Information ausblenden

Österreich ist europäisches Schlußlicht...

Dieses Thema im Forum "Musikrecht und -finanzen" wurde erstellt von don_huberto, 26.06.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. don_huberto

    don_huberto Themenersteller

    Registriert seit:
    21.06.06
    Punkte:
    909
    909
    ... nicht nur im Fußball ;)

    sondern auch in der Unterstützung der Musikschaffenden. Statt zu sudern gibts jetzt auch die Möglichkeit dies mittels Unterstützungserklärung zu (versuchen zu) verändern.

    Durchlesen, unterstützen, weitersagen.

    http://www.sos-musikland.at

    lg don_huberto
     
  2. Slower

    Slower

    Registriert seit:
    04.10.04
    Punkte:
    1.809
    1809
    Eigentlich wollten wir Schweizer im Fussball das Schlusslicht sein.
    Doch wenn man die Entwicklung in Der Kultur in den letzten 20 Jahren
    verfolgte ist es eigentlich ertstaunlich dass in der Schweiz die eigene Kultur
    einen so festen Stand hat.
    Ok die Prix Arts Electronica findet immer in Oesterreich statt.
    Und dort habe ich vor Jahren mal Worte gehört wie:
    wir möchte es jedem möglich machen, eigene Musik zu produzieren
    mit oder ohne Geld. Dies ist heute Realität. Ob nun die Oesterreicher viel damit zu tun hatten. sei dahingestellt.
    Ich denke es ist vielen Inovationen von Radiomoderatoren und Kulturschaffenden in der Schweiz zu verdanken, dass heute
    viel gute eigene Musik produziert und auch gehört wird.
    Doch dies braucht auch weiter Entwicklung und ist hoffentlich noch lange nicht erledigt. Und ich hoffe dass auch die vielen versch. Kulturen hier mehr
    im Radio zu hören sin. Ansätze dazu gibt es aber schon.
     
  3. mikesilence

    mikesilence

    Registriert seit:
    16.01.04
    Punkte:
    3.821
    3821
    Dann sollten die Ösis mal nachdenken und analysieren wie sie denn dem mit ordentlichen Musikproduktionen und Produkten entgegenwirken können anstatt zu versuchen den Leuten Mist aufzudrücken. ;)
     
  4. guitaroldie

    guitaroldie

    Registriert seit:
    09.01.07
    Punkte:
    287
    287
    da müßte aber personell ordentlich aufgeräumt werden in den diversen Etagen beim ORF, angefangen bei Kratky und co. (zum kotzen !!!!)

    Oldie
     
  5. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    jetzt sag mir mal ehrlich, welche österreichischen bands und produktionen du gerne im österreichischen radio hören möchtest...
    die wenigen guten alternativen produktionen spielt fm4 ohnehin, die wenigen akzeptablen pop-produktionen spielt ö3 auch... daneben gibts eben noch 95% schlechte kopien bzw. nicht kompatibles material für bestimmte senderplattformen - oder kannst du dir vorstellen, dass ö3 jetzt death-metal spielt?

    in einem sind wir österreicher eben top - im sudern!

    lg
    flox
     
  6. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Wenn sich das Programm als solches nicht ändert, dann ist's mir eigentlich egal, ob der oe3-Einheitsbrei von Österreichern stammt, oder auch nicht.

    EDIT: okok, ich war wieder einmal ein bißchen langsamer als floxe... :roll: :D
     
  7. bambi

    bambi

    Registriert seit:
    22.03.07
    Punkte:
    9.774
    9774
    Der ORF war, ist und bleibt ein nicht gerade jugendfreundlicher Sender.

    Konzertmitschnitte werden so ab 2 uhr in der Nacht gesendet.
    Dass sich ein im normalfall arbeitender Mensch oder Schüler
    nicht ansehen kann, sollte klar sein.

    Ansonst wartet der ORF musikalisch vorwiegend imit volksDümmlichen
    Schunkel-Gegröhle ala Musikantenstadel auf.
    Da zählen einschaltquoten und sonst nichts.

    Der Anteil an heimischen Musikern ist meiner Meinung mach jedoch in den
    lokalen ORF-Sendern zu finden.
    Radio Burgenland, Niederöstereich, ect.

    Einen Orden kann sich der ORF an die Brust tackern
    Den Orden zur sträflichen Vernachlässigung des heimischen Musikernachwuchses.

    LG
    Petra
     
  8. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    aber auch nicht von österreichischen musikern, hat damit also wenig zu tun.

    nenn mir andere fernsehsender, die das besser machen - nichtmal mtv oder viva spielen noch musik :D
    und sendungen wie "jools holland" würde sich hierzulande leider kaum jemand ansehen.

    da zählt, dass 2/3 hierzulande einfach senioren sind :D

    da sind wir erst wieder bei schlager und volkstümlich.

    lg
    flox
     
  9. MoeSurface

    MoeSurface

    Registriert seit:
    30.10.07
    Punkte:
    1.395
    1395
    Gibts eh zu Hauf ^^

    naja die Situation lässt sich nicht wirklich eindämmen, ich bin der Meinung dass viele lokale Bands hier mehr drauf haben als so internationalle Fuzzies, aber nunja es heißt ja zB. Hitradio Ö3, demnach sollten auch alle anderen 180 Länder beachtet werden, hinsichtlich dessen dass wir aber wenig Musik aus zB. Laos hören (wollen) konzentriert man sich da wohl mehr auf die Pop Sternchen aus den USA und Englischsprachigen Regionen, die kennt man ja!
     
  10. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    liegt auch daran, dass österreich von deutschland aus gesteuert wird und die deutschen aus den USA.

    lg
    flox
     
  11. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Dafür kann man DA also Musiker halbwegs verdienen. Zumindest so gut, dass man sich die eigenen Auftritte in Jazzkellern wieder leisten kann :D
     
  12. bambi

    bambi

    Registriert seit:
    22.03.07
    Punkte:
    9.774
    9774
    Konzertmitschnitte ab 2 Uhr früh

    stimmt schin, in erster linie sind das ausländische musiker/innen.
    jedoch selbst bei den wenigen heimischen produktion wie die 4teiliger serie
    50 Jahre Austropop war der sendetermin nicht geade früher.
    doch, ab mitternacht.

    ein wesentlicher grund für das nichtsenden heimischproduzierte musik, den ich sehe, ist
    die meiner meinung nach fürchterliche amerikanisierung.
    alles was aus den staaten kommt, ist gut.
    apeziell der ORf kann es, dass er keine satz mehr rausbringt, in dem nicht mindestens 3 englische wörter vorkommen.
    mich wiedert das schon an, ist aber ein thema, das mir hier in diesem forum zu polittisch wird und deshalb möchte ich es an dieser stelle nicht weiter ausdiskutieren.

    LG
    Petra
    ( P-Dorf )
     
  13. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    wenn man den "künstler"-parkplatz beim musikanten-stadl mal betrachtet, kann man das auch sehr gut nachvollziehen :D ein SUV nach dem anderen...

    ich sag dazu nur falco :)

    einfache lösung - fpö wählen, strache zum bundeskanzler machen und bald haben wir kein problem mehr damit, weil nur mehr ur-deutsch gesprochen werden darf ;)

    lg
    flox
     
  14. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Na irgendwo muss man die ganzen Noten, die man nicht braucht, ja auch einlagern! :p
     
  15. anthe

    anthe

    Registriert seit:
    13.08.08
    Punkte:
    6.057
    6057
    Eine aeusserst unlustige u unerfreuliche Aussicht.
    Das Stichwort "Bildungsauftrag" wollte ich noch in den Ring schmeissen. :D

    Beim direkten Vergleich mit anderen <hust> ( tlw. ) volksfinanzierten Sendern
    ( ZDF ARD ) steht der ORF mMn ganz alleine ganz weit vorne.

    In meinem schoenen Urlaub in Italien durfte ich 2 Wo diese beiden
    Sender geniessen. Wenn ich welche haette, waeren mir wohl die
    letzten Impfstellen aufgegangen. Also nix ueber unsren schoenen ORFi
     
  16. don_huberto

    don_huberto Themenersteller

    Registriert seit:
    21.06.06
    Punkte:
    909
    909
    Also da ich kein Initator, Beteiligter oder was weis ich dieser Aktion bin, werde ich mich hier nicht verantwortlich fühlen diese zu verteidigen.

    Meine Meinung über die Aktion ist trotzdem positiv. Ich für mich könnte da schon eine Liste mit österreichischen Künstlern auflisten, die ich hören wollte im Radio. Wobei ich absoluter Radioverweigerer bin, schon seit Jahren, da mir die österreichischen Sender nix anbieten können. Höchstens vielleicht Ö1, den finde ich ganz gut, Ö3, FM4, usw kann ich mir definitiv nicht anhören.

    Ich denke auch wenn es noch zu wenige qualitativ spielbare "Produkte" aus dem Land gibt (was ich absolut bezweifle in manchen Genres...) wäre eine Quote ein wichtiger Impuls für die Zukunft.

    Der ORF ist ein ganz eigenes Thema. Also ich finde ZDF und ARD besser. Der ORF ist für mich ein Überbleibsel des nie vorhandenen Kommunismus in Österreich :) - Manche Kommentatoren (Armin Wolf) usw. finde ich super, das sind aber die Ausnahmen. Programmtechnisch finde ich ORF teilweise abstossend und nur billig (noch dazu wenn wir dafür bezahlen müssen)

    lg don_huberto
     
  17. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    dann her mit den listen, acts, links.

    lg
    flox
     
  18. don_huberto

    don_huberto Themenersteller

    Registriert seit:
    21.06.06
    Punkte:
    909
    909
    Ich glaube deine Frage ist komplett unerheblich, da ich kein Radiohörer bin. Ich glaube auch das mein Musikgeschmack nicht representativ ist und sich jeder Radiosender davor hüten sollte solche Musik zu spielen. Wenns du es trotzdem wissen willst: Disharmonic Orchestra, Fetish69, Pungent Stench, ####head, Estate, Law found guilt, Sorrow,...

    Gegenfrage: Glaubst du nicht das eine Quote ein guter Impuls für die Szene ist? Vorallem für die Zukunft. Für was soll man in Österreich überhaupt auf Niveau produzierte eigenständige Musik machen? Außer für sich selbst...

    Das rein kommerzielle Sender damit ein Problem haben ist noch etwas verständlicher als beim ORF inkl. Ö3. Der hat nämlich einen Kulturauftrag und wird auch vom Souverän finanziert. Das er dieses Geld nicht nur für wieder geldbringende Castingshows und ähnliche Gesellschaftskrankheiten verpulvert steht meines Erachtens außer Diskussion.

    Krasses Gegenbeispiel, dass sowas funktionieren kann (in Österreich) ohne Finanzierung von den Steuerzahlern: GoTV.
     
  19. Hintermann

    Hintermann

    Registriert seit:
    18.07.03
    Punkte:
    8.647
    8647
    so aus dem bauch raus..es war in deutschland auch lange so (nach dem NDW endlich vorbei war;)) bis dann schon vor dem erfolg von juli und konsorten auch die medien dazu gedrängt wurden mehr deutsch zu senden - anfangs weigerte man sich standhaft - mittlerweilen ist es zum guten ton geworden....

    aus meiner sicht....jetzt haben wir den dreck :D:D

    ich hoffe für euch österreicher, dass ihr nicht auch so endet - nämlich damit, dass ihr dann nur gesendet werdet wenn ich auf deutsch singt und es nicht um die unterstützung der östererreichichen musiker geht sondern um das komerzialisieren einer neuen welle

    in deutschland gibt es so viele gute musik - aber eben nicht "deutsch" genug ;)
     
  20. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Hat´s Rehlein wieder mal geschafft den Titel abzuaendern?

    Die lernt´s auch nicht mehr!
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.