Neuer Raum - Wie am besten behandeln ? (mit Fotos)

  • Ersteller Martin_Minilance
  • Erstellt am

M
Martin_Minilance
Registriert
16.12.08
Beiträge
136
Reaktionen
0
Punkte
153
Hallo,
also wir sind vor einigen Tagen umgezogen.
Bin von einem ca. 4.50m langen und 2.50m breiten Zimmer in ein 4.00m langes und 3.60 breites Zimmer gezogen. Ich hatte dort die Monitore direkt aufm Desktop stehen, also ca. 40-50cm auseinander.
Habe mir zum Umzug gleich nen 2ten TFT gekauft und die Monitore nun auf stative ca. 1.10m auseinander gestellt.

Der alte Raum hatte eine Decke die mit Styropor verkleidet war und Wände die Baumwolltapeten hatten falls jemand sowas kennt.

Nun zu meinen Problem, der Raum hallt deutlich mehr.
Ich denke mal es liegt daran, dass erstens die Wände aus Beton sind, und keine Baumwolltapete o.ä. und zum andren er etwas größer ist und auch noch relativ "leer" ist.

Vom [g=108]Hall[/g] abgesehen, habe ich ziemlich starke Kammfiltereffekte unterhalb von 500hz, dass hab ich mit nem Sinuston durchgesweept und auch berechnet (siehe 2ten Anhang). Ausserdem habe ich dort wo das Bett anfängt (siehe Bilder) Bis zur Tür extremes Bassdröhnen, dort wo ich sitze ist eher ein Loch würde ich sagen.

Diese "leere" im Raum habe ich natürlich mit eingeplant für absorber, weil ich mir schon vor dem Umzug dachte, dass sowas Probleme machen wird.



Nun zu meinen geplanten Umbauten, und natürlich euren Tipps ob das oder dies unsinnig ist, oder so besser etc.

In die Ecken hinter den Boxen wollte ich aus Dämmhanf (bitte keine Diskussionen hierüber) einen 2 ziemlich dicke Absorber hinbauen.

Die sollen dann 1.80m hoch sein, 1.20m lang und 50cm breit.
Damit passen sie optimal zwischen die Regale neben meiner Abhöreposition welche als Diffusoren arbeiten sollen.

Dann natürlich die Kahle Decke und Wand.
Was wäre dort empfehlenswert ? lieber Absorber oder Diffusoren an die Wand hinter mir ? Und was für Absorber am besten an die Decke ?
Soll ich Teppich nehmen ? Der Boden sieht zwar nach Laminat aus, ist aber eher so Hartgummi mit Fakefarben drauf (denke mal Trittschall ist dann viel leiser).


Ich danke im voraus für Tipps ;)
 

Anhänge

  • collage.jpg
    collage.jpg
    82,2 KB · Aufrufe: 74
M
Martin_Minilance
Registriert
16.12.08
Beiträge
136
Reaktionen
0
Punkte
153
hier die Rechnungen....
 

Anhänge

  • moden.jpg
    moden.jpg
    104,4 KB · Aufrufe: 78
T
TopFlappen
Registriert
13.02.07
Beiträge
198
Reaktionen
2
Punkte
207
Was genau für Absorber willst du denn dann in die Ecken bauen hinter den Boxen? Kann da Schlitz- oder Lochplattenabsorber empglehlen, decken einen relativ weiten Bereich ab und gehen auch bei der Dicke von bis zu 50cm schon gut weit runter.
Die werden sich dann ja hauptsächlich um den [g=118]Bass[/g]- und Mittenbereich kümmern, da wäre es eventuell angebracht, an der Rückwand etwas gegen höhere Frequenzen zu machen. Oder einen Diffusor an die Rückwand und an die Decke dann Schaumstoffplatten in annehmbarer Dicke.
Soweit meine spontanen Einfälle.
 
M
Martin_Minilance
Registriert
16.12.08
Beiträge
136
Reaktionen
0
Punkte
153
Hi,
ja Dämmhanf, wie gesagt, ich würde dann die 1.20m x 0.6m nehmen und diagonal zerschneiden und aufeinander stapeln bis 1.80m.

Das ist aber eigtl. eher nicht so das Problem.

Ich möchte halt primär wissen, was ich mit den Raumwänden machen sollte.
Also wie dick soll die Dämmung an der Decke sein ? 8cm ?
Schaumstoff oder Hanf ? Ist das egal ?

Neben mich die Bücherregale als Diffusoren oder doch lieber Molton an die seiten ?

Was vor das Fenster ? Absorber die man verschieben kann ? Oder doch lieber dicke Vornhänge ?

Was an die Rückwand ? Absorber ? Difussoren ? Mischung ?
 
T
TopFlappen
Registriert
13.02.07
Beiträge
198
Reaktionen
2
Punkte
207
Also einfach aufeinander stapeln und gut ist?
Das Ding ist, dass sowas dann eher für mittleren und höheren Frequenzen wirksam ist. Für den unausgewogenen Bassbereich bringen die Teile dann vielleicht was bis 300 Hz und dann fällt es schnell ab. Damit ist das Problem noch nicht gelöst, wie du anhand deiner Berechnung sehen kannst, da unter diesem Bereich noch eine Menge Raummoden vorhanden sind, die das Mischen des Bassbereichs enorm erschweren.
Ich hatte deswegen an solch eine Konstruktion gedacht nach der Art, wie es hier gezeigt wird: http://www.johnlsayers.com/HR/index1.htm
Ist im Prinzip auch nur Wolle und davor eben Holzplatten mit Lücken dazwischen. Habe so etwas hier schon mal selbst gebaut und klappt ziemlich gut, und man muss kein Handwerker sein, weil paar Bretter an den Wänden zu befestigen auch nicht die Welt ist. Das muss dann ja nicht wie in dem Link eine Dreieckform sein sondern in dem Format, das du eh angestrebt hast.

Auf jeden fall solltest du schauen, dass du nicht zu viel Schaumstoff oder sonstigen weiche Flächen im Raum verteilst, da sonst die Höhen übermäßig stark bedämpft werden. Für die Decke würde ich dann zu Schaumstoffmatten in etwa 10 cm Dicke raten. Natürlich nicht die ganze Decke voll, aber da macht der Geldbeutel dann schon von alleine die Grenzen bemerkbar, da nicht ganz billig. Die Preise für sowas schwanken stark, gibt im Netz aber ein paar Läden, die sowas recht preiswert anbieten.

An der Rückwand sollte meines Erachtens nach in dem Fall dann ein Diffusor angebracht werden. Auch da kann als Mensch mit nicht gerade zwei linken Händen schon recht günstig was auf die Reihe kriegen. Der Diffusor sorgt dann dafür, dass du kein direktes Echo von der Rückwand kommt und so Flatterechos entstehen, da ja die gegenüberliegende Wand aus Fenstern besteht, zumal die Menge an direkt zurückfallendem [g=107]Schall[/g] erheblich weniger wird. Gibt im Netz auch was, wo man sich die Maße für Diffusoren berechnen lassen kann, je nachdem, was du dann für einen haben wolltest. Gibts von sehr simpel bis sehr aufwändig.
 
M
Martin_Minilance
Registriert
16.12.08
Beiträge
136
Reaktionen
0
Punkte
153
Und normaler Hanf in 8cm oder so bringt weniger an der Decke als Schaumstoff ?
 
T
TopFlappen
Registriert
13.02.07
Beiträge
198
Reaktionen
2
Punkte
207
Da geh ich zumindest mal stark von aus, habs also selbst noch nicht vergleichen können. Es kommt auch auf die Dichte der Wolle an, also wie schwer die ist, das sollte schon etwas mehr sein.
 
M
Martin_Minilance
Registriert
16.12.08
Beiträge
136
Reaktionen
0
Punkte
153
Der hanf wiegt 30-42kg pro m³.
Der Akustikschaumstoff 9kg pro m³.

Unter welchem Gesichtspunkt empfiehlst Du eher Schaumstoff als Hanf ?
 
T
TopFlappen
Registriert
13.02.07
Beiträge
198
Reaktionen
2
Punkte
207
Das kann man so nicht einfach vergleichen, da die beiden Teile aus unterschiedlichen Materialien sind und andere Struktur haben. Welches dir davon lieber ist musst du selber wissen, wenn du eh solche Matten holst kannst du dir die mal "anhören", indem du dein Ohr in direkte Nähe dazu bringst und guckst, wie dumpf oder taub sich das auf dem Ohr dann anfühlt oder hört.
Ich kann dir auch empfehlen, nicht alle Wände und geplante Dinge gleichzeitig zu machen, sondern nach und nach von der Wichtigkeit absteigend die Elemente anbringen, um irgendwann vielleicht schon mit dem Ergebnis zufrieden zu sein, ohne dass man schon alles umgesetzt hat. Einfach klein anfangen, damit auch erkennbar ist, was die einzelnen Elemente jetzt für Effekte gebracht haben, um ein Gefühl dafür zu bekommen.
 
M
Martin_Minilance
Registriert
16.12.08
Beiträge
136
Reaktionen
0
Punkte
153
Das ist klar, dass ich nicht alles auf einmal machen sollte, aber die Fragen stehen ja trotzdem noch...

Ich weiss ja nichtmal für den ersten Schritt 100% ob es richtig ist.

In dem Link von Dir zu diesem Typen der was in den Augen hat beim reden, überdämpft der da nicht nen bisschen ? ich mein der ganze Raum is voll mit Absorbern ?



Achja, nochne Frage, auf dem Link von John L Sayer, da sitzt man am Ende genau in der Mitte des Raumes...

ich hab immer gedacht vorderes/hinteres 1/3 wäre optimal ?
 
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben