Neuer Rechner - was beachten?

  • Ersteller CaptainCook
  • Erstellt am

CaptainCook
CaptainCook
Registriert
15.05.08
Beiträge
999
Reaktionen
80
Punkte
1.340
Hallo zusammen,

ich habe mir viele Threads zum Kauf eines neuen Rechners durchgelesen, bin aber ein Hardware-Laie, so dass ich hier noch mal ein paar Fragen stellen will. Ich möchte mir den Computer bei der Kette "Arlt" kaufen, da mir ein Ansprechpartner vor Ort wichtig ist. Vielleicht nimmt sich ja auch jemand von euch die Zeit und schlägt mir ein paar Komponenten aus der Arlt-Artikelliste vor. Das wäre unheimlich nett - dann fühle ich mich dem Verkäufer nicht so ausgeliefert.

Der PC soll ausschließlich der Musikproduktion dienen!

Voweg ein paar Sachen, die schon sicher sind: ich habe (inkl. XP und Zusammenbau) ca. 600 Euro zur Verfügung. Der Prozessor soll ein Intel Core 2 Quad Q6600 sein, der hier immer wieder als top im Preis-Leistungs-Verhältnis genannt wird. Dazu 4 GB Ram (auch wenn ich weiß, das XP nur 3,5 ausnutzen kann).

Nun möchte ich aber noch ein paar Fragen dazu stellen, was ich im Laden beachten sollte:

- ich habe keine Ahnung von Mainboards. Wo sind hier die Knackpunkte (abgesehen davon, dass das Teil zum Prozessor passen muss)? Welche Hersteller sind zu empfehlen. Und wo liegen die Unterschiede zwischen teueren und günstigen Mainboards? Mir wurde ein Gigabyte EP35-DS3 Ultra Durable 2 empfohlen

- das Ram lass ich mir im Laden passend zum Mainborad heraussuchten. Gibt es da irgendwelche Fallstricke?

- wenn ich es recht verstanden habe, sollte mir eine passiv gekühlte Grafikkarte reichen, oder?

- Wie stark sollte der Lüfter/Kühler sein? Mir wurde ein 400W be quiet! StraightPower vorgeschlagen

- Sollte ich eine oder zwei Festplatten nehmen? Welcher Hersteller ist da zu empfehlen? Ich habe gutes von Samsung gehört.

- und fällt euch sonst noch etwas ein?

Schon einmal vielen Dank,
M
 
S
sbv0001
Gesperrter User
Registriert
08.04.06
Beiträge
1.620
Reaktionen
2
Punkte
1.634
Macs doch einfach anders herum.
Geh zum Arlt, lass Dir ein Angebot zusammenstellen nach Deinen Vorstellungen, die Du hast. Beim Arlt machen sie das ja on the fly, und ahnung hatten die auch meistens von dem, was sie tun... ;)

Dann bringst Du die Liste her. Ist einfacher, denke ich.
Als zu beactenden Punkt fuer den Verkaeufer kannst Du ja noch anfuehren, dass ds Ding leise sein muss, also keine Monsterturbinen drin sein duerfen und dass das Netzteil Leistungsreservern haben soll und nicht an der Leistungsgrenze betrieben werden darf.

Ansonsten kannste mit Deinen Vorstellungen da schon aufschlagen. Vergess nicht Deine Musikhardware zu erwaehnen.....
 
CaptainCook
CaptainCook
Registriert
15.05.08
Beiträge
999
Reaktionen
80
Punkte
1.340
Gute Idee. Da kann ich gleich mit etwas dienen. Ich hatte mir schon einmal Ende August ein Angebot zusammenstellen lassen, wusste aber nicht, ob das noch aktuell sein kann.

