Information ausblenden

Ohne Label kein Erfolg?

Dieses Thema im Forum "Musikrecht und -finanzen" wurde erstellt von 2020, 20.03.21.

  1. 2020

    2020 Themenersteller Musikmacher

    Registriert seit:
    27.09.20
    Punkte:
    75
    75
    Hallo,

    irgendwie habe ich das Gefühl, dass man ohne "richtigem" Label (mittelgroß oder Major) nicht wirklich Erfolg haben kann oder?

    Ich produziere ungefähr in diese Richtung (sorry liebe Gitarrenleute hier hihi):



    So, angenommen ich habe sowas fertig - was mache ich dann damit?

    1. Erstmal alle Majors abklappern - aber die hören ja angeblich gar keine Demos mehr an, sondern lizensieren einfach von kleineren Labels WENN es schon auf dem Weg zum Erfolg ist.

    2. Mittlere Labels abklappern - da weiß ich dann wieder nicht, WAS für Möglichkeiten die in Sachen Promo überhaupt haben.

    3. Es gibt z.B. zur TV-Sendung "Love Island" auf Spotify eine Playlist und viel Promo in den Werbepausen für einzelne Songs. Ist man da auf den Musikgeschmack eines Redakteurs angewiesen? Es sind ja nicht alles Titel von einem bestimmten großen Major oder so.

    4. Wie kommt man z.B. bei mtv.de rein, sofern man ein fertiges (gutes!) Video hat?

    5. Wie komme ich auf Compilations wie "Club Sounds"?

    6. Selber überall veröffentlichen? Allerdings ohne jegliche Follower? Ist das nicht Verschwendung, wenn man sozusagen mit einem "Hit" so startet und das nicht entsprechend Feedback bekommt und in der Versenkung verschwindet?

    7. Ich gehe mal davon aus, dass die Labels einen nicht mehr wie früher über X Jahre für Y Alben signen, sondern nur noch eine Art "Bandübernahmevertrag" für einen gewissen Titel unterzeichnen oder? Welches Mitspracherecht hat man dann aber noch, z.B. beim Coverartwork oder Videoerstellung? Darf ich dann meinen YouTube- oder Spotify-Account überhaupt noch selber betreuen? ...?
     
    2020, 20.03.21
    #1
  2. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    10.711
    10711
    Wieviele Clicks hast Du denn derzeit?
     
    Graham, 20.03.21
    #2
  3. ollo123

    ollo123

    Registriert seit:
    13.04.14
    Punkte:
    2.716
    2716
    ollo123, 20.03.21
    #3
  4. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    10.711
    10711
    Bei Deinem Video fehlt der Star, das ist Musik mit Bildern dazu.

    Die Kids brauchen eine Identifikationsfigur.
     
    Graham, 20.03.21
    #4
  5. TedStriker

    TedStriker

    Registriert seit:
    22.11.11
    Punkte:
    3.016
    3016
    Erfolg kommt, wenn man:
    kontinuierlich (gute) Musik abliefert,
    seine social media Kanäle bedient,
    eigenes Geld in Promotion steckt

    Wenn du dir über einen längeren Zeitraum eine Fanbase aufbaust und die Leute deine Musik wirklich hören wollen, wirst du damit auch Erfolg haben, wobei "Erfolg" natürlich ein sehr weiter Begriff ist.
    Die Promo-Slots im TV und auf großen Playlisten sind dem großen Budget vorenthalten.
    Einfach mal so einen Song raushauen und hoffen, dass damit der große Durchbruch kommt, funktionierte früher nicht und heute auch nicht.
     
    TedStriker, 20.03.21
    #5
    Verney und Hyp bedanken sich.
  6. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    58.660
    58660
    Das ist nicht sein Video.
     
    Kosaken-Kaffee, 20.03.21
    #6
    2020 bedankt sich.
  7. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    61.583
    61583
    Wenn es seins wäre, würde er mit 45 Mio Views sicherlich nicht hier fragen. :D
     
    muffy, 20.03.21
    #7
    Jabir, Ethersis und Graham bedanken sich.
  8. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    10.711
    10711
    :right:

    Und es hat 43 Mio Clicks. :eek:
     
    Graham, 20.03.21
    #8
    Jabir bedankt sich.
  9. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    10.711
    10711
    Yep. Bin heute wieder extra langsam.. o_O

    Das Video ist trotzdem nix. Stock-Ramschkiste. :rolleyes:
     
    Graham, 20.03.21
    #9
  10. 2020

    2020 Themenersteller Musikmacher

    Registriert seit:
    27.09.20
    Punkte:
    75
    75
    NULL! :) Ich bin unbekannt, fange also von gaaaanz unten an.

    Hm... das klingt so, als ob man dort drüber vertreibt und dann Universal erst zuschlägt WENN man Erfolg hat.

    Scheinen sich wohl eher auch auf Skandinavien zu konzentrieren: https://spinnup.com/de/erfolgsgeschichten/

    Im Hiphop/Pop vielleicht, bei Deep House reichen solche Videos aus.

    :(
     
    2020, 20.03.21
    #10
  11. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    10.711
    10711
    Lass ma hörn.

    Vielleicht können wir Dir nicht sagen, wie Du Erfolg hast, aber immerhin, warum Du keinen hast. :D









    Kleiner Scherz, lass hörn. :)
     
    Graham, 20.03.21
    #11
    Loftone Soundfactory und Ethersis bedanken sich.
  12. Hyp

    Hyp

    Registriert seit:
    08.11.10
    Punkte:
    14.839
    14839
    @2020

    Die Majors gucken sich an, wer ohne Label am höchsten auf Spotify kommt und signen den/die dann.
    Je mehr eigener Einsatz über das Musikmachen hinaus zum Aufbau einer Fanbase, umso besser.
    Viel machen und viel ausprobieren, einen Track nach dem anderen, jedes Mal 100+ Labels und Youtuber beschicken.
    TedStriker hat in Post #5 ansonsten das Wesentliche gesagt.
     
