Information ausblenden

New Age / Entspannungsmusik - sucht Feedback

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von Dragonate, 19.12.11.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Dragonate

    Dragonate Themenersteller

    Registriert seit:
    30.08.10
    Punkte:
    3.044
    3044
    Hi.

    Ich habe ein älteres Stück von mir fertig gemacht, welches ich vor langer Zeit hier auch schon mal als Skizze vorstellte. Kritiken habe ich sogut es geht einfließen lassen, und jetzt mit großer Pause umgesetzt. Ich hoffe es gefällt, und würde mich über eure Meinung freuen.

    http://soundcloud.com/dragonate/2011-09-16-piano-smooth-1
     
  2. HarrySH

    HarrySH

    Registriert seit:
    03.06.10
    Punkte:
    6.120
    6120
    Hi Dragonate,

    die Harmoniefolge ist für mich ok. Und als Entspannungsmusik würde ich es auch durchgehen lassen, wenn da nicht die nervösen Drums wären - zumindest die Bassdrum. Wenn schon Drums, dann eine tiefgestimmte Holzsnare. Die hämmert nicht so. Vielleicht den Rhythmus im Halftime-Feeling und auf die Snare einen passenden Hall. Oder nur dezente Congas dazu spielen.
     
    Dragonate bedankt sich.
  3. Dragonate

    Dragonate Themenersteller

    Registriert seit:
    30.08.10
    Punkte:
    3.044
    3044
    Hi Harry. Die BD war mir garnicht so schlimm aufgefallen. Mit ner Snare könnte ich es ja mal ausprobieren, ansonsten drossel ich bd einfach.
    Congas würden auch zu so etwas entspanntem passen, gute idee.
     
  4. notebynote

    notebynote

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    10.232
    10232
    Zu zerstückelt. Mir fehlt der Mut zur Ruhe und Gleichmäßigkeit, zum langsamen Aufbau, zur Spannungshaltung. Außerdem habe ich den Verdacht, dass Du harmonisch nicht ganz sauber spielst, einige Reibereien höre ich.
    Rhythmisch ist das Stück zu hektisch, die BD gefällt mir vom Sound gut, aber die Snare könnte halftime spielen und die Drums an sich viel weiter in den Hintergrund. Ebenso die Gitarre, viel zu weit vorn. Geh mal in die Extreme und zieh die einzelnen Spuren ganz langsam hoch, versuche, unterschiedliche Stimmungen herauszuarbeiten.

    Gruss,
    Thomas
     
    Dragonate bedankt sich.
  5. magnazeon

    magnazeon

    Registriert seit:
    07.10.08
    Punkte:
    56.165
    56165
    Na hoppla!
    Welche epische Länge!

    Diese Tröte ab 1.25 zerstört das Feeling, dass einen bis dahin so schön einlullt.
    Man würde gern noch ein paar Etagen weiterfahren. Aber bei diesem unpassenden Was-auch-immer-das-sein-mag-Instrument steigt man doch lieber aus dem Fahrstuhl aus und läuft die restlichen Stockwerke zu Fuß. ;)

    Im Ganzen ist das Ding nicht schlecht. Es lullt einen ein, bleibt aber nicht hängen und verschwindet genau so, wie es gekommen ist.
    Harmonisch ist es nicht ganz so schlimm, wie manch andere deiner Tracks.
    An ein paar Ecken könnte man da noch nachbessern, aber grundsätzlich ist das so schon ganz okay.
    Würde diese Melodie, die von diesem ominösen Instrument gespielt wird, von einem Passenderen
    gespielt werden, wäre das Dingen eigentlich gar nicht so schlecht. Zumindest für das, was es ist.

    Nun denn, weitermachen! ;)
     
    Dragonate bedankt sich.
  6. Ilka

    Ilka

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Hallo

    Ich finde Diese Art von Musik schön und wage es zum ersten Mal ein Feedack beizusteuern.

    Befasst habe ich mich damit schon, indem ich für eine Weiterbildungs Firma einige Tracks produziert habe.