Hier mal die Daten von damals:
- Intel C2Q Q6600
- Gigabyte EP35-DS3 Ultra Durable 2
- Dimm DDR2 4 GB PC-800 OCZ Titanium C4 Kit
- Gehäuse: ASUS TA-863
- Netzteil: 400W be quiet! Straight Power
- V PCIe 4A X3450 256 MSI
- HDD SA2 250GB/72 Seagate ST3250410AS16 16 MB C
- DVD-Brenner, Mouse, Tastatur

Gruß,
M
 
CaptainCook
CaptainCook
Registriert
15.05.08
Beiträge
999
Reaktionen
80
Punkte
1.340
Was mich noch interessiert: würdet ihr mir zu einer oder zu zwei Festplatten raten?
 
M
MrAnderson
Registriert
14.02.05
Beiträge
1.235
Reaktionen
1
Punkte
1.419
Naja, zum Motherboard kann ich jetzt nichts sagen. Habe da keine Infos parat.

Das Netzteil taugt wahrscheinlich nicht so viel. Würde da eher Corsair oder Enermax empfehlen. Entscheidend ist dabei die Amperezahl bei den Spannungen und nicht die Wattnennleistung. Außerdem sind gute Markennetzteile stabiler vom Betrieb her. Würde eher zu nen guten 450 Watt Netzteil raten. Damit bist du auf der sicheren Seite. Falls du noch was nachrüsten willst usw.

Die Grafikkarte könnte mit Passivkühlung sehr heiss werden. Ich rate davon grundsätzlich ab. Meine Grafikkarte ist zwar relativ laut(ist auch etwas fetter), aber lieber das als Überhitzung. Konstante hohe Temperaturen verkürzen außerdem auch die Lebensdauer.

Bei den Festplatten würde ich zu 2 Platten raten. Zumindest wenn man keine externe Platte hat. Wegen der Datensicherungen usw. Außerdem kann man zwei gleiche Platten in Raid laufen lassen. Ist dann ein wenig schneller alles. Aber muß man nicht haben.

Und wo ist die Soundkarte? Reicht Onboard? Haste noch ne alte? :)
 
CaptainCook
CaptainCook
Registriert
15.05.08
Beiträge
999
Reaktionen
80
Punkte
1.340
Danke für die Infos.

Bei der Grafikkarte gehe ich lieber in Richtung Lautstärkeoptimierung. Das hat oberste Priorität. Zocken ist eh nicht so mein Ding.

Beim Sound wird alles über mein externes Interface laufen. Wie gesagt: der Rechner ist ausschließlich fürs Recording bestimmt. Alle anderen Anwendungen werde ich weiterhin über meinen Laptop machen.
 
tomric
tomric
Rocker
Registriert
10.12.06
Beiträge
10.296
Reaktionen
1.729
Punkte
35.505
MrAnderson schrieb: Das Netzteil taugt wahrscheinlich nicht so viel. Würde da eher Corsair oder Enermax empfehlen. Entscheidend ist dabei die Amperezahl bei den Spannungen und nicht die Wattnennleistung. Außerdem sind gute Markennetzteile stabiler vom Betrieb her. Würde eher zu nen guten 450 Watt Netzteil raten.

Ein BeQuiet ist erstens ein Markennetzteil, welches zweitens die Leistung auch liefert die angegeben ist (im Gegensatz zu z.B. einigen Enermax die mir schon untergekommen sind). Der Hersteller bietet 3 Jahre Garantie incl. 48 Stunden Vor-Ort-Austausch im ersten Jahr, was sich nur bei geringer Ausfallquote lohnt, die ich bisher auch bestätigen kann.

@Menosgada:
Zum Netzteil: Auch ich würde lieber ein paar Watt mehr mitnehmen.

Zum Gehäuse: Da würde ich ein paar Euro drauflegen und was solideres wählen, z.B. Xilencecase X2M wenns günstig bleiben soll. Meine Empfehlung wäre aber ein Antec P180 oder P182, gerade weil es Dir um geringe Lautstärke geht...
 
M
MrAnderson
Registriert
14.02.05
Beiträge
1.235
Reaktionen
1
Punkte
1.419
Also beim Netzteil habe ich was falsches erzählt. Hatte das mit diesen "Super Silence" Dingern verwechselt. Das was du da hast geht eigentlich auch. Sorry!!! :? :D

Mit der Graka mußt du wissen.

Ansonsten kein Problem. Was ich weiß das gebe ich gerne weiter. ;)


Edit: Mist war schon einer schneller. *G* Sorry Jungs, ein gefundenes Fressen für das "Computergenie". Dabei wollte ich ihn doch ein wenig beeindrucken.

@Tomric: Das mit Enermax weiß ich nicht. Ich habe ein Corsair 550W. Ich weiß nur das in Foren wie "Pc Welt" oder "Pc Games Hardware" die beiden Netzteile am meisten empfohlen werden. Da hatte ich mich auch beim Kauf beraten lassen.
 
Marvin93
Marvin93
Registriert
15.11.08
Beiträge
1.045
Reaktionen
25
Punkte
1.405
Also ich habe mir letztens einen Rechner zusammengestellt und bin voll zufrieden damit.
- MSI Mainboard mit Core Dou 2,4 GHz Prozessor
- G-Force GraKa (512MB)
- Fame Soundkarte (2x2PCI)
und ne 500ter Festplatte.
das ganze hat mich in Einzelteilen ca. 200 Euro gekostet, ich denke, da habe ich echt ein Schnäppchen gemacht.
kann nur empfehlen, nen PC in einzelteilen zu kaufen und dann selbst zusammen zu bauen.
 
Marvin93
Marvin93
Registriert
15.11.08
Beiträge
1.045
Reaktionen
25
Punkte
1.405
*Ich bevorzuge zwei Festplatten, da man die Daten dann besser verteilen kann.
Zwei Partitionen sind nicht so gut, da die Festplatte dann doppelt belastet wird und die Partitionen nur abwechselnd bearbeiten kann.
 
M
MrAnderson
Registriert
14.02.05
Beiträge
1.235
Reaktionen
1
Punkte
1.419
@marvin: Zwei Partitionen bringen auch nichts wenn die Festplatte kaputt geht. Das zwei Platten aufeinmal kaputt gehen ist unwahrscheinlich. ;)
 
CaptainCook
CaptainCook
Registriert
15.05.08
Beiträge
999
Reaktionen
80
Punkte
1.340
Moment! Ist die zweite Festplatte nur für Backups da? Ich dachte, man spielt das System und die Programme auf die eine und die Projektdaten auf die andere, um noch einmal die Geschwindigkeit zu steigern.
 
M
MrAnderson
Registriert
14.02.05
Beiträge
1.235
Reaktionen
1
Punkte
1.419
Backups oder Raid. Wo du das OS drauf machst ist egal. Durch Raid werden Daten verteilt. Aber da gibt es auch nochmal Unterschiede. Kenne mich damit nicht so aus. Habe bei mir selber auch kein Raid eingerichtet.
 
b-weird
b-weird
Registriert
18.10.08
Beiträge
213
Reaktionen
0
Punkte
265
Zum <b>Mainboard</b> kann ich Dir auch nix sagen. Ich weiss nur, dass das Asus P5Q sehr gut ist. Kostet um die 100 Euro.

Ich denke, dass Sound onboard, also keine extra <b>Soundkarte</b>, sondern ein Soundmodul auf dem Motherboard, reicht, denn zum Produzieren wirst Du ja wohl noch n richtiges Audointerface (z. B. die ESI Juli@- Karte, ein externes Interface oder so) holen oder schon haben.

Sie zu, dass Dein Motherboard einen <b>FireWire-Anschluss</b> hat. Das brauchst Du z. B. bei den meisten Videokameras zum Überspielen von Filmen oder bei FireWire-Aurdiointerfaces usw. Ist ein Anschluss ähnlich wie USB, nur schneller.

<b>Prozessor</b> Q6600 ist top.

Passiv gekühlte <b>Grafikkarte</b> ist gut, da die natürlich viel leiser ist. Aktive Grafikkarten sind meistens ziemlich laut. Aber - und da hat mein Vorredner Recht - die werden ziemlich heiß und somit Dein gesamter Rechner, was nicht sein darf.
Sieh also zu, dass Du Dir noch 2 Gehäuselüfter einbauen lässt. Einen vorne zum Luft reinsaugen, einen hinten zum Rausblasen. Die sollten möglichst leise sein. Gute bekommst Du schon für unter 5 Euro das Stück.

Das <b>Netzteil</b> ist ziemlich gut. Besser ist allerdings noch das Dark Power 450 Watt anstatt des Straight Power. Aber das ist auch gut.
Zu meinen Vorredner: Es gibt sehr gute Netzteile von Be Quiet!. Genauso wie es auch weniger gute von Enermax gibt.

Wenn Du Dir sowieso alles einbauen lässt, kann Dir das <b>Gehäuse</b> fast egal sein. Du must ja nicht da drin herumwerkeln und runterschmeißen wirst Du Deinen Rechner ja wahrscheinlich auch nicht.

Die <b>Ram</b>-Bausteine sind fast egal. Wenns geht, lass Dir keine NoName-Dinger geben. Am besten holst Du Dir 800er. Die sind recht schnell und ziemlich günstig (ab ca. 30 Euro für 4 GB). Mit 4 GB liegst Du übrigens auch gut.

<b>Tastatur und Maus</b> sind ziemlich egal. Damit musst Du einfach zurecht kommen.

Bei <b>DVD-Bennern</b> gibt es auch keine großen Unterschiede. Lass Dir einen von LG geben oder auch Samsung. Irgendwas namhaftes, dann hast Du keine Probleme. Gibts auch für um die 30 Euro.

Eine zweite <b>Festplatte</b> macht wegen Sicherheitskopien schon Sinn. Allerdings kannst Du zwei absolut identische Festplatten auch mit Hilfe eines RAID-Controllers zusammenschließen. Sie werden im Betriebssystem dann als eine einzige Platte angezeigt und eben dem Speicherplatz beider Platten (z. B. 2x 320 GB-Platten = 1x 640 GB-Platte). Der Vorteil ist, dass somit mit etwa doppelter Geschwindigkeit Dinge auf die Platte kopiert werden können. Der Controller "ordnet" sozusagen den Datenfluss so, dass dieser "abwechselnd" auf beide Platten kopiert wird. Das macht sehr viel Sinn, denn die Festplatten sind es, die normalerweise ein System ausbremsen. Auf dem empfohlenen Asus P5Q-Board ist ein solcher Controller bereits drauf.
Größter Nachteil eines RAID-Systems: Wenn eine der beiden Platten hinüber ist, sind die Daten von beiden Platten verloren. Du hast dann keine Platte zur Datensicherung dabei. Das wäre dann eine dritte.
Hier ein kostengünstiger Vorschlag zur Datensicherung: Kauf Dir einen USB-Stick mit vielleicht 4 GB Speicher und mach da Deine Sicherheitskopien drauf. Immer wenn er voll ist, brennst Du eine DVD mit dem Inhalt und löschst den Stick wieder für neue Songs und Projekte.
Ob Samsung, Seagate, Western Digital, Hitachi, Maxtor oder Toshiba ist ziemlich egal. Mir hat sich schon von fast jeder der Firmen ne Platte inkl. Daten verabschiedet. Habe da irgendwie ziemliches Pech. Qualitativ ist das alles dasselbe. Der Cache (=Zwischenspeicher) der Platte, die Du da hast, ist mit 16 MB recht ordentlich, sie sollte eine mittlere Zugriffszeit von unter 9 Sekunden haben (haben aber so gut wie alle) und 7200 Umdrehungen, nicht nur 5400, aber die gibt's auch kaum noch.

Auch wenn Du bei Dir vor Ort kaufen willst (was ich gut verstehen kann), empfehle ich Dir eine Internetseite. Und zwar zum Nachschlagen. www.alternate.de ist ein großer Versand, der eine sehr große Auswahl hat. Hier kann jeder auch Beurteilungen zu den einzelnen Produkten abgeben. Wenn Du also wissen willst, ob ein Artikel gut ist, klicke einfach auf der Seite auf ihn und lies Dir die Erfahrungsberichte und die Bewertungen der Käufer durch.

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen und habe Dich nicht allzu sehr verwirrt. Wenn's noch Fragen gibt, immer raus damit!
 
Marvin93
Marvin93
Registriert
15.11.08
Beiträge
1.045
Reaktionen
25
Punkte
1.405
genauso wie Menosgada mache ich es auch, eine Platte sind meine Programme und das Windows, die andere Effekte, [g=77]VST[/g]-Plugins und Projektdaten.
 
M
MrAnderson
Registriert
14.02.05
Beiträge
1.235
Reaktionen
1
Punkte
1.419
@b-weird: Habe nen P5QPro. Und danke für die Infos wegen Raid. Hast Recht wenn eine kaputt geht sind alle Daten unbrauchbar. Deswegen lasse ich es so.

Und bei den neuen Festplatte kommt noch dazu das Sata schneller als IDE ist. Ansonsten hast du ja alles gesagt.

von marvin: genauso wie Menosgada mache ich es auch, eine Platte sind meine Programme und das Windows, die andere Effekte, [g=77]VST[/g]-Plugins und Projektdaten.
Bringt aber an sich keinen Geschwindigkeitsvorteil. ;)


Schönen Abend noch!
 
Marvin93
Marvin93
Registriert
15.11.08
Beiträge
1.045
Reaktionen
25
Punkte
1.405
Wenn die eine Festplatte mit dem Programm beschäftigt ist, dann ist es doch besser, wenn das Programm dann auf die andere schreibt, oder nciht ?
je mehr die festplatte gleichzeitig verarbeitetn muss, desto langsamer werden doch die einzelnen vorgänge, oder ?
 
B
beatfried
Registriert
06.10.07
Beiträge
134
Reaktionen
0
Punkte
145
- ich habe keine Ahnung von Mainboards. Wo sind hier die Knackpunkte (abgesehen davon, dass das Teil zum Prozessor passen muss)? Welche Hersteller sind zu empfehlen. Und wo liegen die Unterschiede zwischen teueren und günstigen Mainboards? Mir wurde ein Gigabyte EP35-DS3 Ultra Durable 2 empfohlen

Da gibts diverse unterschiede... der wichtigste in deinem Fall wird die FSB sein und jenachdem was du fürn Interface hast noch Firewire oder USB (USB ist eigentlich Standard). In höheren Preisklassen (ab 400€ oder noch mehr) gibts dann dualsockel mainboards, welche Platz für 2 prozessoren lassen und schnickschnack (in deinem Fall) wie mehrere PCIe x16 steckplätze (für Graphikkarten welche man zusammenhängen kann)

- das Ram lass ich mir im Laden passend zum Mainborad heraussuchten. Gibt es da irgendwelche Fallstricke?

Achte unbedingt auf die auf die Latenzen, das ist das wichtigste. Hohe Taktrate bringt dir gar nix wenn da 10ms vertrödelt werden. Das auszuführen dauert hier zu lange, der Verkäufer sollte wissen was gemeint ist. Auf der Packung sollte "CL4-4-4-12" stehen

- wenn ich es recht verstanden habe, sollte mir eine passiv gekühlte Grafikkarte reichen, oder?
richtig. wenn du eh nicht spielst musst du dir nichteinmal sorgen um die temperatur machen.

- Wie stark sollte der Lüfter/Kühler sein? Mir wurde ein 400W be quiet! StraightPower vorgeschlagen
Ich würde dir von der Lautstärke her ein Silverstone SST-ST45NF Nightjar-Series empfehlen, dies ist vollkommen passiv und somit ruhig.

- Sollte ich eine oder zwei Festplatten nehmen? Welcher Hersteller ist da zu empfehlen? Ich habe gutes von Samsung gehört.
mindestens 2 und zusätzlichen NetStorage - das kann ich auch noch weiter ausführen wenn du willst. Ich würde dir für die Systempartition nen Raptor empfehlen. Einiges teurer, aber es lohnt sich von der Performance her.

- und fällt euch sonst noch etwas ein?
eine gute Maus ist gold Wert.


zu deinen Daten:
- Intel C2Q Q6600
lass die Finger davon. nimm nen Intel Core 2 Quad Q9300, grösserer FSB (Passend zum MB), bessere Tacktung wenn nur 2 oder 1 Kern ausgenutzt wird.
- Gigabyte EP35-DS3 Ultra Durable 2
ok aber schauen wegen Firewire
- Dimm DDR2 4 GB PC-800 OCZ Titanium C4 Kit
ich würde XP64 [g=395]bit[/g] installieren und 8 GB montieren bei den Preisen momentan.
- Gehäuse: ASUS TA-863
hier kann ich nur das Zalman GS1000 empfehlen.
- Netzteil: 400W be quiet! Straight Power
wie oben schon gesagt.
- V PCIe 4A X3450 256 MSI
nimm was günstiges mit 2 DVI ausgängen.
- HDD SA2 250GB/72 Seagate ST3250410AS16 16 MB C
wie gesagt, raptor. und ne 500-750gb platte.
- DVD-Brenner, Mouse, Tastatur
wie gesagt..
 
M
MrAnderson
Registriert
14.02.05
Beiträge
1.235
Reaktionen
1
Punkte
1.419
Doch nochmal kurz darauf eingehen...

Von Marvin: Wenn die eine Festplatte mit dem Programm beschäftigt ist, dann ist es doch besser, wenn das Programm dann auf die andere schreibt, oder nciht ?
je mehr die festplatte gleichzeitig verarbeitetn muss, desto langsamer werden doch die einzelnen vorgänge, oder ?
Es kommt drauf an. Wenn permanent Daten bewegt werden ja. Aber nicht wenn ganz normal Daten abegelegt werden. Auch nicht wenn Plugins geladen werden. Die werden ja eh in den Arbeitsspeicher geladen.

Viele geschrieben wird eigentlich eher nur bei Videobearbeitung(dergleichen) und Servern. So weit ich weiß. Für gewöhnliche Programme usw bringt das fast gar nichts.


So. Hoffe das es so jetzt alles richtig war...tschüß!

Edit: Damit ist jetzt aber die Systemperfomance insgesamt gemeint und nicht was die Platten schaufeln können.
 
S
sbv0001
Gesperrter User
Registriert
08.04.06
Beiträge
1.620
Reaktionen
2
Punkte
1.634
Nur kurz zum Vorvorposter:

Die Raptor is schneller. Ohne Zweifel. Das kann man von einer ehemaligen SCSI-Platte auch erwarten.

Allerdings nutzt das nichts, weil sie ihre Schnelligkeit nur an einem waschechten SAS- oder sehr guten SATA-Kontroller ausspielen kann.
An einem Onboard-Controller sind beide Platten fast gleichwertig.

Nur - fuer den Preis trifft das bei weitem nicht zu:
Die 75er Raptor kostet fast drei mal so viel wie die 250 Seagate.
Auch die neuen VelociRaptoren koennen da nicht mithalten. Die 150er ist viermal so teuer wie die 250er Seagate...
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
15
Aufrufe
472
musikproduzent
musikproduzent
F
Antworten
24
Aufrufe
2K
Frank S.
F
S
Antworten
15
Aufrufe
2K
hijack
hijack
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben