Information ausblenden

Orchester aufnehmen

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von synthpark, 22.02.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.701
    51701
    Stellt Euch vor, jemand fragt Euch, ob ihr im Mai auf einer Urlaubsinsel ein Orchester aufnehmen wollt. Was würdet ihr sagen? Die Mics müssten mitgebracht werden. Technik auch, möglicherweise aber keine Kabel. Also reine Aufnahme, keine PA. Das Orchester besteht aus 50 Leuten. Ich hab nicht mal die ganzen Mics und frage mich, ob das nicht ne deutliche Nummer zu groß ist, gegeben, daß ich noch nie ein Orchester aufgenommen habe. "Es soll gut klingen". Alleine die Angst, daß meine Technik versagt. Mit wie wenig Mikrofonen könnte man da antanzen? Der Mann kam auf mich, weil ein alter Freund und Trompeter damit überfordert wäre, der hat dann die Sache weitergeleitet. Ist man jetzt so dreist und zieht die Sache knallhart durch? Sind immerhin 2 Wochen bezahlter Aufenthalt mit Flug usw. plus Bezahlung, also quasi Traumjob, ich hab nicht mal ne Idee, was ich dafür verlangen kann.
     
    synthpark, 22.02.19
    #1
  2. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    18.242
    18242
    eigentlich ist das kein hexenwerk (ein hauptmikrofon plus spotmikros für instrumentengruppen), aber gänzlich unerfahren ohne netz und doppelten boden eine nummer zu groß. kann man vor ort nicht einen erfahrenen mann hinzuziehen? gibts doch mittlerweile überall.
     
    leary, 22.02.19
    #2
    rkdk bedankt sich.
  3. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.701
    51701
    ich weiss nicht. Was meinst du mit doppeltem Boden, Netz? :) Ich hab bei YT schon sehr komische Aufnahmen gehört, da wäre ich dann wohl selbst ohne Erfahrung drüber, aber die sind doch ne Ecke professioneller.
     
    synthpark, 22.02.19
    #3
  4. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    18.242
    18242
    redundante aufnahmesysteme, ersatzteile, ersatzmikros. muss es auf anhieb klappen, darf wiederholt werden?

    ich würde das nur mit professioneller hilfe von vor ort machen, wenn ich noch nie ein orchester aufgenommen habe. in aller regel brauchst du pro instrumentengruppe 1-2 mikros, plus hauptmikrofon.

    schau doch mal, ob vor ort jemand sowas anbietet, mit dem du arbeiten könntest.
     
    leary, 22.02.19
    #4
    synthpark bedankt sich.
  5. CFR

    CFR

    Registriert seit:
    07.03.06
    Punkte:
    4.639
    4639
    Hört sich nach viel Verantwortung an.
    Ich würde mir das nicht zutrauen, so aus der Hüfte geschossen.
    Würde jemanden mitnehmen, der sowas in der Grössenordnung schonmal gemacht hat.
     
    CFR, 22.02.19
    #5
    synthpark bedankt sich.
  6. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.486
    17486
    Ich würde das mit dem Remote Taxi von Peter Brandt anbieten. Der macht so was ständig und ich würde das ganze als „Auszubildender“ mitmachen!
     
    Astronautenkost, 22.02.19
    #6
    whitealbum und synthpark bedanken sich.
  7. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    5.429
    5429
    Das musst Du allein entscheiden, ob Du Dir das zutraust. Mit 8-10 wirklich guten Kleinmembranern kannst Du das schon durchziehen. Technik kann auch bei der Deutschen Grammophon versagen, da würd ich mir jetzt keinen allzugroßen Kopp machen. Also, ich würds machen, hätte sogar alles da. Sonst geh mal in die Berliner Philharmonie, und schau Dir mal die Mics an, die von oben runter hängen. Jede Gruppe hat da 1-2 Mics, bei 120 Mann Orchester für ne große Bruckner-Sinfonie.
     
    Laber Rhabarber, 23.02.19
    #7
    synthpark bedankt sich.
  8. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.301
    36301
    Ich würde erstmal die "Umgebungsvariablen" abchecken.
    1. Gibt's Infos über den Raum? Größe? Bühne ja/nein? Erforderliche Orchesteraufstellung? Daraus resultierende Technik?
    2. Dann hast Du schon mal ein Bauchgefühl für die erforderliche Technik. Insbesondere Hardware (Stative etc.) musst Du zu 90% vor Ort leihen.
    Gibt's da einen Laden? Hat der das Zeug? Größere Overhead- oder Hochstative stehen nicht in jedem Urlaubsinsel-Gitarrenladen rum.
    3. Je nachdem wo das Zeug herkommt, brauchst Du ein Auto/Transporter. Mietwagenfirma? Passende Fahrzeuge?
    4. es gibt bestimmt noch mehr, ...

    Das Prinzip: Spiele das ganze mal in Gedanken durch, halte fest, wie die einzelnen Punkte laufen müssen und was Du brauchst und woher Du es kriegen kannst.
    Dann mach eine Grobkalkulation.
    - Was kostet das Ausleihen, wieviel Zeit/Stress steckt dahinter?
    - Ich würde alles Equipment auf Leihbasis kalkulieren.
    Eventuell merkst Du schon bei diesen Überlegungen, dass Du die Finger davon lassen solltest. Angenommen, der nächste Musikladen ist auf der Nachbarinsel - Bootsverbindung 2x pro Tag - sprich, um an ein Kabel zu kommen, muss Du gleich eine Übernachtung buchen.

    Und warum nicht mal den Trompeter fragen, warum er sich überfordert fühlt? Unter Umständen liegt es genau an diesen Umgebungsvariablen.

    "Es muss gut klingen" ist sehr diffus.
    Wer eine gut klingende Aufnahme haben will, fährt nicht auf eine Urlaubsinsel und lässt eine Recording-Firma nachkommen, sondern sucht sich einen ordentlichen, passend eingerichteten Raum in einer planbaren Situation.
    Das lässt Rückschlüsse auf die Ansprüche zu.

    Schon ein geschickt aufgestelltes Zoom H4n kann "gut klingen". Sowas in der Art würde ich auch als Backup-System nehmen. (Da können ja noch zwei weitere Mikros dran)

    EDIT:
    Nochwas. Wie "Aufnahmekompatibel" ist das Orchester? Mikros hängen in Konzerthallen nicht ohne Grund von der Decke runter. Du stellst ein Mikro(stativ) gut auf und der 1. Oboist sagt, das muss weg, so kann ich nicht spielen ....
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.02.19
    clemenserwe, 23.02.19
    #8
    Kassette, synthpark und Laber Rhabarber bedanken sich.
  9. adrachin

    adrachin

    Registriert seit:
    06.05.14
    Punkte:
    2.427
    2427
    Erst mal müsste man wissen, was denn die 50 Leute so machen. Bei 45 Background Vocal und der Rest Solo Instrumente eine einfache Nummer. Klassisches Orchester vielleicht? Oder eine Rockband mit Fans?

    Etwas spezifischer wäre gut.....
     
    adrachin, 23.02.19
    #9
    synthpark bedankt sich.
  10. hybridmax

    hybridmax

    Registriert seit:
    19.04.15
    Punkte:
    686
    686
    ...hm...hast du die Möglichkeit dir adäquate Mikros zu besorgen und Probeaufnahmen vorher mit dem Prchester zu machen? Bis Mai ist ja noch etwas Zeit.
    Ich würde die Risiken klären...und erklären, den Auftraggeber damit konfrontieren. Dann nimmt er dir die Entscheidung vielleicht ab. Interesse scheinst du ja zu haben.
    Und bei dem was ich hier sonst im Forum von dir lese, scheinst du ja auch nicht völlig blauäugig und ahnungslos zu sein....
     
    hybridmax, 23.02.19
    #10
    synthpark bedankt sich.
  11. Moiterei

    Moiterei

    Registriert seit:
    23.02.11
    Punkte:
    4.607
    4607
    klingt vernünftig.
     
    Moiterei, 23.02.19
    #11
    synthpark bedankt sich.
  12. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.701
    51701
    Guten Morgen

    danke für die Tips und den Input. Ihr habt alle irgendwo recht. Ich werde "meine Fühler ausstrecken" und mehr in Erfahrung bringen, sowas plante ich eh, ich hab jetzt paar Links bekommen, erstmal anschauen. So professionell dürften die theoretisch gar nicht sein, aber mal sehen.

    Ich dachte, ok, zur Not hol ich mir noch paar Kleinmembraner. Die Neumann 184 scheinen recht attraktiv. Aber dann hab ich dieses Video gesehen, da werden die Neumänner von den Schoeps komplett in den Schatten gestellt, wie ich finde. Soviel mehr an Details und natürlichem Tone, krass. :(
    Gerade in der letzten Komposition.

    Ich verstehe Neumann sowieso nicht. Die alten KM84 waren doch wahrscheinlich einfach besser.

     
    Zuletzt bearbeitet: 24.02.19
    synthpark, 24.02.19
    #12
  13. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    18.242
    18242
    Die schoeps kannst du dir doch auch locker leihen.
     
    leary, 24.02.19
    #13
    synthpark bedankt sich.
  14. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.701
    51701
    ja klar! Man kann sich das Hautpstereopaar leihen und ein paar andere nicht. Das wäre dann eine plasible Mogelpackung. Der Ansatz wirds wohl sein. Genauer gesagt könnte man sich bis zu 4-6 solcher Supermics leihen, ohne daß man seine Gage komplett in den Sand setzt. Der Rest wird besetzt mit dem, was man hat, auch Großmembran (wobei die Optik, ich weiss nicht). Bauchschmerzen macht dann aber vielleicht der Off-Axis Frequenzgang des einen oder anderen, aber keine Ahnung. Ich dachte erstmal, ich müsste alles leihen.
     
    synthpark, 24.02.19
    #14
  15. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    42.023
    42023
    Leih dir einfach sonst zusätzlich ein paar DPA-Mikrofone, die kannst du an die Instrumente clippen. Sound klasse, keine nervigen Stative, weniger Übersprechungen, Bewegungsfreiheit, gut zu Mischen usw. Hatte schon mal hier etwas über diese Mikros gepostet, ich nahm sie bereits mehrfach für Streichquartett, und Flügel+ klass. Sängerin etc. Kann man mit anderen Mikros gut kombinieren.
     
    rkdk, 24.02.19
    #15
    synthpark bedankt sich.
  16. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    42.023
    42023
    Frage, willst du das völlig alleine machen...?
    würde ich nicht empfehlen.

    Ohne wirkliche Erfahrung in diesem Bereich kann es drastisch nach hinten losgehen, das betrifft auch die Musikrichtung, bin da ganz bei Leary.
     
    rkdk, 24.02.19
    #16
  17. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    28.355
    28355
    Wenn ich das Angebot bekäme, würde ich folgendes machen (und das machst Du eh bzw. hast es angedeutet):

    1. Wie professionell ist die Musik gespielt?
    Ist das ein Wald und Wiesen-Orchester oder Semi-Profis oder Profis?
    2. Was ist die tatsächliche Erwartungshaltung hinsichtlich Klanges?
    Reicht ne gute Stereoaufnahme, oder/und müssen Stützmikros her, oder/und Einzelmikrofonierung bei dem man
    den 150.000€ teuren Geigenbogen (gibt es tatsächlich!) hört
    3. Was soll mit dem Erzeugnis gemacht werden?
    Demo, Album soll gemacht werden, Hören wie schlecht oder wie gut sie waren etc.
    4. Wie hoch ist das Budget?
    Haben die eine Vorstellung? Wenn nicht, die Leutz fragen, die das schonmal gemacht haben.

    Die Idee von @Astronautenkost würde ich in dem Falle machen, wenn es über Wald und Wiesenorchester, Demo, hinaus geht.
    Einen Erfahrenen wie Peter BRandt reinholen (je nach Budget) und mit machen und lernen.
     
    whitealbum, 24.02.19
    #17
    Kassette und synthpark bedanken sich.
  18. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    52.791
    52791
    WTF? Das sind aber Haare von Einhörnern verbaut.
     
    Kosaken-Kaffee, 24.02.19
    #18
  19. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    28.355
    28355
    Yepp, und dazu nur in Vollmondnächten...

    Kurz OT:
    Ich habe mich geirrt, es sind 160.000$ :eek:

     
    whitealbum, 24.02.19
    #19
  20. Ran

    Ran

    Registriert seit:
    02.08.02
    Punkte:
    3.936
    3936
    Zitat vom Frühstückstisch: "Hat sich den David Gareth in den Hintern geschoben?" :)
     
    Ran, 24.02.19
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.