    Beim Hören Deiner Musik ist es mir nicht gelungen entspannt zu sein. Man wird irgendwie immer wieder wachgerüttelt. Insbesondere auch von dem harten Attack des Pianos, das so nach meiner Meinung nicht hinein passt.
    Ich vermisse den schönen schwebenden Athmosphäre Sound, der einen davon tragen kann.
    Insgesamt aber nicht schlecht und Ausbau fähig.

    Ilka
     
    Dragonate bedankt sich.
  7. kenfjohnnydee

    kenfjohnnydee

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    32.825
    32825
    - Die Drums sind viiiel zu räumlich.

    - Der gehackten Pianoakkorde sind es zuviele.

    - Die Klangfarbenauswahl ist nicht perfekt für New Age. Zu viel Dreck drin, auch die aggressiven Rockdrums sind vom Sound her unpassend.
     
    Dragonate bedankt sich.
  8. Dragonate

    Dragonate Themenersteller

    Registriert seit:
    30.08.10
    Punkte:
    3.044
    3044
    Hi Leute : D

    @ hallygally

    Danke für deine Tips, da kann ich vielleicht einiges von im Mix umsetzen!

    @ Magna

    Ja fast 5 Minuten [​IMG] meeeh, das dich die Tröte stört ärgert mich fast. Ich fand immer die hat etwas... spaßeshalber werde ich aber mal einen anderen Sound versuchen, mal schaun was bei rauskommt. Danke für deine Meinung.

    @ Ilka

    Den Attack vom Piano könnt ich ja noch aufweichen, mal schaun wie es dann klingt. Vielleicht kann ich das ganze ja noch treibender gestallten, indem ich dem Pad mehr vorang vor den anderen Sounds lasse.

    @ johnnydee

    Das Piano werde ich versuchen noch weicher zu gestallten. Die Drums werden allerdings diegleichen bleiben, irgendwie machen die für mich das Stück aus. Vom Mix kann ich natürlich noch gucken, was ich besser machen kann. Danke fürs FB
     
  9. Sunstorm

    Sunstorm

    Registriert seit:
    04.07.06
    Punkte:
    667
    667
    Wenn Du Omas in Trance versenken willst, dann solltest Du folgendes beachten:

    1. Das Tempo ist deutlich zu schnell - der Puls des Songs muß den Puls des Hörers runterbringen. Insofern muß das Tempo etwas langsamer sein als der Ruhepuls

    2. Damit in der Oma Bilder aufsteigen muß der Song viel monotoner und repetitiver gehalten sein. Du sollst im Song nicht Deine Bilder ausdrücken, denn vielmehr soll der Song nur Vehikel sein für die Bilder der Oma. Im Idealfall ist Deine Klangkulisse wie eine weisse Tafel, auf welche sich dann die Bilder der Oma schreiben.

    3. Wenn Du die Oma richtig versenken willst, dann sollte der Song nicht einem Spaziergang zu Edeka bei Sonnenschein gleichen (das tut er momentan), sondern einem tiefen Brunnen, in welchen man mit jedem Atemzug noch tiefer und immer tiefer hinabsinken will und sich mit jedem Hinabsacken immer noch wohler fühlt...

    4. Erst wenn Du in Dir den Zwang besiegt hast, immer was passieren lassen zu wollen, ist der Weg frei für die Entspannung.
     
    magnazeon bedankt sich.
  10. FischerZ

    FischerZ

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    4.116
    4116
    Hör Dir mal Karunesh an. Ich glaube das bringt Dich weiter als "ich würde so oder so"
     
    Dragonate bedankt sich.
  11. Dragonate

    Dragonate Themenersteller

    Registriert seit:
    30.08.10
    Punkte:
    3.044
    3044
    @ Sunstorm,

    das ist ja eine sehr tiefsinnige Kritik : P Ich weiß in etwa worauf du hinaus willst. Zu teilen muss ich überlegen, was ich mit dem Stück wircklich erreichen wollte, denke aber gewisse Kompromisse in deine Anregungen, sind angebracht : )

    @ Fisher, gerade mal reingehört. Ist sehr schön, aber das ist ja wircklich schon Meditationsmusik, in diese extreem ruhige Schiene wollte ich dann doch nicht. Aber klingt echt entspannt ^^
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.