leistungs-Verhältnis hat:
    MIDIMAN (www.midiman.de)

    Ok, das sollte erstmal genügen.
    Konnte ich dir damit helfen?

    Gruß,
    Markus
     
    NULL, 07.06.02
    #6
  7. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Moin,
    Achtung! Da ist ein Gedankenfehler in der Beschreibung! RAID 0 bring kein Stück Geschwindigkeitsvorteil, sondern nur Datensicherheit! Bei RAID 0 werden die Daten auf Platte A genauso noch einmal auf Platte B abgelegt. Wenn Du durch RAID die Geschwindigkeit erhöhen willst, dann rate ich zu RAID 5 (ist allerdings alles andere als günstig!!) Notwendig ist das jedoch alles nicht!
    Ich bin ein Freund von SCSI-Platten und Brennern. Die sind schnell und ich kann besser erweitern als bei IDE weil ich mehrere Platte nutzen kann ohne zusätzliche Conroller.
    Bei der Anschaffung eines PC sollte man sich übrigens sehr genau überlegen wofür man ihn eigentlich nutzen will. Wenn man ausschließlich MIDI-Daten damit verwaltet und ein bisschen HD-Recording, sprich dort nur Cubase läuft, dann muss es kein P IV sein, dann tut´s auch ein Celeron.
    Zum Thema Soundkarte: wozu eine Soundblaster kaufen die nur einen Ein- und Ausgang hat??? Dann doch lieber gleich die Hoontech, damit ist man auf jeden Fall für Homerecording deutlich besser bedient!
     
    NULL, 07.06.02
    #7
  8. Ruby

    Ruby

    Registriert seit:
    26.05.02
    Punkte:
    200
    200
    Hi Markus,

    mit dem RAID System gebe ich Miescha vollkommen Recht. Die Raid-Systeme sind für die Datensicherheit da. Das tu ich mir bestimmt nicht an. Ein Streamer reicht das vollkommen.
    SCSI - Platten ist voll OK, auch wegen der Erweiterung.

    Was ich aber wirklich nicht verstehe, ist die Soundkarte.
    Wenn ich mir schon Markenware in meine Kiste packe, dann auch eine anständige Soundkarte.
    Das ist rausgeschmissenes Geld! Spätestens bei den ersten PlugIns hast du Latenzprobleme und die Qualität (Rauschen usw.) ist nicht gut. Zumal, wie Miescha schon schrieb, hat man nicht genügend Eingänge und Ausgänge. Die Midiman Karten, kommen der Sache schon näher.

    Gruß Ruby
     
    Ruby, 07.06.02
    #8
  9. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    hi zusammen,

    jo, richtig erkannt, raid 0 wird nur im server zur datensicherheit verwendet. es gibt dennoch einige boards, die haben einen "raid" onboard. u.a. mein asus cubx-e. das unterstützt aber nur softride. es hat vier ide anschlüsse, zwei mit udma100 und zwei für udam 33/66. deshalb ist platz für platz acht ide geräte, hat sich scsi auch erledigt. scsi empfehle ich nur noch bei der wiedergabe und aufnahme sehr vieler audiospuren. für homerecording anwendungen ist udam66 schon voll ausreichend. üblicherweise sind udma66 controller auf mainboards ab pentium 3 zu finden. der p3/350 (oder celeron 400) ist übrigens auch ausreichend um sich einen gutes 8-track recording pc zu bauen. sollten software synthesizer zusätzlich ins spiel kommen, ist eine prozessorleistung von ca. 700-900mhz empfehlenswert. ein celeron 1000 tut es auch.
    der p3 sollte mit mind. 128mb ausgestattet sein, der nächstgrößere mit mind. 265, und bei extrem vielen plugins und softwaresynths sollten es 512mb sein (immer marken ram!!!).

    mfg
    karsten
    homerecording.de
    soundsamples.de
     
    popsta, 08.06.02
    #9
  10. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hallo?!?

    Bevor ihr hier irgendwelche Behauptungen aufstellt, macht euch erstmal schlau!
    Bei RAID 0 werden die Daten auf beide Festplatten (wenns denn zwei sind)
    verteilt, dadurch steigt die Schreib- und Lese-Geschwindigkeit deutlich!!!

    Was ihr meint ist RAID 1, da werden die Daten gespiegelt,
    es sind also auf beiden Festplatten die gleichen Daten,
    das macht das System keineswegs schneller, das stimmt,
    aber von RAID 1 hab ich ja auch nix gesagt!

    Und bei RAID 5 wird noch ein Paritätsbit mitgeschrieben,
    was hilft die Daten wiederherzustellen, wenn man eine Festplatte abraucht.

    Und wenn wir schon dabei sind:

    RAID 10 ist eine Kombination aus RAID 0 und RAID 1,
    ist also schneller und sicher, aber das kostet wirklich ne Menge.

    Deshalb RAID 0, und da gibbet nix dran zu nörgerln, klar?!
    Dies wird bei sehr vielen Profi-PCs eingesetzt, die auf hohe Schreib- und Lesegeschwindigkeit getrimmt werden sollen!

    Und zu SCSI, sicherlich auch sehr gut, aber im Endeffekt doch teurer,
    da en guter SCSI-Kontroller schon en paar Märkchen kostet.
    RAID-Controller sind relativ preiswert, und teilweise sogar schon onboard.
    Außerdem kosten SCSI-Platten viel, viel mehr!
    Da krieg ich zwei IDE-Platten zum Preis einer SCSI-Platte.
    Und dann hab ich viel mehr Speicherplatz zum gleichen Preis!
    Was nicht heißen soll, das SCSI schlecht.
    Wer sichs leisten kann, nur zu! Ist schon geil, aber wie gesagt, verdammt teuer.

    So, jetzt noch zu Soundblaster-Karten:
    Also, Mr.Ruby, erst willste en PC für unter 1000 €,
    und jetzt muss sofort ne geile Audiokarte her,
    weil du dein Geld nicht für was anderes verschwenden willst?!?
    Ah ja, ist schon klar...

    Klar, würde dir auch raten sofort ne gute Audiokarte zu kaufen,
    und MIDIMAN ist da wirklich das beste von der Audioqualität, Latenz,
    Treibersupport usw., zumindest in dieser Preisklasse.
    Ich werd mir z.B. die MIDIMAN Delta 1010 in naher Zukunft kaufen.
    Die hat 8 symmetrische Ein- und 8 symmetrische Ausgänge von aller erste Güte. Die Anschlüsse sind in nem seperaten 19" Kasten, somit gibt's auch keine Einstreuungen von Netzteilen oder sonst irgendwelchen Komponenten im PC. Das Teil kosten ca. 800 € ! Na, wär das was für dich?

    Klar, es gibt auch noch bessere, aber die kann sich kein normalsterblicher Leisten, sowas ist dann schon ehr etwas professionelleren Studios vorbehalten.

    So, konnte ich euch ein wenig aufklären?

    Gruß,
    Markus
     
    NULL, 08.06.02
    #10
  11. Froschbrocken

    Froschbrocken

    Registriert seit:
    09.05.02
    Punkte:
    240
    240
    Wo wir hier gerade bei Festplatten sind: Mit wievielen Audio-Spuren beim Aufnehmen wird denn ne normale 7200er IDE Platte fertig? Schafft die 8 Spuren Aufnahme gleichzeitig? Überlege nämlich auch, mir ein Audio-Interface zu kaufen mit mehreren Ein- und Ausgängen, ich hätte schon gern 8 Eingänge, will mir aber eigentlich keine neue Festplatte kaufen, und deshalb frage ich mich, ob sich ne 8-Eingangs-Karte lohnt in Bezug auf die Festplatten-Geschwindigkeit, oder ob nicht doch erstmal ne 4er reicht.
     
