Information ausblenden

neve portico input trim deaktivieren

Dieses Thema im Forum "Do-It-Yourself (DIY)" wurde erstellt von karumba, 20.09.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. karumba

    karumba Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.938
    23938
    ich mag den neve portico gern fürs mastering allerdings stört mich, dass der input trim so sensibel ist. ich muss ihn immer mit test-tönen einpegeln.
    ich hatte nun diese idee: der regler ist doch sicher ein regelbarer widerstand. kann ich dann nicht einfach den widerstandswert bei 0-stellung ausmessen & dann den regler abklemmen & einen entsprechenden widerstand fest verdrahten?

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    karumba, 20.09.12
    #1
  2. dryman

    dryman

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    Leider ist nicht viel Platz in der Büchse. Sonst würde ich das Poti gegen einen Drehschalter austauschen. Aber selbst für einen Lorlin scheint da kein Platz zu sein.

    Ansonsten hängt es etwas davon ab, wie Dein Poti verschaltet ist. Wenn der Mittelkontakt mit einem der anderen Kontakte zusammengelegt ist, so brauchst Du das Poti nur vorsichtig auszubauen, den Widerstand messen (dabei müssen die verschalteten Kontakte ebenfalls zusammengelötet werden) und gegen einen entsprechenden Widerstand tauschen (Oder mehrere, wenn Du den Wert sehr genau ermitteln willst.
    Wenn der Mittelkontakt nicht mit einem der anderen Kontakte verschaltet ist, musst Du zwei Widerstände messen, also Mittelkontakt gegen Außenkontakt 1 und Mittelkontakt gegen Außenkontakt 2. Dann musst Du die ermittelten Widerstände entsprechend einbauen.

    [edit]Kleine Nachfrage: Benutzt Du den Tapecuircit auch? Wie ich gelesen habe, sind die RND201 kombinierte Aufnahme/Wiedergabeköpfe. Also wirklich fast ein Tape in the Box. Da würde mich interessieren, wie das klingt, weil ich schon lange mit dem Gedanke spiele so etwas aus einem alten Tonbandgerät zu bauen. Leider bekommt man so, wie ich gelesen habe, die Bandsättigung auch nicht hin, weil das Tape fehlt.
     
    dryman, 20.09.12
    #2
    karumba bedankt sich.
  3. karumba

    karumba Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.938
    23938
    danke für die nützlichen infos! ich komm wohl nicht umhin das teil mal aufzuschrauben.

    ich benutze es immer mit dem tape circuit. das tape fehlt zwar, aber ich finde es klingt besser als die UAD plugins. in meinem fall sogar sehr praktisch, da ich den portico nach bedarf & geschmack beim mastering parallel zumische. mit echtem tape gäbe des ziemliche schweinereien :D
     
    karumba, 20.09.12
    #3
  4. Sampa

    Sampa

    Registriert seit:
    07.04.08
    Punkte:
    6.210
    6210
    Billige Methode wäre einfach den Poti einmal einstellen und dann mit Klebeband fixieren :)

    Ansonsten so machen wie dryman beschrieben hat. Prinzipiell ist so ein tausch gegen einen Festwiderstand problemlos möglich, auch wenns vllt. ein wenig Fummelarbeit ist.
     
    Sampa, 20.09.12
    #4
    karumba bedankt sich.
  5. karumba

    karumba Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.938
    23938
    ok, danke. meinst du mit klebeband fixieren ist auch wirklich gut fixiert? ich kann mir gerade die ausführung nicht so wirklich vorstellen.
     
    karumba, 20.09.12
    #5
  6. dryman

    dryman

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    Hast Du den Smily von Sampa übersehen? Also ich kann mir nicht vorstellen, dass die Fixierung gut und lange funktioniert, ist aber Rock'n'Roll ;-). Zumdem sieht es richtig Sch***e aus.

    Heißkleber könnte ich mir noch zur Fixierung vorstellen, da er auch relativ einfach wieder zu entfernen ist.

    Aber was spricht eigentlich gegen die Marshall-Einstellung(alle Regler nach rechts) für den Trim-Regler?
     
    dryman, 20.09.12
    #6
    karumba bedankt sich.
  7. karumba

    karumba Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.938
    23938
    hm, den gedanken mit dem heisskleber hatte ich auch schon. das probier ich bei gelegenheit mal.

    das sind halt +12dB. hatte ich mal probiert, kommt man aber etwas aus dem sweetspot heraus. ich sollte es aber nochmal checken.
     
    karumba, 20.09.12
    #7
  8. dryman

    dryman

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    Ich weiß ja nicht, wie Du Deine Mastering-Chain aufgebaut hast. Aber wenn ich im Mix paralles OTB Equipment einsetze, so kann ich den Pegel in der DAW(Logic) um 12dB herabsetzen.

    Oder man baut das ganze mit gesteppten Potis in ein 19"-Gehäuse und lässt sich dann von Frank ein schönes Frontpanel machen.
     
    dryman, 20.09.12
    #8
    karumba bedankt sich.
  9. karumba

    karumba Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.938
    23938
    ich ziehe das signal am ende auch in der DAW bei. das problem entsteht aber da ich das signal nach dem analogen EQing abgreife und dann parallel aufsplitte auf compressoren & den neve. wenn das signal schon recht heiss ins gerät läuft & ich dann nochmal +12dB zugebe kommt das nicht sehr schön.

    19" gehäuse brächte leider nichts. ich hatte schon rackschienen dran & es im rack, allerdings nehmen die tonköpfe zu viel "elektro-magentisches" von darüber oder darunter liegenden geräten auf was zu brummen führt (ich hatte schon alle möglichen positionen im rack durchprobiert). ich habe den neve daher direkt auf dem tisch stehen um das zu vermeiden.
     
    karumba, 20.09.12
    #9
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.