Information ausblenden

Oscilstoren verstimmen um 3/4/5 semitöne. Wer macht sowas?

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von A-rtur, 30.01.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. A-rtur

    A-rtur Themenersteller

    Registriert seit:
    27.10.06
    Punkte:
    1.634
    1634
    Hi. Angenommen ich bewege mich in C Moll und Schraube für eine Melodie grad nen Ton zusammen, aus 2 Oscilstoren.
    Der erste ist auf 0 semitone und der zweite auf -5. nun drückt man auf c und es hört sich echt toll an.
    Wenn man aber auf d drückt, dann wird es schön schräg im Verhältnis zu c.
    Der Oscilstor B bei -5 semitones wäre damit ja auch auf der Note A angelangt, welche sich nicht in der Tonleiter befindet.
    Wie umgeht ihr das? Spielt ihr dann die Note einfach nicht oder arbeitet ihr da mit automationen?
     
    A-rtur, 30.01.19
    #1
  2. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.409
    24409
    Ich habe noch nie von jemandem gehört, der sowas automatisieren würde. Ist vermutlich auch einfach 'ne unfassbare Arbeit.
    Mal ganz davon abgesehen, dass sich der Patch dann nicht mehr spielen lassen würde.
    Im Effektbereich gibt's ja intelligente Pitch Shifter, denen man eine Skala vorgeben kann, da wird dann halt mal um 'ne kleine, mal um 'ne große Terz verstimmt, etc.
    Bei Oscillatoren wäre mir das neu, im Prinzip müsste es da eine Modulationsquelle a la "Note Number" geben, die man dann auf OSC Pitch routen könnte. Ist aber von daher schwierig, weil das ja durch die Oktaven geht. Also müsste es dann "Note Name" sein. Habe ich noch nie gesehen. Ich könnte mir aber vorstellen, dass so etwas technisch betrachtet machbar ist.
     
    Sascha Franck, 30.01.19
    #2
  3. A-rtur

    A-rtur Themenersteller

    Registriert seit:
    27.10.06
    Punkte:
    1.634
    1634
    Hm, ja gut, aber ein pitch Shifter würde hinten dran versuchen, das gesammtsignal zu verschieben. Ich denke nicht, dass er es schaffen würde, nur bestimmte Frequenzen zu verschieben, vor allem, wenn die Quelle Sägezahnwellen sind. Der müsste dann gezielt den Oscillator B verschieben.
    Ich frag mich einfach nur, es gibt zahlreiche presets, die verstimmt sind und sonst, macht man auch gern mal bei Mono synths ganze Akkorde, wenn man 3 oscs hat.
    Aber da stell ich mir bis heute die Frage, ob der jenige sich nur auf paar Akkorde beschränkt, wo der Patch so funktioniert..

    Der Kai vom Beat Magazin hat bei einem Synth so ein Patch gemacht und fröhlich die Akkorde gespielt.. man hat natürlich gehört, dass da manchmal was nicht stimmt, aber er spielte fröhlich weiter :D
     
    A-rtur, 30.01.19
    #3
  4. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    5.889
    5889
    Anstelle, die Osc's zu "semitonen", könnte man vl.:
    Den Synth kopieren, und beide Instanzen mit unterschiedlichen Noten füttern,
    und so 2 "ver semitonte" Osc's simulieren.

    Dazu einfach im kopierten Synth, alle Noten +5 Transponieren, und beide MIDI-Parts gleichzeitig in einen Keyeditor öffnen, und bei Bedarf, die jeweiligen Noten anpassen...
     
    Loop_Breaker, 30.01.19
    #4
  5. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    30.320
    30320
    Ja, das ist ein Stilmittel der House Musik, diese schrägen Akkorde!

    Man kann das umgehen indem man den zweiten Oscilator auf +7 oder -5 Halbtöne verstimmt. Das passt dann immer, im Moll oder dur Kontext. Klingt aber natürlich anders als diese schrägen Akkorde.
     
    Schlumpfpeter, 30.01.19
    #5
  6. A-rtur

    A-rtur Themenersteller

    Registriert seit:
    27.10.06
    Punkte:
    1.634
    1634
    Naja, bei +7 und -5 wäre man bei c Moll jeweils wieder bei A angelangt. Würde wieder nicht funktionieren, wenn man D drückt
     
    A-rtur, 30.01.19
    #6
  7. A-rtur

    A-rtur Themenersteller

    Registriert seit:
    27.10.06
    Punkte:
    1.634
    1634
    Ja das funktioniert, ist aber etwas umständlich, wenn man nachher noch automationen hat oder allgemein im Nachhinein noch was am Ton macht.
     
    A-rtur, 30.01.19
    #7
    Loop_Breaker bedankt sich.
  8. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    5.889
    5889
    Würde vl., (eine) MIDI-Spur erstellen (für "Semitone Regler"),
    diese MIDI-Spur an beide Synths schicken,
    und be beiden das gleiche (Semitone Regler) anlernen...

    ___________
    oder mit Teils falschen "semitone" einstellungen arbeiten, und erst wenn man mit den automatisieren fertig ist > kopieren, 2ter Osc aus... > und per KeyEditor richtig "semitunen"
    ___________

    oder überhaupt gleich "semitone" automatisieren, und nur einen Synth verwenden...
     
    Loop_Breaker, 30.01.19
    #8
  9. A-rtur

    A-rtur Themenersteller

    Registriert seit:
    27.10.06
    Punkte:
    1.634
    1634
    Bei reason gibts scales and chords, da könnte ich natürlich auf den zweiten Synth das Ding drauf packen und c Minor auswählen. Der Haut einen auch automatisch auf den richtigen Wert.

    Aber gut, das war auch mein Gedanke, dass im Vergleich die Automatisierung des Semiton Reglers im Vergleich die einfachste Lösung ist.
     
    A-rtur, 30.01.19
    #9
  10. JoJabes

    JoJabes

    Registriert seit:
    02.11.17
    Punkte:
    635
    635
    lasse hierbei häufig den 2. Ton (Stufe) der Mollscala aus ( also spiele ihn nicht). Sonst könnte ein kurzzeitiges Makro abhilfe schaffen
     
    JoJabes, 30.01.19
    #10
    A-rtur bedankt sich.
  11. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    30.320
    30320
    Interessant. Hast recht!

    Habe ich immer so gemacht und nie eine Diskrepanz raushoeren koennen. evtl. habe ich einfach jedes mal unterbewusst die paar Noten ausgelassen bei denen es nicht funktioniert?
     
    Schlumpfpeter, 30.01.19
    #11
  12. A-rtur

    A-rtur Themenersteller

    Registriert seit:
    27.10.06
    Punkte:
    1.634
    1634
    Entweder hast du es unbewusst nicht gespielt oder du heißt Kai und dir gefällt jede dissonante :)
     
    A-rtur, 30.01.19
    #12
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  13. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    30.320
    30320
    Ich hab gerade nen Track im Feedback Forum (FB - Ist das House oder kann das weg?), der baut auf diesen House typischen und unstimmigen Akkorden auf. Kannst ja mal rein hoeren, dann weisst was ich mit House Stilmittel meinte.

    Es war ganz schoen hart den harmonischen Schoenheitswahn abzuschalten und einfach zu machen :D
     
    Schlumpfpeter, 30.01.19
    #13
  14. A-rtur

    A-rtur Themenersteller

    Registriert seit:
    27.10.06
    Punkte:
    1.634
    1634
    Muss ich mit zu Hause heut Abend mal anhören.
    Ich selbst bin noch überhaupt nicht sicher, für welches Genre ich mich entscheiden soll. DnB Dubstep, breakbeat, Trance und House stehen zur Auswahl.
     
    A-rtur, 30.01.19
    #14
  15. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    30.320
    30320
    Man muss sich doch nicht beschraenken. Ich mach alles ausser Trance.
     
    Schlumpfpeter, 30.01.19
    #15
  16. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.409
    24409
    Ein A ist in C-moll doch übrigens kein Drama. Wird dann eben dorisches Moll.
     
    Sascha Franck, 30.01.19
    #16
  17. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    52.794
    52794
    Da sind mind. drei Gläser Selbstgebrautes die Kehle runtergestürzt.
     
    Kosaken-Kaffee, 30.01.19
    #17
  18. A-rtur

    A-rtur Themenersteller

    Registriert seit:
    27.10.06
    Punkte:
    1.634
    1634
    Ich möchte ein komplett neues Album anfangen und mache komplett neue Tracks. Da wollte ich praktisch ein in sich geschlossenes Produkt mit Tracks, die alle den selben Charakter haben. Deswegen mag ich mich etwas festlegen.
    @Sascha Franck
    Nun, wenn man bereits paar Akkorde in cmoll gedrückt hat, wirkt das A auf mich, als hätte ich grad ne fleischwurst zu meinem Nutella Brötchen kurz im Mund.
     
    A-rtur, 30.01.19
    #18
  19. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    19.506
    19506
    also vielerorts wird genau jener harmonische "fehler", der über diesen weg zustandkommt, ja gerne absichtlich eingesetzt, das hat nen ganz speziellen vibe. gibts auch nicht nur in house.

    und automation ist übrigens auch sooo ein grosses ding nicht. man spielts halt ohne ein, malt einmal ne hübsche kurve und kopiert die durch den part. damit wird auch gerne bisschen gespielt. vorzugsweise so, dass man die korrektur der transponierung des 2. oszis beim anschlag noch bisschen hört, also dass sozusagen im akkord in kleines bending bei nur einem der töne zu hören ist. klingt supersexy, habe ich schon oft und gerne gemacht. heutzutage dürfen und sollen synths doch gerne auch bisschen weird sein.

    aber wenns nur um eine saubere korrektur des problems mit möglichst wenig aufwand geht, dann ist die weiter oben beschriebene lösung die effektivste: patch kopieren, im zweiten patch die transponierung anpassen (also in dem fall dann -6, oder wenn man das D als bdur uminterpretieren will, -4), dann auf einer spur einspielen und die entsprechenden noten danach auf die andere spur schieben.

    aber ich kann echt nur empfehlen, es mal mit absichtlich etwas hinterherhängender modulation zu probieren. oder eben den regelbruch zur kunst zur erklären und dem gelernten harmonieohr die disziplin der absichtlichen harmonischen naivität beizubringen. beides sehr reizvoll :)
     
    Nachtschicht, 30.01.19
    #19
    A-rtur bedankt sich.
  20. A-rtur

    A-rtur Themenersteller

    Registriert seit:
    27.10.06
    Punkte:
    1.634
    1634
    @Nachtschicht
    Genau die Idee hatte ich vorher auch, die automation langsamer kommen zu lassen, also zur richtigen Note zu gliden.
    Muss mal später damit experimentieren
     
    A-rtur, 30.01.19
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.