    Hyp, 20.03.21
    #12
    Loftone Soundfactory und Verney bedanken sich.
  13. hanselmann

    hanselmann Individualist

    Registriert seit:
    27.11.18
    Punkte:
    607
    607
    Hi,
    in den 90ern hatte ich so einige „tapedeals“, auch oder gerade damals waren Künstlerverträge sehr selten.

    Meist lief es eher darauf hinaus, mit Club Promotern eine aus dem Boden gestampfte Hanseltruppe durch die Großraumdiscos (meine Güte war das alles anders damals) oder je nach Genre die Großstadtclubs zu jagen o.ä., und wenn das gut lief noch ein Video hinterher. Oder andersrum.

    Mitspracherecht beschränkte sich eher auf Mitzahlungsrecht, sehr zu meinem Schaden übrigens wenn ich an vermurkste Videos für 100.000 DM denke, die von Viva abgelehnt wurden, obwohl sie zur Musik „ok, rotation“ zugesagt hatten....

    naja, wie auch immer, ich würde (wenn ich noch könnte ;-) da immer ! ein Auge drauf haben oder zwei, insofern schätze ich kann man auch selbst starten.
    Ab einem gewissen Level wird es halt ohne Support schwer, aber das kann man auf verschiedene Arten angehen, mit Label (alles aus einer Hand, im Idealfall koordiniert) oder mit engagierten Spezialisten / Dienstleistern.

    Ist anfänglich natürlich auch eine Kapitalfrage, aber am Ende zahlt man so oder so, entscheidend ist (neben Musik & Interpret natürlich) die Qualität der Dienstleistung, egal ob als Komplettpaket (Label) oder einzeln (Grafics, Photos, pr, Tour/Club/ Radio / tv Promoter & management , Anwalt, Abrechnung...Prod.Units für follow ups usw. usf.
     
    hanselmann, 20.03.21
    #13
    Loftone Soundfactory, Noise Inc. und Hyp bedanken sich.
  14. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    10.711
    10711
    Link? :love:
     
    Graham, 20.03.21
    #14
  15. hanselmann

    hanselmann Individualist

    Registriert seit:
    27.11.18
    Punkte:
    607
    607
    Hmm, also jedenfalls habe ich das irgendwann mal digitalisiert und auf irgend einer Platte;-)
    Mal sehen....
    Die Musik finde ich auf youtube, aber nur mit Bild der CD und nur nen remix...(logisch, Video wurde ja im Gegensatz zur CD nicht veröffentlicht)
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.03.21
    hanselmann, 20.03.21
    #15
    Loftone Soundfactory und Graham bedanken sich.
  16. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    1.879
    1879
    Früher wurde schon geschaut, was der jeweilige Künstler an Erfolg und Material (ohne Label) hatte... aber HEUTE noch viel mehr. D.h. man muss schon belebte soziale Medien etc. haben und tausende von "Followern" plus auch LIVE Erfahrung: Außerdem wird auch visuell geschaut, also Promo Fotos etc. spielen eine Rolle...

    EDIT; zu Deinem Video, wie jemand schon sagte, so toll ist das nicht. ...
    Zur Mugge sage ich lieber nichts :D
    EDIT2, Achso, das ist gar nicht von Dir - aber ob man sich daran ein Vorbild nehmen sollte?
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.03.21
    Underground Sounds, 20.03.21
    #16
  17. recording-man

    recording-man

    Registriert seit:
    19.10.16
    Punkte:
    3.302
    3302
    Ganz ehrlich? - Du machst aus den falsche Ambitionen Musik!
     
    recording-man, 20.03.21
    #17
    Barmbeker, Loftone Soundfactory und Entone bedanken sich.
  18. ollo123

    ollo123

    Registriert seit:
    13.04.14
    Punkte:
    2.716
    2716
    Das wäre so die typische Chartmukke ala Vize oder die aktuelle Tiesto als Vorlage, fände ich für Mainstream gar nicht schlecht. Wenn es in die Richtung geht, sind die Aussichten zumindest vom Genre her nicht verkehrt.
     
    ollo123, 20.03.21
    #18
    Loftone Soundfactory und 2020 bedanken sich.
  19. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    1.879
    1879
    `

    Stimmt auch wieder.... das komische ist, man gewöhnt sich sogar an das Gejaule, nicht dass ich das privat hören würde... aber ich muss nicht mehr (wie früher) kotzen :D Wer gemein ist, seiner Katze auf den Schwanz treten und das als Vox nehmen, klingt vielleicht ähnlich :rolleyes:

    Anderes Bsp:
    Beim o.g. Track, bei ca. 1:50 fängt eine Art Break/Riser etc. an... normalerweise leitet das eine Steigerung oder irgendwas neues ein - hier kommt nur der selbe lahme Beat von zuvor wieder.

    Tiesto - hat der nicht mal Trance gemacht?
     
    Underground Sounds, 20.03.21
    #19
  20. ollo123

    ollo123

    Registriert seit:
    13.04.14
    Punkte:
    2.716
    2716
    Ja, mit Armin van Buuren und Ferry Corsten zusammen war er mal der Trance-König.

    Die aktuelle Nummer ist das hier, würde also sehr gut zu dem Beispiel oben passen:

     
    ollo123, 20.03.21
    #20
    Loftone Soundfactory und 2020 bedanken sich.