    Froschbrocken, 08.06.02
    #11
  12. Ruby

    Ruby

    Registriert seit:
    26.05.02
    Punkte:
    200
    200
    Hi Markus,

    na na, wer wird den gleich....
    Ich habe doch nirgends geschrieben das ich einen PC für ca. 1000 € haben möchte. Da mußt du dich verlesen haben. Auf jeden Fall waren deine Ausführungen sehr informativ, danke.

    Gruß Ruby ;-)
     
    Ruby, 08.06.02
    #12
  13. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    hi froschbrocken,

    mit ner 7200rpm platte kannst du mehr als genug spuren gleichzeitig aufnehemn. acht spuren aufnehmen und gleichzeitig 24 spuren wiedergeben ist ganz locker zu schaffen.
    mfg
    karsten
    homerecording.de
    soundsamples.de
     
    popsta, 09.06.02
    #13
  14. Ruby

    Ruby

    Registriert seit:
    26.05.02
    Punkte:
    200
    200
    Hi Miescha,

    die Hoontech Karten werden in anderen Foren ganz schön auseinander genommen.

    Gruß Ruby
     
    Ruby, 09.06.02
    #14
  15. Froschbrocken

    Froschbrocken

    Registriert seit:
    09.05.02
    Punkte:
    240
    240
    Moinsen!

    Jo, danke Popsta, das ist ja wunderbar! Hätte gar nicht gedacht, dass das geht, ich dachte, 8 Spuren ist schon ne Sache für SCSI. Aber warum wird dann hier geraten, SCSI Platten oder RAID 0-Schnittstellen in seinen Musik-PC einzubauen, wenn man auch mit ner ganz normalen IDE 7200rpm auskommt? Die Interfaces, von denen hier größtenteils die Rede ist, haben doch eh meist nur 8 Eingänge, oder seh ich das falsch?

    - Froschbrocken -
     
    Froschbrocken, 09.06.02
    #15
  16. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hi Miescha,

    Also ich habe mich mal bei Musik Produktiv in Osnabrück beraten lassen,
    der größte Musikladen in Europa!
    Und die Leute haben viel Erfahrung und Ahnung,
    weil eigentlich alle Verkäufer dort selbst Musik machen.

    Die haben mir Produkte von MIDIMAN sehr ans Herz gelegt.
    Sie meinten in dieser Preisklasse wären sie wirklich top.
    Ok, damals ging es noch um eine Delta 66,
    von daher könnte es sein, dass in der Preisklasse einer Delta1010
    es evtl. bessere Audio-Interfaces gibt.
    Aber eins kann ich dir ganz sicher sagen:
    Die Sachen von Hoontech sind auf keinen Fall besser,
    sondern von der Qualität deutlich darunter!

    Wie das bei MOTU oder Protools ist, weiß ich nicht.
    Mag sein, dass du da recht hast.
    Ich lasse mich gerne eines besseren belehren!
    Es ist nicht so, dass ich da meine vorgefertigte Meinung habe!

    Nur wenn ich 1000% weiß, dass ich Recht habe,
    und dann andere meinen daran rumnögerln zu müssen,
    dann regt mich das auf. Wie z.B. mit dem RAID...

    Aber egal, man hat nie ausgelernt...
    Weder ich, noch du!
    Auch wenn du schon jahrelange Studioerfahrung hast.
    (Mein ich irgendwo im Forum gelesen zu haben.)
    Es gibt immer Themengebiete, wo es Leute gibt die mehr Ahnung haben.
    Wobei du sicherlich insgesamt viel mehr Wissen hast als ich,
    allein dadurch, dass du das schon so lange machst.
    Das will ich garnicht anzweifeln!

    Gruß,
    Markus
     
    NULL, 09.06.02
    #16
  17. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Achso, noch was. Ein sehr, sehr guter Link:

    http://www.rme-audio.de/haupt_d.htm

    Und dort unter "Tech Info".

    Und dann "Die RME-Referenz PCs: Hardware Empfehlungen".

    Hier werden speziell für Audio-Anwendungen Referenz-PCs vorgestellt.
    Diese PCs werden auch von Musik Produktiv verkauft.
    Und es gibt auch einiges Wissenswertes!

    Gruß,
    Markus
     
    NULL, 09.06.02
    #17
  18. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Moin,
    klar empfiehlt Dir Musik-Produktiv MIDIMAN, ist doch klar! Da ist ja auch die Gewinnspanne am höchsten! Die würden Dir auch noch eine ¼“ Bandmaschine andrehen wenn die daran mehr verdienen würden. Ich kenne den Laden sehr genau. Dort kann man nur reingehen und etwas kaufen, beraten lassen darf man sich da (zumindest im Bereich Studio) nicht. Man muss sich ja auch nur mal die Referenzen anschauen: Wer arbeitet denn mit MIDIMAN? Niemand! Und wer arbeitet mit ProTools? Die halbe Welt und alles was Rang und Namen hat! Fragen??? Ich habe die MIDIMAN-Geräte ausgiebig getestet und kann dazu nur eins sagen: Finger weg! Das einzige was man gebrauchen kann sind die MIDI-Interfaces.
    Und wer als Heimanwender meint dass er RAID unbedingt benötigt, der hat entweder keine Ahnung, will sich wichtig machen, oder übertreibt gewaltig! In fast fünfzehn Jahren habe ich bis jetzt noch niemanden kennen gelernt der im reinen Audiobereich die zwingende Notwendigkeit eines RAID-Systems festgestellt hätte, und ich kenne viele Leute! Also: gleich wieder verwerfen. Für Homerecording rausgeschmissenes Geld. Dafür gibt es wichtigere Dinge die man benötigt…
     
    NULL, 09.06.02
    #18
  19. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hi!

    Ist halt vieles ne Glaubensfrage...
    Da könnten wir wahrscheinlich ewig drüber streiten.
    Aber da hab ich besseres zu tun.

    Also, MIDIMAN-Karten werden von vielen Homerecordlern verwendet!
    Brauchst dich nur mal in guten, größeren Musiker-Foren umhören.
    Alle, die ne MIDIMAN Karte haben sind damit sehr zufrieden,
    weil der Treiber-Support einfach Weltklasse ist (super Latenz-Zeiten),
    und die Karten fast in jeden System sehr stabil laufen. Und auch eine sehr gute Klangqualität haben.

    Klaro, dass richtige Professionells mit ProTools arbeiten,
    dass weiß ich auch, aber das sind dann doch gleich wieder ganz andere Preisdimensionen, zumindest bei den Systemen, die die Profis einsetzen.

    Außerdem habe ich nicht gesagt, dass ein RAID-Verband unbedingt nötig ist,
    es war nur ein Tip von mir.
    Denn so ein IDE-RAID-Verband kostet heutzutage nicht mehr die Welt,
    und bringt einiges an Geschwindigkeit.
    Komisch, dass Firmen, die sich auf das Zusammenstellen von PCs für die Audioverarbeitung spezialisiert haben, sehr oft ein RAID-System verwenden...

    So, und jetz hab ich keinen Bock mehr darüber zu diskutieren.
    So langsam wird's kindisch...
    Jeder nach seinem Geschmack!

    Gruß,
    Markus
     
    NULL, 09.06.02
    #19
  20. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hi!

    Da hast du sicherlich Recht, Michael!

    Nur, wenn man mit dem Gedanken spielt, sich einen neuen PC zuzulegen,
    dann sollte es schon direkt was vernünftiges sein.
    Klar, man kann auch mit einem nicht so tollen PC einiges "reißen",
    aber es kostest einem mehr Zeit und graue Haare. ;-)

    Und klar, ich bin auch gerne bereit mir verschiede Standpunkte anzuhören und vernünftig darüber zu diskutieren.
    Aber wenn mir einer mit falschen! Argumenten ankommt,
    und meint ich würde maßlos übertreiben und keine Ahnung haben,
    dann finde ich das nicht so schön!

    So, Friede, Freude, Eierkuchen!

    Gruß,
    Markus
     
    NULL, 11.06.02
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.