Novation ReMote Zero SL- Erfahrungen und Vergleich mit MCU

  • Ersteller funkyfloh
  • Erstellt am

funkyfloh
funkyfloh
Registriert
14.03.06
Beiträge
1.427
Reaktionen
221
Punkte
4.574
Hallo Leut

ich möchte mir schon seit langem einen Controller zu legen, für die Mackie Control Universal reicht die Kohle nicht, hab aber jetzt trotzdem endgültig die Schnautze voll von dem ewigen Maus gefummel.

Ich arbeite vorwegend mit Cubase4, seltener mit ProTools LE.

Es geht mir in erster Linie darum, die Aux-Sends und die Plugins zu steuern, sprich EQ, Dynamics.

Hab mich mal umgeschaut, was es sonst noch so gibt, da ist mir der Novation ReMote Zero SL aufgefallen. Der sieht ja so aus, als könnte er das. Er hat (was viele andere kleine Controller nicht haben, und mir sehr wichtig ist) ein Display, was mir dann anzeigt, wo welcher Parameter anliegt. Das find ich gut.

Ansonsten weiss ich natürlich noch nicht viel darüber, deshalb die Frage in die Runde:

Arbeitet jemand mit dem Gerät?!

Wie lässt es sich ins Projekt einbinden?

Steuert das Gerät automatisch das Fenster, was gerade aktiv, bzw. geöffnet ist?

Ich hab auch generell noch nicht mit Controllern gearbeitet (ausser mit der Pro Control, da ist sowieso alls ganz toll...)

Also wenn ich mit der Maus den [g=322]Compressor[/g] aus dem [g=84]Insert[/g]-Schacht öffne, weiss der ReMote Zero dann, daß ich jetz DIESEN [g=322]Compressor[/g] ansteuern will?

Unterm strich:
Bringts das wirklich, oder ist man ständig nur damit beschäftigt, dem Controller zu sagen, was man wann wo steuern will?
 
x2mirko
x2mirko
Registriert
07.08.07
Beiträge
2.373
Reaktionen
7
Punkte
2.496
funkyfloh schrieb:
Arbeitet jemand mit dem Gerät?!

Ich habe ne Remote SL 61. Ist ja im Grunde dasselbe mit Tasten.

wie lässt es sich einbinden?

Man installiert zusammen mit dem Treiber für das Teil den "Automapserver", der sich soweit ich weiß per Rewire mit dem jeweiligen [g=70]Sequencer[/g] verbindet. Darüber läuft die Steuerung ab, selbst merkt man davon aber nur wenig.

Damit Plugins gesteuert werden können, müssen sie von dem Automapserver erkannt werden. Um das zu erreichen, lässt man nach der Installation von den Plugins, die man mit Automap nutzen möchte eine zweite Version vom [g=8]Plugin[/g] erzeugen (Mit dem Namen "Pluginname (Automap)" ) und ruft ab jetzt im [g=70]Sequencer[/g] immer diese Version auf.

Steuert das Gerät automatisch das Fenster, was gerade aktiv, bzw. geöffnet ist?

Ja.

Ich hab auch generell noch nicht mit Controllern gearbeitet (Pro Control, da ist sowieso alls ganz toll)

Also wenn ich mit der Maus den [g=322]Compressor[/g] aus dem [g=84]Insert[/g]-Schacht öffne, weiss der ReMote Zero dann, daß ich jetz DIESEN [g=322]Compressor[/g] ansteuern will?

Ja.

Unterm strich:
Bringts das wirklich, oder ist man ständig nur damit beschäftigt, dem Controller zu sagen, was man wann wo steuern will?

Das tolle ist gerade, das man das praktisch überhaupt nicht mehr muss. Kommt natürlich drauf an, wieviele Parameter es zu steuern gilt (irgendwo ist ja auch bei den Knöpfen und Fadern der Remote mal ne Grenze)

Der Clou an Automap ist gerade, dass nach dem einrichten (oben beschrieben, komplizierter ist es nicht) es so abläuft:

1. Du lädst ein [g=8]Plugin[/g] mit Automapzusatz in eine Spur

2. Automap mappt sofort Parameter von dem [g=8]Plugin[/g] auf deine Knöpfe und Fader. Wenn dus zum ersten mal öffnest, kann die Belegung noch ein wenig unsinnig sein, aber es reicht, die Belegung einmal zu bearbeiten und dann zu speichern. Danach wird immer exakt die Belegung geladen, die du gespeichert hast. Es sind sogar mehrere Templates pro [g=8]Plugin[/g] nötig, falls man da irgendwelche riesigen Parameterbänke hat.

3. Jetzt kann mans schon alles steuern, jeweils mit [g=94]Feedback[/g] - also Sowohl Parameter als auch der Wert des Parameters werden aufm Display angezeigt. Dazu muss man sagen, dass auch die Benennung u.U. am Anfang nicht ganz verständlich sein muss. Es werden die Namen genutzt, die die Entwickler vom [g=8]Plugin[/g] den Parametern intern gegeben haben (also das, was auch bei der Auswahl zur Automation von Parametern zu sehen wäre. Manchmal etwas kryptisch. Kann man aber auch selbst umbenennen.

Was es noch an positivem zu sagen gibt:

Zumindest unter Live kann man die Remote auch ganz prima als Fernsteuerung für die [g=17]DAW[/g] benutzen (geht natürlich auch mit anderen Sequencern, aber da hab ichs nicht getestet). Also Sends, Lautstärke und co steuern. Umschalten zwischen diesem modus und der Pluginfernsteuerung geht innerhalb von etwa 1 Sekunde per Templateauswahl. Danach sucht die Remote sich sofort wieder das aktuell ausgewählte [g=8]Plugin[/g] und steuert ab jetzt wieder das.

Was es an negativem zu sagen gibt:

Verarbeitungsqualität. Ganz klar. Die ist zwar akzeptabel, aber für den Preis nicht so ganz passend (ich rede jetzt von der Remote SL 61, preis vonner Zero kenn ich grad nicht).
Hat mich aber nicht vom Kauf abgehalten, weil das Controllerkonzept wirklich in dem Preissegment absolut einmalig ist.

Achja, und Motorfader wären nett gewesen... So stellt man die Fader am besten auf Abholen, weil sonst Wertesprünge vorprogrammiert sind. Dadurch, dass man über den Fadern direkt den aktuellen Wert stehen hat, ists aber nicht so dramatisch, dann weiß man ja schon, wo man den Wert abholen muss. Kommt man mit klar, aber wie gesagt: Wäre nett gewesen.

So, ich glaub das wars jetzt mal mit meiner minireview. Falls noch was unklar sein sollte: Einfach fragen :)


mfg,
Mirko
 
funkyfloh
funkyfloh
Registriert
14.03.06
Beiträge
1.427
Reaktionen
221
Punkte
4.574
Cool, danke für die ausführlichen Antworten.

Um diese Templates zu verwalten brauch ich also ein zweites Programm, was über Re-Wire mit [g=539]Cubase[/g] verbunden ist?

Noch eine Verständnissfrage: Hat jedes [g=8]Plugin[/g] so einen Automap-Zusatz, oder nur die meisten, oder nur manche, wenige, oder kann man einen Automap-Zusatz von jedem [g=8]Plugin[/g] in dem dafür vorgesehenen Programm selbst erstellen?

Daß man den Controller umschalten muß, wenn zwischen [g=8]Plugin[/g]- und Programm Steuerung ist natürlich ein bisschen blöd. Ich dachte er betrachtet das "E(instellungen)-fenster" inm cubase einfach als [g=8]Plugin[/g].

Wie geht das umschalten genau?

Muss man da in das Programm zum verwalten der Templates, oder kann man auch eine Taste dafür auf dem controller selbst zuordnen?

Noch eine Frage an die Mackie-control-Universal-User.

Da ist das doch nicht so mit dem extra Programm und so, oder wie läuft das?
 
x2mirko
x2mirko
Registriert
07.08.07
Beiträge
2.373
Reaktionen
7
Punkte
2.496
funkyfloh schrieb:
Cool, danke für die ausführlichen Antworten.

Um diese Templates zu verwalten brauch ich also ein zweites Programm, was über Re-Wire mit [g=539]Cubase[/g] verbunden ist?

War vielleicht n bisschen unklar formuliert... das programm läuft im hintergrund und regelt die kommunikation zwischen Remote und Plugins. Du selbst hast damit nix zu tun, außer dass du im Systray n zusätzliches Icon hast. Um Automap / die Remote zu nutzen, musst du nur einmal bei der Installation dem Programm sagen, welche Plugins du für Automap nutzen willst, danach KANNST du es komplett ignorieren, ohne das du irgendwelche Nachteile hättest. (Übrigens: Man kann auch n

Daß man den Controller umschalten muß, wenn zwischen [g=8]Plugin[/g]- und Programm Steuerung ist natürlich ein bisschen blöd. Ich dachte er betrachtet das "E(instellungen)-fenster" inm cubase einfach als [g=8]Plugin[/g].

Wie geht das umschalten genau?

Muss man da in das Programm zum verwalten der Templates, oder kann man auch eine Taste dafür auf dem controller selbst zuordnen?

Dafür hat die Remote nen poti. Einmal die Templates so legen, dass das Cubasetemplate direkt neben dem Automaptemplate ist und es kostet dich exakt einen Knopfdreher. Der Vorteil von diesem System ist eben, das du per Remote auch ein aktuell geschlossenes [g=8]Plugin[/g] noch steuern kannst. Für [g=365]Synthesizer[/g] z.B. sehr praktisch, weil man dann schonmal Effektplugins öffnen kann und gleichzeitig noch seinen Synth bearbeiten kann. Kommt abre natürlich auf die eigene Arbeitsweise an, ob das einem gefällt oder nicht.
 
funkyfloh
funkyfloh
Registriert
14.03.06
Beiträge
1.427
Reaktionen
221
Punkte
4.574
ah so.
langsam wird's mir klar.

brauche ich jetz für jeden effekt ein eigenes template, und muß dann ständig zum entsprechenden template schalten, oder wird immer zuerstmal das aktuell geöffnete [g=8]plugin[/g] gesteuert wenn nicht eine bestimmte funktion angewählt ist?
 
x2mirko
x2mirko
Registriert
07.08.07
Beiträge
2.373
Reaktionen
7
Punkte
2.496
nein, umschalten musst du nur, wenn du statt automap für plugins automap für den [g=70]sequencer[/g] nutzen willst.

Also: [g=8]Plugin[/g] A kontrollieren -> [g=8]Plugin[/g] B kontrollieren = kein Umschalten, einfach nur [g=8]Plugin[/g] B öffnen.

[g=8]Plugin[/g] A kontrollieren -> im [g=70]Sequencer[/g] Spur 3 lautermachen (per Remote) = 1 mal umschalten auf Sequencertemplate.

Hoffe das ist jetzt klar geworden :D

mfg,
Mirko
 
funkyfloh
funkyfloh
Registriert
14.03.06
Beiträge
1.427
Reaktionen
221
Punkte
4.574
jo, danke!

Könnte man direkt als "how-to-handle-kurs" freischalten!

Was mich jetz noch interessieren würde ist der Grundlegende Unterschied dagegen in der Einbindung und im Umgang mit einer Mackie Control Universal.

Weiß da jemand was?
 
x2mirko
x2mirko
Registriert
07.08.07
Beiträge
2.373
Reaktionen
7
Punkte
2.496
Das folgende gilt nur für Ableton Live, weil ichs nur da kenne:

Die Mackie hat noch ein paar zusätzliche Möglichkeiten in der Sequencersteuerung (z.B. zwischen verschiedenen Spuren hin- und herspringen, zoomen usw), ist also ausgelegt auf ne komplett mauslose Steuerung. Dazu gibts dort ja noch die Motorfader. Zudem ist alles genau so ausgelegt, dass es für die Sequencersteuerung optimiert ist. Wenn du die beiden nur mal anhand von Bildern vergleichst, fällt das ja sofort auf.

Das leistet die Remote so nicht. Der Fokus liegt da ganz klar auf der Pluginsteuerung (die finde ich aber dafür angenehmer bei der remote, einfach wegen der größeren Anzahl an darstellbaren (/mapbaren) Parametern auf dem Display).

Bei der Remote werden beim Sequencertemplate dann eben von den ersten 8 Spuren die Sends, das Panning auf Potis, die Lautstärkeregler auf die Fader und die mute-, solo und Recordtaster mit den Knöpfen zwischen den Potis verbunden. Dann kann man noch zwischen den zu steuernden Spuren in Gruppen hin und herspringen (also Spuren 1-8, 9-16 usw). Das reicht für meine Zwecke aus - muss aber wohl jeder für sich entscheiden.

Ich seh das so:
MCU: Haptik klar überlegen, eher auf Sequencersteuerung ausgelegt
Remote: Durch Automap und mehr Displayraum etwas überlegen in der Pluginsteuerung, um einiges billiger, dafür klar hinten, was Haptik und Sequencersteuerung angeht.

Die MCU ist ja praktisch ein vollwertiger Mischpultersatz (so in etwa). Das kann man von der Remote nicht behaupten.

mfg,
Mirko
 
funkyfloh
funkyfloh
Registriert
14.03.06
Beiträge
1.427
Reaktionen
221
Punkte
4.574
Also das Fazit wäre dann sozusagen:

BEIDES (?)

-MCU für Sequenzer-Steuerung
-Remote für Plugins (Billiger, und nach deinen Beschreibungen nehm ich jetz einfachmal an, daß es genauso effektiv ist wie die MCU-Erweiterung C4 Pro)

Das müsste doch gehen, oder!?

Ich kann mir also guten Gewissens schonmal paar Knöpfe unter den Fingern zulegen, ohne die Befürchtung zu haben, daß ich später (wenn mein geld vielleicht dann doch mal für die MCU reicht..) das Ding wieder wegwerfen, oder stark "verlustig" wieder verkaufen muss.
 
x2mirko
x2mirko
Registriert
07.08.07
Beiträge
2.373
Reaktionen
7
Punkte
2.496
funkyfloh schrieb:
-MCU für Sequenzer-Steuerung
-Remote für Plugins (Billiger, und nach deinen Beschreibungen genauso effektiv wie die MCU-Erweiterung C4 Pro)

C4 Pro kenn ich nicht. Kann sein.

Das müsste doch gehen, oder!?

Gehen tut das sicherlich. Wenn du aber sowieso ne Mackie willst, dann würd ich sagen: Warte und kauf dir die zusammen mit dieser Erweiterung, wenn die auch sowas tut. Das ist dann sicherlich ergonomischer (weil besser aufeinander abgestimmt) als die Kombi MCU und Remote. Was nicht heißt, dass die Kombi schlecht wäre.
Ist natürlich auch ne Preisfrage und somit ultimativ sowieso deine Entscheidung :D
Ich bin jedenfalls glücklich mit meiner Remote :p

mfg,
Mirko
 
funkyfloh
funkyfloh
Registriert
14.03.06
Beiträge
1.427
Reaktionen
221
Punkte
4.574
mirko schrieb:
Das ist dann sicherlich ergonomischer

Da gebe ich Dir recht.
Am besten dann noch 2 von den Fader-Erweiterungen dazu...

Ist natürlich auch ne Preisfrage....

Eben Drum!
Es ist doch preislich ein signifikanter unterschied, und gar so viele Drehknöpfe brauch ich nun auch wieder nicht unbedingt....
 

Ähnliche Themen

sagCheese
Antworten
0
Aufrufe
329
sagCheese
sagCheese
moonbooter
  • Artikel
Antworten
6
Aufrufe
95
hallomyfriendz
hallomyfriendz
rkdk
Antworten
22
Aufrufe
3K
TheSarge
T
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben